Desktopersatz zum Mitnehmen

Dieses Thema im Forum "Fragen vor dem Notebook Kauf" wurde erstellt von schnuzie, 30.03.2008.

  1. #1 schnuzie, 30.03.2008
    schnuzie

    schnuzie Forum Newbie

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mein Notebook:
    noch ohne
    Tag allerseits,

    überraschend: Ich möchte mir ein Notebook kaufen ^^ Es soll mir sowohl als Desktopersatz dienen als auch zum Mitnehmen geeignet sein. Da kommt dann schon die erste Frage: Wäre es sinnvoll, sich für diesen Zweck eine Dockingstation zuzulegen oder zumindest einen extra Monitor (eventuell noch Externe Festplatte etc)? Schließlich möchte ich eigentlich nicht mit einem 17"-Laptop mit vier Kilogramm rumlaufen. Würden 13.3" reichen, kann man damit zur Not auch zu Hause mit leben? Oder welchen Kompromiss bei der Größe würdet ihr eingehen?
    Ansonsten tu ich am Rechner nicht viel Besonders: Hauptsächlich benutze ich das Internet, höre Musik und erledige Arbeiten mit Office; die ein oder andere Mathe-Software läuft noch drauf, aber das ist wohl nicht der Rede wert. Unterwegs (sprich: hauptsächlich in der Uni) werde ich damit auch nicht viel mehr machen, für sechs Stunden Mitschrift brauche ich das Notebook nicht, eher zwischendurch für Internet oder kleine Notizen, Programmierungen etc. Dass ich mit dem Laptop spiele ist eher unwahrscheinlich, Filme gucken wird auch kaum vorkommen und Bild-/Videobearbeitung brauche ich sicher nicht.
    Wichtig wäre mir vor allem eine gute Akkulaufzeit (dafür verzichte ich ruhig auf das ein odere ander), vieles andere ließe sich durch Ergänzungen zu Hause machen (sofern ihr das nicht alle für total sinnlos haltet, glaub ich aber mal nicht). Eine einigermaßen vernünftige Tastatur sowieso gutes Display (Lichteinfall von der Seite etc) wär noch gut, auf Windows Vista würde ich - wenn möglich - gerne verzichten (oder hab ich sowieso ein Downgrade-Recht?) und ein bisschen "Style" wäre schön, ist aber eher zweitrangig. Gleiches gilt für den Preis, ich muss mich da noch nicht so festlegen, 1500 Euro würde ich schon ausgeben wenn es sich lohnt; natürlich nehm ich auch gerne günstigere Angebote, wenn da alles drin ist : D
    Noch kurz was anderes: Kennt sich jemand mit Tablet PCs aus? Das würde mich auch sehr reizen, gerade für die Uni. Aber wie schaut es da mit dem Preis-/Leistungsverhältnis und dem Stromverbrauch aus? Ist das alles schon ausgereift oder sollte man lieber (noch) die Finger davon lassen? Kann man ansonsten alles damit machen wie mit einem "normalen" Notebook auch?

    Ein Bekannter hat mir ein paar erste Ideen geschickt, was haltet ihr davon?
    http://geizhals.at/deutschland/a281643.html
    http://geizhals.at/deutschland/a324989.html
    http://geizhals.at/deutschland/a277395.html
    http://geizhals.at/deutschland/a267765.html

    Hm, ich denke das wär's auch schon für's Erste. Tut mir leid, dass das alles noch etwas schwammig ist, ich bin mir gerade mit den Zusätzen für zu Hause (kostet ja auch alles) und auch der Frage nach dem Tablet PC noch nicht sicher. Wenn noch Fragen zu klären sind sagt gerne Bescheid, ansonsten bin ich für jede Hilfe dankbar, die trotz meiner geringen Ahnung kommt : D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. KoRn

    KoRn Forum Benutzer

    Dabei seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    FSC Amilo M3438G, HP 2510p
    Hei hei

    Einen Desktopersatz zum Mitnehmen, soso...

    Bei deinen Tætigkeiten reicht ein integrierter Grafikchipsatz aus (was wiederum im gegensatz zu einer etxernen Grafikløsung an Strom spart und somit die Akkulaufzeit verlængert wird.
    Da du das Notebook auch zum Proggen verwendest, wuerde ich dir entweder ein Notebook mit min. 14" empfehlen oder ein Kleineres mit einem zusætzlichen Monitor.

    fuer erwæhnenswert halte ich folgende Geræte:

    http://geizhals.at/deutschland/a325727.html (anm. Duales Betriebssystem XP und Vista, non-glare gegen Reflektionen von Licht, Starker Prozessor, Ausreichend Leistung zum schnellen Kompilieren von grossen Programmen)

    http://geizhals.at/deutschland/a306378.html (anm. spitzen Display mit hoher Aufløsung, IBM - Garantie, ausreichend Prozessorleistung, leider nur vista* )

    http://geizhals.at/deutschland/a259864.html (anm. Win XP Prof., relativ leicht fuer ein 14" NB, robustes Gehæuse und gute Verarbeitung, nur 1 gig Ram **)

    *zum Thema Vista: Ich Studiere selbst und habe mir ueber eine StudentenLizenz Windows XP Pro. fuer 6€ geholt. Das downgrade sollte also mit minimalen Kosten verbunden sein, mal bei IBM anfragen, vielleicht bekommst du das downgrade gratis...)

    **Da die Rampreise z.Z. im Keller liegen, kannst du relativ guenstig aufruesten, also sind die 1 gigs Ram auch nicht so ein grosses Problem.



    Aussenseiter bei der Empfehlung wære da noch das Dell xps m1330.
    Mit dem Led Display hast du eine hervorragende helligkeit, was das Spiegeln wieder wettmacht, allerdings hat das NB z.Z. mit Lieferschwierigkeiten zu Kæmpfen.
     
  4. #3 Eternity1, 31.03.2008
    Eternity1

    Eternity1 Forum Master

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Vaio FS215M
    hi,

    das Dell XPS M1330 ist wirklich spitze :)
    http://www1.euro.dell.com/content/products/productdetails.aspx/xpsnb_m1330?c=de&cs=dedhs1&l=de&s=dhs

    zu Lenovo/IBM:

    da gibts das t61, das auch wirklich sehr zu empfehlen ist.
    ich persönlich würde die t-reihe der r-reihe vorziehen.

    https://www.lapstars.de/index.php?cPath=228_307&osCsid=609cbd75fb2a7c2b7728a69eb5a10716
    zu den ibms gibts satten studentenrabatt :)

    das t61 gibts sogar noch in 14" version, vllt auch interessant für dich.


    was auch noch zu empfehlen sind die Dell Latitude Notebooks:
    http://www1.euro.dell.com/content/products/category.aspx/latit_nb?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd

    hier musst du noch beachten, die MwSt. nicht zu vergessen :)

    hier bezügl. der tablets:
    http://www1.euro.dell.com/content/products/productdetails.aspx/latit_xt?c=de&cs=debsdt1&l=de&s=bsd
    https://www.lapstars.de/index.php?cPath=228_309&osCsid=609cbd75fb2a7c2b7728a69eb5a10716

    deine vorgeschlagenen Samsungs sind nicht schlecht, aber wenn ich die wahl hätte, dann doch lieber das Dell XPS M1330.

    hier ein test:
    http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-XPS-M1330-Notebook.5770.0.html

    was zu beachten ist, dass das DELL XPS M1330 keinen Dockinganschluss hat.

    da du ja student bist, würd ich dir zu den dell latitudes u. den IBM T61 raten.

    ich bin kein freund von FuSi wie auch Asus.

    MfG =))

    edit:

    auf notebookcheck.de findest du ziemlich (vertrauenswürdige) tests :)

    MfG =))
     
  5. #4 schnuzie, 31.03.2008
    schnuzie

    schnuzie Forum Newbie

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mein Notebook:
    noch ohne
    Danke euch schonmal so weit : D

    So, nachdem ich wieder stundenlang rumgesucht habe und massig Testberichte, Meinungen und sonstwas gelesen habe, rückt die Idee mit einem Tablet PC immer mehr in den Hintergrund. Ich denke, es wird bei einem "normalen" Notebook bleiben.

    Zudem hab ich in Erfahrung gebracht, dass mein Vater noch eine IBM Dockingstation hat, die er nicht braucht... das hätte natürlich was, deswegen hab ich mich jetzt erstmal bei den IBM Laptops umgesehen. Was ist an der T-Reihe "besser" als an der R-Reihe? Wo genau ist der Unterschied zwischen den T61 und T60, ist zweiteres nur die abgespeckte Variante bezüglich der Leistung (da würde ich nämlich überlegen, ob mir der T60 auch reichen würde, aber da bin ich noch nicht sicher)? Gibt es irgendwelche bekannten Macken bei IBM, oder ist da was Wahres dran, dass ich bisher nur Gutes gelesen und gehört habe? Wieviel Unterschied würde es machen, wenn ich den 6-Zellen-Akku gegen einen 9-Zellen-Akku austauschen würde (sowohl von der Laufzeit als auch dem Gewicht her, 2,5 kg sind für eine schwächliche Studentin auch nicht wenig xD)? Wär das überhaupt sinnvoll (oder wie sieht es mit Zusatzakkus aus)?
    Haltet ihr 14" wirklich für die richtige Größe? Mir kommt das irgendwie so groß vor... und da sich die Idee mit der Dockingstation ziemlich unaufhaltsam in meinem Kopf festsetzt, könnte ich alles Weitere ja zu hause ergänzen, oder nicht? Andererseits: Kann es sein, dass bei den kleineren Notebooks oftmals das Touchpad fehlt? Darauf würd ich eigentlich sehr ungern verzichten.

    Noch was anderes: Wenn ich z.B. Ram austausche bzw. ergänze, verfällt dann nicht die Herstellergarantie? Ist das nicht versiegelt?

    Und: Was muss ich beim Notebookkauf eigentlich noch dazurechnen? Versand ist klar, Standardzubehör scheint auch nicht viel zu sein, muss man z.B. ein Netzteil (fast) immer dazukaufen? Was bräuchte man noch unbedingt?

    Entschuldigt die vielen Fragen, aber bei der riesigen Auswahl fühl ich mich noch etwas überfordert : D Danke, falls sich jemand da durcharbeitet! Auch für andere Vorschläge bin ich offen, das klang zwar so als hätte ich mich auf IBM-Notebooks fixiert, aber wenn ich ein anderes für 300 Euro weniger bekomme, was meine Wünsche erfüllt, kann ich dann ja auch noch 'ne Dockingstation für 200 Euro dazukaufen ^^

    Ich hoffe auf weitere Hilfe : )
     
  6. #5 2k5.lexi, 31.03.2008
    2k5.lexi

    2k5.lexi Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    19.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Mein Notebook:
    T450S
    Hab ich Studi gelesen?
    www.ok1.de
    www.lapstars.de

    Eigentlich sind das alles Fragen die du für dich wissen musst, Thinkcenter oder Vertragshändler gibts eigentlich in jeder größeren Stadt.

    T vs R:
    T sind leicher und flacher, haben innendrin einen Magnesiumkäfig. R sind auch innendrin aus Kunststoff.
     
  7. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 astro73, 31.03.2008
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.2008
    astro73

    astro73 Forum Freak

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Mein Notebook:
    HP 2510p
    Also das mit der Grösse ist ganz schwer allgemein zu sagen, da jeder andere Ergonomieanforderungen hat.
    Diesbezüglich würde ich einfach mal in einen Laden gehen und mir 12, 13 und 14 Zöller live ansehen. Kleiner als 12" würde ich nicht gehen, da hier die Tastaturen deutlich kleiner sind als gewohnt (aber auch das sieht jeder anders :( )
    Netzteil etc. ist immer dabei.

    RAM kannst du eigentlich immer selbst ohne Garantieverlust aufrüsten.

    Dockingstationen sind immer unverschämt teuer, von daher wäre ein IBM vieleicht nicht schlecht, würde aber vorher checken, ob die Station mit deinem künftigen Laptop kompatibel ist.
     
  9. #7 Eternity1, 31.03.2008
    Eternity1

    Eternity1 Forum Master

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    625
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Vaio FS215M
    hi

    habe mal irgendwo gelesen, dass das innere gehäuse der t-reihe eine magnesiumlegierung ist, bei der r-reihe ist es wie bei normalen nbs aus kunststoff.

    macken, hm... is natürlich geschmacksache...

    ich find z.b. das design nicht grad das beste, der bildschirm ist etwas dunkel...

    aber wenn man dann doch die vorteile beachtet, ist ein Thinkpad schon eine überlegung wert, v.a. da die so robust sind, dass da bis zu 10jahre benutzung nicht selten vorkommt.. (<-- hab ich von nem user, dass die solange halten ;D)

    mit dem 9-zellen-akku schaffst du auf jedenfall mehr :) rechne einfach +50% des 6-zellers.
    wie schwer das wird kann ich dir nicht sagen :/

    RAM nachrüsten darfst du, solange du da nichts kaputt machst (was auch wirklich schwer ist ;D), bleibt die garantie erhalten.

    netzteil ist dabei, du musst lediglich (meistens) eine tasche haben, eine maus dazukaufen (außer du kommst mit dem touchpad u. trackpoint zurecht).

    MfG =))
     
Thema:

Desktopersatz zum Mitnehmen

Die Seite wird geladen...

Desktopersatz zum Mitnehmen - Ähnliche Themen

  1. 17" Office/Internet-Notebook für 400-500 € als Desktopersatz

    17" Office/Internet-Notebook für 400-500 € als Desktopersatz: Hi! Das alte Sony Vaio einer Bekannten hat den Dienst quittiert und nun muss etwas Neues her. Das Gerät war von 2008/2009 und hatte ein helles und...
  2. 17" Notebook als Desktopersatz - Wortmann? HP Probook? Fujitsu?

    17" Notebook als Desktopersatz - Wortmann? HP Probook? Fujitsu?: Hallo, ich suche ein Notebook als Desktopersatz für meine Frau. Die 15"-Bildschirme findet sie zu klein, daher soll es ein 17"-Notebook werden....
  3. Desktopersatz, solide, langlebig, wartungsfreundlich, gut erweiterbar

    Desktopersatz, solide, langlebig, wartungsfreundlich, gut erweiterbar: Hallo zusammen! Für meine Schwester suche ich einen Notebook, als Ersatz für ihren uralten Desktop PC. Das Notebook sollte folgende...
  4. Desktopersatz mit Gaming-einsatz

    Desktopersatz mit Gaming-einsatz: Moin Leute, ich bräuchte mal fachlich kompetente Beratung. Ich ziehe Anfang nächsten Jahres bei Muttern aus und bräuchte einen Rechner. Auch...
  5. Desktopersatz

    Desktopersatz: Hallo Gemeinde, bin neu hier und würde mich sehr über Unterstützung freuen, gestöbert habe ich sowohl hier im Forum als auch im Internet...