Preisentwicklung

Dieses Thema im Forum "Plauderecke - unsere Lounge für Offtopic Themen" wurde erstellt von virgel, 10.01.2008.

?

Niedrigpreise bei Notebooks...

  1. Finde ich gut

    35,3%
  2. Finde ich schlecht

    17,6%
  3. Ist mir egal

    47,1%
  1. #1 virgel, 10.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2008
    virgel

    virgel Forum Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    ASUS G1S
    Ich beschäftige mich mit Notebooks schon seit ich 10 Jahre jung war und ich finde es irgendwie erschreckend das sich der Preisverfall so stark fortsetzt, das man als Kunde oder sogar als eingefleischter Fan von diesen gar nicht mehr mitkommt.

    Persönlich finde ich es arg erschreckend das es Firmen gibt welche z.B. Geräte auf den Markt werfen, welche Windows Vista als Betriebssystem haben und nur über 512MB Ram verfügen, nur um Kundenfang zu betreiben. Diese Geräte kosten dann teilweise unter 500€ und sind für Laien nur schwer einzuschätzen. Der Kunde ist doch hier am Ende der Depp!!! Qualität und Leistung sind hier in keinster Weise gegeben... von Zukunftsicherheit mal ganz abzusehen.

    Da lobe ich ganz einfach mal Firmen, welche noch einen Preis über 1000€ bevorzugen und nicht jeden Schrott einbauen nur um dem Marktdruck gerecht zu werden.

    Aber leider können auch gute Hersteller wenig daran ändern, das viele die sich heutzutage ein Notebook kaufen "müssen", stärker auf den Preis achten als auf Leistung, Service, Zukunft und ganz wichtig Qualität.

    Wie steht ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schripsi, 10.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2008
    Schripsi

    Schripsi Ultimate Member

    Dabei seit:
    07.09.2004
    Beiträge:
    6.090
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    midtownVienna.at
    Mein Notebook:
    Acer One A150X (mit UMTS)
    Häh? Ich verstehe den Sinn hier nicht so ganz. Das ist doch überall so - es gibt Nudeln zum halben Preis von Qualitätsnudeln, Brot genauso, Fernseher, Handys ... also so gut wie alles im Leben gibt's in billiger, in normaler und in luxuriöser Ausführung. Worauf möchtest du mit deiner Umfrage eigentlich raus?

    Und bei Laptops wird nix billiger. Für ein durchschnittliches Notebook zahlst ca. 1000 Euro, das war vor 2 Jahren so und wird in 2 Jahren so sein. Es ist halt heute möglich, billige Notebooks zu bauen - warum soll man das auch nicht? Muss ja jeder selber wissen, wie er sein Geld ausgibt. Und ein heutiges 500-Euro-Laptop ist um Längen besser ausgestattet als vor 1, 2 Jahren ein teures Modell. Also reicht das als bessere Schreibmaschine wohl locker.
     
  4. virgel

    virgel Forum Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    ASUS G1S
    Es geht nicht darum, wie die Leute ihr Geld ausgeben. Es geht darum für was sie ihr Geld ausgeben! Das ganz einfach viel Schrott auf den Markt kommt, nur weil man unbedingt für den Käufer der wenig Geld hat auch noch ein Notebook anbieten will. Das verzehrt einfach die Qualität eines Produkts (Notebooks) und desen Preisniveau.

    ps: Brot kaufe ich auch nicht nur weil es satt macht! Es sollte vor allem nicht grün sein und wenigstens 4 oder 5 Tage zukunft haben ;) Aber das ist kein guter Vergleich... weil essen muss ich einfach im Leben!
     
  5. #4 singapore, 10.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2008
    singapore

    singapore
    Moderator

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    7.433
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Good Old Germany ;-)
    Mein Notebook:
    IBM ThinkPad T40
    Womit belegt du das?
    http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2007/25/130_Murks_oder_sinnvoll_abgespeckt_Notebooks_um_500_Euro
    http://www.heise.de/ct/tv/artikel/100316
     
  6. #5 Mikhail, 10.01.2008
    Mikhail

    Mikhail Forum Stammgast

    Dabei seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Samsung R60 Plus Diazz
    ich finde die entwicklung sehr gut, so ist es auch für leute mit kleineren Geldbeträgen möglich sich ein notebook zu leisten ( z. B. Zielgruppe : Studenten, Jugentliche usw.)

    Und es gibt auch hochwertige Notebooks die um 500 € kosten.
    Lenovo n200, HP 6715 zepto, dell vostro 1000 usw. usw.
    arbeitsspeicher kann man problemlos nachrüsten.

    Es geht doch nicht um den Preis: du kannst 1000€ für ein ONE notebook ausgeben , der qualitative schlechter gebaut ist als der Zepto für 450€ .

    Es ist ja auch so, dass man als verbraucher einfach mehr auswahl hat.
    Ist doch gut so,jeder kann seine bedürfnisse am besten befriedigen.

    Jeder achtet auf DAS was er persönlich für wichtig hält!!!

    Stell dir vor die Firmen würden uns vormachen was wir brauchen ist doch schwachsinn.

    Wenn du die entwicklung so schlecht findest, könntest du uns die gravierende nachtteile schildern, die man beim kauf eines diesen Notebooks hat:
    wie gesagt: zepto, Dell, Lenovo, HP. Die modelle sind wahrscheinlich bekannt, die ich meine.

    Ram kann man nachrüsten ( sogar ziemlich günstig) , Festplatte ( extern ) , Garantie kann man auch erweitern.
     
  7. dooyou

    dooyou Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minga
    Mein Notebook:
    MSI U90
    Willst du die Leute erziehen? Es ist doch jedem selbst überlassen. Wer Geld investieren will bekommt auch ordentliche Qualität, wer spart bekommt eben weniger. Auch bei Notebooks. Zumal die gesunkenen Preis nicht zwangsläufig nicht die Qualität der Produkte mindern.
     
  8. #7 Realsmasher, 10.01.2008
    Realsmasher

    Realsmasher Ultimate Member

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Mein Notebook:
    Lenovo T400
    er möchte schlichtweg das notebooks etwas besonderes, elitäres bleiben.
    so scheint es mir jedenfalls.

    Jeder der ein Book kauft sollte sich sicher sein das er ein Absolutes Topmodell (qualität und ausstattung) bekommt, schlechter ausgestattete sind Überflüssig.



    Ich persönlich kann diese Meinung jedenfalls nicht teilen. Hab selbst ein 600€ Notebook und es gefällt mir besser wie meins davor für 1100€.
     
  9. Fenris

    Fenris Forum Stammgast

    Dabei seit:
    07.01.2008
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lyngvi
    Mein Notebook:
    HPC nx9420
    Imo liegt der Unterschied rein darin, dass NBs in ihrer "Ursprungsfunktion"
    dem "Big Business" vorbehalten waren, sowohl in Design (Qualität) als auch
    Funktion. Der Auftritt und die immer größere Verbreitung von Home- als
    auch Gamer-NBs (Preis/Leistungsbezogen selbst für viele Unternehmen
    wesentlich attraktiver als das klassische Business-NB) hatten logischerweise
    einen derartigen Preisverfall zur Folge.
    Ein 500,-- EUR Notebook ist nicht automatisch schlecht verarbeitet oder
    technisch rückständig (Schrott gibt es wohl in jeder Branche).
    Dass div. Angebote von Großmärkten meist Bauernfängerei sind sei
    aber unbestritten.

    -> "You get what you pay for."
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Brunolp12, 10.01.2008
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    ich sehe in dem Sinne keine Preisverfall, denn wenn man in derselben "Geräte-Liga" bleibt und vergleicht, dann sind die Preise ziemlich konstant.

    Ich würde eher sagen, es sind neue Geräteklassen entstanden (und zwar auch am unteren Ende).

    Das muss ja daran liegen, dass billigere Komponenten verfügbar sind (oder sich die bisherigen Top-Komponenten billiger herstellen lassen und heute eben nicht mehr top sind).

    Insofern teile ich Deine Schlussfolgerung nicht.

    Der Kunde muss wie eh und jeh zwischen Schrott und Qualität und (vielleicht noch schwieriger) zwischen "Gerät für mich geeignet" und "Gerät nicht für mich geeignet" unterscheiden.

    Dazu gab es früher den Fachhandel zur Unterstützung, warum dies nicht mehr unbedingt der Fall ist, das ist ein anderes Thema (das wir auch schon öfters hatten).
     
  12. Fenris

    Fenris Forum Stammgast

    Dabei seit:
    07.01.2008
    Beiträge:
    401
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lyngvi
    Mein Notebook:
    HPC nx9420
    Hm, also ich würde es schon als Preisverfall bezeichnen, wenn man bspw.
    2 Geräte von HP hernimmt, das eine Consumer, das andere Business, mit
    annähernd identen Leistungsdaten (Verarbeitung und Design mal ausgeklammert)
    bzw. sogar einer vergleichsweise leistungsfähigeren Grafikplattform in Ersterem,
    und dieses trotzdem teilweise ein Drittel bis sogar nahezu die Hälfte weniger kostet.

    Wie man das mit Komponentenpreisen rechtfertigen will ...
    Gut, soll so sein. ^^

    Service, Support, Garantie = Unterschied als auch Kostenfaktor.
     
Thema:

Preisentwicklung

Die Seite wird geladen...

Preisentwicklung - Ähnliche Themen

  1. Preisentwicklung wieder nach oben?

    Preisentwicklung wieder nach oben?: Hi, ich wollte eigentlich noch abwarten, was im Sommer an neuen Modellen erscheint, aber jetzt hab ich den Artikel hier gefunden: Notebooks...