Latex

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Softwarethemen" wurde erstellt von Darkshadow, 16.06.2007.

  1. #1 Darkshadow, 16.06.2007
    Darkshadow

    Darkshadow Forum Master

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    VGN-FE28H
    Hallo,

    was sind die Vor- und Nachteile von LaTex.
    Sollte es sich selbst für mich als Geisteswissenschaftler etwas nützen.
    Was ist besser, Word oder Latex?

    Ich bin immer kurz und prägnant =) :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bene

    bene Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Inspiron 6400
    Was ist besser? Ein NB mit 13" oder eines mit 17"? Ein Notebook mit stromsparendem GMA950 oder eines mit ner GeForce 7900?

    Ist immer ne Frage, wozu mans braucht.

    Also ich selbst nehm mir immer wieder vor latex zu benutzen, aber oft bin ich mir dann zu bequem und nutz weiterhin Word oder was anderes. Wenn man sich schöne Vorlagen gemacht hat und sich gut eingearbeitet hat, dann bekommt man aber Resultate, die sind bei weitem besser als mit Word. Also ich behaupt mal, ich kann bei ziemlich jedem Text >2 Seiten erkennen, obs mit Word oder Latex erstellt wurde. Latex sieht einfach besser aus.

    Latex ist halt kein Layoutprogramm, und ich selbst hab bspw noch Probleme, dass ich Bilder nicht so hinbekomm, wie ich sie will. Ist aber alles eine Frage der Geduld.

    Mit latex wirst du aber idr weniger Probleme bekommen als mit Word. Vor einigen Jahren musste ich in der Schule meine Seminarbeit (ca. 80 Seiten) schreiben. Word hat auch super funktioniert, so von wegen unterschiedliche Formatierung verschiedener Kapitel, automatische Erstellung eines Inhaltsverzeichnisses etc. bis dann die Bilder rein kamen. Die haben mir das Layout total zerhauen.
    Ich dachte immer, das sind nur faule Ausreden von anderen, wenn die am Abgabetermin behaupten, die hatten Computerprobleme. Inzwischen, nachdem ich die Nacht vor meinem Abgabetermin am PC verbracht hab und es trotzdem nicht hinbekommen hab, kann ich es nachvollziehen.

    Fazit: Ich werd größer Arbeiten auf keinen Fall wieder mit Word machen.
     
  4. #3 deuterianus, 17.06.2007
    deuterianus

    deuterianus Ultimate Member

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bor.nrw.de
    Mein Notebook:
    Dell Latitude E6400
    Ich muste in der Schule mal Latex (= Textsatz-System) lernen. Ich fand es verglichen mit Word sehr angenehm, damit zu arbeiten. Es ist nur leider nicht so alltagsgeeignet, wie z.B. MS Word oder oo.org. Für lange Texte würde ich es in jedem Fall empfehlen. Bei kurzen Texten kann man auch immer noch auf Word zurückgreifen. Wenn es allerdings darum geht, dass der Text wirklich sauber bearbeitet ist, würde ich wahrscheinlich Latex vorziehen (obwohl ich damit schon länger nicht gearbeitet habe, aber dazu gabs auch keinen Grund)


    MFG
     
  5. #4 Darkshadow, 17.06.2007
    Darkshadow

    Darkshadow Forum Master

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    VGN-FE28H
    mhhh ich dachte einfach es liegt an der schriftart.... :confused:

    für bilder nutze ich sowas eigentlich nicht!

    Also ist es auch für Geisteswissenschaften gut?
     
  6. #5 MrGroover, 17.06.2007
    MrGroover

    MrGroover Forum Master

    Dabei seit:
    26.09.2006
    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Mein Notebook:
    Q35-Pro Bitasa
    Ob es für Geisteswissenschaftler gut ist, müssen die dir sagen oder du findest es selber raus...

    Die größte Stärke von LaTeX vor allem gegenüber Word sind mathematische Formeln. Wenn man das einmal raus und drauf hat ist es dermaßen angenehm, dass alles per Hand zu schreiben und nicht wie bei Word sinnlos rumzuklicken. Die Satzqualität ist auch eine völlig andere, es sieht um längen besser aus. Allerdings muss man dafür auch ein paar Sachen wissen/beachten, was Word uU automatisch macht... Nunja, kommt bei Geisteswissenschaftlern aber sicherlich nicht so häufig vor, dass die mal seitenweise Formeln tippen müssen...

    Wenn ich mal von mir selbst ausgehe, dann hab ich beim erlernen von LaTeX gleich ein paar Sachen richtig gelernt, die man beim Lernen/Probieren mit Word falsch macht. Das geht zB bei den Überschriften los. Man hat bei Word zwar die Möglichkeit, diese gleich direkt als solche zu formatieren, aber andererseits kann man auch leicht selber die Schriftgröße erhöhen und den Text fett oder kursiv machen, also warum dann so ne feste Vorgabe nutzen? Bei LaTeX hab ich den Gedanken gar nicht gehabt, die Vorlage passt und außerdem wandert die Überschrift sofort ins Inhaltsverzeichnis (ich wüsste nicht, wie ich in Word ein Inhaltsverzeichnis erstelle). Bilder/Abbildungen sind da ein weiterer Punkt. Bei Word hat man schnell raus, wie man die einfügt, bei LaTeX hingegen sucht man erstmal. Das ist aber von Vorteil, denn so findet man schnell raus, dass es für Bilder/Abbildungen ne eigene Umgebung gibt, in der man auch gleich ne Bildunterschrift und eine Referenz definieren kann. Mit letzterer kann man dann einfach im Text auf das Bild verweisen und muss nicht drauf schauen, ob die Nummer noch stimmt, wenn man anderswo Bilder einfügt. Bei Word hätte ich da wieder selbst nen Text ans Bild geschrieben, nebst ner Nummer, die aber beim nächsten Bild, welches vorher eingefügt wird, nicht mehr stimmt.

    Bei den Nachteilen würde mir vor allem einfallen, dass man nicht sofort sieht, wenn man was macht, wie es ausschaut, sondern immer erst das Dokument erzeugen muss. Auch ist die Rechtschreibkontrolle nicht ganz so einfach. Möchte man die haben, braucht man schon einen besseren Editor (auch kostenlos) und nicht einfach nur nen reinen Texteditor wie Notepad.

    Und was besser ist? Für mich ganz klar, LaTeX. Warum?
    - kostenlos verfügbar
    - läuft nicht nur auf Windows oder Mac
    - viel bessere Qualität der erzeugten Dokumente (nicht nur die Formeln)
    Das sind so die Sachen, die mir sofort einfallen. Auf meinem Rechner findet sich auch kein Word mehr, nur noch das Schreibprogramm von OOo, wobei ich da aber auch immer überlege, warum ich das noch drauf hab.

    Und noch als Denkanstoss oder weitere Alternative zu einem M$ Produkt/OOo Pendant: Wenn man mal ne Präsentation zu machen hat, sollte man sich mal LaTeX-Beamer anschauen und Powerpoint oder Impress außer Acht lassen...
     
  7. #6 Darkshadow, 17.06.2007
    Darkshadow

    Darkshadow Forum Master

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    VGN-FE28H
    Also das mit dem Inhaltsverzeichnis ist echt einfach. Ich zeige euch mal ein Inhaltsverzeichnis, welches ich mit Word erstellt habe.

    Das geht bei Word unter : Einfügen, Referzen, Inhalte und Verzeichnisse und dort den 2ten tab.
    Muss mal halt beim formatieren beachten. =)
    Wenn man es kannn, ist es echt easy!
     
  8. bene

    bene Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Inspiron 6400
    Klar geht das mit dem Inhaltsverzeichnis auch im Word, hab ich leider auch schon gemacht. Aber sobald du große Dokumente machst, kannst du da sehr schnell an Grenzen kommen, wo dir Word alles zusammenschmeißt, dass es kaum noch zu retten ist. Eben so bei mir geschehen. (Und ich behaupte mal, dass ich mich bestens mit Word auskenn)

    Also wenn du ein Inhaltsverzeichnis mit Word automatisch erstellen kannst, dann geh ich mal davon aus, dass du auch schon im Word mit einer Trennung zwischen Text und Format arbeitest, sprich mit Formatvorlagen arbeitest. Das ist sehr gut, Latex macht es im Grunde genauso nur besser.

    Der Satz im Latex sieht auch einfach besser aus als im Word. Vergleich einfach mal Texte mit Word und Latex.
    Latex achtet bspw. beim Blocksatz viel mehr darauf, dass die Seite einheitlich grau wird und betrachtet auch mehrere Zeilen vor und nach der aktuellen. Word schaut da einfach, dass die aktuelle Zeile getrennt wird.
     
  9. #8 boba777, 17.06.2007
    boba777

    boba777 Guest

    also ich habe bis jetzt nur mit word gearbeitet und auch damit meine seminararbeit etc gemacht und hatte nie probleme. wenn man weis wie etwas geht, dann ist es ziemlich einfach, aber so wie ihr gerade latex beschrieben habt, lad ich es mir runter und probier es mal aus, dann kann ich euch ja sagen welches besser ist und oder einfacher zu bedienen
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. bene

    bene Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Inspiron 6400
    Aber bevor dann irgendwelche Sachen nicht funktionieren, Latex ist kein Programm wo du nach trail and error lernen kannst. Da muss man sich eigentlich schon einarbeiten. Und dann kommt es auch auf den Editor drauf an, den man benutzt. Latex ist eigentlich nur das Programm, was den Quelltext nacher in ps/dvi/pdf umwandelt.
     
  12. #10 boba777, 17.06.2007
    boba777

    boba777 Guest

    habs grad au gemerkt, bin zu faul, also bleib ich bei word, aber andererseit, hab ich viel freizeit im moment hehe
     
Thema:

Latex