Dell Precision M6400

Dieses Thema im Forum "Dell Forum" wurde erstellt von Intoxicate, 01.12.2008.

  1. #1 Intoxicate, 01.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2009
    Intoxicate

    Intoxicate Ultimate Member

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    MacBook Pro
    Dell Precision M6400

    Der Dell Precision M6400 wurde von Dell als „mobile“ Workstation entwickelt, die zum ersten Mal die Leistung einer Desktop-Workstation liefern soll. Bei den Konfigurationsmöglichkeiten wurde daher aus dem Vollen geschöpft. Neben einem mobilen Quad-Core, kann das eingebaute Kühlsystem auch eine NVidia Quadro FX 3700 aufnehmen, die momentan schnellste Non-SLI-Grafikkarte.

    • Intel Core 2 Duo T9400 (2.53GHz,1066MHz,6MB)
    • Graphikkarte: NVIDIA Quadro FX3700M (mit 1GB eigenem Speicher)
    • Display: 17“ Widescreen WUXGA (1920X1200) mit RGB Edge-To-Edge (E2E) Silver LCD Panel
    • Webcam: Integrated 2 Mega Pixel Camera with Microphone for Edge to Edge Panel Silver Only
    • Speicher : 8192MB (4x2048) 1067MHz DDR3 Dual Channel
    • Festplatten: 2x 320GB Serial ATA (5400RPM) RAID 0
    • Optisches Laufwerk: 8X DVD+/-RW Drive Slot
    • Netzteil: European 210W AC Adapter mit European Power Cord
    • Battery : Primary 9-cell 85W/HR LI-ION in Silber
    • Wireless: EMEA Dell Wireless 1510 (802.11a/g/ Draft-n 2X2) MiniCard
    • Keyboard : Internal German Qwertz Backlit Keyboard with number pad
    • Operating System : Windows Vista SP1 (64Bit)
    • 3Yr Basic Warranty - Next Business Day

    Den Aufpreis für den mobilen Quad-Core ist momentan noch sehr hoch, das Geld wurde gespart und in das RGB-LED Display und die NVidia Quadro FX 3700 Grafikkarte investiert. Aufgrund der 8GB DDR3 Speichers wurde Vista 64bit installiert.

    Gehäuse und Design

    Das Gehäuse des M6400 gibt es in 2 Varianten, Standard und Covet. Die Standard Variante ist mit einem dezenten Silber versehen, dass optisch sehr gut zu der schwarzen Innengestaltung passt. Die Covet Variante wird in einem knalligen Blutorange-Farbton angeboten und wurde von Dell als Sonderedition zur Einführung des Edge-to-Edge RGB-LED-Displays erstmals vorgestellt.

    [​IMG]

    Beide Gehäuse unterscheiden sich daher lediglich durch die Lackierung, mir hat das dezente Silber besser gefallen als das knallige Orange. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen. Wie bereits beim M4400 knarzt oder wackelt nichts. Das gesamte Notebook wirkt wie aus einem Guss.
    Das Gerät wiegt mit 2 Festplatten, DVD und 9 Zellen Akku 3,9kg.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Maße des M6400 (in Klammern die des M4400) sind:
    Breite: 393mm (358mm)
    Tiefe: 280.5mm (257mm)
    Höhe (vorne) 34.5mm (27mm)
    Höhe (hinten) 38.5mm (33mm)

    [​IMG]

    [​IMG]


    Display

    Die Covet-Variante wird nur mit dem E2E-RGB-LED angeboten. Die Standard-Variante bietet die Auswahl zwischen 4 verschiedenen Displays. Neben dem Basis-Display mit einer WXGA+ Auflösung (1440x900 Pixel), gibt es 3 verschiedene WUXGA (1980x1200) Displays.

    WXGA+ 1440x900 100 DPI matt (CCFL-Beleuchtung)
    WUXGA 1920x1200 131 DPI matt (CCFL-Beleuchtung)
    WUXGA 1920x1200 131 DPI matt (RGB-LED-Beleuchtung)
    WUXGA E2E 1920x1200 131 DPI glossy (RGB-LED-Beleuchtung)

    Zu Beachten ist, dass die WUXGA Auflösung auf 17“ sehr fein ist. Die reichliche Übersicht zahlt man mit kleiner Pixelgröße. Ich empfinde die WXGA+ Auflösung auf einem 15,4“ Gerät als sehr angenehm (110 DPI). Die WUXGA Auflösung auf 17“ ist vergleichbar mit WSXGA+ (1680x1050) auf 15,4“ und ist mir zu fein. Die Skalierung unter Vista oder Linux erlaubt die Darstellung auf dem hochauflösenden Display anzupassen. Leider gibt es ein paar Programme, die mit angepasster Skalierung nicht richtig dargestellt werden. Beim Anschließen eines externen Monitors hat man zudem das Problem, dass diese meistens mit 100 DPI ausgelegt sind und die Skalierung nur für beide Monitore genutzt werden kann. Eine Lösung für das Problem stellen natürlich 2 externe Monitore dar, dann kann man die Skalierung nur verwenden, wenn man das Notebook alleine benutzt.

    [​IMG]

    Für die meisten werden die matten Display Varianten eher in Frage kommen, da ich den Precision die meiste Zeit in unproblematischen Räumen betreibe, habe ich mich für die besseren Kontraste des glossy Screens entschieden. Ein Vergleich mit dem matten RGB-LED Display wäre natürlich sehr reizvoll. Das RGB-LED Display schaut gut aus. Man man mal wieder an ein mattes Display muss, kommt einem dieses sehr körnig vor (habe hier zum Vergleich ein Thinkpad X300 und einen Dell 2007WFP). Das Display ist in Bezug auf Helligkeit in etwa gleichwertig mit dem normalen LED Display des M4400. Die Farben wirken beim ersten Einschalten des Gerätes als wäre die Farben alle überzeichnet. Das liegt daran, dass Windows standardmäßig auf sRGB eingestellt ist. Wenn man als Standard-Farbprofil in der Systemsteuerung auf Adobe RGB wechselt, verbessert sich die Darstellung engemein.
    Interessant ist das RGB LED auch beim Filmschauen. In dunklen Szenen haben normale Displays oft das Problem Farben gut darzustellen. Die Farbwiedergabe des RGB LEDs ist auch in Dunklen Szenen hervorragen. Gleiches gilt beim runterregeln der Display-Helligkeit, die Farben bleiben natürlich.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Ausleuchtung ist etwas ungleichmäßig. Am Boden erkennt man ähnlich wie bei einem Standard-Display etwas Bleeding und in der unteren linken Ecke ist ein starker roter Schatten zu sehen. Das Display wurde daher von Dell getauscht. Das neue Display hat immer noch einen leichten roten Schatten, dieser ist aber nur bei genauem Hinsehen und hellem Hintergrund zu erkennen.

    Keyboard, Touchpad und Trackpoint

    Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet, bietet einen separaten Nummernblock und ein angenehmes Schreibgefühl, trotz leichtem Federn. Das M4400 Keyboard fühlt sich etwas knackiger an. Der Trackpoint, den man unter anderen von den IBM Thinkpads kennt, macht im Vergleich zu alten Dell Versionen einen sehr guten Eindruck, auch wenn er leider nicht mit der Thinkpad Variante mithalten kann. Da ich das Touchpad nicht benutze, bin ich froh, dass Dell sich etwas Besonderes einfallen lassen hat. Neben den Mausfunktionen, stellt das Touchpad auch ein Jog-Dial mit Sondertasten für die Videobearbeitung bereit. Wird die Funktion aktiviert, werden die Funktionen auf dem Touchpad mit Hilfe von LEDs beleuchtet angezeigt.


    Anschlussausstattung

    Hier hat sich im Vergleich zum M4400 auch nicht viel getan. Haupt Unterschied ist die geänderte Anordnung der Anschlüsse und dass der Firewire-Port externe Geräte mit Strom versorgen kann.

    Insgesamt stehen folgende externe Anschlüsse zur Verfügung:

    • 1394 Powered 6-pin
    • USB 2.0 (x4)
    • VGA und Display Port
    • PC-Card und Express-Card-Slot
    • RJ-45
    • Audio
    • eSATA
    • 8x Multicardreader

    [​IMG]

    [​IMG]

    Intern sind folgende Anschlüsse verfügbar:
    • 3x Mini PCIe Fullsize
    • 1x Mini PCIe Halfsize
    • 4x DDR3 SO-Dimm Sockel
    • 2x SATA für Festplatten
    • Sim-Card-Holder

    [​IMG]


    Performance und Benchmarks

    Die technischen Daten und der Preis, den Dell den willigen Kunden dafür abknöpft, lassen die Erwartungen an die Leistung des Precision M6400 zu Recht in die Höhe schnellen. Gefühlt ist der Rechner sehr schnell. Benchmarks werde ich noch nachreichen.


    Mobilität und Akkulaufzeit

    Der Precision M6400 ist durch und durch auf Leistung abgestimmt. Der Desktop-Chipsatz in Verbindung mit High-End-Grafikkarte, 2 Festplatten und 4 Speichel-Sockel versprechen keine besondere Akkuausdauer. Das 210-Watt-Netzteil hat die Größe eines Netbooks und schränkt den mobilen Betrieb weiter ein. Alternativ lässt sich ein 130 Watt Netzteil anschließen, damit können aber im Maximallastbetrieb eine Drosselung der Leistung nicht ausgeschlossen werden.

    Mittlerweile hat Dell ein Slim Netzteil mit 240W rausgebracht, das wesentlich flacher und vor allem leichter ist:

    [​IMG]

    Beim ersten Akku-Test kam das M6400 auf knapp 2 Std. Das Display war auf kleinster Helligkeit, WLAN an und es wurde im Internet gesurft. Das M4400 kam bei gleichen Einstellungen auf knapp 4 Stunden (allerdings mit dem kleinen 6-Zeller, das M6400 hatte einen 9-Zeller eingebaut).


    Temperatur und Lautstärke

    Ob man, neben der geringen Mobilität, auch mit hohen Temperaturen und Lüftergeräusche zu kämpfen hat, war eine der Fragen die mich am meisten Interessiert haben. Bis jetzt habe ich das System nur neu aufgesetzt und noch nicht viel testen können. Während dem normalen Einrichten + Installieren liefen die beiden Lüfter zwar die meiste Zeit, die Lautstärke hält sich aber in Grenzen. Im Vergleich zum M4400 ist das M6400 lauter, ich hatte aber wegen des Desktop-Chipsatzes Schlimmeres erwartet. Die Temperatur auf der Unterseite wird auch um ein paar Grad wärmer als beim M4400, für surfen auf dem Schoß dürfte das Gerät aber eh zu groß sein.

    Fazit:

    Ich werde den M6400 mit gemischten Gefühlen behalten. Für sich alleine bin ich vom M6400 begeistert, im Vergleich zum M4400 bin ich jedoch etwas enttäuscht. Die Verarbeitung ist ein Tick schlechter (Keyboard gibt nach, Display-Scharniere halten das M6400 Display zwar fest, durch die schwere Glasplatte des E2E Displays kommt es aber zu einem leichten Nachwippen). Das Display ist aber ein Traum und durch den RAID Betrieb der Festplatte in Verbindung mit den 8GB Ram hat man Leistung ohne Ende.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Intoxicate, 02.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2009
    Intoxicate

    Intoxicate Ultimate Member

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    MacBook Pro
    Hier noch ein paar Bilder als ein Dell-Techniker bei mir etwas ausgetauscht hat:

    Der Magnesium-Rahmen:

    [​IMG]

    Mit eingebauten Motherboard und Kühlkörper:

    [​IMG]

    Rückansicht der Handballenauflage:

    [​IMG]
     
  4. #3 deuterianus, 02.12.2008
    deuterianus

    deuterianus Ultimate Member

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bor.nrw.de
    Mein Notebook:
    Dell Latitude E6400
    Erstmal ein Lob für den Bericht. Ist meiner Meinung nach sehr gut geworden. Aber eine Frage: Wieso postest du in diesem Thread einen Link auf den Thread selbst?


    MFG
     
  5. #4 Intoxicate, 02.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2008
    Intoxicate

    Intoxicate Ultimate Member

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    MacBook Pro
    Erwischt :D :D

    Ich wollte eigentlich nur im Testberichtebereich den Link einfügen, so dass er unter dem eigentlichen Testbericht ist, damit ich bei Änderungen immer nur copy/paste machen muss und nicht aufpassen brauche, ob der Link noch dabei ist... so ist es natürlich unnütz

    :D :D
     
  6. #5 interfung, 02.12.2008
    interfung

    interfung Forum Newbie

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Liebe Leute,

    super Forum. Endlich erhält man mal ein paar aussagekräftige Infos auf die es ankommt. Danke an alle Beteiligten. Ich bin auf der Suche nach einer Verstärkung für meinen Arbeitsplatz. Aktuell benutze ich Thinkpad R60. Da ich nach meinem meist langen Arbeitstag abends gerne die ein oder andere Runde Spiele benötige ich ein Werkzeug das sowohl im Büro, beim Kunden, als auch fürs spielen funktioniert. Daher gehen bspw. Alienware Laptops nicht, damit kann ich mich nirgends blicken lassen ;). Das Laptop sollte so ausgestattet sein das ich damit in den nächsten 2 jahren gut über die Runden komme.
    Da ich mit dem R60 sehr sehr unzufrieden bin, möchte ich trotz langer Thinkpad-Freundschaft umsatteln. Meine Recherchen brachten mich auf die Precision-Reihe. Es scheint alle meine Wünsche zu erfüllen.

    Ein paar Komponenten interessieren mich an der Stelle. Ich schwanke noch zwischen dem 4400 und dem 6400 Modell. Ich bin viel unterwegs nehme aber ein wenig schwerers Handgepäck zu kosten schöner Performance gerne in Kauf, muss aber auch nichts übers Bein brechen (Die 4400 Variante gefällt mir optisch um einiges besser, glaube aber das die Grafikkarte ein kleiner Schwachpunkt ist, kann das sein?). Ich vermute mal die Benachmarks beim 6400-Modell dürften besser ausfallen, oder? Wie gravierend fallen die den im Vergleich aus? Wie verhält es sich den mit der Lautstärke? Eventuell gibt es hier bereits ein paar Erfahrungen. Unsicher bin ich mir auch bei der Prozessorwahl. Vielleicht hat der ein oder andere eine Empfehlung für mich. Falls noch ganz andere Modelle in Frage kommen bin ich für Tipps sehr dankbar.

    Besten Dank schonmal und Grüße
     
  7. #6 Intoxicate, 02.12.2008
    Intoxicate

    Intoxicate Ultimate Member

    Dabei seit:
    01.10.2007
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    MacBook Pro
    1) Ging mir genauso, nach dem R/T/X 60 Reihe ist Lenovo für mich Geschichte.

    2) Aufs Zocken bezogen, mit dem M4400 kommt man auf 7000+ 3DMarks06 (FX770 @ FX 1700), das M6400 kommt bei mir auf 10049 3DMarks06 (FX 3700). Allerdings zahlt man für die FX 3700 nicht nur einen hohen Preis in €, sondern auch den der geringen Mobilität. Der M4400 ist deutlich handlicher und der 6-Zellen Akku hält doppelt so lange wie der 9-Zellen Akku im M6400. Wenn das Notebook die Woche über im Büro steht und am WE mit nach Hause soll, ist das OK, für Reisen und beim Kunden vor Ort dürfte das M4400 die bessere Wahl sein. Schau Dir am Besten mal ein 17" Gerät an, da bekommt man einen besseren Eindruck von der Größe, die Bilder täuschen, vor allem weil das M6400 so schön dezent und schlicht gestaltet ist!

    3) Prozessor würde ich die Pxxxx Modelle mit der geringeren Stromaufnahme bevorzugen. Wenn Du die Leistungs zum Spielen brauchst, reicht jeder Core2Duo über 2GHz, da der Flaschenhals die Grafikkarte ist.
     
  8. ozoffi

    ozoffi Forum Freak

    Dabei seit:
    14.10.2008
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    AT
    Mein Notebook:
    DELL Precission M4400
    Servus!
    In wie weit sind diese Werte wirkliche ein "Flaschenhals"?! Und in wie weit ist da in der Praxis (mit welchen Programmen) ein Unterschied bemerkbar?

    Wäre also ein M4400 mit einem guten externen 22Zöller nebst Tastatur/Maus im Büro nicht die gscheitere Variante?
     
  9. #8 interfung, 02.12.2008
    interfung

    interfung Forum Newbie

    Dabei seit:
    02.12.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Salutes,

    danke für die schnelle Antwort. Offen gesagt bin ich nicht ganz so versiert was Werte betrifft. Ich entnehme aber das die Werte 7k bzw. 10k ganz ordentliche Werte sind und man mit diesen Werten sein Freude haben wird ohne Einbussen haben zu müssen. Oder?
    Besten Dank und Grüße
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 DrKimble, 02.12.2008
    DrKimble

    DrKimble Forum Freak

    Dabei seit:
    28.02.2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo,

    ein toller Bericht.....absolut Professionel gemacht.:)
    Danke, das hilft uns sicher allen weiter.:rolleyes:

    Grüße
    Doc
     
  12. #10 deuterianus, 02.12.2008
    deuterianus

    deuterianus Ultimate Member

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bor.nrw.de
    Mein Notebook:
    Dell Latitude E6400
    Das hängt ja davon ab, ob man die Leistung des M6400 braucht oder einfach nur den größeren Bildschirm.


    MFG

    PS @ intoxicate: Hast deinen Apfel ja toll in Szene gesetzt :D
     
Thema: Dell Precision M6400
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dell precision m6400

    ,
  2. dell m6400 mainboard

Die Seite wird geladen...

Dell Precision M6400 - Ähnliche Themen

  1. Dell Precision m4400 Bildfehler

    Dell Precision m4400 Bildfehler: Hallo zusammen, Mein Precision m4400 geht jetzt in das 6.Jahr. Bin auch immer noch sehr zufrieden mit dem notebook. Seit einiger Zeit habe ich...
  2. Suche externes Akku pack für Dell Precision M3800

    Suche externes Akku pack für Dell Precision M3800: Hallo, ich bin neue hier im Forum und wende mich mit einer dringenden Frage an euch. Ich brauche ein externes Akkupack um meinen Dell...
  3. Dell Precision M4500 Zusatzakku

    Dell Precision M4500 Zusatzakku: Hi habe mir für die Schule den Dell Precision M4500 zugelegt und wollte wissen ob das Ultrabay-DVD-Laufwerk durch ein Zusatzakku austauschen...
  4. Verkaufe DELL Precision M6500 17" Notebook

    Verkaufe DELL Precision M6500 17" Notebook: Verkaufe DELL Precision M6500 17" Notebook, wie neu Hi, verkaufe mein DELL Precision M6500: 17" WUXGA 1920x1200 Display, matt Intel Core...
  5. Dell precision m6500 Speicher erweitern

    Dell precision m6500 Speicher erweitern: Hi, ich würde gerne den Speicher am 6500er meiner Freundin tauschen, bin aber nicht ganz sicher, welche Module ich brauche. Ist ein Samsung...