Polizeiwillkür?!

Dieses Thema im Forum "Plauderecke - unsere Lounge für Offtopic Themen" wurde erstellt von R10, 04.03.2010.

  1. R10

    R10 Ultimate Member

    Dabei seit:
    10.09.2006
    Beiträge:
    5.495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mein Notebook:
    Sony Vaio Z
    Hallo zusammen,

    nen Kumpel von mir hat ein ziemlich mieses Problem mit der Polizei. Die sind wohl auf der Landstraße in zivil hinter ihm hergefahren und behaupten er sei mindestens 180km/h gefahren (100 erlaubt).

    Er sagt zwar, dass er zu schnell war aber maximal 140 km/h - ob das jetzt der Wahrheit entspricht kann ich zwar nicht beurteilen aber mich würde mal interessieren was man da unternehmen kann, wenn einem selbst mal etwas derartiges passiert.

    Die beiden Polizisten haben wohl weder wieder Videobeweis noch haben sie ihn gelasert, geblitzt; sind nur hinter ihm her gefahren und haben auf ihren Tacho geguckt.

    Ist das erlaubt und rechtsgülitg? Wenn sie dir tatsächlich noch mehr andichten als du tatsächlich verbrochen hast - warum auch immer - hätte man dann ja eg keine Möglichkeit alleine gegen die Aussagen der zwei (!) Polizisten anzukommen, oder?


    Was meint ihr?


    lg R10
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 singapore, 04.03.2010
    singapore

    singapore
    Moderator

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    7.433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Good Old Germany ;-)
    Mein Notebook:
    IBM ThinkPad T40
    Da selbst Video- oder Lasergeschwindigkeitsmessungen gerne mal vor Gericht kassiert werden, denke ich nicht, dass eine Bestrafung rein aufgrund der Aussage der Polizisten möglich ist.
     
  4. maboon

    maboon Guest

    Sobald es konkret wird, auf jeden Fall zum Anwalt und nicht selbst an Aussagen basteln.
     
  5. #4 deuterianus, 04.03.2010
    deuterianus

    deuterianus Ultimate Member

    Dabei seit:
    10.08.2006
    Beiträge:
    1.827
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bor.nrw.de
    Mein Notebook:
    Dell Latitude E6400
    Was ich zu dem Thema vor nicht all zu langer Zeit mal im deutschen TV gehört habe:
    - Es muss einen Beweis geben, eine Aussage reicht nicht
    - Bei der Verfolgung muss die Messung über einen längeren Zeitraum bzw. eine längere Strecke erfolgen

    Muss so nicht stimmen, bin mir aber ziemlich sicher.



    MFG
     
  6. maboon

    maboon Guest

    Die Frage ist, inwieweit sowas schon kommuniziert ist. :(

    Ich würde auf jeden Fall erstmal ruhig bleiben, bis was handfestes (schriftliches) auf dem Tisch liegt und dann - wie geschrieben - zum Anwalt. Vor Gericht lässt sich - wenn ich mir die Biertisch-Geschichten eines gut befreundeten RA (u.a auf Verkehrsrecht spezialisiert) in Erinnerung rufe - einiges machen.

    Im Zweifel wird ggf. gar nichts kommen, da die Durchsetzung zweifelhaft ist.

    Oder ist schon was da?
     
  7. #6 Mad-Dan, 05.03.2010
    Mad-Dan

    Mad-Dan Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    6.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo im Dänischen Wohld
    Mein Notebook:
    MacBookPro 13
    Soweit ich weiss, zählt als beiweis nur das laser protokol und oder die Video aufnahme (oder blitzer foto).
    Also Ruhig bleiben und warten bis da was kommt, dann zum RA!
     
  8. #7 maboon, 05.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.03.2010
    maboon

    maboon Guest

    Protokolle etc. gibbet ja nich. War scheinbar ne normale Zivilstreife, daher wären im Verfahren eben neben den reinen Zeugenaussagen der Beamten keine weiteren Beweise (wie sonst üblich mit Protokoll, Foto etc.) möglich.

    Also wäre es so, wie wenn ich ihn anzeigen würde - nur mit dem Unterschied, dass es zwei Zeugen gibt und man damit rechnen muss, dass einem Polizeibeamten im Zeugenstand allgemein ein größerer Leumund zugesprochen werden könnte. Letzteres muss aber nicht so sein, hängt vom Richter ab.

    Mal was anderes: Wenn jemand mit 140+ über eine Landstraße brettert und dann erwischt wird, hat er eben Pech gehabt (und es irgendwo auch ein kleines Bisschen verdient ;)). Von Willkür würde ich in diesem Fall also eher nicht sprechen. Man weiss auch nicht, was vorher gewesen ist. Die Aussage "180 km/h" soll ja offensichtlich dokumentieren, dass - wenn man dem Grunde nach die Schuld bejaht - man sich wegen dem Strafmaß (Grenzbereich um 140 km/h) nicht mehr prügeln möchte. Denn DEN Nachweis könnte man ganz sicher nicht führen. Da man scheinbar bei dem Fahrverhalten eine Führerscheinentzug für angemessen hält, trägt man gleich richtig auf. Der Grenzbereich zwischen "verwerflich" und "nicht verwerflich" ist hier sicher ganz klein...

    Mag aber wirklich niemandem zu Nahe treten. Und natürlich stinkt man dagegen an.
     
  9. #8 Mad-Dan, 05.03.2010
    Mad-Dan

    Mad-Dan Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    6.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo im Dänischen Wohld
    Mein Notebook:
    MacBookPro 13
    Wie lange hat dein kumpel den lappen schon? und ist er schonmal auffällig geworden? in sachen auto?
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 robert.wachtel, 05.03.2010
    robert.wachtel

    robert.wachtel Ultimate Member

    Dabei seit:
    22.05.2007
    Beiträge:
    3.607
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Mein Notebook:
    DELL E6400, Lenovo T500, MBP
    Ein "kleines Bisschen" ist jetzt aber sehr wohlwollend formuliert. Meiner Meinung nach gehören in solchen Fällen von pathologischem Rasen weit drastischere Strafen verhängt als heute möglich. Hier sollte die Gesetzgebung ruhig auch mal als Mindeststrafe einen einjährigen Führerscheinentzug festsetzen.

    Vielleicht würden solche asozialen Idioten es dann mal merken...

    YouTube - Achtung Raser - denkt einfach mal drüber nach .....
     
  12. #10 2k5.lexi, 05.03.2010
    2k5.lexi

    2k5.lexi Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    19.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Mein Notebook:
    T450S
    Wieviel zu schnell interessiert doch grade nicht. Es geht darum, ob 2x Schnittlauch (aussen grün, innen hohl) einem etwas andichten kann oder nicht, wenn kein Beweis in irgendeiner Form vorhanden ist.

    In der Schweiz werden verkehrsvergehen mit Tagessätzen gahndet... und wenn das nicht reicht mit Knast.

    Für nen Ferrarifahrer mit 200 statt 120 bedeutet das schonmal 20.000€ strafe + 9 Monate bewährung...
     
Thema:

Polizeiwillkür?!