Vaio (diverse) VPCX11 - erste Eindrücke

Dieses Thema im Forum "Sony VAIO Forum" wurde erstellt von 997TT, 27.10.2009.

  1. #1 997TT, 27.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2009
    997TT

    997TT Forum Freak

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Vorab: bei dem Gerät handelt es sich um die Maximalkonfigurationsvariante mit 2.0GHz CPU und 256GB SSD.

    Interessant ist vielleicht auch, dass auf dem Umkarton Vaio X1 steht und nicht X11.

    POSITIV

    1. Gerät wirkt sehr flach, klein und filigran, fast unnatürlich flach.
    Man muss es selbst gesehen haben, um es zu verstehen. Kein anderes Netbook/Laptop am Markt kann da mithalten, selbst das Vaio P wirkt dagegen schon etwas grobschlächtig.

    2. die Verarbeitungsqualität ist unglaublich, das ist fast schon der Vertu unter den Netbooks, es gibt in dieser Hinsicht kaum etwas zu bemängeln, alles wirkt hochwertig und passt. Einzige Ausnahme vielleicht: der VGA Anschluss.

    3. trotz der flachen Bauform und des niedrigen Gewichts wirkt das Gerät sehr stabil, nichts biegt sich durch, auch nicht wenn man es an einem Eck mit einer Hand festhält. Sehr solide Bauform, trotz des filigranen Eindrucks.

    4. Display ist mindestens genauso gut wie beim Vaio TT, die Displayhelligkeit ist ähnlich gut, das Ablesen im Freien kein Problem. Farben wirken kräftig, nicht so verwaschen wie beim Vaio P.

    5. Gerät wirkt flott und keineswegs langsam, man merkt im normalen Betrieb kaum, dass man es mit einer Atom CPU zu tun hat.

    6. WLan/WWAN Empfang scheint sehr gut zu sein

    7. Akkulaufzeit mit ca. 4 Stunden bei 100% Displayhelligkeit und permanentem WLan Betrieb nicht berauschend aber annehmbar. Der Akku ist noch neu, 4:30 h sollten auf jeden Fall drin sein und mit Abschalten von WLan/WWAN und Reduzierung der Displayhelligkeit halte ich eine Laufzeit von knapp 6 Stunden möglich. Die beworbenen 8 Stunden dürften nur mit extremen Maßnahmen machbar sein.

    8. die Tastatur wirkt kleiner als beim Vaio TT, lässt sich aber gut benutzen, sofern man keine Wurstfinger hat

    9. das Gewicht des Gerätes ist eine Wucht, man hat das Gefühl, dass die Technik fehlt und man nur ein leeres Gehäuse in der Hand hält.

    NEGATIV:

    1. Lüfter schaltet sich öfters ein und "sirrt" etwas unangenehm mit teilweise wechselnder Tonfrequenz. Fürs eheliche Bett mit dem Partner daneben dürfte es leider nicht taugen.

    2. Gerät wird an der linken Unterseite SEHR heiss, man kann es kaum auf dem Schoss benutzen, vor allem nicht ohne Beinkleid

    3. VGA Anschluss wirkt hässlich und unwirklich, als ob er sich im X1 verirrt hätte

    4. Preis: obwohl meiner Meinung nach jeden Cent wert, zu viel Geld für so wenig Performance

    5. Sony hat mal wieder viel "Bloatware" installiert, die man allerdings relativ einfach wieder loswerden kann

    6. für knappe 2000 EUR hätte man zumindest Word, Outlook und/oder eine Aufbewahrungstasche erwartet, in früheren Vaio Geräten wurde noch Acrobat angeboten sowie Photoshop Elements

    Kurzes Fazit: beeindruckendes technisches Meisterwerk mit einem Qualitätseindruck, der wirklich erstaunlich ist. Der sirrende Lüfter ist allerdings keine Meisterleistung und der happige Preis auch nicht. Trotzdem ist das Vaio X1 sicherlich das Nonplusultra für Gadget Freaks.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SchwarzeWolke, 28.10.2009
    SchwarzeWolke

    SchwarzeWolke Ultimate Member

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    4.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Welchen Akku hast du drin? Den acht Stunden, die du erwartest nach zu urteilen wohl die mittlere Variante. Die Akkulaufzeit ist in der Tat sehr enttäuschend. Warum die Akkulaufzeit so extrem weit ab von der Realität ist, wundert mich doch sehr. Ok, andere Hersteller "übertreiben" gerne mal aber dann um 100 %? Wieviel Akkulaufzeit ist dann wohl mit der kleinsten Variante zu erwarten, ungefähr die Hälfte also 2 Stunden?

    Wurde der Lüfter erst unter Last laut oder lief er die ganze Zeit über? Ok, bei der CPU wird das gesamte System wohl permanent unter Last sein. Surfen dürfte die CPU ja schon an den Rand der Leistungsfähigkeit bringen.
     
  4. 997TT

    997TT Forum Freak

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    1. es ist der sogenannte "8 Stunden Akku" drin. Offenbar kann das Vaio X1 auch mit einem kleinerem Akku geordert werden. Wenn man über Sonystyle individuell konfiguriert, ist der "Grundakku" offenbar eine 4 Stunden Variante. Man sieht auf dem Vaio X 8 Stunden Akku ganz deutlich zwei Zelleneinheiten links und rechts. Ich vermute, dass der 4 Stunden Akku nur eine einzige Zelleneinheit aufweist.
    Der "große" Akku soll angeblich 16 Stunden halten, hebt aber das Vaio X leicht an und wiegt ein halbes Kilo. Nach der Erfahrung mit dem "8 Stunden Akku" dürfte die Akkulaufzeit bei dem 16 Stunden Akku aber eher bei 8-9 Stunden liegen.
    Ich finde echte 4-4:30 h Akkulaufzeit für so ein kleines Gerät nicht schlecht, zumal ich ja die Displayhelligkeit auf 100% heraufgesetzt habe und permanent über WLan im Internet bin. Ausserdem ist der Akku noch neu, vielleicht sind auch bis zu 5 Stunden bei gleicher Einstellung drin.

    2. die Prozessorlast ist nicht immer nahe 100%. Norton Internet Security 2010, übrigens EXTREM empfehlenswert im Zusammenhang mit Windows 7, die Resourcenauslastung ist wirklich minimal, hat einen Monitor für die CPU Auslastung. In der Regel liegt diese, sofern man wirklich nur im Internet surft, bei 40-60% maximal. Sobald man aber irgendein Programm im Hintergrund startet und z.B. gleichzeitig Updates installiert, liegt die CPU Auslastung schon bei über 90%. Die Atom CPU Geräte sind meiner Ansicht nach nicht für Multitasking geeignet, ein Echtzeit Virenscanner im Hintergrund sollte das Höchste der Gefühle in Punkto Multitasking sein. Man sollte also nicht unbedingt Photoshop laufen lassen und gleichzeitig mit Outlook seine Mails checken, das zwingt die CPU in die Knie.

    Der sirrende Lüfter ist wirklich nervig, er ist lauter und vor allem wahrnehmbarer als beim Vaio TT. Da das Vaio X an der Unterseite links wirklich heiss wird, denke ich, dass man auf den Lüfter nicht hätte verzichten können. Auch das Vaio P wird an der Unterseite sehr heiss aber es hat eben keinen Lüfter.

    Die BIOS Einstellungen des Vaio X1 sind übrigens Sony-typisch sehr beschränkt, allerdings kann man auch beim Vaio X1 die Virtualisierung aktivieren.

    Das Netzteil des Vaio X1 ist übrigens genauso(oder einen Hauch größer?) groß wie das Vaio P Netzteil. Ehrlich gesagt hätte ich eine etwas flachere und kleinere Variante erwartet, die besser zum Vaio X1 passt. Es ist zwar nicht wirklich groß aber trotzdem.

    Mich würde auch sehr interessieren, ob die verbaute Samsung 256GB SSD "Trim" unterstützt, eine sehr nützliche Windows 7 SSD Funktion. Leider gibt es dazu keine Angaben.

    Das Vaio X1 ist übrigens mit Windows 7 Professional ausgestattet, eine Windows XP SP3 Downgrade DVD liegt der Verpackung bei.

    Der Verpackung lag auch eine Vodafone Websessions SIM bei, so dass man gleich mit dem Internet Surfen loslegen kann. Ich nutze Websessions gerne, weil man sich da nicht zeitlich festlegen muss und das Ganze auch im Ausland nutzen kann. Leider kostet der Spaß im Ausland fast 15 EUR pro Tag aber das wäre gar nicht mal so schlimm, die Downloadkapazität ist auf mickrige 50MB beschränkt, was aber für den täglichen Email/Office Gebrauch sowie Internetsurfen in der Regel knapp reicht.

    Man kann das Vaio X1 DEFINITIV mit keinem anderen Netbook am Markt vergleichen. Das hat nicht nur etwas mit dem Preis zu tun sondern eben mit der Bauform, dem Gewicht und vor allem der Bauqualität. Das X1 wirkt wie ein Schmuckstück, ob es allerdings wirklich so viel Geld wert ist, ist eine andere Frage. Zur Zeit werden Vaio TT Auslaufmodelle mit integr. UMTS/HSDPA Modem niegelnagelneu für 999 EUR angeboten. Für knapp 1500 EUR, also den Preis eines neuen "Standard"-X1, erhält man bereits das TT Auslaufmodell mit 128GB SSD. Das Vaio TT ist immer noch mein Vaio Lieblingsgerät.
    Wenn man allerdings die neue Acer Timeline Serie ansieht und vor allem die neue 11.6'' Variante mit Dualcore CPU und UMTS/HSDPA für knappe 599 EUR, dann fällt die Wahl natürlich schwer. Wobei mir jedes Acer Gerät, das ich besessen habe, schon mal kaputt gegangen ist. Bei Sony, und das waren in den letzten Jahren nicht wenige Geräte, hat bisher keines eine Werkstatt gesehen.
     
  5. #4 SchwarzeWolke, 28.10.2009
    SchwarzeWolke

    SchwarzeWolke Ultimate Member

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    4.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wie schaut denn die Performance der SSD aus? Bis jetzt habe ich nur Werte für die 64er-Version gesehen, die mich, gelinde gesagt, geschockt haben.

    Sind deine Werte besser oder ähnlich schlecht?

    Beim Akku kann man also davon ausgehen, dass die kleinste Variante ca. 2 Stunden hält und die größte dementsprechend 6 bis 7 Stunden.

    Im Vergleich zu den anderen Netbooks ist das natürlich arg wenig. Es ist vor allem ärgerlich, da ja gerade die Mobilität des Gerätes ausschlaggebend ist und ein Patzen in der Kategorie dementsprechend doppelt so schwer wiegt.
     
  6. #5 SpaceCowboy1973, 28.10.2009
    SpaceCowboy1973

    SpaceCowboy1973 Ultimate Member

    Dabei seit:
    24.04.2005
    Beiträge:
    3.182
    Zustimmungen:
    0
  7. 997TT

    997TT Forum Freak

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Benchmark Ergebnisse werde ich am Wochenende posten, zur Zeit habe ich nur wenig Zeit für solche "Spielchen". ;)

    In Stichpunkten:

    1. ich kenne KEIN Netbook, das mit einem 3 bzw. 6 Zellen Akku 4-5 Stunden Laufzeit bei 100% Displayhelligkeit und perm. WLan Betrieb erreicht. In der Regel halten die mir bekannten Netbooks um die 3 Stunden durch, die Geräte mit "flachem" Akku oft nur 2 Stunden.
    4-5 Stunden sind für mich ausreichend, im Flugzeug wird in der Regel die Displayhelligkeit reduziert und WLan/WWAN sind aus. Da dürften dann sicherlich 6 Stunden drin sein, das dürfte ebenfalls ausreichen.

    2. die Video Performance gibt keinen Grund zu Klagen, iTunes 9 funktioniert prächtig, DRM-geschützte Videos/Filme werden ohne jegliches Ruckeln im vergrößerten Fenster wiedergegeben und das mit Norton Internet Security 2010 im Hintergrund laufend. Wenn man NIS 2010 abschaltet, kann man auch vollkommen ruckelfrei bildschirmfüllend Videos/Filme genießen.

    3. was die Hitze an der Unterseite betrifft: dort befindet sich ein Aufkleber, der vor eben dieser Hitze warnt. ;)

    Etwas Negatives habe ich noch zu berichten, das ist mir erst aufgefallen, nachdem meine Frau das Gerät in den Fingern hatte. Sie benutzt Handcreme und man sah auf dem Gerät gleich unzählige Finger- und Fettabdrücke, sehr unansehnlich. Man kann das zwar mit dem beigelegten Tuch abwischen aber wirklich effektiv ist das leider nicht. Vor der Nutzung sollte man also die Finger "trocken" wischen und keine Handcreme benutzen. ;)
     
  8. #7 SchwarzeWolke, 28.10.2009
    SchwarzeWolke

    SchwarzeWolke Ultimate Member

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    4.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Das neue Samsung N510 schafft im BatteryEater Test unter Last mit 6-Zellen Akku 452 Minuten (ca. 7,5 h), das MSI Wind, der Spitzenreiter, schafft ebenso über 8 Stunden.
    Die Asus-Netbooks schaffen auch alle 6 Stunden und mehr.
    An sich erwarte ich von einem ultramobilen Netbook mindestens 4, wenn nicht sogar 6 Stunden Akkulaufzeit.

    Ich habe mir mal die Bilder von Computerbase angeschaut und bin nicht so ganz schlüssig, was die Wärme verursachen könnte. Evtl. kannst du mal einen Blick drauf werfen und sagen, wo genau es zu heiß wird.

    Noch etwas: Läuft der Lüfter permanent? Denn bei einem Gerät mit so geringer Stromaufnahme schlägt sich ein Lüfter, der dauernd läuft, auch gehörig auf die Akkulaufzeit nieder. Evtl. kann Sony da mit einer intelligenteren Lüftersteuerung noch einiges raus holen. Sonst fühle ich mich gerade unschön an die Lüfter im BZ erinnert... Nicht, dass dir mit dem X ähnliches wiederfährt...
     
  9. #8 2k5.lexi, 28.10.2009
    2k5.lexi

    2k5.lexi Ultimate Member

    Dabei seit:
    18.09.2006
    Beiträge:
    19.542
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main
    Mein Notebook:
    T450S
    Ei ei ei hier ist was los... :)

    Den Streit um Akkulaufzeiten kann ich grad net nachvollziehen. Im vollidle, alles aus und niedrigster Helligkeit sollten die Herstellerangaben schon erreicht werden.

    Dass das bei zugeschalteten Geräten usw. anders aussieht sollte jedem hier diskutierenden hinreichen bekannt sein.
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 SchwarzeWolke, 28.10.2009
    SchwarzeWolke

    SchwarzeWolke Ultimate Member

    Dabei seit:
    11.12.2005
    Beiträge:
    4.128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Wenn du dir z. B. das Samsung N510 anschaust, dann findest du als Herstellerangabe mit 6-Zellen Akku 6 Stunden. Das ist unter normaler Last ein sehr reeler Wert.
     
  12. #10 max04, 28.10.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2009
    max04

    max04 Forum Freak

    Dabei seit:
    02.06.2007
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Sony X 11; E4300; T60;
    Wie schwer ist der Akku, dies dürfte der mittlere sein, den du hast ?
    Ich meine incl. notwendigem Netzkabel.

    Das X11 hat wirklich die 780 Gramm wie lt. Eigenangabe ?

    Das Acer Timeline 1810TZ verfolge ich auch, aber ob es mir als mobiles 2tBook wirklich grosse Gewichtsvorteile zum gegenwärtigen Dell E4300, nur mit 3 Zellen 1650g u. dazu Ladegerät mit Netzkabel rd. 2 kg, bietet ist fraglich.


    Wenn du wirklich resourcenschonenden Virenscanner mit guter Erkennungsleistung verwenden willst, dann verwende Eset/NOD.

    Eine noch leichtere Möglichkeit wäre, a-squared.
    Die laufen nur On Execution, was aber in der Praxis genauso effektiv wie das herkömmliche On Access ist.
    A-Squared hat noch dazu einen sehr guten Verhaltensblocker includiert.

    Habe beide seit langem im Einsatz u. komme trotz diverser Tests immer wieder auf diese 2 effektiven Softwareleichtgewichte zurück.
     
Thema: VPCX11 - erste Eindrücke
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. VPCX11 akku

Die Seite wird geladen...

VPCX11 - erste Eindrücke - Ähnliche Themen

  1. VAIO X VPCX11 (Vodafone) mit einer Simkarte nutzen?

    VPCX11 (Vodafone) mit einer Simkarte nutzen?: Ich habe ein Sony VPCX11X5E Netbook. Das Gerät ist auf Vodafone vorkonfiguriert. Besteht die Möglichkeit das Gerät auch mit einer o2-Simkarte...
  2. Ultrabooks des Herstellers Acer > Erfahrungsaustausch

    Ultrabooks des Herstellers Acer > Erfahrungsaustausch: Hallo Acergemeinde, ich selber habe mich Anfang des Jahres für ein S3 951 entschieden. Habe die i7 Version mit 500 GB HDD gekauft und mir dazu...
  3. Automatisierte Texte als Vorlage mittels Software erstellen?

    Automatisierte Texte als Vorlage mittels Software erstellen?: Guten Tag, ich würde gerne meine Arbeitszeit ein wenig verkürzen bzw. verschiedene Prozesse effizienter gestalten. Aus diesem Grund suche ich...
  4. Neukauf Asus - Beim ersten Start Update auf Win 8.1

    Neukauf Asus - Beim ersten Start Update auf Win 8.1: Hallo :) ich habe mir vor 3 Tagen einen Asus F751MA TY260H gekauft und von Anfang an das Problem, dass das Touchpad nicht funktioniert....
  5. Systemwiederherstellungspunkt oder eine andere Alternative ?

    Systemwiederherstellungspunkt oder eine andere Alternative ?: Hallo Freunde Bald habe ich meinen neuen Laptop. Was kann ich tun um den Laptop, wenn er wieder mal nach 1 Jahr voller Viren und Unnötigen...