Ein Macbook für Anfänger?

Dieses Thema im Forum "Apple Forum" wurde erstellt von Paueme, 17.12.2006.

  1. Paueme

    Paueme Forum Newbie

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo,
    ich brauche etwas Hilfe bei meiner Entscheidung für ein Macbook Pro.

    Ich habe mich nach längerer Überlegung dazu entschieden ein Notebook zu zulegen und wollte mir eigentlich ein Sony Vaio kaufen. Nun hat sich eine Freundin das kleine Macbook zugelegt und ist total begeistert.

    Nun habe ich mich eigentlich dazu entschieden mir ein Macbook Pro zuzulegen.
    Bin aber ein bisschen verunsichert, weil ich totaler Apple und Notebook Anfänger bin und vor allem Dingen kein Computer Experte.

    Ich werde das Notebook hauptsächlich für die Uni brauchen.
    Lohnt sich da ein Macbook für mich?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dooyou

    dooyou Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minga
    Mein Notebook:
    MSI U90
    HI!

    Macbook Pro oder Macbook? Du bringst einmal den Begriff und dann wieder den anderen.
     
  4. Paueme

    Paueme Forum Newbie

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Ich meine das Macbook Pro das Macbook ist mir einfach zu klein.
     
  5. dooyou

    dooyou Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minga
    Mein Notebook:
    MSI U90
    Naja, in welchen Punkten bist du denn verunsichert? Das musst du schon näher ausführen. Der Mac kann alles was ein Windows-PC auch kann. Solltest du auf manche Windows Software zurückgreifen müssen, kannst du mithilfe von Bootcamp oder Parallels Windows installieren.
     
  6. #5 Paueme, 17.12.2006
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2006
    Paueme

    Paueme Forum Newbie

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Dachte einfach das das Macbook pro vielleicht einfach ein bisschen überdemissioniert ist für den ganz normalen Gebrauch.
    Aber ansonsten fällt mir irgendwie nichts mehr ein was gegen ein Macbook Pro sprechen würde. :eek:
    Das mit dem Bootcamp oder Parallels wird wohl nicht nötig sein weil ich ja noch eine alten Desktop habe auf dem Windows drauf ist.
     
  7. dooyou

    dooyou Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minga
    Mein Notebook:
    MSI U90
    Kommt halt auch drauf an wie groß dein Geldbeutel dimensioniert ist.
    Der Vorteil der MBPs ist ganz klar das große Display mit der höheren Auflösung, wenn man länger damit arbeitet hat das schon seine Vorteile.
    Die Leistung der MacBooks ist auch sehr gut, damit lässt sich super arbeiten. Die MacBook Pros haben halt auch im 3D Bereich ihre stärken wo das MacBook schwächelt. Unhandlich ist das größere MacBook Pro trotzdem nicht ,es wiegt auch nur 2,5kg.
     
  8. Paueme

    Paueme Forum Newbie

    Dabei seit:
    17.12.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Ja es ist leider ziemlich teuer, aber ich möchte es ja für ein paar Jahre nutzen.
    Ich habe mich jetzt entschieden es wird ein Macbook Pro werden.:)
    Ich weiß wirklich nicht mehr warum ich auf einmal so verunsichert war wahrscheinlich weil es wirklich teuer ist.

    Also vielen Dank für die Entscheidungshilfe
     
  9. #8 GroundControl, 21.12.2006
    GroundControl

    GroundControl Forum Stammgast

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Mein Notebook:
    MacBook
    Zum "teuer" wollte ich noch was sagen:

    Ein MacBookPro IC2D, 2.33ghz/17"/2GB/160GB/X1600 kostet bei McShark 2.799,-

    Ein Dell vergleichbarer Ausstattung kostet 3.202,- (eben konfiguriert).

    Man kann also schon fast sagen, dass Apple vergleichsweise _preiswert_ ist. OK, der Dell ist vielleicht nicht der fairste Vergleich, aber es sind auch über 400 Euro zugunsten des Mac.

    Die Wahlfreiheit ist eher ein Problem. Wenn Apple mit den paar Options auf Book/pro den Need oder Geschmack nicht trifft, ist man verloren. Auf der "normalen" PC-Schiene hat man genug Auswahl, irgendein Anbieter hat die Kombination, die man will und/oder braucht.
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Waver

    Waver Forum Newbie

    Dabei seit:
    03.02.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    der vergleich mit dell ist aber nicht so gut gewählt... dell ist nicht grade bekannt für seine günstigen systeme ^^
     
  12. #10 GroundControl, 04.02.2007
    GroundControl

    GroundControl Forum Stammgast

    Dabei seit:
    28.02.2006
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Mein Notebook:
    MacBook
    Nun... ich habe eine Marke gesucht, die einen vernünftigen Durchschnitt bildet.
    Soll ich mit IBM/Levo T60 vergleichen um 4500,- Euro?
    Oder mit einem Gericom um 900,-?

    Das ist bei diesen Vergleichen das Problem. Apple hat eine sehr übersichtliche Palette - der PC-Sektor ist überflutet von Angeboten, die sich furchtbar schlecht vergleichen lassen. Schon die Unterschiede zwischen einem Acer und einem HP sind für mich kaum nachvollziehbar. Soviele Details, wie man da vergleichen müsste, beherrscht kein Mensch mehr, nicht einmal der Profi, ein reiner Konsument schon gar nicht.

    Selbst wenn einer sagt: Achtung, das neue ALDI (Hofer)-Angebot hat nur einen Speicherbus mit Einkanalanbindung! Was bewirkt das? Wieviel Performance kostet das? Merke ich das beim Surfen, Mailen oder Solitair-Spiel? Kostet nur 599,- Euro, ist das dann verschmerzbar? Und wie soll ich das vergleichen?

    Deswegen habe ich Dell genommen. Dell finde ich bewegt sich im Mittelmaß zwischen Billiganbieter und Thinkpads.
     
Thema: Ein Macbook für Anfänger?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. macbook für computer anfänger

    ,
  2. macbook für anfänger

Die Seite wird geladen...

Ein Macbook für Anfänger? - Ähnliche Themen

  1. Notebooktasche für mein 13" MacBook Pro

    Notebooktasche für mein 13" MacBook Pro: Hallo allerseits, ich suche für mein neuerworbenes MacBook Pro eine passende Laptoptasche. Da das gute Stück mein ganzer Stolz und im Unialltag...
  2. Macbook Pro oder Air in 13" für Anfänger

    Macbook Pro oder Air in 13" für Anfänger: Hallo an euch ;) Ich habe ein Anliegen an euch und meine Mutter (55) eines an mich. Sie hat schon seit geraumer Zeit den Wunsch einen Computer...
  3. notebookkauf - HILFE. macbook für die uni? schenker, dell..?

    notebookkauf - HILFE. macbook für die uni? schenker, dell..?: Wie hoch ist dein Budget? -1200 Kannst du Angebote für Forschung und Lehre wahrnehmen (Bist du: Schüler / Azubi / Student / Lehrer / Dozent /...
  4. Macbook oder Dell Vostro für Videoschnitt?

    Macbook oder Dell Vostro für Videoschnitt?: Moin erstmal. Ich bin auf der Suche nach einem kompakten Notebook für Uni und Zuhause. Darauf laufen sollen Office, Cad-Anwendungen für...
  5. MacBook Pro Empfehlung fürs Studium

    MacBook Pro Empfehlung fürs Studium: Hallo liebe Notebookforum-user Soeben sind die neuen MacBook Pro's rausgekommen. Jetzt hab ich mir in den Kopf gesetzt mir einen zu kaufen....