Mini-Testbericht: Vostro 1520

Dieses Thema im Forum "Dell Testberichte" wurde erstellt von Chris135i, 15.08.2009.

  1. #1 Chris135i, 15.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2009
    Chris135i

    Chris135i Forum Freak

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Mein Notebook:
    Dell Vostro 1520
    Dell Vostro 1520

    Beim Vostro 1520 handelt es sich um ein Business Notebook im bekannten 15,4 Zoll Gewand. Laut Produktbeschreibung wurde bei der Entwicklung dieses Modells ein besonderes Auge auf die Optimierung von Mobilität, Leistung und Preis gelegt. Im folgenden kleinen Testbericht kläre ich, ob
    dies gelungen ist.

    Bekannt ist, dass es viele verschieden Konfigurationsmöglichkeiten bei Dell gibt. Jeder kann das für sich optimale System zusammenstellen. Die für mich
    optimalste Zusammenstellung sieht/sah so aus:

    Vostro 1520

    -Prozessor : Intel Core 2 Duo P8700(2,53GHz,1066MHz,3MB)
    -Bildschirm : 15,4Zoll Breitbild WXGA+ (1440X900)
    -Kamera : Integriert 1,3 Megapixel Kamera
    -LCD-Monitorrückwand : Schwarz
    -Arbeitsspeicher : 4096MB (2x2048) 800MHz DDR2 Dual Channel
    -Festplatte : 320GB (1x320GB) Serial ATA FFS(7200/MIN)
    -Optisches Laufwerk : 8X DVD+/-RW Laufwerk mit Software
    -Akku : Primär 9-Zellen 85Wh LI-ION
    -Grafikkarte : 256 MB NVIDIA GeForce 9300M GS
    -Wireless : Europäisch Intel Wi-Fi Link 5300 (802.11 a/g/n) Mini-Karte (halbe
    Höhe)


    Die Gliederung des Tests sieht folgendermaßen aus:

    1. Verpackung
    2. Gehäuse und Design
    3. Anschlussausstattung
    4. Eingabegeräte
    5. Display
    6. Leistung
    7. Mobilität
    8. Fazit

    1. Verpackung

    Im Gegensatz zBsp. zum aktuellen Studio 15 wird das Vostro 1520 leider nicht in einem schicken Karton geliefert. Der allseits bekannte braune Karton mit großem Dell-Logo stellt die Verpackung dar. Aber es kommt ja schließlich nicht auf die Verpackung sondern auf den Inhalt an.Drin ist Rechner mit Akku,Netzgerät mit Kabel und die sämtlichen Treiber und Betriebssystem CD's. Also befassen wir uns nun mit dem Objekt der Begierde, dem Vostro 1520.

    2. Gehäuse und Design

    Man hat beim Kauf des Vostro die Qual der Wahl, ob der Dysplaydeckel und ein Teil des Notebookbody in Rot oder Schwarz erstrahlen soll. Wobei man das Strahlen wortwörtlich nehmen kann. Die Farbflächen sind leider in spiegelndem Finish gehalten. Es handelt sich also um einen Fettflecksammler, jedoch wie ich finde in ertträglichen Maßen. Ich hab mich für Schwarz entschieden. Frei nach dem Motto: "Black is beautiful". Im Großen und ganzen find ich das Design sehr schick. Wer auf schlichtes Design(so wie ich) steht, dem dürfte das Vostro gefallen. Über Design lässt sich ja bekanntlich streiten.

    Die Verarbeitung lässt kaum Wünsche übrig. Alles sitzt fest und wirkt sehr stabil. Unter der Plasteabdeckung der Scharniere verbergen sich sehr stabil wirkende Metallschaniere. Einziges kleines Manko ist die sich im Zentrum etwas durchbiegende Tastatur. Im Großen und Ganzen weiß das Gehäuse
    zu überzeugen.

    Bedingt durch die Wahl des 9 Zellen Akkus hat mein Gerät einen leichten Überstand nach hinten von ca. 2 cm. Mich stört dies aber keineswegs, da dies
    mit einer hohen Akkulaufzeit erkauft wird.

    Abmessungen und Gewicht:
    Breite: 357 mm
    Höhe: 26,2 mm (f), 38 mm (b)
    Tiefe: 258 mm
    Ausgangsgewicht: unter 2,4 kg mit optischem Laufwerk, WLAN, Festplatte und Akku mit 4 Zellen

    3. Anschlussausstattung

    Leider fällt die Anschlussausstattung eher bescheiden aus. Es fehlen HDMI
    und E-SATA Anschlüsse. Da ich den Rechner für die Uni nutze, ist dies kein so großer Verlust. Die Beamer haben alle einen VGA-Anschluss. Einzig der E-SATA Anschluss wäre noch das Tüpfelchen auf dem "i" gewesen. Sonst sind Vorhanden:

    -4 USB 2.0 Anschlüsse
    -1 ExpressCard/54 Steckplatz
    -1 LAN Anschluss
    -1 IEEE 1394 Anschluss
    -1 8 in 1 Kartenleser
    -1 VGA Anschluss
    -2 Audioanschlüsse
    -2 Sicherheitskabeleinschübe(ich weiß nicht wofür die da sind :confused: )

    Einzig störend ist an der Anordnung der USB-Anschlüsse,dass diese mit der Maus in Konflikt geraten könnten aufgrund ihrer Anordnung rechts unten.
    Jedoch ist es es sowieso ratsam einen Portreplikator zu benutzen, wenn man ,so wie ich, sehr viel Perepherie an sein Laptop anschließt.

    4. Eingabegeräte


    P.S Das ist erst der Anfang von was ganz Großem:D:D Ich werd in nächster Zeit immer mal nen bisschen ergänzen. Also habt Geduld. Ach so bitte nehmt mir nicht übel, dass Ausdruck und Grammatik nicht so der Burner sind. Und Fotos werd ich natürlich auch noch schießen. Ciao bald gehts weiter:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 s1g-de, 15.11.2009
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2009
    s1g-de

    s1g-de Forum Benutzer

    Dabei seit:
    18.10.2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Und nun? Das wars etwa?

    2. Gehäuse und Design

    Das Gehäuse wurde ich eher als flatterhaft bezeichnen. Wenn man über das Klavierlackimitat der Displayrückseite schaut, kann man am oberen Rand Unebenheiten erkennen, die vom inneren des Deckels durchdrücken.

    Die Tastatur vom Vostro 1520 ist gewohnt klapperich und das Innenambiente (aufgeklappt) sieht billig aus.

    Ich habe hier noch einen Dell Inspiron 8100 und einen Latitude D800, die mir optisch und von der Verarbeitung weitaus besser gefallen.

    Softwareausstattung
    Ich habe den Vostro mit Windows XP vorinstalliert bestellt. Glücklicherweise hat Dell auf die Installation von Norton Security verzichtet (CD liegt bei). Trotzdem war eine Menge Software installiert, die beim ersten Start Updates aus dem Netz ziehen wollte. Im Taskmanager konnte ich über 50 Prozesse zählen, die ohne ein einziges selbst installiertes Programm bereits vorhanden waren. Grauenhaft!

    Unter diesem Link kann man mehr über die Softwareausstattung des Vostro 1520 erfahren.

    Dieses Notebook verfügt über eine eigene Dell Bootroutine, die beim Start des Rechners und drücken der F8-Taste meldet, ob nun Windows Vista gestartet werden soll oder ob man einen Dell-Notebookcheck durchführen möchte. Ich habe mal spasseshalber Start Vista gewählt wonach natürlich mein bestelltes und installiertes XP gestartet ist. Mit fixboot und fixmbr klappt das jetzt auch mit dem Startmenue.

    Ohne die beigelegte XP-CD kann CHKDSK beim Systemstart nicht ausgeführt werden. Das BIOS modifiziert Windows-Start-Dateien, die ein Ausführen von CHKDSK /r verhindern. Das wird ebenfalls Hier erklärt.

    Georg
     
Thema:

Mini-Testbericht: Vostro 1520

Die Seite wird geladen...

Mini-Testbericht: Vostro 1520 - Ähnliche Themen

  1. Dell Vostro 1510 Bildschirmbeleuchtung fällt aus

    Dell Vostro 1510 Bildschirmbeleuchtung fällt aus: Moin, es ist wieder so weit. Der Bildschirm des Displays schaltet die Beleuchtung aus. Im Sonnenschein sieht man den Desktophintergrund, somit...
  2. Akku Vostro 3360

    Akku Vostro 3360: Mein Akku muss ausgetauscht werden. Auf der Dell Webseite ist er nicht mehr erhältlich. Wer weiß, wo ich ein OEM Produkt beziehen kann?.
  3. Upgrade zum 8 Jahre alten VOSTRO 1500 gesucht (Neu? Gebraucht?)

    Upgrade zum 8 Jahre alten VOSTRO 1500 gesucht (Neu? Gebraucht?): Moinsen! Nach nunmehr acht Jahren großer Zufriedenheit mit meinem alten Dell VOSTRO 1500 (auf Empfehlung hier aus dem Forum gekauft, nochmal...
  4. Vostro Serie Vostro Typnummern, blickt da einer durch?

    Vostro Typnummern, blickt da einer durch?: Moin zusammen - die Typnummern des Dell Vostro 15 Zöllers erschliessen sich mir momentan nicht. Dell nennt seine aktuellen Vostros...
  5. Vostro Serie Vostro 1320 langsam und träge

    Vostro 1320 langsam und träge: Moin, Mein Dell Vostro 1320 ist nun nach einigen Jahren mit Windows 7 langsam geworden. Muss der Rechner komplett neu formatiert und...