[Nvidia Fermi] Erster Test auf Notebookcheck.com

Dieses Thema im Forum "Gamer Forum" wurde erstellt von 2k5.lexi, 14.06.2010.

  1. #1 2k5.lexi, 14.06.2010
    2k5.lexi

    2k5.lexi Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    19.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Mein Notebook:
    T450S
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. F-rouz

    F-rouz Ultimate Member

    Dabei seit:
    28.06.2006
    Beiträge:
    2.484
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern, Deutschland
    Mein Notebook:
    Sony Vaio VPC-Z12
    Ist ja nichtmal so desaströs wie ich erwartet hätte :cool:
    So richtig überzeugend finde ich Fermi aber trotzdem auch im Notebook nicht...
    Der erhoffte "Meilenstein" nach Jahren der G80/G92-Verwurstung ist die GTX480m genauso wenig geworden wie die mobile 5870, zumindest nach meiner Meinung. Mein 1,5 Jahre alter Desktop mit eingestellter nicht-ganz-highend Single-GPU ist immer noch deutlich schneller unterwegs :rolleyes:
    Ich habe so das Gefühl, dass Nvidia und ATI sich in letzter Zeit etwas schwerer tun mit der Effizienzsteigerung der GPUs als man das bisher gewohnt war...
     
  4. #3 2k5.lexi, 14.06.2010
    2k5.lexi

    2k5.lexi Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    19.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Mein Notebook:
    T450S
    Ich denke einfach mal "laut":

    Wenn eine GTX480 Desktop 280W aus dem Netzteil saugt ist doch längst klar, dass sowas nicht in einem Notebook untergebracht werden kann. Es ist also nur logisch, dass Notebookkarten kastriert sein müssen, da ein solcher Strom und Kühlbedarf in Notebooks nicht zu realisieren ist.

    Der Maßstab für Notebooks wird also auch in Zukunft nicht bei den Highendchips liegen, sondern sich in der Mittelklasse neu definieren wenn es darum geht möglichst viel Power bei möglichst wenig Stromverbrauch zu realisieren.

    Optimus und andere Lösungen für Umschaltgrafik werden einiges dazu beitragen den "idle" verbrauch zu reduzieren und die Nutzbarkeit für den Anwender praktikabel zu machen. Auf der anderen Seite wird sicher ein großer Teil der Entwicklungs und Hirnschmalzenergie zu Grafikkarten führen, welche bestimmte Bereiche einfach abschalten anstatt sie hindümpeln zu lassen. Also z.B. eine 1Chip Lösung für alle Grafikszenarien, wo wie bei Optimus eben nur teile zu und weggeschaltet werden wie es die aktuelle Anwendung verlangt.
     
  5. #4 singapore, 14.06.2010
    singapore

    singapore
    Moderator

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    7.433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Good Old Germany ;-)
    Mein Notebook:
    IBM ThinkPad T40
    Optimus hat aus meiner Sicht das Problem, dass immer noch eine entsprechende Kühlung eingebaut werden muss, die das Notebook entweder laut oder voluminös oder beide macht, damit es im Sommer beim Spielen nicht den Hitzetod stirbt.
     
  6. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

[Nvidia Fermi] Erster Test auf Notebookcheck.com