Notebook Test

Die Notebooktests werden von Benutzern unsereres Notebookforums geschrieben. Sie stellen einen privaten Erfahrungsbericht dar, und geben eine persönliche Meinung wieder.

 

Notebook Steckbrief

Hersteller

Acer 

Modell

Travelmate 4064  WLMi 

CPU

Pentium M 760 (2.0 GHz/ 2 MB/ FSB533 Dothan)

Speicher

512 MB DDR2-533 

Festplatte

100 GB ATA/100 

Grafikkarte

Intel 915GM mit 3D Intel Graphics Media Accelerator 900 bis zu 128 MB shared VRAM 

Bildschirmauflösung

1280 x 800

Bildschirmgröße

15.4“

Laufwerk

DVD+/-RW Dual Double Layer Brenner 

Floppy

 -

Nezwerkkarte

10/100 LAN on Board (Wake-on-LAN) 

Modem

56K V.92 Modem 

Bluetooth
Wireless Lan
Infrarot
Firewire

integriertes WLAN 802.11b/g (11/54 MBit) 

Anschlüsse
   USB
   parallel
   seriell
   PS2
   PCMCIA

PC Card 1x Typ II, 1x externer VGA-Monitor, 3x USB2.0, 1x RJ45 Ethernet, 1x RJ11 Fax/Data Modem, 1x Line out, 1x Line In, 1x Microfon, 1x Stromnetzanschluß

TV Out

 -

Card Reader

 -

Hot Keys

 -

CD Playback Funktion

 -

Abmessungen :

364 x 34-39 x 279 mm 

Gewicht inkl. Akku t:

2,94 kg 

Benchmarks:

 

CrystalMark 0.9.106.247

Mark: 36170
ALU: 7485
FPU: 9302
MEM: 4703
HDD: 4045
GDI: 5951
D2D: 2670
OGL: 2014

Batteryeater: **

 1 Std. 40 Min.

Aquamark 3***

Total: 6135
GFX: 633
CPU: 9855

 

 

** (Readers Test, W-Lan, Skype, ICQ, ZoneAlarm und

     Norten Antivir)

*** 1024*768*32, AA: Off, Aniso: 4*, Details Very High

 

Kurzbewertung

 Verarbeitungsqualität

 

 Arbeitsgeschwindigkeit

 

Lautstärke

 

sehr gutes W-Lan

 

 Akkulaufzeit

 

 „nur“ 512MB Speicher

 

 Standfuß am Akku befestigt

 

 

 

Notebooktest: Acer Travelmate 4064 WLMi- 04.03.2006

Office Notebook

Gesucht und gefunden, nur leider nicht in Pink

Gesucht wurde ein Notebook, welches einen 15.4“ Monitor hat, sich ausschließlich für Office Anwendungen und Musik hören eignet und zudem sehr leise ist. Gefunden hat man das Acer Travelmate 4064 und ist rundum zufrieden, naja es ist nicht Pink.


Ergonomie und Verarbeitung
Vom ersten Eindruck an macht das Acer einen eleganten Eindruck. Die Verarbeitung ist gut bis sehr gut. Das Gehäuse lässt sich nicht eindrücken und man kann es mit einer Hand hochheben und hat nicht das Gefühl, dass es gleich zerbricht. Der Widerstand beim Öffnen des Displays ist nicht zu groß und man hört auch kein Quietschen. Was ich sehr witzig finde, ist die geschwungene Tastatur. Auf dieser lässt es sich gut schreiben, der Druckpunkt ist sehr angenehm und man kann die Handballen vor der Tastatur gut auflegen, da der Abstand zum Rand großzügig bemessen wurde. Die Anordnung der Tasten ist gut gewählt und man findet sich schnell zurecht. Das Touchpad ist reaktionsfreudig und lässt sich gut bedienen. Ob die Lackierung und die Plastikteile einen täglichen Einsatz aushalten wird sich erst in der Zukunft zeigen. Praktisch und Standard sind die Funktionstasten.

Displayqualität   Das Display ist sehr gut ausgeleuchtet und hell. Ich stelle es zurzeit auf 60% Helligkeit ein, was beim Arbeiten sehr angenehm ist. Auch außerhalb von Gebäuden reicht die Helligkeit des Displays aus. Das Display kann aus einem guten Bereich sehr gut eingesehen werden, etwa 100° horizontal und 60° vertikal. An die beschriebene Brillanz bei den Displays mit spiegelnder Oberfläche kommt es nicht heran, aber die Bilder sind gestochen scharf. Auch die Reaktionszeit scheint gut zu sein, da bei DVD’s oder ähnlichem kein Stocken zu bemerken ist.

Lautstärke und Lüftergeräusche  Der Lüfter geht bei jedem Bootvorgang einmal für 3 Sek. an und dann wiederaus. Das Geräusch des Lüfters ist ein sehr angenehmesBrummen und nicht zu laut (Bei sehr leiser Umgebung). Beim Benchmarktest unter voller Leistung lief der Lüfter die ganze Zeit. Ansonsten geht der Lüfter etwa alle halbe bis ¾ Std. einmal kurz an, sofern nur gesurft oder unter Office gearbeitet wird. Sobald aber unterm Acer Powermangement die Einstellungen etwas modifiziert werden, meldet sich der Lüfter nicht mehr zu Wort. Klar die Leistung geht dafür in den Keller, aber zum surfen und Texte schreiben reicht es allemal aus. Der Lüfter pustet die warme Luft nach rechts weg, bei Frauen die eh immer kalte Finger haben ist das sehr angenehm (Bleibt wenigstens eine Hand warm). Der Luftstrom ist nicht sehr groß und fällt daher kaum auf.
Die Festplatte habe ich nicht gehört, obwohl drauf zugegriffen wurde (Start von Adobe Photoshop CS2).

Konnektivität und Erweiterungen Da das Notebook in der Uni eingesetzt werden soll, ist es sehr wichtig, dass das W-Lan sehr gut funktioniert. Die Anbindung über W-Lan im Hausnetzwerk funktionierte reibungslos und ich habe eine größere Reichweite als mit meiner 3com PCMCIA II Karte. Das 100MBit Lan reicht völlig aus, in der UNI haben wir an den Steckplätzen eh nur 10MBit. Außerdem so groß werden die Daten für die Hausarbeiten eh nicht werden. Die Anschlüsse für Line In und Out sind auf der Vorderseite angebracht, was ich sehr angenehm finde, da man dann keine störenden Kabel bei der Maus herumliegen hat. Unschön ist aber, dass rechts die Anschlüsse für Netzwerk/Modem, sowie zwei der drei USB Ports liegen. Rechts hinten liegt der VGA Anschluss und der Stromnetzanschluss.
Arbeitsgeschwindigkeit und Gaming:   Die Arbeitsgeschwindigkeit ist sehr flott und für Office-Anwendungen völlig ausreichend. Um die Ladezeit zu verkürzen wäre essehr schön 1GB Speicher zu haben. Für Gaming, was soll man sagen, reicht es halt nicht so, was die Benchmarkwerte aufgrund der Grafikkarte eindeutig belegen, aber dafür war er ja auch nicht gedacht.

Akkulaufzeit: Die Akkulaufzeit bei Standardbelastung von 1Std 40Min geht in Ordnung, wäre aber nett, wenn die Akkulaufzeit doch etwas länger gewesen wäre. Fragt sich, ob es stärkere Akkus dafür gibt. Zum Glück sind an der Uni genügend Steckdosen an den Arbeitsplätzen. Mit Stromkabel steigt das Gesamtgewicht auf etwas über 3kg.


Persönliches Fazit: Für den Preis unschlagbar!
Da es bei der Suche nach diesem Notebook eindeutige Kriterien wie den Preis gab, ist dieses Notebook für mich die beste Wahl (850€).
Es ist ein Centrino CPU, das Gewicht liegt bei 3kg in einem vertretbarem Rahmen für 15.4“er, die 100GB Festplatte ist groß genug für meine Musiksammlung und kein Lüfter bei Officeanwendungen und Surfen (wenn CPU auf 1,2GHz (0,8GHz) heruntergetaktet wird). Damit hat man für die nächsten Jahre einen guten Begleiter.

Für diesen Rahmen perfekt.

Ab ins Forum
Fragen und Anregungen, Kritik und Lob zu diesem Erfahrungsbericht bitte bei uns im Forum stellen.


Hier geht es zum Thread für diesen Test

 

 

  

 

 

Startseite |

 Forum |

 Alle Testberichte |

 Link1 |

 Link2 |

 Link3 |

 Link4 |

 Link5 |

 Link6 |

 Link7 |

 Link8