Notebook Test
Die Notebooktests werden von Benutzern unsereres Notebookforums geschrieben. Sie stellen einen privaten Erfahrungsbericht dar, und geben eine persönliche Meinung wieder.


Notebook Steckbrief
Hersteller  HP
Modell  Compaq nx9420 (EV271ET)
CPU  Intel Centrino Duo T2400 1,83GHz
Speicher  1x1024MB (667MHz)
Festplatte  80GB (5400rpm)
Grafikkarte  ATI X1600 256MB
Bildschirmauflösung  1680 x 1050
Bildschirmgröße  17"
Laufwerk  
Floppy  nein
Nezwerkkarte  ja
Modem  ja
Bluetooth
Wireless Lan
Infrarot
Firewire
 ja
 ja
 nein
 ja
Anschlüsse
   USB
   parallel
   seriell
   PS2
   PCMCIA

 4x



ja
TV Out  
Card Reader  6 in 1
Hot Keys  7
CD Playback Funktion  
Abmessungen :  ~39x27x3
Gewich ink Akku t:  3,35kG
Benchmarks:  
CrystalMark 0.9.106.247
Mark:67046
ALU:14170
FPU:17136
MEM:8124
HDD:4614
GDI:10125
D2D:4721
OGL:8156
Batteryeater:  2h (Classic Test)
Aquamark 3 *** Total:41661
GFX:5466
CPU:8754
   
*Officebetrieb mit Wireless Lan Betrieb (genauer Benchmark wird nachgeliefert)
*** 1024x768x32, AA:Off,
Aniso: 4x Details: Very High


Kurzbewertung
Plus  gute Verarbeitung
Plus  helles Display
Plus  gute Leistung
Plus  Numpad
Minus  Lüfter läuft ständig
Minus  Lautstärkeregelung funktioniert oft nicht
Minus  Einschaltverzögerung des Displays nach zuklappen

 

 
Notebooktest: HP Compaq nx9420 (EV271ET)- 6.7.06 von Josef


HP's "neues" Buisnessnotebook

Abeitstier mit 17" Display

Einleitung: Da mein erstes Notebook ziemlich schnell den Geist aufgegeben hat beschloss ich diesmal nicht zu sparen und mir ein Notebook mit guter Verarbeitung und genug Geschwindigkeit für diverse CAD und 3D Programme (Oblivion sollte natürlich auch noch flüssig laufen) zu kaufen. Preisschwelle lag bei 1600€ wodurch ich Dell und IBM/Lenovo schonmal ausschließen konnte. Also standen nur noch Sony, Asus und HP zur Auswahl. Für Sony sprachen Design und Display, allerdings soll der Support mies sein. Asus war mir ziemlich unbekannt in Sachen Qualität, Verarbeitung und Service und so kam es, dass nun HP als Favourit dastand (Mein Bruder hat ebenfalls ein HP-NB und es läuft seit 3 Jahren ohne Probleme, das allein ist schon ein guter Grund sich für HP zu entscheiden) fragt sich nur noch welches Modell. Als ich dann über das nx9420 gestolpert bin stand meine Entscheidung fest. Übrigens bestellt hab ich das ganze in Deutschland, Versand dauerte nicht mal eine Woche.

Ergonomie und Verarbeitung Schon beim Auspacken viel mir die Robustheit dieses Notebooks auf, nichts Knarzt oder lässt sich durchbiegen. Das Material wirkt sehredel, ich erkenne sogar eine Ähnlichkeit mit dem des IBMs meines Vaters. Die Oberfläche ist kratzfest und glatt, was ich sehr angenehm finde. Das Display ist auf zwei kleineren Schanieren befestigt und mit zwei Haken verankert. Der Spalt bei geschloßenem Display verläuft gleichmäßig. Außerdem sitzt das Display schön fest und lässt sich mit einer Hand öffnen. Links oben ist der Power-Knopf und über die ganze Breite Verteilt sitzen die Quick launch Buttons. Sehr praktisch, für mich als Schüler, ist der Tascenrechner-Button. Außerdem gibts noch: HP Info Center - WLAN und Bluetoozh (mit LED) - Präsentationseinstellungen - Stumm (mit LED) - leiser - lauter. In der Mitte sitzen noch die Zeichen für NumLock und Capslock beide mit LED. Die Tastatur ist eingebettet und bietet guten Schreibkomfort sehr praktisch ist auch der Numpad. Folgende Quicktasten stehen zur Auswahl (jeweils Fn + ....) -f3 (ruhezustand) -f4 (int. ext. Display) -f8 (Energieoptionen) -f9 (Helligkeit runter) -f10 (- rauf) -f11 (Lichtsensor aktivieren). Das Touchpad ist angenehm zu bedienen und arbeitet genau. Die Touchpad Tasten sind aus Gummi und schön leise.Die Scrollzone ist geriffelt und leicht zu bedienen. Vorne findet man noch LEDs für WLAN,POWER,ENERGIE,FESTPLATTE Ganz nett ist auch, dass die Schnittstellen an der Oberseite gekennzeichnet sind, so muss man sich nicht immer zur Seite beugen um zu Wissen wo man die Maus reinstecken soll.

Displayqualität   Das Display is ein spiegelndes 17" Widescreen mit 1680 x 1050 Pixel und außerdem noch mit der Bezeichnung Bright view versehen. Also ich finde das Display einfach nur spitze es ist schön hell, liefert scharfe Bilder, schöne Farben und hat außerdem noch eine wirklich gute Blickwinkelstabilität. Ideal auh zum DVDs gucken denn wenn man von der Seite draufschaut verfälscht sich da überhaupt nichts, nur spiegelt es dann in einem hellen (mit Sonnenlicht) Raum umso mehr wenn man von der Seite draufschaut. Ansonsten sind die Spiegelungen nur bei schwarzem Bildschirm deutlich erkennbar und natürlich wenn man direkt hinterm Fenster sitzt kann man die Vögel beobachten. Auch draußen kann man halbwegs gut Arbeiten, im Schatten kann man alles sehr gut erkennen und auch die Schrift ist schön leserlich. In der Sonne ist es auch möglich allerdings Spiegelds dann schon ziemlich stark wird nach ner Weile sicher anstrengend für die Augen. Eines jedoch ist lästig, wenn man das Display zuklappt und wieder aufklappt braucht es ziemlich lange um sich wieder einzuschalten.

Lautstärke und Lüftergeräusche Der Lüfter ist angenehm leise und dreht während Spielen manchmal kurz auf schaltet sich aber meistens sofort wieder runter, im Office Betrieb schaltet er sich dann manchmal ganz ab. Die Luft wird an der linken Seite und unten-rechts eingesaugt und kommt hinten-links wieder raus.Außerdem befinden sich noch zwei Lüftungsschlitze in dem Bereich der CPU,RAM,GPU Das Notebook erwärmt sich an der Oberseite in der mittleren-unteren Tastaturhälfte ansonsten bleibt alles angenehm. An der Unteerseite erwärmt es sich im mittleren Teil wo wahrscheinlich CPU,GraKa,RAM sitzt jetzt nach 1 1/2 Stunden Oblivion spielen ist es zwar sehr warm jedoch nicht heiß (Im Bez. auf Unterseite).Was allerdings auffällt istdie Festplatte die den Lüfter wenn er aus oder in Stufe 1 ist übertönt.Ist aber kein wirklich störendes Geräusch.

Konnektivität und Erweiterungen Das Gerät hat 4 x USB (2 links und rechts) ,S-Video, Anschl. für externen Monitor, sonst wie bei jedem anderen Notebook die standartmäßigen Anschlüsse ( Firewire Kopfhörer,...) Außerdem kommt noch ein Cardreader an der Vorderseite dazu ( SD-MS/Pro-MMC-SM-XD). Das Gerät ist mit einem RAM Modul (667MHz) ausgestattet was eine einfache Erweiterung gestattet.

Arbeitsgeschwindigkeit und Gaming:  Die zwei Herzen Arbeiten schnell und zuverlässig. Den RAM werde ich noch auf 2GB ausbauen.Hab schon Norton prüfen lassenund nebenbei gearbeitet ging ohne Probleme. Oblivion läuft auf hohen Details flüssig. Jedoch kann es in der Wildnis öfters zu Hängern kommen in Städten und Dungeons läuts jedoch super. PS: Werde Omegadrivers installieren dann läufts wahrscheinlich besser.Standartmäßig ist die Grafikkarte auf 425MHz Kern und 378MHz RAM getaktet, weis jedoch nicht wie die Grafikkarte in anderen Notebooks getaktet ist 3DMark03:6428 Punkte

Akkulaufzeit: Der Battery eater Classic Test ergab gute 2 Stunden (3D Render - max Helligkeit - Bluetooth,WLAN aus).Bei normalen Betrieb hält der Akku angeblich 4 h.Also kann man mit ca. 3.30h rechnen.


Persönliches Fazit Wer ein gut Verarbeitetes Notebook mit guter Akkulaufzeit geringem Gewicht (für 17") und guter 3D und Office Performance sucht liegt hier richtig. Hardcoregamer sollten sich lieber ein XPS kaufen denn die X1600 ist zwar gut aber gibt bei Grafikintensiven Spielen auf hoher Qualität dann doch schnell nach. Für meine Bedürfnisse ist es natürlich genau das richtige einzig die Garantie könnte etwas länger als ein Jahr ausfallen, da Erweiterungspakete schon recht teuer sind.

Ab ins Forum
Fragen und Anregungen, Kritik und Lob zu diesem Erfahrungsbericht bitte bei uns im Forum stellen. Hier geht es zum Thread für diesen Test


 

  
 
Startseite |  Forum |  Alle Testberichte |  Link1 |  Link2 |  Link3 |  Link4 |  Link5 |  Link6 |  Link7 |  Link8