dell precision m2400 test / erfahrungsbericht

Diskutiere dell precision m2400 test / erfahrungsbericht im Dell Testberichte Forum im Bereich Dell Forum; hallo hier mein vorläufiges fazit nach einer woche mit dem m2400. (ich nutze es beruflich und privat) ausstattung: t9600 mit 2,8 ghz; 4gb ram; nvidia ...


Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
 
  1. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #1
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard dell precision m2400 test / erfahrungsbericht

    hallo

    hier mein vorläufiges fazit nach einer woche mit dem m2400.
    (ich nutze es beruflich und privat)

    ausstattung: t9600 mit 2,8 ghz; 4gb ram; nvidia quadro fx370m; 250gb festplatte mit 7200 rpm; 1440x900 led display; 8fach dvd laufwerk; intel wireless 5300; mobile breitbandkarte ohne vertrag; beleuchteter tastatur; blauzahn; fingerprint; xp pro downgrade um die wichtigsten techn. daten zu nennen.

    als vergleich habe ich mehrere ibm t41 und t41p, ein t60 (versuche noch kurzfristig ein t400 auszuleihen)
    ein inspiron 8500, ein inspiron 9100, mehrere latitudes 6xx/8xx, ein xps gen 2
    ein mcbook pro

    bilder reiche ich sobald es geht nach.

    also, die konfiguration habe ich tel. mit einem kundendienst mitarbeiter durchgeführt, da nicht alle teile in dieser konfiguration online bestellbar waren...aber wer dell kennt weiss, vieles ist möglich.
    nach einer woche mit angeboten hatte ich es dann geschafft (der mitarbeiter hat viel geduld, da ich, denke ich doch ein ...sagen wir einmal "genauer" kunde bin.
    service seitens dell, ich spreche da nur aus meiner erfahrung, gewohnt gut (businesskunde).
    die lieferung war nach genau 10 tagen bei mir.

    beim auspacken fiel auf, dass es wieder einmal gut verpackt war.
    also der erste sichttest.

    alles vollständig...halt ein handbuch fehlt...es gibt keines, auch keines als pdf. nur auf der herstellerseite. das finde ich bei einem notebook dieser preisklasse schlichtweg nicht angemessen. sehr angenehm dagegen das kleine und leichte netzteil. weiters liegen ein zweiter 6 zellen akku (ist mir sympatischer als ein überstehender 9 zellenakku) und die software bei. positiv am downgrade... ich bekomme einmal ein windows vista und einmal ein windows xp pro installationsmedium.
    habe mich auch für den dicota rucksack entschieden. meiner meinung nach sehr gut durchdacht, aber nicht unbedingt notwendig.

    weiter geht es:
    das notebook macht einen durchwegs sehr stabilen eindruck...nichts knarzt, nichts läßt sich leicht biegen. flex (nein nicht das ibm flexing sondern eine gewisse elastizität) ist weniger vorhanden als bei den latitudes oder ibm/lenovos, die ich zum vergleichen habe. werde aber weiter vergleichen.
    meiner meinung nach eines der stabilsten notebooks die ich bis jetzt in den händen hatte. (wie gesagt flex ist da, aber ich kenne keinen hersteller der da jetzt besser sein sollte bzw. weniger hat)
    nur die oberseite, oberhalb des akkus, ist aus dünnem kunststoff der sich leicht biegen läst, hmmm schauen wir wie lange das hält.
    aber...das rechte scharnier hatte meiner meinung nach zu viel spiel, also schnell nachgeschaut. verursacher war eine nicht fachgerecht montierte schraube, die dadurch das gewinde im scharnier zerstört hat und sich somit nicht mehr ganz einschrauben läßt. (wird nach anruf beim support getauscht, war keine große sache) ist zwar lästig bei einem neuen notebook, aber na gut.
    habe eine beilagscheibe, bis zum scharniertausch nach meinem urlaub, untergelegt und jetzt wackelt da auch nicht mehr.
    der displaydeckel läßt sich weniger als bei unseren ibm/lenovos eindrücken...trotz kunststoff (meiner meinung nach ist kunststoff, vorausgesetzt richtig eingesetzt, ab und an sinnvoller als nur metall)
    die spaltmaße bewegen sich in einem guten bereich.

    da ich das notebook schon offen hatte schaute ich gleich nach dem innenleben.
    der coa-sticker ist leider schräg eingeklebt, was zur folge hat, dass beim herausnehmen und wieder einsetzen des akkus, der sticker beschädigt wird.
    der rest ist sehr schön anzusehen. alles tipptop sauber verlegt und übersichtlich... vorbildlich und die komponenten leicht austauschbar. auf den ersten blick sehr wartungsfreundlich (ich warte unsere notebooks auch)

    zum betrieb:
    es wird warm, aber nie unangenehm warm. ich kann es problemlos auf den oberschenkeln verwenden. weiters ist es relativ leise, auch wenn ibm/lenovo das besser hinbekommen (habe zurzeit aber auch über 30 grad lufttemperatur), nicht aufdringlich laut aber doch hörbar. bei officearbeiten springt der lüfter seltener an. bei rechenintensiven arbeiten bringt sich der lüfter aber schon deutlich in erinnerung. das kann aber bei einem anderen prozessor, z.b. der p linie (25 statt 35 watt tpd) anders sein. in normaler arbeitsumgebung, bei mir im büro mit radio, ist es nicht zu hören.

    man hat eine umfangreiche software austattung zum komfortablen bedienen der elemente (hat da jemand bei ibm/lenovo abgeschaut?) ich habe mich schnell zurecht gefunden. auch der verbindungsaufbau war sehr schnell konfiguriert.
    der aufbau des internetzugangs mittels der breitbandkarte/simkarte (t-mobile austria) hat sich auf das einlegen der simkarte und die eingabe des pincodes beschränkt. die verbindung ist sehr gut (einer externen usb lösung mindestens ebenbürtig). also kein schwieriges unterfangen wie ich es nach einigen berichten erwartet hatte.
    die wlan/lan einstellungen lassen sich in grenzen auch ohne administratorrechte verändern oder anpassen. diese option, also auch ohne admin zu sein, verbindungen als eingeschränkter user zu konfigurieren (softwaremäßig ein und auszuschalten sowie verbindungen herzustellen) muß man allerdings erst im bios aktivieren.

    das touchpad und den trackpoint mußte ich mir auf meine bedürfnisse einstellen (habe die letzten monate mit lenovo gearbeitet von daher war ich gutes gewohnt). eine eigenart, vielleicht kann man sie abstellen, die oberen maustasten für den trackpoint arbeiten nur mit diesem zusammen d.h will ich ein wort mit dem touchpad markieren muß ich die unteren maustasten nehmen. umgekehrt will ich mit dem trackpoint ein wort markieren, muß ich die oberen maustasten nehmen. insgesamt muß ich sagen, es erreicht nicht ganz die präzision der ibm/lenovo geräte, was mir aber nur im direkten vergleich der geräte vermehrt auffiel. eventuell noch eine konfigurationssache. seinen anteil daran hat sicher der nicht ganz so sicher zu bedienende trackpoint. die gummivertiefung liegt nicht ganz so sicher am finger wie das ibm/lenovo pendant. dafür habe ich keine abdrücke am display.

    an die einfärbigkeit der tastatur muß ich mich erst gewöhnen, mir gefällt die lenovotastatur optisch besser... weil übersichtlicher. zum arbeiten finde ich sie noch ungewohnt aber gut (leise, nicht klapprig mit angenehmen druckpunkt) auch wenn sie sich minimal biegt (merke ich aber nur bei genauem hinsehen) ein manko bleibt aber... sie sieht bald "speckig" aus und man(n) sollte sie, wenn man(n) sich daran stört reinigen. die beleuchtung der tastatur muß ich jedem der sein book auch im dunkeln verwendet ins pflichtenheft schreiben.

    das display:
    vorweg...es ist ein highlight. etwas blaustichig und kühl (wie alle displays im auslieferungszustand) aber nach der kalibrierung ein genuß. es war einer der hauptgründe, mich für das dell und gegen das lenovo zu entscheiden.
    die helligkeit ist sehr gut und zum arbeiten im freien zu gebrauchen. die farben sind so gut, dass ich bei einem hintergrundbild wolken am himmel gesehen habe die, ich bei den alten ibms nicht sehen konnte. die geschwindigkeit ist mir bis jetzt noch nicht negativ aufgefallen (dvd`s ansehen...noch kein spiel. für meine cad anwendungen ist es top. zum photobearbeiten finde ich es gut, aber nicht ideal, aber das hängt auch mit der displaygröße zusammen. das t60 ist in allen belangen unterlegen. die t4x sowieso. praktisches gimmick ist der umgebungslichtsensor, er kann die bildschirm helligkeit in abhängigkeit des umgebungslichtes regeln. ich habe mich aufgrund der gewohnheit (14,1" bei den ibm´s) für die 1440x900er auflösung entschieden. würde aus jetziger sicht nie die 1280er nehmen.

    geschwindigkeit:
    die festplatte ist sehr gut, nicht ganz lautlos, sie klackert leise, nicht ganz kühl (hat eben 7200 rpm) laut sisoft sandra ca. 67 mb/s.
    über die doppelkern cpu muß man nicht viele worte verlieren...nicht wirklich kühl aber sehr leistungsstark und fast schon übermotorisiert. muß einmal schauen ob ich ein p-modell als vergleich bekomme.
    es läuft alles flüssig und flott...liegt sicher auch am frischen system.
    meine cad und bildbearbeitungs anwendungen starten aber flotter als ich es bis jetzt gewohnt war.

    die akkulaufzeit mit dem 6-zellenakku liegt bei mir in etwa bei 3,5 stunden.
    genaueres liefere ich nach sobald ich mehr erfahrungs werte habe. das netzteil kann bei zu ladendem akku und hoher prozessorlast auch schon einmal sehr warm bis durchaus heiß werden. als spontaner vergleich fallen mir das xps und das t41p netzteil ein. auffallend hier: es hat am anschluß spiel, d.h. es sitzt nicht fest sondern läßt sich ca. 1mm zu jeder seite drücken.
    tut der kontaktfreudigkeit bis dato keinen abbruch, schauen wir ob das so bleibt...ungutes gefühl habe ich keines.

    das arbeiten am externen bildschirm muß ich erst ordentlich testen um darüber berichten zu können.

    die anschlüsse, usb vga usw..., finde ich gut aufgeteilt. sehr gut finde ich, dass es für usb-geräte ,die mehr strom ziehen, eine eigene "stärkere" usb buchse hat. weiters kann man im umfangreichen bios eine einstellung aktivieren, welche ein laden von z.b. einem ipod an o.a. usb-buchse auch beim ausgeschaltetem notebook ermöglicht. im akkubetrieb stellt man dann einfach einen wert (ich habe 25% restkapazität) ein, ab dem das dann doch beendet wird. nicht optimal ist der kartenleser an der vorderseite, ich brauche immer etwas um den dummy weit genug hinein zu drücken, damit er herausspringt. die karte selbst steht etwas über und macht keine probleme.

    die lautsprecher sind einem businessnotebook angepasst..sauberer klang ohne herauszustechen.

    die webcam habe ich auch ausprobiert. das bild ist besser als erwartet, aber ich nutze sie ohnehin nicht.

    die funktionstasten (maustasten, lautstärketasten, power on/off) erfordern relativ viel kraft im vergleich zu ibm/lenovo.

    insgesamt gefällt es mir auch optisch sehr gut, wobei es optisch schwerfälliger als die lenovogeräte wirkt. die wirken einfach in der "puplikumswertung" etwas höher.
    ich habe aber trotzdem das gefühl ein, wertiges gerät für mein geld bekommen zu haben. ohne einen glaubenskrieg entfachen zu wollen, ich halte es für zumindest gleich stabil/langlebig/wertig wie die lenovo und apple geräte, eher besser. aber der langzeitgebrauch wird es dann zeigen.

    so, das war eine erste übersicht. ich habe vor, in nicht ganz regelmässigen abständen diesen bericht zu ergänzen.
    ich hoffe, dass ich jedem, der das gerät in erwägung zieht, helfen kann.

    falls fragen oder unklarheiten auftauchen...nur her damit.
    würde mich auch über feedback freuen.

    gruß willi

  2. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #2
    Forum Stammgast Standardavatar

    Standard

    Zitat Zitat von motte50 Beitrag anzeigen
    in normaler arbeitsumgebung, bei mir im büro mit radio, ist es nicht zu hören.
    Wirklich lustig...klar, dass in einem Büro mit Radio KEIN Lüfter eines Notebooks mehr zu hören ist

    Eine "normale" Arbeitsumgebung ist sehr subjektiv, ich arbeite z.B. oft nachts in absolut ruhiger Umgebung und da wird ein lauter Lüfter schnell zur Qual. Ein Büro hingegen hat in der Regel einen hohen Geräuschpegel, wenn dann noch ein Radio läuft, kann man einen Notebook-Lüfter gar nicht mehr wahrnehmen.

    Wie sieht es denn mit dem M2400 in ruhiger Umgebung z.B. bei Dir zu Hause (ohne Radio oder TV...) aus? Wie laut ist es im Vergleich zu den Thinkpads und dem MBP? Wie sind Deine generellen Erfahrungen nach knapp einem Monat?

  3. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #3
    Moderator Avatar von 2k5.lexi

    Standard

    Zitat Zitat von kingbee Beitrag anzeigen
    Wirklich lustig...klar, dass in einem Büro mit Radio KEIN Lüfter eines Notebooks mehr zu hören ist

    Eine "normale" Arbeitsumgebung ist sehr subjektiv, ich arbeite z.B. oft nachts in absolut ruhiger Umgebung und da wird ein lauter Lüfter schnell zur Qual. Ein Büro hingegen hat in der Regel einen hohen Geräuschpegel, wenn dann noch ein Radio läuft, kann man einen Notebook-Lüfter gar nicht mehr wahrnehmen.

    Wie sieht es denn mit dem M2400 in ruhiger Umgebung z.B. bei Dir zu Hause (ohne Radio oder TV...) aus? Wie laut ist es im Vergleich zu den Thinkpads und dem MBP? Wie sind Deine generellen Erfahrungen nach knapp einem Monat?
    Wie kommst du denn dazu in einem mehrere Wochen alten Thread einen Bash zu schreiben? Besoffen oder was?

  4. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #4
    Forum Stammgast Standardavatar

    Standard

    Zitat Zitat von 2k5.lexi Beitrag anzeigen
    Wie kommst du denn dazu in einem mehrere Wochen alten Thread einen Bash zu schreiben? Besoffen oder was?
    ??????????? Ich kann schreiben was ich will, solange ich mich nicht wie Du komplett im Ton vergreife und jede Forumsregel missachte.....

  5. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #5
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard

    hallo

    @kingbee
    natürlich ist das subjektiv, wie sollte meine sicht ohne messverfahren denn sonst sein?
    aber zurück zur frage. der lüfter läuft des öfteren hörbar...warum auch immer. die temperaturen der hardeware sind beim surfen nicht in einem bereich das der lüfter anspringen müsste. die ibm/lenovos die ich kenne sind da leiser. wie schon geschrieben es käme auf einen versuch mit einem pXXXX prozessor an.
    habe es auch schon in leiser umgebung ausprobiert und es ist mir dann definitiv etwas zu laut, wobei sich subjektiv die lautstärke gemindert hat.
    das ist entweder der verdienst eines systemupdates, oder das wärmeleitpad hat sich inzwischen angepasst....was auch immer (gewöhnung schließe ich nicht ganz aus)

    der akku hält beim surfen ca 3,5- 4 stunden..je nach arbeitsumgebung.

    was mir aber nervenaufreibend wird, ist das sich bei meinem wlan das notebook ab und an nicht verbindet oder sich plötzlich ausloggt. auch zeigt es eine verbindung an die dann nicht da ist.muß ein softwarefehler sein, denn nach einem neustart geht es wieder. werde wohl auf die herstellersoftware von intel und toshiba umsteigen. die empfangsleisung ist sehr gut.
    völlig problemlos dagegen läuft die mobile datenkarte.

    was noch aufgefallen ist:
    umsteiger von ibm/lenovo werden sich schwerer als andere an die tastatur gewöhnen, da sie einen härteren druckpunkt hat. auch ist mir aufgefallen das ich ohne hin zu sehen (gilt nur für die bedienung des trackpoints mit trackpointtasten) besser mit der ibm/lenovo zurechtkomme.

    vom gehäuse an sich bin ich noch immer überzeugt.

    beim display muß ich jetzt ergänzen das es sogar beim arbeiten im freien in sehr hellem sonnenschein noch zu gebrauchen ist.
    jedoch habe ich feststellen müssen, das es stärker als meine alten displays, blickwinkelabhängig ist (horizontal).

    der fingerprintsensor verrichtet seine arbeit gut. damit hatte ich noch keine probleme. der bootvorgang verlängert sich dadurch aber um rund 10-15 sekunden.

    fazit bis jetzt: dell hat schon ausgereiftere notebooks hergestellt.
    jedoch hatte ich inzwischen ausreichend gelegenheit ein t400 zu testen.

    verarbeitung: der punkt geht klar an dell. das t400 das ich zum testen hatte war zum teil so passungenau an der oberkante der linken seite, dass ich eine erhebung von 1mm messen konnte. da lag immer der bildschirm auf...und das bei einem 3 wochen alten gerät. weiters war es meiner meinung nach nicht ganz so verwindungssteif.
    tastatur: knapp aber doch an das t400
    bildschirm: recht überzeugend an dell (wesentlich höhere helligkeit)
    lautstärke: recht eindeutig an lenovo. anscheinend können die das besser (Lüfter, festplatte usw.)
    systemsoftware: für mich unentschieden....die dellsoftware hadert nicht mehr und nicht weniger als die von lenovo

    wünsche euch noch einen schönen restsommer
    stay tuned

  6. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #6
    Forum Stammgast Standardavatar

    Standard

    Erstmal danke für Deinen ausführlichen Bericht, ich weiß auch beim besten Willen nicht, was dabei ist, wenn ich nachfrage, ob Du mach mehreren Wochen Erfahrung mit Deinem neuen Dell noch zufrieden ist.

    Auch wenn ich für andere hier ein "besoffener Basher" bin, aber ich glaube, derjenige disqualifiziert sich selbst durch seine Ausdrucksweise

    Zu Deinem Bericht: im Wesentlichen entspricht er meinen Erfahrungen, die Dells sind definitiv lauter als die Lenovos, der Rest ist unterschiedlich. Das T400 hat mich in punkto Verarbeitung und Gehäuse auch nicht überzeugt, allerdings soll das T400s wesentlich hochwertiger sein, ähnlich wie die X300/301-Serie.

    Ds T400s hat ebenfalls ein helles LED-Display (300 nits), insgesamt würden bei mir die Vorteile des T400s überwiegen (Tastatur, Trackpoint u.a.), aber das Ganze ist natürlich immer subjektiv. Die frühere Hauptschwäche der Thinkpads (mäßige und dunkle Displays) gibt es beim T400s nicht mehr, mich freut auch, daß es wieder ein zentrales Display gibt.

  7. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #7
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard

    hallo

    ich hatte ja auch um rückmeldung gebeten...habe also auch keine ahnung was das war ???
    habe bei meinem letzten eintrag vergessen zu erwähnen, dass ich ihn schon seit einer woche fertig hatte , aber erst jetzt dazu gekommen bin ihn online zu stellen.
    werde das t400s einmal probieren und dann meine eindrücke schildern.
    nach jetziger erfahrung würde ich noch einmal den dell ordern.
    das mit den 301 modellen kann ich bestätigen...ist ein sehr hochwertiger eindruck den ich gwonnen habe.
    ich möchte aber festhalten das jeder der die möglichkeit hat, sich seinen eigenen eindruck der jeweiligen geräte machen sollte.
    was wirklich ein unschlagbarer vorteil der ibm/lenovo geräte war und ist:
    (ich hoffe ich verstosse nicht gegen eine forumsregel oder gegen eine gepflogenheit)

    die forenmitglieder des thinkpad forums. es herrscht reges interesse und dir wird in 99% der fälle schnell und unkompliziert geholfen, sei es soft/hardewaremäßig oder wenn es um ersatzteile geht. da gibt es doch auch einige it-profis darunter.
    da kann mann die rosarote forenbrille die manche haben getrost hinnehmen.
    habe heute einmal ganz genau auf den lüfter geachtet, besonders in leiser umgebung.
    er läuft wesentlich seltener als beim gerätekauf. habe aber auch 15 grad weniger tagestemp. habe mich inzwischen auch mit den intel pxxxx modellen befasst. diese sind möchte ich meinen ideal für den dell. der lüfter läuft im officebetrieb oder beim surfen wesentlich seltener an....ich würde anstelle der txxxx modelle ein p modell ordern. für mich leider zu spät, ich hoffe es hilft jemand anderem.

    @kingbee
    falls du dir ein t400s zulegst schreib doch bitte deine erfahrungen und eindrücke.

    gruß willi

  8. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #8
    Forum Stammgast Standardavatar

    Standard

    Zitat Zitat von motte50 Beitrag anzeigen
    @kingbee
    falls du dir ein t400s zulegst schreib doch bitte deine erfahrungen und eindrücke.

    gruß willi
    Da ich mit meinem T60 sehr zufrieden bin, wird das noch etwas dauern, evtl. wenn beim T400s die Preise purzeln. Das Modell mit der 256 GB-SSD macht in jedem Fall Appetit ;-)

    Im Thinkpad-Forum gibt es bereits einige sehr zufriedene T400s-Besitzer.

    Danke nochmal für den ausführlichen Bericht über das M2400.

  9. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #9
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard

    hallo, wiedereinmal

    ich berichte wieder etwas aus dem erfahrungsschatz.

    mein defektes scharnier wurde inzwischen getauscht, was an sich nicht beim ersten anlauf geklappt hat, aber nicht direkt an dell lag.
    nach umstrukturierungsarbeiten beim tel. support bin ich ohne lange wartezeit (war zwischenzeitlich arg...) zu einem mitarbeiter verbunden worden.
    dort mein schon bekanntes problem jetzt als endgültigen defekt deklariert (das scharnier ist anscheinend einer großen belastung ausgesetzt).
    techniker war am nächsten tag da und hat das scharnier getauscht. da er aber etwas ähm, nicht ganz so feinfühlig war hat er das display beschädigt.
    da waren auf einmal, es sah aus wie eine geplatzte tintenpratrone die ausrinnt, blaue flecken am display....überall dort wo er sich abgestützt hat.
    anruf durch den techniker und displaytausch vereinbart. komischerweise hat sich das display in der zwischenzeit (rep. am freitag-neues display am montag) "regeneriert". von den anfangs großen flecken waren nur mehr kleine "echte" pixelfehler übrig und auch sporadische blaue flecken.
    also der displaytausch, durch einen anderen techniker der mit der richtigen technik die abdeckung problemlos und leicht heruntergebracht hat, gegen ein neues, welches von samsung ist.
    dieses ist laut meinem kalibrierungsprogramm etwa 10% dunkler als es das alte war und hat ein rötliches bild, welches sich aber einstellen läßt.
    daher der vorschlag von dell: display einmal arbeiten lassen und gegenenfalls nochmals tauschen.
    aus meiner sicht war der und ist der garantiefall sehr gut abgewickelt worden.

    mit dem neues bios a17 hat sich das ab und an nervige lüfterverhalten gebessert....aber mir wäre trotzdem der Pxxxx prozessor lieber....
    tja eben was gelernt.

    zur stabilität kann ich jetzt auch sagen, eines der stabilsten notebooks die ich kenne.
    kein knarzen, wackeln (ok, akku als ausnahme) oder sonst was störendes und ich habe es doch fast jeden tag im gebrauch. mit einer hand hochheben, schnell einmal wo hingestellt, temperaturwechsel usw...

    ich warte schon hart auf windows 7 welches ich installieren möchte...und zwar dann ohne dell kontrollzentrum, das ist aus meiner jetzigen benutzersicht nicht ausgreift und nervt mit fehlern, also weg damit.

    sonst bin ich noch immer sehr zufrieden und halte es noch immer für eine sehr gute wahl.

    gruß willi

  10. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht #10
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard

    Ich habe mittlerweile ebenfalls seit rund 2 Wochen ein m2400.

    Konfiguration

    Intel Core 2 Duo T9600 (2.8GHz,1066MHz,6MB)
    14.1in Wide WXGA+ (1440X900) Antiglare with LED
    4096MB (2x2048) 800MHz DDR2 Dual Channel
    250GB Serial ATA (7200 1/min) Festplatte (Free-Fall-Sensor)
    Internal Dell Wireless 5530 MiniCard 3G/HSDPA 7.2
    German Windows Vista Business SP1(32Bit)to WXP Pro SP3(Downgrade)with XP Media

    Hatte vorher ein Fusityu Siemens Lifebook 6410 ebenfalls mit Mobile Broadnet.
    Dieses war allerdings ein mit 13,3 Zoll ausgestatetest Notebook.
    eigentlich hätte mir dieses Größe auch gereicht aber leider hatte Dell in dieser Serie nur ein 14 Zoll.

    Wechsel des Herstellers kam auch nur dadurch das ich meinen Job gewechselt habe und dort Dell Notebooks verwendet werden.

    Also optisch gefällt es mir sehr gut, kein Klavierlack optisch ansprechende Gestaltung. Wirkt Kompakt und ist sehr gut Verarbeitet.

    Mittlerweile benutze ich windows 7 auf dem Gerät, konnte es leider nur mit XP oder und Vista bestellen, da man es mit dem Mobilen Broadnet nicht mit Win7 bestellen konnte.

    Was mich leider etwas stört ist das es keinen Akku für die Bay gibt das war besser gelöst beim FS6410.

    Tastaturen nehmen sich nicht viel, das Display ist aber bei weitem besser, klasse Helligkeit, super damit zu arbeiten.

    Werde hier die Tage noch bisschen ergänzen wenn es länger in Benutzung ist.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

dell precision m2400 test / erfahrungsbericht

Ähnliche Themen zu dell precision m2400 test / erfahrungsbericht


  1. Precision M2400 Wärmeleitpad: Hallo Kann mir jemand bitte die Stärke (Höhe) des im M2400 verbauten Wärmeleitpads (GPU) mitteilen? In den Dell TechDocs finde ich nichts...



  2. Verkaufe DELL Precision M2400 14,1 UMTS Business: Das Gerät hat keinerlei Kratzer oder Macken oder Displayfehler. Es ist knapp ein Jahr alt Lieferdatum war der 23.11.2009 Kommt komplett in OVP und...



  3. Dell Precision M2400 Erfahrungen: Hallo zusammen, weil es noch nicht so viele Informationen im Netz zum Dell Precision M2400 gibt, möchte ich hier einen kleinen Erfahrungsbericht...



  4. Dell Precision m2400 jetzt auch mit E-Serie "Deckel": Moin, da Aufgrund der aktuellen Preis- und Rabatstruktur man bei Dell bei einem Kauf eines Precision günstiger wegkommt als mit einem Latitude,...



  5. Test bei Notebookcheck - Dell Precision M90: http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Precision-M90-Notebook.3093.0.html Schweres Geschütz. Das Dell M90 ist gebaut fürs Grobe. Da wäre zum einen...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite

dell m2400 test