Review Clevo M735T 13,3" LED Centrino 2 Sub Notebook alias Nexoc S626

Dieses Thema im Forum "Alle anderen Hersteller" wurde erstellt von taggm, 08.11.2008.

  1. #1 taggm, 08.11.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2008
    taggm

    taggm Forum Newbie

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo,

    hier mal mein Reviews zum Clevo M735T Barebone alias Nexoc s626 etc. Marke Eigenbau.

    [​IMG]

    Daten des Notebooks:
    13,3" LED WXGA Display (1280x800), Centrino2, Intel x4500HD Grafik, Fingerprint Reader, Webcam 1,3 MP Webcam, Bluetooth
    hier mein Einbau: Intel Core 2 Duo mobile T9400 (2 x 2,53Ghz), 320 GB Seagate (ST9320421ASG) mit G-Force Protection, Intel Wifi 5300/5100, Liteon S-ATA DVD Brenner, 4 GB Aeneon Ram
    Kosten insgesamt: ~860 Euro (das Barebone hab ich bei Alb Computer bestellt, war dort am preiswertesten!)

    Lieferung:
    Verpackt in zwei Kartons, mit allem Zubehör, darunter z.B. eine DVD Slim Blende, so kann man auch Brenner ohne Blende kaufen (kann man z.B. bei ebay ein paar Euro sparen)
    http://s2.imgimg.de/uploads/Verpackung5a27c7c2jpg.jpg

    http://s2.imgimg.de/uploads/Einzellteile85aaf106jpg.jpg

    http://s2.imgimg.de/uploads/Komponenten42c067d9jpg.jpg

    Zusammenbau:
    Der Einbau aller Komponenten verlief absolut problemlos! Es gibt bis auf einen Punkt nichts zu beachten, oder falsch zu machen! Einfach die beiden Abdeckungen auf der Unterseite aufschrauben, bei der großen noch den CPU Kühler abziehen und schon kann man alles bequem einbauen!

    Was mir hier aufgefallen ist: die CPU Kühler Platte ist zwar plan, aber sehr unsauber gegossen! Da hätte ich gern eine saubere aus Kupfer drauf gesetzt, hatte leider nichts passendes da, also musste die Originale drauf. Mit ein bisschen Wärmeleitpaste in den „Löschern“ geht es auch ganz gut. Ich hab noch mal nachpoliert, leitet nun die Wärme sehr gut ab.
    http://s2.imgimg.de/uploads/CPUKhlerbfdda143jpg.jpg

    Der „Kühler“ des Intel x4500HD Chips ist nur eine ganz dünne Kupferfolie die festgeklebt ist. Mir haben hier 3 Schrauben gefehlt, um diese „Platte“ perfekt zu fixieren. Diese Schrauben waren nicht dabei, es würde auch ohne gehen, aber ich hab zur Sicherheit an der einen Seite (zum CPU Sockel hin) eine Schraube mit Feder eingebaut. Somit wird diese Seite auch gut herunter gedrückt, was durch den Kleber vorher meiner Meinung nach nicht immer gewährleistet war!
    http://s2.imgimg.de/uploads/Notebookuntenf60a8a45JPG.jpg

    http://s2.imgimg.de/uploads/Innenvoll98ce7495jpg.jpg

    Im Bios ist nicht viel einzustellen! Es gibt keine Temperaturanzeige, keinerlei Takt Möglichkeiten, nur Bootreihenfolge etc. sind einstellbar. Notebookstandard!

    Die Installation von Windows lief ohne Probleme! Ich hab Vista auf C und XP Prof auf D, das funktioniert wunderbar, Bootzeit von beiden Betriebssystemen nach fertiger Installation ca. 30 Sekunden (vom drücken des Startknopfes, bis Windows arbeitsbereit ist) Nach einigen Programmen, Treibern, und Daten dauert der Bootvorgang mit Fingerprint Anmeldung ca. 45 Sekunden! Sehr gut!

    Das Gehäuse:
    SUPER! Es knarzt und biegt sich nichts durch! Der Displaydeckel besteht zur Hälfte aus Metall (es sollte Alu-, kann aber auch Magnesium sein, kann ich nicht eindeutig sagen!) Rund um das Touchpad ist auch eine gebürstete Aluminium Platte eingelassen. Am Anfang kalt, nach ein paar Minuten Laufzeit angenehm temperiert. Hebt man das Notebook direkt an einer Ecke an, merkt man kein Durchbiegen des Chassis, also sehr steif gebaut das kleine :) Auch die Plasteteile sind extrem hart, fühlen sich gut und nicht billig an!

    http://s2.imgimg.de/uploads/Frontansichta9d4e9cejpg.jpg

    http://s2.imgimg.de/uploads/Seitenansichtcebdfd68jpg.jpg

    Hier ein Video zur Steifigkeit des Displaydeckels:
    YouTube - Clevo M735T LED Display (Nexoc S626)

    Der Fingerprint Sensor funktioniert einwandfrei! Mit der neuen Protector Suite 5.8.2 (muss man sich übers i-net runter laden) kann man auch im neuen Firefox Passwörter per Fingerprint eingeben lassen. Man kann Programme mit einem Finger starten, sehr bequem, super!

    Das Touchpad ist gut, keine Auffälligkeiten funktioniert, man gleitet gut drüber, senk- und waagerechtes scrollen ist natürlich möglich! Die Tasten drücken sich ein wenig schwer, haben aber einen eindeutigen Druckpunkt!
    http://s2.imgimg.de/uploads/Touchpad99de4c6cjpg.jpg

    Die Tastatur: kein nennenswertes Durchbiegen zu spüren (jedenfalls so stark wie ich drauf drücken möchte :) Da habe ich schon viel Schlimmeres erlebt! Einige Tasten sind leider sehr klein geraten (z.B. Punkt und Komma) und die Tastatur ist etwas kleiner als die eines 15,4“ Standard Notebooks.
    Hier ist lustig anzumerken, dass die FN Tasten markiert sind, leider nicht alle, so „unwichtige“ Dinge wie Bluetooth (FN+F12) hat Clevo nicht markiert, es steht aber alles genau im Handbuch erläutert! Kann also nur vom Besitzer oder einem Insider bedient werden! Eigentlich gut, so kommt kein Schund per Handy an, wenn sich ein Kollege einen Spaß macht und die Taste hinterrücks drückt ;-) !

    Die Zusatztasten oben rechts:
    - eine Taste für Outlook und co
    - eine für den Internetbrowser
    - eine für den Energiesparmodus (reduziert CPU Leistung)
    - und der Anschaltknopf
    Diese Tasten sehen gut aus, sind Bestandteil der gebürsteten Alu Oberfläche, haben aber keinen eindeutigen Druckpunkt.

    Das Display:
    LED! 7 Helligkeitsstufen, wobei die hellste Stufe merklich heller ist, als alles was ich vorher an Notebooks hatte! Die Ausleuchtung erscheint gleichmäßig. Das Display ist spieglend, aber durch die enorme Helligkeit kann man sogar im Freien arbeiten! Zudem spiegelt es wie eine entspiegelte Brille, Helle Spiegelungen erscheinen in einem lila Ton.

    Lautstärke:
    Licht und Schatten! Drück man die Energiespartaste ist der Lüfter nur selten zu hören! Man muss schon ein Spiel starten, oder ein HD Video schauen, damit er hörbar wird. Lässt man das Notebook aber im normalen Modus laufen ist der Lüfter eigentlich immer präsent. Nicht unangenehm, aber hörbar! Belastet man es dann wird der Lüfter lauter, fast schon störend, nicht hell, sondern dunkel surrend. Ich würde sagen gerade so an der Grenze zum Nervenden! Die Festplatte mit ihren 7200u/min ist nur leicht surrend hörbar, wenn der Lüfter des Notbooks in der ersten Stufe arbeitet. Rein hörbar würde ich sagen, der Lüfter besitzt nur 4 Schnelligkeitsstufen! Aus/Säuselnd angenehm/hörbar/leicht störend

    Lautsprecher:
    naja… es gibt schlimmeres, aber auch weitaus besseres im Notebook Markt! Null Bass, keine Fülle, kein Tiefton! Eher hell, fast schon schrill, aber leider auch nicht besonders laut. Unteres Mittelmaß.

    Cardreader:
    einwandfrei! Ließt SD/SDHC Karten und selbst mit meiner Problemkarte, einer SD (nicht SDHC) 4GB takeMS an der die meisten Reader scheitern, hat er keinerlei Probleme!

    USB Ports: ausreichend Saft sogar für externe 2,5“ Platten, keinerlei Probleme

    Gewicht: das gibt’s nicht!!! Unter Herstellerangabe!! Es wiegt nur 1,95 kg, und bleibt damit unter der Herstellerangabe! Das habe ich bisher noch nie bei einem Notebook erlebt!

    Akku: (4 Zellen) kann ich noch nichts drüber sagen, wurde bisher nur einmal aufgeladen! Die volle Leistung kommt erfahrungsgemäß erst nach 4-6 Ladevorgängen.

    Jetzt zu den Eindrücken
    Die Seagate Festplatte ist der Oberhammer! Kann man nicht anders sagen! Mit dem Notebook arbeitet man wie an einem Desktoprechner! Vorbei die trägen 4200 oder 5400u/min Festplatten, es lebe die neue 7200u/min Generation!

    Es ließ sich alles extrem einfach und ohne Probleme installieren! Keine Fehlermeldungen, keine nicht installierten Komponenten, alles läuft einfach so, fast schon erschreckend perfekt!

    W-Lan Karte: In meinem Eifer habe ich eine Intel Wifi 5300 mitbestellt. Dummerweise ist in den Spezifikationen von Clevo nur die 5100 zu finden. Das bestätigt sich, wenn man die Antennenkabel sieht. 2 Stück sind vorhanden! die 5300 kann aber 3 Antennenkabel aufnehmen! Somit habe ich beide Karten getestet. Mir kam es auf die Empfangsleistung an, aber dahingehend unterscheiden sich die 5300 und die 5100 gar nicht! Mit beiden hatte ich denselben Empfang, ca. 15% besser als mit einer Intel 3945ABG. Die 5300 kann man auch anschließen, die beiden Antennen kommen dann halt in die Pins 1 und 2, der dritte bleibt leer! Die 5100 mit ihren zwei pins passt dem her „besser“ da genau so viele Anschlusskabel wie pins vorhanden sind!
    (verkaufe also meine Intel 5300, ist eine Woche alt, mit Garantie – Jacob Computer, bei Interesse einfach melden!)

    Noch Fragen? :) Akkutest folgt noch…
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Arzmordan, 08.11.2008
    Arzmordan

    Arzmordan Gesperrt

    Dabei seit:
    07.11.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Mein Notebook:
    Belinea (Dell) O.Book 2
    nicht schlecht nur ich persöhnlich hätte mir anstatt die Aeneon ram speicher welche von kingston geholt da der Aeneon nur 667 mhz hat und die von Kingston 800 sonst ganz schön :)

    Gruß Tobi
     
  4. taggm

    taggm Forum Newbie

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
  5. #4 Arzmordan, 08.11.2008
    Arzmordan

    Arzmordan Gesperrt

    Dabei seit:
    07.11.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Aachen
    Mein Notebook:
    Belinea (Dell) O.Book 2
    Achso ok sorry :) kenne die Aeneon nur als 667 habe selber Aeneon ddr2 hier liegen die haben nur 667mhz dann habe ich mir extra die Kingston geholt mit 800mhz.


    Gruß Tobi
     
  6. taggm

    taggm Forum Newbie

    Dabei seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Nach ein paar Tagen in Benutzung zeichnet sich folgendes Bild ab:
    Laufzeit mit wenig Belastung (Displayhelligkeit nicht auf voller Stufe, W-Lan-, Bluetooth aus) ca. 2 Stunden
    Laufzeit mit voller Belastung: Helligkeit hoch, W-LAN an, laufende Programme im Hintergrund: ca. 1 h 15min

    Dazu muss man sagen, dass der Akku mit seinen 4 Zellen auch arg klein ist! Leider gibt es hier in Deutschland noch keine größeren Akkus zu kaufen.
     
Thema: Review Clevo M735T 13,3" LED Centrino 2 Sub Notebook alias Nexoc S626
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Clevo M735T

    ,
  2. nexoc m735t bios

Die Seite wird geladen...

Review Clevo M735T 13,3" LED Centrino 2 Sub Notebook alias Nexoc S626 - Ähnliche Themen

  1. Reviewvideo Toshiba Kira-107

    Reviewvideo Toshiba Kira-107: Hier ist ein kurzes Testvideo zum 13 Zoll Ultrabook Kira-107 von Toshiba
  2. Windows 8 Developer Preview verfügbar

    Windows 8 Developer Preview verfügbar: Das Nachfolger-Betriebssystem von Windows 7 ist ab heute für jeden als Preview Version als Downloadversion erhältlich. Windows Dev Center...
  3. Review: Sony Vaio VPC-Z12

    Review: Sony Vaio VPC-Z12: Sony Vaio VPC-Z12 X9E/X [IMG] [IMG] Hallo zusammen! Da ich nun einige Zeit hatte um mich genauer mit meinem neuen Vaio zu...
  4. Vostro 3500 Review

    Vostro 3500 Review: Hi Leute Hier mal ein kleines Fazit von der ersten Woche mit meinem Neuen Vostro 3500 Konfig: Cpu Intel I5-520 / Graka Nvidia 310M / 6GB...
  5. Review - Sony Vaio E Serie 15.5"

    Review - Sony Vaio E Serie 15.5": Hersteller: Sony Vaio Modell: E Serie CPU: i5-520M 2.40 GHz Speicher: 6 GB Festplatte: 500 GB Serial ATA (5400 U/Min) Grafikkarte: ATI...