Vaio (diverse) Vaio F11: gut ein Monat ist ´rum...

Dieses Thema im Forum "Sony VAIO Forum" wurde erstellt von alexh67, 14.03.2010.

  1. #1 alexh67, 14.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2010
    alexh67

    alexh67 Forum Freak

    Dabei seit:
    04.10.2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Samsung R700 Aura T9300 Dillen
    Zeit für eine kleine Zusammenfassung!

    pro:

    * Leistung ohne Ende, der Core-i7 und die dank 64bit auch nutzbaren 8 Gig RAM katapultieren die Performance in Bereiche, die sich vor einem Jahr kaum einer bei einem (noch tragbaren) Notebook hätte vorstellen können. Ich arbeite viel mit VMWare, und da merkt man den Unterschied besonders; mehrere "dicke" VMs laufen jetzt sogar parallel ordentlich, wo den Vorgängerlaptop hier manchmal schon eine einzige VM ans Limit gefahren hat.
    Und der war keineswegs schwach, immerhin ein Core2duo-P8600 mit 4GB RAM.

    Allerdings habe ich das Vaio gleich noch vor der eigentlichen Inbetriebnahme einem Totalumbau in punkto Festplatte unterzogen, anstelle der Platte ist jetzt eine 250Gig G.skill SSD drin. Mit der serienmäßigen Platte wäre manches sicher etwas langsamer.

    * die Verarbeitung (Ausnahme: Displaydeckel, siehe unten) ist top.
    Das F11 ist zwar ein Vollplastebomber, der sich aber nirgends auch nur ansatzweise "labberig" anfühlt.

    * die einfach nur endgeile Tastatur, fast volle Desktopgröße samt Zehnerblock, und das mit einer klasse Mechanik! Die gummierte Handballenauflage verbessert den eh schon hohen Tippkomfort nochmal deutlich, endgültig perfekt wäre es mit einem per Hotkey deaktivierbaren Touchpad, aber das läßt sich ja per Hilfsprogramm nachrüsten.
    Habe mir, obwohl sauteuer, für den stationären Betrieb gerade das superflache Sony Bluetoothkeyboard dazugekauft, um auch bei externem Bildschirm/Tastatur/Maus nicht auf dieses super Tippgefühl verzichten zu müssen..

    * das Laufwerk: flott und selbst bei eher grenzwertigen Rohlingen problemlos mit ordentlicher Brennqualität, kein Vergleich zu dem mimosenhaften Katastrophenlaufwerk in meinem Samsung (OK, das war ein Ultraslimline, die sind ja tendenziell sowieso etwas heikler).

    Selbstgebrannte optische Scheiben haben zwar angesichts der Preisentwicklung bei anderen Speichermedien ihren Reiz als Backupmedium weitgehend verloren, von daher ist der Nutzen des BluRay-Brenners nur für HD-Filmer wirklich gegeben.
    Aber eine BD-E mit einem Image des Systempartiton ist trotzdem immer dabei und erspart den entsprechenden (bei SSD ja immer noch eher knappen) Speicherplatz auf der "Platte".
    Etwas nervig ist allerdings, daß das Laufwerk vor allem bei RW-Medien manchmal ziemlich lange braucht, um ein Medium in der "alten" Technik zu erkennen.

    *Apropos HD-Filmen: schön daß Sony den Firewireport (noch?) nicht aufgegeben hat.

    *die Wirksamkeit (nicht die Geräuschkulisse, s.u.) der Kühlung ist vorbildlich, nicht mal auf dem Sofa liegend wird die Unterseite im "Normalbetrieb" mehr als lauwarm, und selbst unter voller Last (bei "ordentlicher" Unterlage, claro) ist die Erwärmung moderat.

    * die Windows Vorinstallation ist bei weitem nicht so zugemüllt wie ich das von manch anderem Vaio von früher her noch kannte. Im wesentlichen mußte ich da nur etwas Spielkram, den Virenscanner und die Office Testversion mit etwas drumherum "entsorgen".

    Contra:

    * der Bildschirm, von dem hätte ich wirklich mehr erwartet!
    Zwar ausgesprochen farbstark, aber extrem blickwinkelabhängig, weniger was die Kontraste angeht, aber die Farben ändern sich schon bei minimalsten Änderungen der Sitzposition.
    Für Bildbearbeitung ist er damit leider absolut unbrauchbar, da war das zwar farbschwache und in der Hellligkeit, aber eben nicht bei den Farben sehr blickwinkelabhängige Display meines alten Samsung sogar noch besser zu gebrauchen.

    *Die Akkulaufzeit: selbst bei auf Minimum gestellter Helligkeit und nur etwas Surfen keine eineinhalb Stunden, das ist sehr schwach.
    Dazu kommt noch, daß der Akku zwar nach mehreren Stunden Netzbetrieb als voll geladen angezeigt wird, aber bereits nach einer Stunde im AUSGESCHALTETEN Notebook hat er nur noch 78 Prozent!

    * die Geräuschkulisse: der Lüfter ist an sich zwar leise, aber die Regelung sehr nervös, und dieses dauernde rauf und runter der Drehzahl NERVT!!!. Mal abgesehen davon wird das Lüftergeräusch beim Hoch-und-Runterregeln von einem seltsam jaulenden Sirren überlagert. Dazu kommt noch ein in ruhiger Umgebung deutlich hörbares Invertersummen.

    *das Material des Deckels: während der als empfindlich verschrieene und in der Tat nach 1 Jahr Nutzung erstmal ziemlich versaut aussehende Hochglanzlack meines alten Samsung nach gründlichem Putzen nur ein paar hauchzarte Kratzerchen aufwies und die mit minimalem Drüberpolieren mit Autolackreiniger wieder weg waren, hat die ziemlich "weiche" Oberfläche des Vaio-Deckels schon jetzt ein paar deutliche Kratzer, die wohl nicht mehr rausgehen werden.

    * der Netzschalter, was bitteschön soll das?
    Ist ja einerseits klasse, daß der auch bei zugeklapptem Notebook zugänglich ist, damit man es auch beim Betrieb an externer Tastatur/Maus und Bildschirm ohne aufzuklappen einschalten kann.
    Aber dann hat SoNIE diese sinnvolle Möglichkeit durch eine Einschaltsperre wieder torpediert, so daß man das Notebook zum Einschalten trotzdem (zum Glück nur ca. 1 cm weit) aufklappen muß.
    OK, eine Sperre gegen versehentliches Einschalten in der Tasche ist bei einem so plazierten Schalter nötig, aber das kann man ja auch anders lösen, wie z.B. Acer schon vor x Jahren bei den Travelmate-220: direkt nach dem Einschalten wird überprüft, ob ein externer Monitor dranhängt, und wenn nicht, wird bei zugeklapptem Gerät einfach gleich wieder ausgeschaltet.

    * die kombinierte USB/eSATA Buchse ist ziemlich fummelig, "blindes" Einstecken von USB-Kabeln praktisch unmöglich.

    * das Netzteil ist ein Monstrum sondergleichen! OK, es wird nicht so heiß wie das zu dem in punkto CPU/RAM/Gaka ähnlich ausgestatteten Acer Noti meiner Freundin, ist aber über doppelt so lang und breit und wiegt erheblich mehr.
    Die Verwendung von Fremdnetzteilen ist nicht ohne, weil das Vaio da irgendwo ein Masseproblem hat: ein nicht geerdetes (also Eurostecker) universelles Fremdanbieternetzteil führt (nur bei diesem Gerät, nicht bei einem VGN-AR, nicht bei einem Acer und auch nicht bei einem Samsung, alle drei laufen mit demselben Netzteil problemlos) zu einem erheblichen "Zeigerzappeln" bei Verwendung des Touchpads, so daß es hier, trotz der geringeren Abmessungen, für den stationären Betrieb benutzt wird und das eigentlich weniger reisetaugliche Orignalnetzteil für unterwegs...

    Fazit: würde ich mir den F11 nochmal kaufen?

    Jein... einerseits sind Performance und Ergonomie (OK, nicht die akustische...) trotz der aufgezählten Ärgernisse so überlegen, daß es in dieser Preis- und Großenklasse kaum eine Alternative gibt.

    Andererseits gibt es da ein paar neue Notis von z.B. Acer, die vergleichbare Performance und zwar "nur" ein 15-zölliges, farbschwaches Glare-Display mit geringerer Auflösung bieten, dafür aber auch etwas kompakter sind.

    Und den (trotz des Ausrutschers mit dem wachsweichen Mattlack beim Deckel) doch recht hochwertigen Qualitätseindruck des Vaio F11 erreichen diese Geräte auch nicht ganz.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 trainer, 14.03.2010
    trainer

    trainer Forum Benutzer

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Sony Vaio F11S1E
    Guten Morgen, danke für den ausführlichen Bericht. Es ist fast schon eine Tragödie, dass so ein Top-Gerät durch kleinere Unzulänglichkeiten wieder derart an Reiz verliert. Hab mir das NB trotzdem bestellt und bin schon gespannt,was überwiegen wird: die Freude über die Power oder der Ärger über die vielen "Kleinigkeiten". Wobei ich fürchte, dass man sich an die Power schnell gewöhnt, die Kleinigkeiten aber auf Dauer nerven.
     
  4. Koopa

    Koopa Ultimate Member

    Dabei seit:
    20.11.2009
    Beiträge:
    1.045
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Dell Vostro 1310
    Das ist nicht normal, da hat dein Laptop (oder der Akku bzw. das Netzteil) was.
    Normalerweise darf der vllt. 1% am Tag verlieren.
     
  5. #4 VaiowerX, 14.03.2010
    VaiowerX

    VaiowerX Forum Benutzer

    Dabei seit:
    13.03.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Also ich bin echt der Meinung VAIOs lohnen sich erst dann wirklich wenn sie ein herausragendes Display haben! So wie du das display beschreibst hört es sich für mich,vor allem im vergleich zu den früheren serien FW, oder FZ!!! doch sehr schwach an... das zeigen aber leider auch tests, anstelle von 400cd dann nur noch 230cd und so weiter.. sehr schade!!

    VaiowerX
     
  6. flompf

    flompf Forum Freak

    Dabei seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Sony Vaio VPC F11M1E
    moin

    ich hab mir auch das f11 gekauft allerdings mit einem i5 und bin damit voll zufrieden, meine max. akku laufzeit liegt derzeit bei ca 2h 35 min und eine ganze blu-ray hab ich auch auf akku geschafft, zum lüfter kann ich nur sagen war zwar am anfang etwas gewöhnungsbedürftig, das er so viele unterschiedliche drehzahlen ausfährt, ich hab mich dran gewöhnt und bin voll zufrieden.
    ich würds mir sofort wieder kaufen.
     
  7. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. winrot

    winrot Ultimate Member

    Dabei seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Rendsburg Schl.-Hols.
    Mein Notebook:
    Medion MD95800 & S5612
    das hängt sehr wahrscheinlich damit zusammen, dass eine aufladung des akkus durch die eingestellte "pfegemodus option" auf 80% begrenzt ist?
     
  9. #7 trainer, 23.03.2010
    trainer

    trainer Forum Benutzer

    Dabei seit:
    15.02.2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Sony Vaio F11S1E
    Erfahrungsbericht Vaio F11

    Moin,

    nachdem mir dieses Forum bei meiner Kaufentscheidung sehr behilflich war, möchte ich jetzt auch kurz meine Erfahrungen mit dem neuen VAIO VPC F11 S1E mit euch teilen:

    Das Modell: F11 S1E, i7 720-QM, 6 GB RAM, 500 GB, Nvidia GT 330 M, Blue-ray lesen;


    Eines vorweg: ich habe das NB seit gut einer Woche (bestellt bei amazon) und bin mehr als zufrieden. Es ist ein super NB.

    Meine Anforderungen waren, ein schnelles Gerät mit neuester Technologie, damit es auch zumindest 2-3 Jahre hält. Hauptsächliche Verwendung als Arbeitsgerät, gelegentlich Video- und Fotobearbeitung, manchmal Spiele (vor allem Anno 1404). Bisher habe ich auf einem mittlerweile drei Jahre alten Asus 17" gearbeitet.

    Der Bildschirm...
    ist wirklich hervorragend. Er ist matt, sehr hell, liefert fantastische Farben und eine Auflösung in full HD. Das ist zugleich ein bisschen der Haken: die meisten BS-Seiten (z.B. Internet) sind nur in gezoomter Ansicht lesbar. Bei Programmen, wo sich kein Zoom einstellen lässt, ein echtes Problem. Da hilft nur die BS-Lupe. Eine geringere Auflösung wäre vollkommen ausreichend, auch für Foto und Video. Die Auflösung herunterdrehen ist keine echte Lösung - schaut dann alles irgenwie verzerrt aus.

    Der Prozessor...
    ist das schnellste, was ich je erlebt habe! Auch bei größter Belastung (Rendering großer Full-HD-Videos) ist er noch nie über 20% Belastung gestiegen, meistens "chilled" er zwischen 12 - und 20% herum.

    Für den Hauptspeicher...
    gilt sinngemäß das selbe: 40% Auslastung war bisher das Maximum.

    Die Grafikkarte...
    liefert mit 1 GB Speicher zusätzlichen Leistungsschub. Anno lässt sich in mittlerer Auflösung gut spielen, auch wenn ich es bisher nur angetestet habe. Andere Spiele verwende ich nicht. Für Videobearbeitung aber perfekt.

    Alles drei zusammen ergibt ein echtes Powerpaket. Die meisten Rechenoperationen gehen so schnell, dass die Infoscreens dazwischen immer nur ganz kurz aufblitzen - zu schnell, um irgend etwas erkennen zu können. Am Anfang habe ich misstrauisch immer nachgesehen, ob der Rechner wirklich das gemacht habe, was er sollte.:D

    Einschränkung: die größte Schwachstelle ist m.E. die Festplatte. Sie bremst das ganze System! Datensicherungen, Kopieren von Dateien, Laden von Programmen von der Platte... all das dauert ewig. Obwohl der Prozessor bei solchen Operationen meist nur mit 3-4% Auslastung läuft! Für herkömmliche Platten ist das System vollkommen überdimensioniert. Ich denke, das wäre auch mit einer 7.200 Platte nicht viel besser. Sobald SSD-Platten auch nur halbwegs akzeptable Preise haben (wird vermutlich mindestens noch 1 Jahr dauern), tausche ich die Platte aus. Ist im Moment so, als ob ich einen Porsche dauerhaft in der 30 km/h Zone fahre.


    Die Verarbeitung...
    ist gut, auch wenn alles Plastik pur ist. Vor allem beim BD-Laufwerk merkt man, dass gespart wurde. Wobei... bei soviel Top-Technik im Inneren musste Sony irgendwo sparen.

    Die Tastatur...
    ist sehr gut. Als Vielschreiber ist das besonders wichtig, hier gibt es nichts zu maulen. Auch das extra Nummernfeld hab ich schätzen gelernt - hatte mein Asus nicht. Leider ist die Tastatur nicht beleuchtet.:(

    Die Frage nach dem Lüfter.... und damit verbunden dem Lärmpegel ist wahrscheinlich für viele von euch besonders wichtig. Er ist - wenn er arbeitet - deutlich zu hören. Außer, wenn mein alter Asus daneben steht: dann hört man vom Sony gar nichts mehr, so laut war der Asus. Ich bin daher nicht verwöhnt und kann sehr gut damit leben. Vor allem: es pfeift nichts, fiebt nichts, brummt nichts... alles bestens.:D Die Anfangsprobleme der Serie dürften endgültig behoben sein oder nur bei bestimmten Geräten auftreten. (war meine größte Sorge).

    Fazit: für Office ist das NB fast überdimensioniert, für Multimedia perfekt, für echte Gamer sicher nicht geeignet.

    Pro:
    + Prozessorleistung
    + Bildschirm
    + Tastatur
    + Grafikkarte
    + Temperaturentwicklung
    + Design (wirklich schön)

    Contra:
    - Festplatte zu langsam
    - Verarbeitung des BD-Laufwerks
    - Akkuleistung
    - Auflösung (fast) zu hoch

    Was ich mir noch gewünscht hätte ist die beleuchtete Tastatur. Das ist vor allem deshalb ärgerlich, weil es die bei diesem Modell schließlich gibt - halt nur in USA!

    Alles in allem: Kaufempfehlung!
     
Thema:

Vaio F11: gut ein Monat ist ´rum...

Die Seite wird geladen...

Vaio F11: gut ein Monat ist ´rum... - Ähnliche Themen

  1. SONY Vaio VGN-Z35W C2D 2.93 GHz 320GB 13.1Zoll Vista + XP +UMTS nur 1 Monate alt Z3

    SONY Vaio VGN-Z35W C2D 2.93 GHz 320GB 13.1Zoll Vista + XP +UMTS nur 1 Monate alt Z3: SONY Vaio VGN-Z35W C2D 2.93 GHz 320GB 13.1Zoll Vista + XP + UMTS nur 8M old Z35 1699€ Verkaufe: SONY Vaio VGN-Z35W C2D T9800 2.93 GHz 320GB 4GB...
  2. [Verkauf] SONY VAIO VGN-FZ31Z mit 500GB/5400rpm Festplatte, 9 Monate alt

    [Verkauf] SONY VAIO VGN-FZ31Z mit 500GB/5400rpm Festplatte, 9 Monate alt: Hallo, Kollegen, Mein derzeitiger FZ31Z steht bald zum Verkauf. Ist im Top-Zustand, ohne Kratzer usw., ohne Pixelfehler, keine Reparaturen...
  3. SONY Vaio VGN-Z21WN/B 13.1Zoll WXGA++ Vista + XP + UMTS nur 4 Monate alt

    SONY Vaio VGN-Z21WN/B 13.1Zoll WXGA++ Vista + XP + UMTS nur 4 Monate alt: Verkaufe: SONY Vaio VGN-Z21WN/B 13.1Zoll WXGA++ Vista + XP +UMTS nur 4 Monate alt Z21 Ich habe das Notebook NEU am 23.11.08 Online gekauft. Es...
  4. Verkaufe Sony Vaio VGN-S5M (1Monat jung!)

    Verkaufe Sony Vaio VGN-S5M (1Monat jung!): Hallo! Ich muss mich leider wegen Geldmangels nach nur 1Monat von meinem Sony Vaio VGN-S5M Notebook trennen. Das Notebook ist in tadellosem...
  5. sony vaio fs 115b - 1 monat nach dem kauf...

    sony vaio fs 115b - 1 monat nach dem kauf...: 11400 ich hatte mich vor einem monat nach vielem überlegen und diskussionen mit euch im forum doch dazu entshclossen mir das sony notebook...