TrueCrypt - Wer benutzt es noch?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Softwarethemen" wurde erstellt von -Ocean-, 27.03.2009.

  1. #1 -Ocean-, 27.03.2009
    -Ocean-

    -Ocean- Ultimate Member

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin momentan dabei, meine persönlichen Daten zu verschlüsseln. Das Risiko, dass mein Laptop inkl. wichtiger Dateien abhanden kommt, ist hier schließlich höher als bei einem Desktop. Dann soll dernjenige wenigstens nichts mit meinem persönlichen Dateien anfangen können (Bewerbungen, Adressen, Scans von Arztberichten, usw.)

    Ich habe mir jetzt TrueCrypt installiert. Läuft alles einwandfrei. Habe eine ganze Partition verschlüsselt.

    Jetzt frage ich mich, ob es einige Tricks und Kniffs für das Programm gibt. Z.B. dass es mit Windows startet, autom. die Partition einbindet und automatisch nur noch das Fenster für das Passwort erscheint...

    Vielleicht könnt ihr mir einige Tipps geben :)

    lg, Ocean
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 winrot, 28.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2009
    winrot

    winrot Ultimate Member

    Dabei seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Rendsburg Schl.-Hols.
    Mein Notebook:
    Medion MD95800 & S5612
    hallo -Ocean-,
    ich vertrau dem ganzen verschlüsselungskram nicht so ganz. zwar kann es effektiv sein, doch im internet bis du von ich sag ich mal milliarden (und dann auch noch von ein paar experten/spezialisten), wenn nicht noch mehr (usern) ausgesetzt.

    es braucht nur einer davon sein, der deine verschlüsselung knackt… (der/die haben ja auch eventuell zeit/technik/geld?).
    ich finde, deine daten die dir wichtig sind, sind immer besser bei dir selber z. b. auf einem zettel (im kopf natürlich noch besser) aufgehoben, als auf deiner festplatte, die dann dem internet ausgesetzt ist/wird.
    eine neue herausforderung (erfahrung), mit der sich der moderne mensch erst einmal kritisch auseinandersetzen muss.
    erfahrungen damit haben die vorangegangenen zeiten/jahre ja gezeigt. sehe dir mal die erweiterten verschlüsselungspraktiken der letzten jahre an. immer wieder verbesserungen. und glaubst du, jetzt ist es wirklich geschafft?

    ich weiss nicht. auch die hacker haben dazugelernt und dazu auch noch eine effektivere hardware zur verfügung.

    man kann ja den menschen auch mal gerne für dumm halten, aber das er das gegenteil bei einem selber beweist, muss man nicht unbedingt erfahren, finde ich. :D
    mfg
    ps: seh mal auf deine festplatte->daten->display. wenn da jetzt mein beitrag steht, dann habe ich es gut mit dir gemeint! :D ein dank geht dann auch selbstverständlich an dich, für deine rücksichtsnahme. :D
     
  4. #3 -Ocean-, 28.03.2009
    -Ocean-

    -Ocean- Ultimate Member

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    0
    Empfehlung!

    Hallo Winrot,

    erst mal lieben Dank, dass du immer so fleißig antwortest :)

    Also ich habe mich gestern stundenlang in die Materie eingelesen. Wenn man beim TrueCrypt z.B. mit einem 40-stelligen Passwort (inkl. Groß-Kleinschreibung, Zahlen, Sonderzeichen) arbeitet, dann würden 1.000 Computer ganz 1.000 Jahre dafür brauchen, den Code zu knacken! Das ist natürlich der heutige Stand. In 5 Jahren wirds vielleicht nur noch 100 Jahre dauern.

    Es geht mir ja darum, dass wenn mir das Notebook gestohlen wird, oder ich es irgendwo vergesse (was hoff. nie passieren wird), nicht einer meine Daten ansehen kann.

    Auch die Behörden und sogar das amerikanische CIA arbeiten mit diesem Verschlüsselungsverfahren, wie es in TrueCrypt angewendet wird.

    Ich habe jetzt mein Notebook in 3 Partitionen eingeteilt (gestern Abend nochmal Vista neu installiert dafür). Eine Partition fürs System (Vista), dann eine große komplett verschlüsselte Partition für meine Dateien und noch eine kleine Partition für unverschlüsselte Sachen, quasi als Zwischenablage. Wichtig ist auch, alle Dateien unverschlüsselt an einem sicheren Ort aufzubewahren, für alle Fälle.

    Fazit:

    Ich kann TrueCrypt für die Verschlüsselung sehr empfehlen!

    Chip - Download TrueCrypt

    lg, Daniel :)
     
  5. #4 Brunolp12, 28.03.2009
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    um hier mal ein Mißverständnis aufzuklären:

    wenn Dein System hochgefahren ist und die Platte gemounted, dann hilft die Verschlüsselung nicht gegen Schadprogramme, die sich ins System einnisten und mit den Daten irgendwas fieses anstellen !?

    Es geht nur drum, daß jmd. fremdes, der den Rechner einschaltet oder die Platte ausbaut, nicht an die Partition kommt.

    btw. - wo ist denn der 40stellige Schlüssel gespeichert ? (wahrscheinlich ne blöde Frage, aber interessiert mich jetzt mal, ohne daß ich mich auch komplett einlsen möchte)
     
  6. #5 -Ocean-, 28.03.2009
    -Ocean-

    -Ocean- Ultimate Member

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    0
    Hi Bruno,

    gegen Schadprogramme hilft es natürlich nichts. Da hilft trotz Antivirenprogramm und Firewall nur, gar keinen PC/Laptop zu benutzen ;-)

    Richtig, es geht rein darum, dass der Dieb meine Partition gar nicht erst öffnen kann, da die ganze Partition mit TrueCrypt verschlüsselt formatiert ist.

    Man kann jetzt sogar eine Systempartition komplett verschlüsseln. Das ist mit der neuen Version von TrueCrypt möglich. Man kann auch Partitionen verstecken, so dass diese gar nicht mehr angezeigt werden. Aber das ist mir dann zu kompliziert.

    Der Kennwort ist verschlüsselt gespeichert. Aber wo genau, kann ich nicht sagen. Ich kann nur soviel sagen, dass ich nach stundenlangem einlesen immer wieder gehört habe, dass IT-Sicherheitsexperten das TrueCrypt empfehlen.

    Ich selbst habe kein 40-stelliges Passwort. Das wäre ja Wahnsinn, weil man das jeden Tag aufs neue eingibt. Das Passwort zu speichern, wäre ja nonsens ;-) Da ich nicht illegales auf meiner Festplatte habe, reicht mir ein 15-stelliges Passwort.

    Ein sicheres, unknackbares 40-stelliges Passwort wäre z.B. das hier:
    m]x^UBSp#O0Mdh4sZW'.^_N*A0mDj7wl92vr*WY+
    Aber ich brauche wohl nicht zu sagen, dass man da wohl 2 Stunden braucht, bis man das fehlerfrei reintippt :D

    Wie gesagt, es kommt drauf an, was man zu "verbergen" hat. Bei mir sind es halt nur persönliche Dinge, wie z.B. Bewerbungen, Zeugnisse, Scans von wichtigen Arztberichten, Fotos, Briefe, usw. Und da genügt natürlich ein etwas kürzeres Passwort.

    lg, Daniel
     
  7. #6 Brunolp12, 28.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2009
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    aha, das wollt ich wissen: Du gibst es also vor jedem ersten Zugriff selbst ein.

    man könnte es ja auf einen Zettel schreiben, den man ans Gerät klebt ;) :p

    nee, Spaß - jetzt hab ichs verstanden. Da nimmt man ein Kennwort, das man sich merken kann, das System fragt nämlich jedes mal danach.

    Edit:
    ja, solche Verschlüsselungsalgorithmen sind nicht "umkehrbar" - d.h. ich kann, auch wenn ich das verschlüsselte Kennwort vorliegen habe, daraus nicht wieder das Kennwort im Klartext rausrechnen, da es keine Umkehrfunktion gibt (also nicht so, wie z.B. Potenz und Wurzel in der Mathematik).
    Ich prüfe auf Gültigkeit, indem ich die Eingabe jedes mal wieder verschlüssele und checke, ob dasselbe, verschlüsselte Ergebnis rauskommt, wie das verschlüsselt gespeicherte. Das ist sogar dann sicher, wenn jemand das gespeicherte, verschlüsselte Kennwort lesen kann.
     
  8. #7 -Ocean-, 28.03.2009
    -Ocean-

    -Ocean- Ultimate Member

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bruno,

    man kann TrueCrypt, für das es sogar immer aktuelle deutsche Sprachdateien gibt, so einstellen, dass es mit Windows startet und automatisch deine Favoriten-Partition vorgibt. Dann erscheint nach dem Starten von Windows nur noch das kleine Fenster, wo du das Kennwort eingeben musst :) Also extrem praktisch das Ganze.

    Also so einen megalangen Schlüssel würde ich nie benutzen. Außer man hat geschäftlich sehr wichtige Kundendateien oder sowas. Ich nehme immer Fantasie-Wörter, die leicht zu tippen sind. Da kommt auch kein Mensch drauf.

    Ja, das Kennwort kann man nicht auslesen. Man kann sogar einstellen, dass sich die Partition automatisch wieder nach einer gewissen Zeit, z.B. 60 Minuten, verschlüsselt, wenn man sie nicht nutzt. Also an alles ist gedacht :)

    Wenn jemand noch Fragen hat, ich bin da :)

    lg, Daniel
     
  9. #8 ThomasN, 28.03.2009
    ThomasN

    ThomasN Ultimate Member

    Dabei seit:
    09.12.2004
    Beiträge:
    6.868
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sierning - Back home again ...
    Mein Notebook:
    MacBook Pro 5,5
    Message-Digest Algorithm 5 ? Wikipedia
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 -Ocean-, 28.03.2009
    -Ocean-

    -Ocean- Ultimate Member

    Dabei seit:
    07.06.2008
    Beiträge:
    1.283
    Zustimmungen:
    0
    Puh, jetzt wirds aber kompliziert ;)

    lg, Daniel :)
     
  12. bene

    bene Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Inspiron 6400
    Die Festplatte bleibt jederzeit verschlüsselt, auch wenn plötzlich der Strom weg sein sollte, sind die Daten weiterhin verschlüsselt. Die einzelnen Partitionen werden nur gemountet und jeweils on-the-fly im RAM entschlüsselt, auf der Festplatte wird daran nichts geändert.
     
Thema:

TrueCrypt - Wer benutzt es noch?

Die Seite wird geladen...

TrueCrypt - Wer benutzt es noch? - Ähnliche Themen

  1. Welchen Smartphone benutzt ihr?

    Welchen Smartphone benutzt ihr?: So eine frage fehlt auf diesem Forum. Wollte mal wissen welchen Smartphone benutzt ihr gerade?
  2. [V] Sony VPC-Z21C5E (FullHD und mit SSD) kaum benutzt, Restgarantie

    [V] Sony VPC-Z21C5E (FullHD und mit SSD) kaum benutzt, Restgarantie: Ich biete hiermit ein wirklich edles und kaum benutztes Ultrabook an. Es wurde im November 2011 erworben und hat somit noch bis 11/2013 Garantie....
  3. Festplatte arbeitet wenn Notebook nicht benutzt wird

    Festplatte arbeitet wenn Notebook nicht benutzt wird: hallo, ich hab ein kleines nerviges Problem mit meiner Festplatte "Hitachi Simple Drive III 2TB" und zwar, wie schon im Titel beschrieben,...
  4. Entscheidung zwischen 2 notebooks . Wird zum Spieln benutzt . HILFE !!

    Entscheidung zwischen 2 notebooks . Wird zum Spieln benutzt . HILFE !!: Hallo Leute ! Ich möchte mir gern ein Notebook zum Spieln zulegn und wollte fragen was ihr von meinen bisher herausgefilterten haltet . 1.)...
  5. Welchen Webbrowser benutzt ihr?

    Welchen Webbrowser benutzt ihr?: Mich würde mal interessieren welchen Webbrowser ihr am häufigsten benutzt und warum. Vielleicht könnt ihrs ja auch kurz begründen =)