Vaio A217M lüfterlos gemacht...

Dieses Thema im Forum "Sony VAIO Forum" wurde erstellt von osarismax, 25.02.2007.

  1. #1 osarismax, 25.02.2007
    osarismax

    osarismax Forum Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo,

    mit meinem A217 (1,6GH Dothan) bin ich immer noch rundum zufrieden, insbesondere mit dem hervorragenden Display. Einzig das abgrundtief schlechte Lüftermanagement hat mir im wahrsten Sinne des Wortes keine Ruhe gelassen. Selbst beim reinen Internet-Surfen dreht der Lüfter bei Seitenaufrufen auf und ist sonst auch immer deutlich zu höhren - da habe ich mich schon oft gefragt, warum ich das viele Geld für einen "leisen" und teueren Prozessor ausgebe, wenn die Sony-Ingeneure davon keinen Profit ziehen.

    Also habe ich mal Versuchsweise den Lüfter lahmgelegt, indem ich einen Pappstreifen zwischen das Lüftergitter am Boden des Notebooks geklemmt habe, so das der Ventilator nicht mehr drehen kann. Anschließend habe ich mir ein CPU-Burnin Utility aus dem Netz gezogen und die Temperatur bei Maximaler Taktfrequenz unter 100% CPU-Last zu beobachten. Erwartungsgemäß stieg die Temperatur bald auf einen Wert von weit über 80°. Um die Temperatur unter Vollast runterzubringen, habe ich mit dewm Freeware-Tool "Notebook Hardware Controll" die Core-Spannung bis auf 1.052V bei einem Multiplier von 16x heruntergesetzt. (Niedrigere Spannungen führten zum Absturz). Das hat eine Temperatursenkung von einigen Grad gebracht, so dass auch der Prozessor auch unter Vollast selten heißer als 80° wurde, was ja noch locker in der Dothan-Spezifikation liegt.

    Nun habe ich den Rechner noch mit einigen Open-GL Demos gequält, um auch die Radeon-Grafik mit ins Spiel zu bringen - auch hier weder Abstürze noch überaus hohe Temps. Einzig die Festplatte wird teilweise an die 50° warm, was mir aber keine allzu großen Sorgen bereitet, da ich ohnehin vorhabe, mir eine Größere einzubauen - so kann ich die aktuelle als Temperaturfestigkeits-Testobjekt missbrauchen.

    Wohlgemerkt - alle diese Tests habe ich mit 100% CPU-Last (CPU geforct auf 1,6GHZ - also Dynamic Switching abgestellt)

    Mir ist schon klar, das es langfristig besser wäre, den Rechner zu lüften, aber so wie es Sony macht, ist es absoluter Quatsch und eine Zumutung für den Verbraucher, wenn er Geld für einen Leisen Centrino-Rechner bezahlt und das Lüftermanagement so angelegt ist, als wär irgendein Celeron, oder Pentium 4 verbaut.

    Allgemein bin ich mit der jetzigen Lösung ausgesprochen zufrieden, den ich habe jetzt endlich ein Lüfterloses Notebook. Ich hätte das wirklich nie probiert, wenn die Lüfterreglung beim A217 nicht so dermassen Aggressiv eingestellt wäre - aber selbst beim Surfen mit, über Speedswitch-XP auf 600mHz runtergeregeltem Takt, hat das Ding dauerhaft Lärm gemacht und beim Aufruf von Seiten sogar hochgedreht - das kanns doch echt nicht sein. Ich habe auch überprüft, ob der Lüfter verschmutzt ist, war aber nicht der Fall.

    Nun noch eine Frage: kennt jemand ein Tool um beim A217 den Lüfter Softwaremäßig zu regeln - ich habe bisher nichts gefunden, was unktioniert - und weiß jemand ob es der Lüfter überlebt, wenn ich ihn festgeklemmt habe und er vermutlich trotzdem mit Spannung beaufschlagt wird?

    Zu guter Letzt kann ich natürlich niemandem empfehlen, sowas selbst zu probieren, vor allem, wenn er noch Garantie auf seinem Sony hat, doch für die, die selber mit dem Gedanken spielen, da Hand anzulegen, ist die Info vielleicht nützlich.

    Grüße und Tschüss!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R10

    R10 Ultimate Member

    Dabei seit:
    10.09.2006
    Beiträge:
    5.495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mein Notebook:
    Sony Vaio Z
    Speedfan scheint mit dem meisten Laptops leider nicht zu funktionieren, aber trotzdem du kannst doch nicht einfach den Lüfter abklemmen-- das ist verrückt!

    Der Lüfter wird ja nur blockiert und ist nicht abgeschaltet!! Das hält der siche nicht lange aus.

    Das müsstest du wenigstens das Teil aufmachen und die Stromzufuhr zum Lüfter trennen.



    Allerdings kann ich dir nur davon abrahten irgendenetwas in dieser Art zu tun -- der Lüfter ist ja nicht nur aus Spaß in deinem NB.
    Und 80 Grad sind sicherlich auch nicht gut.
     
  4. #3 osarismax, 25.02.2007
    osarismax

    osarismax Forum Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Was das mechanische Abklemmen des Lüfters betrifft, hast Du sicherlich recht, dabei fühle ich mich selbst nicht so wohl, was die Daseinsberechtigung des Lüfters betrifft, hast Du im Prinzip auch recht, nur die Art und Weise, wie er angesteuert wird, ist für mich, nachdem ich jetzt auch eine wirklich leises Notebook habe (Macbook) einfach unterträglich. Mir wurde in Foren auch gesagt, das der Rechner es nicht aushält, wenn ich ihn auf dem Bett betreibe, weil die Lüfteröffnungen dann blockiert sind - jetzt hab ich ihn 2,5 Jahre größtenteils auf diese Weise in Betrieb, weil er mir von Anfang an auf dem Schreibtisch zu laut war und er lebt immer noch.

    Aufgemacht habe ich ihn schon, um den Lüfter abzuklemmen, bzw. einen Spannungsteiler vorzuschalten, um die Drehzahl zu verringer - leider ist die Kühleinheit+Heatpipe ein recht geschlossener Block und ich weiß nicht, wie ich an die Zuleitung komme, möchte da auch nicht zu viel aufschrauben, weil ich fürchte, beim Zusammensetzen probleme zu bekommen.

    Wie gesagt - wohl ist mir bei der Lösung auch nicht gerade - vielleicht sollte ich dazu sagen, das ich mit dem Rechner nicht spiele - eigentlich nur surfe - und da liegt die Temperatur natürlich weit unterhalb der von mir unter Vollast gemessenen Werte. Vielleicht hat ja einer einen Tip, wie ich auf einfache Art den Lüfter spannungslos machen kann, ohne das Notebook komplett auseinandernehmen zu müssen - bei der Heatpipe-CPU-Einheit habe ich halt aufgeben müssen.
     
  5. Neptun

    Neptun Forum Freak

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Asus M51SN
    Hallo
    Du musst immer bedenken, Sony verkauft das Notebook weltweit. In Bangkok, wo meine Verwandten wohnen, hat es gerade 36° und dort wird das Notebook auch verkauft und geschäftlich genutzt.
    Sollte dort der Rechner abstürzen, wo man gerade beim Kunden eine Baufinanzierung vorträgt, na Prost Mahlzeit. Das sind halt Computer und keine Taschenrechner die auf der ganzen Welt astrein funktionieren müssen und die erzeugen halt Wärme die nach außen abgeführt werden muß.
    Im Sommer mußt Du halt Deine Temp ein wenig beobachten, vielleicht funktioniert ja alles zufriedenstellend, mir wäre das schon etwas zu gefährlich.
    Lüftertools für das Sony Notebook gibt es nicht da im Bios die Steuerung für die Lüfter nicht freigegeben ist. Diese Funktion muß vom Bios freigeben sein damit ein Tool darauf zugreigen kann, das ist aber bei Sony Notebooks leider nicht der Fall.
    Gruß
     
  6. #5 hiberian, 25.02.2007
    hiberian

    hiberian Forum Stammgast

    Dabei seit:
    19.12.2005
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Macbook Pro 17"/2,4GHz/4GB/
    Mach mal anständige Wärmeleitpase auf den DIE der CPU.

    Empfehle Dir Arctic Silver Pro 5 oder besser noch Coolaboratory Liquid Pro zu verwenden.

    Die Kaugummis die Sony da werksmäßig raufdrückt bringen es nicht.

    Sony produziert zu billig auf kosten der Qualität und gibt zu viel Geld für Werbung aus anstatt ein ordentliches Produkt abzuliefern.
     
  7. #6 SpaceCowboy1973, 25.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2007
    SpaceCowboy1973

    SpaceCowboy1973 Ultimate Member

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    0
    Das hat nichst mit Qualität zu tun, sondern mit der Tatsache, daß hochwertige Wärmeleitpaste mit hohem Silberanteil wie z.B. Arctic Silver mit der Zeit verdampft und Notebooks logischerweise nicht darauf ausgelegt sein sollten, daß man alle 2 Jahre neue Paste draufschmieren muss.
     
  8. #7 osarismax, 25.02.2007
    osarismax

    osarismax Forum Benutzer

    Dabei seit:
    25.02.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    OK - vielen Dank erstmal an Euch für die Tips!

    Mitlerweile hab ich ein bisschen gebastelt - den Sockel für den Lüfteranschluss habe ich gefunden, (war eigentlich auch ziemlic h offensichtlich...). Das Kabel zum Lüfter habe ich in der Mitte gekappt, verlängert und nach aussen geführt; dazu habe ich ein Wenig an der Gehäuseseite rausgefräßt, damit für die 4 Kabel genug Platz ist. Vorerst habe ich die Kabel mit Lüsterklemmen verbunden und kann wenns unkritisch ist die Verbindung unterbrechen, um den Lüfter stromlos zu machen. Für später habe ich vor, ein Potentiometer einzuschleifen, so kann ich die Drehzahl selber begrenzen - die nötigen Vorraussetzungen sind auf jeden Fall erst mal geschaffen.

    Das mit der Wärmeleitpaste halt ich bei mir nicht für das Problem, da der Lüfter bereits vernehmlich arbeitet, wenn die CPU-Temp bei gerade mal 36° liegt, (also wenn der Rechner noch nicht lange an ist). Ab 42° wirds dann noch lauter. Das Problem ist m.M. nach eindeutig ein teuflisch schlecht programmiertes Thermal-Management. Dass der Rechner auch in Ländern mit hohen Temperaturen einwandfrei arbeiten muss ist klar - das ist aber kein Grund dafür, den Ventilator schon ab 42° bei jeder kleinen Aktion im 600mHz-Modus hochdrhen zu lassen.

    Das Problem ist also keinesfalls zu hohe Wärme, sondern zu schlechte Programmierung.

    Die Macbooks der ersten Generation mit CoreDuo hatten wirklich ein Wärmeproblem - da wird die CPU im Idle-Modus schon weit über 60° warm und unter Last sind 80° die Regel. Habe von Macboooks gehört, bei denen während des DVD-Schauens der Gehäuseboden weggeschmolzen(!) ist, oder sich zumindest stark verformt hat. Die zweite Generation mit Core2Duo dreht auch im Idle-Modus den Lüfter bei 1500rpm und dreht in schneller hoch, wenn die Temperatur steigt. Trotzdem sind bei dem Teil Temperaturen von 70° unter Last normal.

    Mit einer solchen Übervorsicht tut Sony seinen Kunden also bestimmt keinen Gefallen - egal, wo die wohnen.

    Wenn jemand Interesse hat kann ich ein paar Bilder von meiner Modifikation einstellen - auf jeden Fall fühle ich mich jetzt wesentlich besser, seit der Lüfter nicht mehr mechanisch blockiert ist.
     
  9. dooyou

    dooyou Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.10.2005
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Minga
    Mein Notebook:
    MSI U90
    Naja das Weggeschmolzen kannst ins Reich der Fabeln verweisen. Die Geräte geben einfach die Temperatur noch unten u. nach hinten ab. Das die Geräte teilweise über 80° bei last warm werden ist normal u. völlig unbedenklich. Apple hat ein anderes Lüfterkonzept u. die CPU verträgt es problemlos. Außerdem hat man ein leises Gerät. Man sollte nicht alles auf die Temperaturen schieben sondern einfach wie die Thermodynamik in einem Gerät funktioniert u. bei Apple tut sie es. Auch wenn tatsächlich die erste Serie nicht fehlerfrei war. Aber da muss man Apple zugestehen, dass dies die ersten verbauten x86 CPUs waren.
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. R10

    R10 Ultimate Member

    Dabei seit:
    10.09.2006
    Beiträge:
    5.495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mein Notebook:
    Sony Vaio Z
    @hiberian: War bei dir nen Wärmeleitpad drauf? Ich hatte eigentlich ne ganz anständige Paste obwohl die Arctic Silver 5 Pro da schon noch um einiges besser ist!
     
  12. #10 SpaceCowboy1973, 25.02.2007
    SpaceCowboy1973

    SpaceCowboy1973 Ultimate Member

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    0
    Das ist nicht normal sondern ein Konstruktionsfehler von Apple. Die haben wohl zu sehr am Gewicht gespart bzw das Book zu sehr auf leise getrimmt.
     
Thema:

Vaio A217M lüfterlos gemacht...

Die Seite wird geladen...

Vaio A217M lüfterlos gemacht... - Ähnliche Themen

  1. Vaio A217M + Linux

    Vaio A217M + Linux: Hallo nochmal, nachdem meine letzte Schnuppertour mit einer alten Suse-Distribution schon etliche Jahre hinter mir liegt, würde ich gerne mal...
  2. Frage zu Speichererweiterung - Sony Vaio A217M

    Frage zu Speichererweiterung - Sony Vaio A217M: Hallo, habe heute das 1GB RAM-Modul für mein Sony Vaio A217M bekommen. Nach dem Start hab ich erstmal in die Systemsteuerung reingeschaut, da...
  3. Vaio VGN-A217M: MemoryStick Pro Duno nur 100kb/s

    Vaio VGN-A217M: MemoryStick Pro Duno nur 100kb/s: Hallo! Ich habe ein Problem mit einem neuen (im MediaMarkt gekauften) Sony MemoryStick Pro Duo (39,95 EUR): das integrierte MemoryStick Modul...
  4. Sony Vaio VGN-A217M: Tastatur gesucht

    Sony Vaio VGN-A217M: Tastatur gesucht: Hallo! Ich suche eine neue oder gebrauchte Tastatur (voll funktionsfähig!)! für mein !Sony Vaio VGN-A217. Kennt jemand Shops oder hat sogar was...
  5. Vaio VGN-AW41ZF

    Vaio VGN-AW41ZF: Hallo Gemeinde ! Mein NB wird heiss, obwohl ich beim Fachhandel den Lüfter reinigen ließ! Mein Fotoprogramm lädt die dicken Dateien nur...