Erfahrungsbericht: HP Compaq 6830s KU330 WSXGA+

Dieses Thema im Forum "Hewlett Packard Forum" wurde erstellt von phippel, 07.12.2008.

  1. #1 phippel, 07.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2008
    phippel

    phippel Forum Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    HP Compaq 6830s
    Erfahrungsbericht: HP Compaq 6830s FU330 WSXGA+

    Hallo.

    Ich habe mir das HP Compaq 6830s FU330 gekauft. Sozusagen auf Verdacht hin - es gab keine Tests zu diesem Modell im Netz.
    Ausschlaggebend für den Kauf war der matte 17" Bildschirm mit der 1680x1050 Auflösung. Fast alle Displays haben ja heutzutage tolle Spiegelungen: das mag ich nicht so - ich rasiere mich im Badezimmer.
    Die 1900x1200 Auflösung war mir zu fuzzelig und 1440x900 eher zu wenig.
    Matte 1680x1050 17" Bildschirme sind an einer Hand abzuzählen.

    Sonstige Ausstattung:
    Intel P8400 CPU
    3GB Ram
    320 GB HD Fujitsu
    DVD Lightscribe LW
    Webcam
    ATI HD 3430 mit 256mb


    Hier ein kleiner Erfahrungsbericht nach 1. Woche:

    Gehäuse: Das Gehäuse ist ganz schwarz und aus Plastik. Im Vergleich zu einem Dell Studio 17 ist es viel schlanker. Für einen 17 zoll Laptop ist es auch nicht so schwer. Die Haptik ist ok. Anschlüsse auch. Der Deckelmechanismus ist nicht gerade das Highlight: um den Deckel aufzukriegen muß man Unterteil und Deckel mit beiden Händen irgendwie "trennen". Allerdings bleibt der Deckel in jeder gewünschten Stellung stabil stehen.
    Auf der Oberfläche sieht man jeden Fingerabdruck. Insges. scheint das Notebook nicht für den mobilen Einsatz optimiert zu sein.
    Das Notebook wird auch spürbar warm. Aber nicht ungesund warm.
    Ich könnte mir vorstellen, dass das Notebook nicht so gut altert wie mein altes Toshiba (das machte insg. den etwas solideren Eindruck).
    Besser als ein Sony Vaio der FW Serie ist es aber allemal.

    Tastatur: finde ich sehr knackig und angenehm. Sie gibt auch nicht nach oder so. Ziffernblock ist natürlich fein. Touchpad ist eingelassen und geht gut.
    Sonst gibts auf dem Notebook nur noch einen Ein/Ausschalter und einen Wlanknopf.

    Lüfter: ja- auch dieses Notebook hat einen Lüfter. Der Lüfter läuft nach ca. 30-60 Minuten mehr oder weniger ständig (Windows Vista, Büroanwendungen, Photoshop). Ich finde ihn aber keineswegs übel laut. Mich stört er nicht. Der Lüfter meines alten Toshiba war viel lästiger und lauter.

    Sound: ist nicht der Knüller. Es geht zwar recht laut, aber auch recht harrsch und spitz. Bis jetzt habe ich es nicht geschaft den Lautsprechern Manieren beizubringen. Sagen wir mal: der Sound ist ok. mehr nicht.


    ACHTUNG: an alle Kaufinteressenten: bitte liest auch die Meinung darunter - ich will nicht schuld sein...

    Display: war für mich der Kaufgrund - und ich bin nicht enttäuscht! Für ein mattes Notebookdisplay ist es gleichmäßig hell und ist recht tollerant was den Blickwinkel betrifft. Hier die technischen Daten vom HP Support (die innerhalb 1h geantwortet haben):
    17.0-inch WSXGA+ wide-viewing angle, anti-glare
    Active Area (W x H): 14.5 x 9.0 in (36.7 x 22.9 cm)
    Surface Treatment: Anti-glare
    Contrast Ratio: 300:1 typical
    Brightness: 200 nit typical
    Pixel Resolution: Pitch 0.219 mm
    Viewing Angle:
    ±60° Horizontal, ±50° Vertical (minimum) or
    ±70° Horizontal, ±60° Vertical (typical)

    Performance: da ich nicht spiele reicht mir die Performance. Der Vistaindex beträgt 3,9 (wem das was nutzt).

    Software: es ist Windows Vista Home Basic installiert. Nachdem ich einige Sicherheitslästigkeiten deaktiviert und ein paar Demoprogramme deinstalliert habe, scheint Vista ganz passabel zu laufen. Der IE7 stürzt ständig ab (worauf Vista nach einer "Lösung des Problems sucht"), aber ich surfe ohnehin mit Firefox. Wie lange sich Vista auf diesem Computer halten wird hängt davon ab, wie sehr es mich nervt. Bisweilen ist es schon ein bisschen komisch.
    Vista wird übrigens von einer Recoverypartition der HD installiert. CDs sind keine dabei.
    XP wird von HP aus unterstützt.

    Isgesamt bin ich bis jetzt abs. zufrieden mit dem HP. Es ist ein günstiges Notebook mit vernünftiger Ausstattung und gutem Display. Für einen ständigen mobilen Einsatz scheint es mir ein bisschen zu wenig robust aber zuhause auf dem Schreibtisch ist es ansehnlich und schlank.

    so.
    Ich hoffe ich konnte jemanden mit dem Bericht helfen.
    vg
    p
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. phan

    phan Forum Newbie

    Dabei seit:
    13.12.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    hp compaq 6830s 17” WSXGA+ TFT (Matt) 1680x1050

    ich habe diesen oben stehenden erfahrungsbericht erst heute gesehen. habe aber schon vorher gekauft. Sicher hätte ich mich nach den geschilderten erfahrungen in meiner kaufabsicht bestätigt gefühlt und hätte mich für dieses produkt entschieden.

    seit zwei tagen steht also so ein hp 6830s auch auf meinem tisch. die gründe für den kauf waren genau die gleichen wie oben, vor allem das grosse und
    "gute" display.
    und genau damit hab ich jetzt ein problem:

    - extrem lichtschwach (trotz maximal aufgedrehter helligkeit),
    - keine gute farbwiedergabe (möglicherweise aufgrund der schwachen helligkeit?),
    - blickwinkel katastrophal (zurücklehnen ist ohne sofortiges mitdrehen des displays nicht gut möglich). blickachse muss genau in bildschirmmitte liegen, wenn mann anzeigen am rechten und linken rand sehen will.
    -natürlich sind die anzeigen auf der benutzeroberfläche bei der maximalen auflösung sehr klein, aber dennoch scharf gezeichnet. bei änderung der auflösung auf einen schwächerern wert werden jedoch die konturen von schriften etc. total unscharf.

    meine fragen, die mir vielleicht jemand beantworten kann, lauten:
    - liegen die oben geschilderten probleme vielleicht daran, dass ich statt dem für das gerät vorgesehenen betriebsystem windows vista, das meiner meinung nach bessere alte windows xp-prof installieren hab lassen?
    - muss ich einen speziellen bildschirmtreiber installieren?
    - kann es an der graphikkarte liegen (ATI Mobility Radeaon HD3430)
    - oder bin ich von meinem alten notbook von fujisu-siemens aus dem jahre 2001 so verwöhnt (Digital Flachbildschirm 1024/768) und die displaytechnik hat sich in der zwischenzeit nicht weiterentwickelt, sondern ist schlechter geworden????
     
  4. #3 phippel, 14.12.2008
    Zuletzt bearbeitet: 15.12.2008
    phippel

    phippel Forum Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    HP Compaq 6830s
    Hallo phan,

    gut dass Du hier geschrieben hast: andere Meinungen sind immer nützlich und vermutlich ist es richtig wenn Du eine kritische Meinung hast, vielleicht bin ich ja zu anspruchslos.


    ich habe mein 3 altes Toshiba Satellite daneben gestellt und das war um einiges dunkler. Das alte entsprach maximal 2/3 der maximalen HP-Helligkeit.

    ABER:
    Externe TFTs sind auf jeden Fall heller! und ebenso sind wohl die Spiegeldisplays heller. Das ist ja der einzige Vorteil der Spiegeldisplay.

    IMHO (!) ist das HP Display für ein "unter 1000 Euro Gerät" sehr gut - aber absolut gesehen natürlich nichts besonderes!!

    Ebenfalls muß man wieder den Preis berücksichtigen.
    Die Farbwiedergabe kann man aber in der Treibereinstellungen ändern.
    Wie beurteilt man denn die Farbwiedergabe?
    Ohne Kalibrierungstool finde ich das sehr problematisch!!

    kann ich nicht bestätigen!
    Der Blickwinkel leidet imho in der vertikalen viel mehr.
    links/rechts finde ich echt nicht schlecht.
    Bei meinem alten Toshiba mit mattem 1400x1050 Display war es aber wiederum viel viel schlechter!

    Auch dieses Problem besteht einfach bei den meisten günstigen Notebookdisplays: auch ein MacBook Pro hat einen miesen Blickwinkel.
    Ich habe auch das 1900x1200 Delldisplay vor dem Kauf angeschaut: das ist genauso blickwinkelabhängig.


    Das ist völlig normal und muß so sein! im Gegensatz zu einer Röhre hat ein TFT eine physikalische Auflösung; alle anderen Auflösungen werden interpoliert und werden automatisch um einiges schlechter.


    das glaube ich leider nicht.
    das sind Hardwareprobleme.
    Übrigens funktioniert Vista Home tadellos nachdem ich den Virenscanner, die Benutzersteurung und die HP Sicherheitsprogramme deinstalliert habe. Imho arbeitet es sich wirklich total flüssig.

    schon. aber der wird den Bildschirm nicht verbessern.

    hast du diese HP-Quickbuttons installiert und kannst mit fn + f7/f8 die bildschirmhelligkeit steuern?

    nein.


    tja- getan hat sich vermutlich tatsächlich nicht so viel.

    was ich gesehen habe, scheinen niedrig aufgelöste Displays immer etwas heller zu sein.

    Also: ich würde sagen: die von Dir beanstandeten Probleme bestehen zwar aber sind wohl vermutlich normal.
    IMHO ist dieser HP ein guter Kompromiss fürs Geld:lieber das nicht ganz so helle Display als das Gespiegle.

    p
     
  5. #4 donizetti, 14.01.2009
    donizetti

    donizetti Forum Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo.

    Würdest Du (oder andere Forumsmitglieder) dieses Notebook jemandem empfehlen, der großen Wert auf sehr geringe Geräuschemissionen (in allen Betriebsarten, also auch unter Last) legt?
     
  6. #5 phippel, 14.01.2009
    phippel

    phippel Forum Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    HP Compaq 6830s
    Tja - was soll ich sagen?! Ich weiß wie das Thema diskutiert wird, und das manche daraus einen Fetisch machen. Also für mich persönlich ist es ganz in Ordnung, aber das Notebook ist durchaus hörbar. Der Lüfter geht aber langsam ein und aus - das macht ihn auch sympathischer.
    Auf keinen Fall ist es so, dass man stundenlang arbeiten kann ohne dass der Lüfter anspringt. Auch kann man die HD hören. Er ist nicht flüsterleise.
    Als Vergleich habe ich meinen alten Toshiba a80, der war viel ärger. Ein billiger Dell Vostro ist auch lauter. Ein Lenovo R60 ist etwa gleich - imho ist der HP vielleicht a bissl leiser.

    Inzwischen sind aber andere Probleme aufgetaucht (Bildschirm flimmert bei Akkubetrieb und die Energiesprpläne wechseln selbstständig). Der HP Kundenservice hingegen reagierte sehr unproblematisch: ohne Diskussion wird ein neuer Akku geschickt. Wenns nicht hilft soll ich mich wieder melden.

    Ansonsten läuft der HP tiptop.
    p
     
  7. #6 donizetti, 15.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2009
    donizetti

    donizetti Forum Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo und danke für die Antwort.

    Hört sich ja nicht so schlecht an, zumal ich irgendwo gelesen habe, die Vostros seien relativ geräuscharm.

    Wieviele Lüfterdrehzahlstufen hat der 6830s eigentlich?

    Sind eigentlich Betriebssystem Medien dabei (ich habe mal irgendwo gelesen, dass dies Nicht der Fall ist)? Wenn nein, kann man die wie bei IBM/Lenovo kostenlos (?) anfordern?
     
  8. #7 phippel, 15.01.2009
    phippel

    phippel Forum Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    HP Compaq 6830s
    @1:
    also ein billiger Vostro mit AMD cpu (den ich kenne) ist eine zeitlang leise macht aber irgendwann einen ordentlichen Lärm! Sowas würde ich nicht mögen.

    @2:
    ich denke es sind 3: eine sehr leise stufe die fast immer rennt. eine mittlere und eine Volllaststufe. Wie gesagt: der Lüfter startet und stopt wie eine Turbine. Außerdem: wenn es völlig still im Raum ist, hört man den HP auch ein bisschen surren und ziepsen. (Aber für normale Menschen sollte das kein Problem sein: einen Kühlschrank hört man ja auch.)
    Das gute beim HP (und das war störend beim Toshiba): wenn der Lüfter mal an, bleibt er auch eine Weile an. Der Toshiab hat die ganze zeit ein und ausgeschalten: das fand ich unangenehm. nicht so sehr die abs. Lautstärke.


    @3:
    nix ist dabei!
    das OS (vista basic) ist auf einer Partition (15gb afair) und installiert sich beim ersten mal einschalten. ob mans anfordern kann, weiß ich nicht.
    die treiberseite von hp macht aber einen ordentlichen eindruck.
    Absturz hatte ich bis jetzt noch keinen. Trotzdem ist Vista irgendwie komisch: deshalb werde ich es auch nicht anfordern....

    vg
    p
     
  9. #8 donizetti, 15.01.2009
    donizetti

    donizetti Forum Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Ist das ein Desktop oder Notebook? Habe jetzt mehr an ein aktuelles Notebook a la Vostro 1710 gedacht.

    Naja Turbine hört sich ja wiederum nicht so prickelnd an. Mal sehen, ob ich mir bei einem Händler mal ein 6830s anhören kann.
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 phippel, 15.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2009
    phippel

    phippel Forum Benutzer

    Dabei seit:
    13.11.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    HP Compaq 6830s
    ein 15 zoll laptopvostro: den tele2 (oder sojemand) mal verteilt hat beim vertragmachen.

    turbine im sinne von: er fährt langsam hoch und runter. also positiv weil man nicht erschrickt.


    so kleiner nachtrag:
    gestern bekam ich ein vostro 1710 zu gesicht: das ist nicht lauter als der hp, es ist schwerer und solider gebaut, der matte 1440x900 ist heller.
    p
     
  12. zappo

    zappo Forum Newbie

    Dabei seit:
    08.02.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Samsung p560 paris
    Hallo Phippel, danke erstmal für den schönen Bericht.

    Ich suche ein neues notebook und das 6830s mit der WSXGA+ Auflösung ist auch in meiner ängeren Wahl. Habe momentan ein Samsung X20 mit 15" SXGA+ Auflösung, welches sich leider immer mehr verabschiedet.
    (Probleme durch Überhitzung: Mainboardlötstellen sind wohl teilweise hinüber, dadurch Ausfall der USB-Anschlüsse, Einfrieren der Oberfläche und oft Startschwierigkeiten. lässt sich nur durch heftiges Verbiegen/Druckausübung auf das Gehäuse beheben)
    Deshalb lege ich viel wert auf die Verarbeitungsqualität. Wie sieht es da mit der Verwindungssteifigkeit usw. beim 6830s aus?

    Was mir fehlen würde ist ein DVI oder HDMI Ausgang zum Anschluss eines zweiten Monitors. VGA ist da nicht gerade berauschend, oder ist der VGA-Ausgang qualitativ zu gebrauchen? Habe oft die Erfahrung gemacht, dass bei VGA- Ausgängen von Notebooks das Bild doch sehr unscharf auf dem externen TFT erscheint.
    Auch die nur einjährige Garantie finde ich nicht so prall, kann man aber glaube ich erweitern. Vista Basic geht auch überhaupt nicht, aber ein Vista buisiness oder xp pro kriegt man ja auch schon für ca. 100€ bei Ebay. (auf jeden Fall billiger als die teure Varinte vom 6830s mit Vista Buisiness und xppro)

    Ansonsten finde ich das gerät eigentlich ganz passabel, für ein 17" nicht zu groß, nicht zu schwer, gutes Tastaturlayout. "kompletter" Ziffernblock und großer Bildschirm sind für mich als alternative zu 15" schon interessant.

    Ansonsten kommen für mich eher noch zwei 15" geräte in betracht, natürlich nur mit WSXGA+ Auflösung.

    1. Lenovo R500 NP76FGE ca. 900€, hat alles was ich brauche, ist aber auch schon fast 3kg schwer, hat leider ein für mich gewöhnugsbedürftiges Layout und auch nur ein Jahr Garantie. Verarbeitung ist aber sicherlich top.

    2. Samsung P560 pro paris, ist etwas leichter, hat auch alles was ich brauche und sogar schon 2 Jahre Garantie. Es gibt aber genauso wie beim 6830s keine oder kaum Testberichte. die Qualität soll angeblich gut sein, ist ja auch als Buisiness Book ausgelegt, aber durch meine Erfahrungen mit dem X20 bin ich etwas skeptisch.

    Also eins von diesen drei Books wirds wohl werden, kann mich aber schwer entscheiden.
    Würde mich über weitere Infos sehr freuen.

    zappo
     
Thema: Erfahrungsbericht: HP Compaq 6830s KU330 WSXGA+
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hp 6830s testbericht

    ,
  2. hp compaq 6830s anschlüsse

    ,
  3. akku hp 6830s defekt

    ,
  4. hp 6830s forum,
  5. hp 6830s display helligkeit,
  6. hp6830s öffnen
Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht: HP Compaq 6830s KU330 WSXGA+ - Ähnliche Themen

  1. HP Compaq 6735s? Erfahrungsberichte und Hilfe wanted!:)

    HP Compaq 6735s? Erfahrungsberichte und Hilfe wanted!:): Hallo zusammen, ich suche mir jetzt ein neues Arbeitstier für hauptsächöich für Office-Anwendungen - z.B. gleichzeitiges Schreiben im Word...
  2. Macbook Pro Retina 15" + Matlab? Erfahrungsberichte gesucht

    Macbook Pro Retina 15" + Matlab? Erfahrungsberichte gesucht: Hallo liebe Community, ich habe evtl. vor mir bald ein Macbook Pro Retina 15" zu besorgen und wollte daher mich mal umhoeren wie die Erfahrung...
  3. Erfahrungsbericht Chronos 700Z7C-S01

    Erfahrungsbericht Chronos 700Z7C-S01: Nachdem das 700Z7C-S01 jetzt bei mir einen guten Monat läuft, möchte ich hier meine Erfahrungen mit diesem NB mitteilen. Hersteller: Samsung...
  4. Sony VAIO VPC-SE1Z9E/B Erfahrungsbericht

    Sony VAIO VPC-SE1Z9E/B Erfahrungsbericht: Sony VAIO VPC-SE1Z9E/B Hersteller: Sony CPU: Intel Core i7-2640M Festplatte: Serielle ATA 750 GB 5400 U/min Grafikkarte: Intel HD Graphics...
  5. ASUS N55SF-S 1124 V - Erfahrungsberichte - Spieletauglich?

    ASUS N55SF-S 1124 V - Erfahrungsberichte - Spieletauglich?: Guten Mittag liebe Forumcommunity, ich bin gerade auf der Suche nach einem Notebook und bin dabei immer wieder auf das ASUS N55SF-S 1124V...