Linux-tauglicher Laptop

Dieses Thema im Forum "Fragen vor dem Notebook Kauf" wurde erstellt von Globemaster, 13.08.2008.

  1. #1 Globemaster, 13.08.2008
    Globemaster

    Globemaster Forum Freak

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz, Deutschland
    Mein Notebook:
    HP Pavilion dv9667eg
    Hallo zusammen...

    Da ich mich intensiver mit Linux beschäftigen will, bauche ich zunächst einmal einen Laptop auf dem die gängisten Distributionen auch laufen. Beim Kauf meines HP-Laptops im Dezember hatte ich mit Linux noch nichts am Hut doch als ich erstmals richtig daauf aufmerksam wurde, wollte ich es dann einmal richtig nutzen. Doch auf meinem Laptop nicht möglich wegen der mangelnden Treiberunterstützung - vor allem das WLAN macht Probleme.

    Ich habe kein Problem einen weiteren Laptop zu kaufen. Aber er sollte günstig sein, also kein High-End-Notebook. Mir schwebt der Acer Aspire 5315 vor, der bereits mit Linux ausgestattet ist und mit 400€ recht günstig ist. Doch ist er nur auf das vorinstallierte Linpus Linux ausgelegt oder kommen auch Ubuntu, Fedora, openSUSE und co. mit ihm aus?

    Ich will zunächst also einfach erst einmal einen Laptop auf dem ich Linux ohne Probleme installieren und in vollem Umfang nuzen kann. Ich bin sicher da müsste es doch welche geben, oder?

    Danke im Vorraus. :)

    Gruß
    Globemaster
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Doc Brown, 13.08.2008
    Doc Brown

    Doc Brown Forum Freak

    Dabei seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Mein Notebook:
    SONY PCG-N505SN
    Schau doch mal auf folgende Seiten:
    TuxMobil.DE: Linux mit Laptop, NoteBook, PDA & Handy
    TuxMobil: Linux With Laptops, Notebooks, PDAs, Mobile Phones, PMPs & GPS
    Linux on Laptops
    wie Du Dein Notebook doch noch mit Linux zum Laufen bringst oder ob das von Dir avisierte Gerät vielleicht dort schon jemand am laufen hat. Das erleichtert Dir die Entscheidung für eine HW evtl.. Für Deine Distribution musst Du eben die Vorschläge dort ggf. etwas anpassen. Linux ist genau genommen nur der Kernel. Den solltest Du speziell für Deine HW anpassen und kompilieren.
     
  4. #3 Globemaster, 14.08.2008
    Globemaster

    Globemaster Forum Freak

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz, Deutschland
    Mein Notebook:
    HP Pavilion dv9667eg
    Danke für die Links. Ja also ich werde schon ab und zu noch probieren das WLAN auf meinem jetzigen Lappi zum laufen zu bekommen aber so oder so würde ich gerne noch einen 15 Zoll-Laptop kaufen den ich unterwegs mitnehmen kann (Ausbildung vor allem) und da schaue ich eben gleich nach einem auf dem Linux läuft.

    Also zum Aspire gibt es auf dem letzten von dir genannten Link ein Tutorial zur Installation von Ubuntu. Allerdings Version 7.10. Und es scheint alles zu laufen. Also wird es wohl selbst mit 8.04 keine Probleme geben. Beim WLAN scheint es sich auch wieder um einen Broadcom-Cipsatz zu handeln wie bei meinem jetzigen schon der solche Probleme macht. Manuell habe ich dieses fw-cutter-Tool noch nie angewnedet sondern habe es automaisch von Ubuntu machen lassen. Es funktionierte dann eigentlich immer (Lampe war blau) aber nach einiger Zeit war die Verbindung irgendwie immer weg. Nur ein Neustart konnte das Problem beheben.

    Na gut erstmal egal, gehört nicht unbedingt in dieses Forum. Aber irgendwie wird man es schon zum Laufen bekommen. Danke nochmal für die Links. ;)

    Gruß
    Globemaster
     
  5. #4 Doc Brown, 14.08.2008
    Doc Brown

    Doc Brown Forum Freak

    Dabei seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Mein Notebook:
    SONY PCG-N505SN
    Ich bin zwar RedHat und Fedora Nutzer, habe jedoch gehört, dass der Support für Ubuntu so hervorragend sein soll. Deshalb würde ich mir weniger Gedanken machen, dass man Linux nicht zum Laufen bekommt, sondern mir ein NB kaufen, mit dem ich gut arbeiten kann (Ergonomie: Tastatur, Bildschirm, Gewicht, Größe usw. und wenn Du spezielle Software benutzen willst, auf die Leistung und Grafikkarte achten). Wenn es kein älteres Modell ist, so kann man Infos zur Funktion der aktuellen Geräte (Centrino 2) mit Linux nicht sofort erwarten. Ich bin aber zuversichtlich, dass die auch laufen oder die Treiber in Kürze von der Gemeinde erstellt werden.

    Wenn Du ganz sicher gehen möchtest, kaufe doch ein NB mit bereits installiertem Linux, z.B. von DELL mit Ubuntu. Bei denen sollte eigentlich jedes Modell mit Ubuntu laufen. Ich würde das einfach bei der telefonischen Bestellung nachfragen. Die haben sogar eine eigens angepasste Ubuntu Version zum Download und Infos hier: Products/Client - DellLinuxWiki

    Weitere NB-Anbieter mit Linux findet man auch im Anzeigenteil von Zeitschriften wie Linux-User.
     
  6. #5 Globemaster, 14.08.2008
    Globemaster

    Globemaster Forum Freak

    Dabei seit:
    13.08.2008
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz, Deutschland
    Mein Notebook:
    HP Pavilion dv9667eg
    Joa was die Treiber angeht, gehe ich auch davon aus dass Linux da noch unschlagbar wird. Wenn man es so sieht, läuft Linux schon jetzt auf so gut wie jedem Laptop besser als eine Windows-Installation. Ich meine, was muss ich hier nachträglich alles an Treiber installieren wenn ich XP/Vista auf meinem HP installiere? Sound, Grafik, Modem, Kartenleser, BUS-Treiber usw. Bei Linux ist so gut wie alles dabei. Grafiktreiber kommt dann automatisch übers Netz noch mit rein und WLAN bekommt sicher auch jeder etwas Linux-Erfahrenere zum Laufen. Und sonst funktioniert einfach alles von Anfang an. Aus dem Grund favorisiere ich ja Linux - ebenso wie OpenSource allgemein.

    Vom Preis mal ganz abgesehen... :rolleyes:

    Dell, naja sind ziemlich teure Laptops die die da aber größtenteils anbieten, oder? Mein Budget ist gerade nicht besonders hoch und eben aus dem Grund will ich nur auf einem max. 400€Laptop zurückgreifen. Viel Leistung brauche ich garnicht und daher schaue ich eben so auf dem Acer Aspire.

    Werde ich aber so oder so noch umschauen.
     
  7. #6 Brunolp12, 14.08.2008
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    das kann ich aus meinen ersten Gehversuchen mit Linux nicht bestätigen:
    Manche Distributionen starten nicht einmal - und wenn unter Linux was nicht geht, dann ist man als Einsteiger eigentlich geliefert.
    Auf meinem Vaio ging Knoppix z.B. nicht, aber Ubuntu läuft.

    Obwohl ich ganz zufrieden bin mit Ubuntu, erlebe ich wesentlich mehr Anstürze als unter XP und es funktionieren einige der einfachsten Dinge nicht.
     
  8. #7 Doc Brown, 14.08.2008
    Doc Brown

    Doc Brown Forum Freak

    Dabei seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Mein Notebook:
    SONY PCG-N505SN
    Bedaure, aber zu MS-Windows kann ich nichts sagen, da ich das überhaupt nicht kenne.

    Vieleicht läuft nicht jede Linux-Distribution und jede Version davon problemlos auf der vorgesehenen Hardware. Ich probiere als Anwender eben verschiedene aus, da ich kein Programmierer bin und gerne frickle. Beispielsweise könnte es sein, dass Ubuntu nicht laufen will, aber Fedora oder die Version 7 funktioniert, aber 8 geht wieder nicht so gut oder ist nur mit viel Nacharbeit zur Mitarbeit zu bewegen.

    :eek: In der UNIX-Welt schaltet man die Rechner eigentlich nie aus und Abstürze wären fatal. (Bei einem neuen Kernel muss man natürlich schon neu booten.) Aus meiner Erfahrung ist, ausser bei einem HW-Defekt, noch nie ein Gerät wärend seiner Nutzungsdauer stehen geblieben. Also ich tippe bei Dir auf einen HW-Defekt wie z.B. RAM, Motherboard oder es laufen wegen eines Fehlers die Log-files voll und die Partition ist dann irgendwann dicht.

    Was bezeichnest Du als die einfachsten Dinge? Ich würde dazu zählen, dass ich mit strg+alt+Funktionstaste keine shell bekomme und mich nicht einloggen kann oder per ssh nicht übers Netzwerk auf den Rechner komme oder dass ich keine Platte mounten kann. :mad:
     
  9. dooyou

    dooyou Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minga
    Mein Notebook:
    MSI U90
    In eine der letzten Ausgaben von der Ct wurden Distributionen speziell für günstige Notebooks getestet, kann ich nur empfehlen.

    Denn so einfach wie man denkt ist es leider oft doch nicht, speziell WLAN bereitet desöfteren noch Probleme. Von einwandfreiem Standby Modus will ich erst gar nicht sprechen. Die Wahrscheinlichkeit ein funktionierendes System zu bekommen steigt natürlich mit eingesetzter Hardware die weit verbreitet ist. Intel Chipsätze sind dafür natürlich sehr geeignet.
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Brunolp12, 14.08.2008
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2008
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    ja, das mein ich eben: wenn man gern "rum frickelt" und viel Zeit hat, für sowas, dann ist Linux prima. Sonst kanns schon mal hin und wieder nerven. Man muss halt die Distribution finden, die mit dem jeweiligen Notebook am besten läuft und dann kann man das Gerät mit Glück mehr oder weniger zuverlässig einsetzen.


    was für Notebooks natürlich nicht gilt

    nö, ich denke irgendwas ist einfach buggy - habe das Flash Plugin in Verdacht, das bringt häufig den Mozilla zum "einfrieren". Oft steht danach das ganze System...
    Auch und gerade beim rauf- und runterfahren hab ich oft Abstürze - mein Problem beim Hochfahren ist ein bekannter Bug, der aber derzeit nicht gefixt wird.

    Standby, Ruhezustand, bestimmte Formate brennen (Video auf DVD), standardmässig ging keine Backlight-Dimmung und der Video-Player läuft -je nach Tagesform- nur in Zeitlupe, ohne dass man dagegen was tun kann.

    Ewig lange war WLan ein Problem, insbes. WPA-Verschlüsselung. Aber das geht zum Glück inzwischen.

    Mit dem "Grub" hab ichs schon oft geschafft, mich komplett aus meinem System auszusperren. Recht labiles Konzept, wie der die Partitionen durchnumeriert und sein Menü dann immer an derselben Stelle sucht. Ändern einer Partition führt dazu, dass Grub sein Menü nicht mehr findet und dann fährt das ganze System garnicht mehr hoch (also keines der möglichen Systeme). Installieren auf eine USB-Platte hat bei mir z.B. dazu geführt, dass das System nur noch bei einsteckter USB-Platte sein Grub-Menü finden konnte und ich komplett ausgesperrt war, wenn die Platte fehlte.

    Edit: Ach ja - Probleme bei der Darstellung hab ich noch: Gelegentlich wird das Bild für Sekundenbruchteile komplett schwarz, was dann wie ein Flimmern oder "Blinzeln" wirkt :rolleyes:
     
  12. #10 Doc Brown, 14.08.2008
    Doc Brown

    Doc Brown Forum Freak

    Dabei seit:
    01.09.2007
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Mein Notebook:
    SONY PCG-N505SN
    Ich denke, das Problem in der Linux-Welt ist die große Auswahl und dass man leicht etwas auswählt, was in der Kombination nicht funktioniert oder wo die Version fehlerhaft ist.

    Wenn ein Programm nicht funktioniert, kannst Du nicht behaupten, daß das ganze Betriebsystem nicht taugt. Und denke immer daran: Linux ist nur der Kernel!

    Welchen Flash-Player hast Du denn installiert, einen freien oder den Proprietären? Du kannst bei beiden Arten mal Deinen Fehler melden. Es würde mich interessieren, wie unterschiedlich die Programmierer reagieren.

    Dass das ganze System steht, kann ich mir nicht vorstellen. Das würde bedeuten, dass Du auch auf der Konsole, den Task nicht beenden kannst, auch nicht via ssh übers Netz.

    Welchen Video-Player benutzt Du? Es gibt allein bei der Distribution schon 5-10 verschiedene. Versuche mal mplayer evtl. mit grafischem Frontend. Der spielt neben Video auch nur Audio (auch die proprietären Formate).

    Deine Beschreibung zu den Installationen von Grub hört sich für mich eher wild an. Warum installiert Du nicht einfach nur Deine Linuxdistribution auf der Platte und fertig? Was Du machst, ist eher ein Testsystem mit mehreren Betriebsystemen. Dazu solltest Du tiefere Kenntnisse haben und es eben als Test ansehen. Das ist dann kein stabiles Produktionssystem. Also nicht jammern, wenn Du Installationen durchführst, die Du mit einem anderen OS überhaupt nie machen würdest oder könntest.
     
Thema:

Linux-tauglicher Laptop

Die Seite wird geladen...

Linux-tauglicher Laptop - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung für Laptop bis zu 400€

    Kaufberatung für Laptop bis zu 400€: Hallo wieder einmal, ich bin wieder auf der Suche nach einem Laptop für einen Freund. Danke im vorraus für eure Hilfe :) Wie hoch ist dein...
  2. [Problem] Interner laptop bildschirm wird im geräte mananger nicht angezeigt?

    [Problem] Interner laptop bildschirm wird im geräte mananger nicht angezeigt?: Hallo Notebookforum.at ! Bin neu hier ! Ich habe meinen Packard bell wieder zum laufen gebracht nur dass der interne bildschirm nicht vom...
  3. Dell Inspiron 1525 Laptop Akku Defekt ?

    Dell Inspiron 1525 Laptop Akku Defekt ?: hab schon nach einen halben Jahr probleme mit dem Akku gehabt... vll auch mein unwissen und überstürztes laden immer wieder... Hab nun letzten...
  4. Neuer Laptop fuer Schueler gesucht (einfache Spiele, Office, Websurfing)

    Neuer Laptop fuer Schueler gesucht (einfache Spiele, Office, Websurfing): Hallo, ich bin Schueler und halte seit langem Ausschau nach einem neuen Notebook (das EliteBook 8440p wird immer aelter) Wie hoch ist dein...
  5. Asus Laptop wieder in die Gänge bringen

    Asus Laptop wieder in die Gänge bringen: Hallo Zusammen, Mein Asus X57V (schon älteres Modell ca. 8 jahre alt) ist langsam und überhitzt mir die ganze Zeit. Ich würde ihn gerne...