ddr3 oder leistungsstärkerer Prozessor besser?

Dieses Thema im Forum "Fragen vor dem Notebook Kauf" wurde erstellt von Maria9999, 09.12.2008.

  1. #1 Maria9999, 09.12.2008
    Maria9999

    Maria9999 Forum Newbie

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo.
    1. ich hab so gut wie keine Ahnung,also verzeiht mir eventuelle Fehler.

    Ich suche ein Notebook mit "relativ" guter Grafik damit ein CAD programm drauf läuft und halt normale Anwendungen die eigentlich immer gehen.

    Bei notebooksbilliger.de hab ich diese Angebote gefunden:

    Samsung E172-Aura P8400 Dreja
    Prozessor: Intel Core™2 Duo P8400 2x 2,26 GHz
    (Cache 3 MB; Front Side Bus 1066 MHz)
    Grafik: NVIDIA® GeForce® 9600M-GT (512MB DDR3 dediziert)
    Arbeitsspeicher: 4096 MB (Technologie DDR3 SDRAM)

    ASUS X57VM-AP030C
    Prozessor: Intel Core™2 Duo T9400 2x 2,53 GHz
    (Cache 6 MB; Front Side Bus 1066 MHz)
    Grafik: NVIDIA GeForce 9600M GS (512MB Video RAM + bis zu 768 MB TurboCache)
    (okay, dass die GS schlechter ist als die GT ist dann sogar mir klar, aber allgemein....)
    Arbeitsspeicher: 4096 MB (Technologie DDR2 dual channel)

    Was ist jetzt besser bez. was merk ich als Anwender mehr? etwas besseren Prozessor oder ddr3 statt ddr2? oder kann man so gar nicht vergleichen? Was meint ihr?

    Eigentlich könnte ich auch Studentenrabatte bekommen, aber was ich bisher gefunden habe waren die Notebooks entweder zu schlecht (für das was ich mir einbilde haben zu wollen...) oder genauso bzw. z.T. sogar teuerer als ohne...

    Für Alternativangebote um die 1000 Euro die besser sind als diese würde ich mich auch freuen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SchwarzeWolke, 09.12.2008
    SchwarzeWolke

    SchwarzeWolke Ultimate Member

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    4.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Du wirst weder das eine noch das andere merken.

    Bei der Auswahl würde ich definitiv zum Samsung greifen, der Asusservice ist zur Zeit nicht existent.

    Wie kompliziert sind deine CAD-Sachen?

    Ich würde dir weniger zu solchen Consumer-Plastikbomber-Notebooks raten.

    Dir ist auch schon aufgefallen, dass du ein 17" und ein 15,4" Gerät vergleichst?

    Entscheide dich zuerst für eine Displaygröße und danach für eine Auflösung.

    Im Grunde hast du die Notebooksuche wohl völlig falsch angefangen.

    1.) Wie mobil will ich mit dem Notebook sein?
    Daraus leiten sich folgende Details ab:

    • Displaygröße und Art (glare oder nonglare/spiegelnd oder nichtspiegelnd) + Auflösung
    • Gewicht
    • Akkulaufzeit

    2.) Budget

    3.) Minimal benötigte Hardware

    4.) Wie wichtig ist mir Service bzw. wie lange kann ich auf das Notebook verzichten und ist es mein alleiniger Rechner

    Da du erwähnt hattest, dass du Studentin bist, werden deine CAD-Anforderungen wohl eher moderat sein, die eine kleinere GraKa packen sollte.

    Ich würde dir aus dem Stehgreif ein 14,1" bis 15,4" Notebook von HP (Businessschiene! Kein Pavillon!), Dell (Latitude oder Precision), Lenovo (nur mit LED-Display) und evtl. die Businessreihe von Samsung ("P"-Reihe/"Pro"-Reihe) empfehlen. Nimm auch eher ein mattes Display.
     
  4. #3 Maria9999, 09.12.2008
    Maria9999

    Maria9999 Forum Newbie

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    beantwortung der Fragen

    Danke zuerst mal für die schnelle Antwort.
    Ich hab mir deine Tipps schon mal angeschaut bin aber noch dabei zu schauen wie ich was wie zusammenstellen würde....

    zuerst mal zu den Fragen:
    Mit deiner Vermutung CAD betreffend hast du recht, es ist nicht besonders komplex und läuft sogar auf meinem jetzigen Laptop ohne dass ich merken würde dass es irgendwie wackelt, oder so... daher weiß ich auch nicht wie relevant das wirklich ist.
    das das eine ein 17'' und das andere ein 15,4'' war, war mir zwar bewusst, hab ich aber nicht näher beachtet...:D

    Also ich bemüh mich mal nach deiner Reihenfolge vor zu gehen:

    1. Mobilität: Ich will das Notebook mehr oder weniger nur mal mit in die Uni bzw. am Wochenende mit nach Hause nehmen. Bin aber mit Auto unterwegs und muss es nicht lange Tragen, das heißt gewicht und auch Akku ist nur zum Teil wichtig.
    Bei der Displaygröße bin ich mir nicht sicher... ich tendiere ehr zu 17''. was sind denn die Vorteile zwischen glare and nonglare? Da bin ich völlig überfragt... (wenn du sagst matt ist das okay, ich glaube vor so einem sitz ich auch grad...:))
    Bei der Displayauflösung ist je mehr umso besser, aber eben auch teuerer, oder?? und mir kommt es so vor, als ob es bei vielen Herstellern nur die Standardauflösung gibt. (Dass man das bei Dell übers konfigurieren ändern kann, weiß ich, aber beim rest bin ich noch nicht dahinter gestiegen.)

    2. Budget: 1000Euro, ich will mir keinen Scheiß kaufen, aber ich glaube das super HiTech-Produkt bringt mir als Laie nicht mehr und ist in zwei Jahren auch alt...

    3. Hardware.... gute Frage?
    min 2.0 GHz dual core
    min 2MB Cache und 1066 MHz hören sich gut an, brauch ich die?
    min 3 lieber 4 GB Arbeitsspeicher
    min 320 GB Festplatte :)confused:ich hoff das gehört alles zu hardware...?ich hab gesagt,dass ich keine Ahnung habe!!!)

    4. Service: ja es ist mein alleinigiger Rechner. guter Service ist mir schon wichtig, am liebsten wär mir ein Geschäft wo ich es kauf und hinbring wenn es Probleme gibt und die kümmern sich um alles, wird aber schwierig weils in der Umgebung nicht viel/keine Auswahl an Händlern gibt. Irgendetwas zuverlässiges wo man anrufen kann, Problem schildert, Notebook hinschickt und es dann repariert zurückkommt. Hierfür ist es auch egal wenn es 100 Euro mehr kostet...

    Falls euch jetz noch was neues eingefallen ist immer her damit. Ich such wie gesagt noch was weiter und bei neuen Fragen meld ich mich wieder!!! :)
     
  5. #4 Acetylcholin, 09.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2008
    Acetylcholin

    Acetylcholin Forum Freak

    Dabei seit:
    07.11.2008
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Also, ob glare oder non-glare erkennst Du eigentlich ganz einfach : Wenn Du Dein Notebook morgens zum Schminken benutzen kannst, dann ist es ein Notebook mit glare-Display; ansonsten non-glare *g*.

    Hast Du Dir mal 15''- und 17''-Notebooks angeschaut um einen Eindruck von der Größe zu bekommen (ok, dafür ist der Blöd-Markt auch ganz hilfreich ;)) ? Ich bin auch Student, der auch keine großen Wege zurücklegen muss - ich finde das 15''-Format optimal, wenn man damit z.B. an die Uni muss. Einfach nicht zu groß und nicht zu klein.
    Daher resultiert dann auch die Auflösung. Ich meine endlich verstanden zu haben (bitte berichtigen, wenn's falsch ist), dass die Auflösung bei TFT-Monitoren relativ 'fix' ist (im Gegensatz zu den alten Röhrenmonitoren und insofern man die TFTs nicht auf Softwareebene manipuliert). Aus diesem Grund hat man bei Notebooks oft ein oder zwei Auflösungen die für die entsprechende Format relativ weit verbreitet sind und daneben gibt es eben noch, z.B. besonders hochauflösende Bildschirme, die das Arbeiten mit Grafiken und Photos erleichtern sollen, dafür werden aber jegliche Zeichen kleiner angezeigt durch die hohe Auflösung.
    Fazit: Umso teuer (was bei Dir wohl höhere Auflösung bedeutet) ist nicht automatisch besser !

    Bei Deinen zwei vorgeschlagenen Notebooks sollte man übrigens noch erwähnen, dass es sich um einen Pxxxx-Prozessor beim Samsung und einen Txxxx-Prozessor beim Asus handelt. Die Pxxxx-Prozessoren sind etwas mehr auf mobiles Arbeiten ausgelegt und etwas stromsparender.

    Mein Vorschlag an Dich: Schau dich mal bei HFA-ASKNET.de :: Hardware For Academic nach einem Dell-PC um. Die sind etwas günstiger als Dell selbst und Du erhältst einen PC als hättest Du ihn bei Dell direkt gekauft (also was Service angeht - produziert wird er nach Auftragserteilung sowieso bei Dell). IBM soll auch wirklich gut sein - allerdings hatte ich das Problem mir einen Überblick über die verschiedenen Modelle und Konfigurationen zu verschaffen - vielleicht kennt dafür jemand eine gute Seite ?
    Der Service sowohl bei Dell als auch bei IBM ist top und gehört wohl mit zu den besten in der Branche - wenn man das so sagen darf ;).

    Ob 3 oder 4 GB Arbeitsspeicher macht bei Win XP oder Win Vista 32bit keinen großen unterschied, da sowieso maximal nur 3.xx GB genutzt werden können. ;)

    Also, viele Grüße erst einmal soweit. Hoffe, dass hat Dir weitergeholfen.
     
  6. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

ddr3 oder leistungsstärkerer Prozessor besser?

Die Seite wird geladen...

ddr3 oder leistungsstärkerer Prozessor besser? - Ähnliche Themen

  1. Grafikkarte: Nvidia GDDR3 oder AMD mit GDDR5?

    Grafikkarte: Nvidia GDDR3 oder AMD mit GDDR5?: Hallo, das nun hoffentlich bald die neue HP Elitebookserie erscheint hab ich eine frage, welche der Grafikkarten besser zum spielen geeignet...
  2. ATI Mobility Radeon HD 5850 GDDR3 oder GDDR5

    ATI Mobility Radeon HD 5850 GDDR3 oder GDDR5: habe maleine frage zu der karte ist sie gddr3 oder gddr5? oder gibt es sie mit gddr3 oder mit gddr5 wenn ja wie kann man dies herrausfinden?...
  3. i3 mit DDR2 oder DDR3

    i3 mit DDR2 oder DDR3: hey, ich hab eine Frage. Ein Kumpel von mir meinte, dass wenn ich mir einen i3 Prozessor in einem Laptop hole und DDR2 Arbeitsspeicher habe, die...
  4. DDR2 oder DDR3?!

    DDR2 oder DDR3?!: Nabend, ich hab da mal ne frage: Was meint ihr ist besser, 4gb DDR2 oder lieber 2gb DDR3? Ich weiß leider nciht, ob es einen großen...
  5. DDR3 Ram (8GB) für ASUS X64JV-JX412V

    DDR3 Ram (8GB) für ASUS X64JV-JX412V: Hallo Leute, hab seit anderthalb Jahren mein X64JV u. bin auch sehr zufrieden damit. Allerdings möchte Ich meinen bestehenden...