Vaio Z OEM-Software an Betriebssysteminstallstions-CD gebunden?

Dieses Thema im Forum "Sony VAIO Forum" wurde erstellt von Caesium, 10.09.2009.

?

WIe findet ihr das Verhalten von Sony?

  1. alles in Ordnung!

    2 Stimme(n)
    20,0%
  2. für einen Billighersteller OK...

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. naja, sowas weiß man doch, wenn man ein Produkt kauft...

    4 Stimme(n)
    40,0%
  4. eine Frechheit!

    4 Stimme(n)
    40,0%
  1. #1 Caesium, 10.09.2009
    Caesium

    Caesium Forum Newbie

    Dabei seit:
    10.09.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor ein paar Monaten ein Sony Vaio VGN-Z11VN/B gekauft. Dieses wurde und wird auf der Homepage mit folgender Softwareausstattung beworben: Adobe® Reader® 8.1, Adobe® Standard 8, WinDVD® 8.0 for VAIO, Adobe® Photoshop® Elements 6, Easy Media Creator 9.

    Da einige der installierten Programme das System ausbremsen und ich diese sowieso nicht nutze wollte ich das System neu aufsetzen. Alternativ wollte ich Windows 7 komplett neu installieren. Einige Programme finde ich aber gut und würde sie gerne anschließend wieder installieren. Daher habe ich mich an den Sony-Support gewandt um zu erfahren, wie ich an die Lizenzen und/oder einen Download-Link komme.
    Als Antwort erhielt ich, dass es aus aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich ist die vorinstallierten OEM Versionen der Software auf einem anderen Betriebssystem zu installieren. Außerdem soll ich Verständnis dafür haben, dass keine OEM-Lizenzen für alle Betriebssystem zur Verfügung gestellt werden. Dies sei bei allen Herstellern so üblich.

    Ok, dass mir niemand garantieren kann, dass die für Windows Vista vorgesehene Software unter allen Betriebssystemen läuft ist mir klar, aber was hat dies mit der Lizenz zu tun?
    Bisher habe ich unter OEM Software immer verstanden, dass diese an eine Hardware gekoppelt ist (bin mir da schon nicht ganz sicher, ob das rechtens ist), aber dass Lizenzen an Hardware und eine ganz spezielle Betriebssystem-Version gekoppelt sein soll ist mir neu. Mal abgesehen davon, dass in der Werbung nirgends von OEM-Software die Rede ist. Was meint ihr? Ist das rechtens? Sollte man von einem Hersteller wie Sony nicht mehr Service erwarten? Ich meine es ist ja kein Billig-Hersteller.

    Ich bin auf eure Meinungen gespannt!
    Caesium
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Trabireiter, 10.09.2009
    Trabireiter

    Trabireiter Forum Freak

    Dabei seit:
    18.08.2009
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Z21M9E / TZ31XN/B
    wie stellst du dir den ein mögliches Szenario vor? Der Hersteller soll noch CDs von der ganzen Software beilegen + normale Lizenzen (so das du die Software weiterverkaufen könntest)?

    das sind Volumenlizenzen und die gibts nur mit den OEM CDs des Herstellers.

    Abgesehen davon bekommste ja das was du kaufst, du kannst recovern und da haste die Software, ist ja nicht so das der Hersteller dir die Nutzung nicht ermöglicht.

    Das Gerät wird mit Vista beworben und verkauft, also muss es auch mit Vista laufen, alles andere ist freiwillig.
     
  4. #3 Caesium, 11.09.2009
    Caesium

    Caesium Forum Newbie

    Dabei seit:
    10.09.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Wieso nicht? neee Scherz beiseite, Treiber und so werden ja auch zum Download angeboten.

    Tja, und wo finde ich die OEM-CD? ;-) Von einer CD könnte man ja ggf. die Installations-Dateien noch wieder zurücksichern... Schließlich kann ich mir auch legal eine saubere Windows-CD/DVD aus einer Recovery-CD wieder herstellen. Wieso also nicht auch andere Software...

    Naja, der Hersteller bewirbt auch die Software, dann muss er zumindest vor dem Kauf transparent machen, dass sie auch nur mit diesem Vista (und keinem anderen Vista) läuft.
     
  5. Base

    Base Forum Freak

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Bei meinen alten Notebooks lag auch immer eine CD mit bei. Da konnte man dann alles selbst nochmal sauber installieren. Das war aber noch vor dem Preis-Drück-Wahn, wo alle Hersteller jegliche CD verbannt haben. Theoretisch könnten die Hersteller doch einfach das Image mit bei legen und man brennt sich diese SW eben selbst auf CD.
     
  6. TDO

    TDO Forum Freak

    Dabei seit:
    08.04.2009
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Die Software ist doch eh auf der Recoverypartition vorhanden.

    Und mit mod2wim kannst du dir die einzelnen Installationspakete erstellen.

    TDO
     
  7. Base

    Base Forum Freak

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Sicher kann man auch diesen Weg gehen aber welcher User macht das schon bzw. weiß davon? - und gewollt ist das auch nicht. Außerdem muss man da wieder extra Zeit hineinstecken etc pp
     
  8. #7 Brunolp12, 11.09.2009
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    hmm, toll ist das nicht, soweit stimme ich zu...

    aber:

    wer hat denn nun Schuld (der Ist-Zustand ist ja so "gewachsen") ?

    Sony (ist ja bei praktisch allen Herstellern so) ?

    Adobe (die die Software geliefert haben und eigentlich auch die Lizenzen/das Lizenzmodell vergeben) ?

    der Kunde (der nicht bereit ist, für "echte" Software mehr zu löhnen) ?
     
  9. Base

    Base Forum Freak

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Ich denke mal, dass es an den Herstellern der NB liegt. Ich bezahle ja mit dem Kauf des NB die SW. Also sollte ich auch eine Lizenz unabhängig zum OS haben. Meinetwegen an die Hardware gebunden, da ja die SW dadurch subventioniert wird. Ob das nun so rechtens ist, dass die SW nur noch im Image drin ist ist fragwürdig.

    Aber wie schon erwähnt. Es machen ja mittlerweile im Prinzip alle. Früher gabs ja sogar eine echte OS-CD zu einem Computer.
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 kalosklara, 11.09.2009
    kalosklara

    kalosklara Forum Master

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Johann/Pg
    Mein Notebook:
    Dell D630, HP dv7-A8P26EA
    Die gibt es auch heute noch. Nur - was würden dann PC´s kosten ohne OEM-Software. Für das Betriebssystem ab 90 Euro, für den anderen Schnickschnack (Antivir, Adobe, Brennerprogramme usw....) schätze mal 200 Euro nochmal dazu.

    Man kann sich auch Notebooks ohne Betriebssystem und Zusätze kaufen. Dann muss man sich halt alles noch dazukaufen. Ich bin wirklich kein Fan von dieser Zusatzsoftware. Deshalb lobe ich mir da Samsung. Die haben eine anständige Betriebssystem DVD - kann man auch bei anderen PC´s installieren - vorausgesetzt man hat den Lizenzaufkleber. Die Zusatzsoftware lässt sich mit einigen wenigen Mausklicken vor der Installation deaktivieren. Alles wunderbar.

    Und weil es gerade angesprochen wurde: Sony ist wirklich kein Billighersteller. Nur zahlt man alleine für den Namen schon kräftig.
     
  12. #10 Brunolp12, 11.09.2009
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    das ist imho nicht gesagt. Wofür Du da zahlst und wofür nicht, das ist doch garnicht richtig transparent.

    Offensichtlich sind nach augenblicklichem Stand weder richtige Setup Medien noch "echte, verwendbare" Lizenzen im Preis mit drin.
    Lt. Sony (und anscheinend ja auch Adobe) hast Du eben kein Recht erworben, die Software in irgendeiner Form nochmals zu installieren (sei es auf einem anderen OS oder sei es auf einer anderen Maschine - völlig egal).

    Ehrlich gesagt, ich bin mir nichtmal sicher, wer da wem etwas zahlt, damit die Geräte mit diesen ganzen Progrämmchen und Programmen vollgestopft werden. Vielleicht kriegt Sony sogar Kohle von Adobe, das ist ja Werbung für die Software.
     
Thema:

OEM-Software an Betriebssysteminstallstions-CD gebunden?