Wachs auf der Tastatur

Dieses Thema im Forum "Samsung Forum" wurde erstellt von mheicke, 20.11.2005.

  1. #1 mheicke, 20.11.2005
    mheicke

    mheicke Forum Newbie

    Dabei seit:
    02.08.2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    17851

    Hallo ihr das draußen,
    auf einem Jugendtreffen hat mir jemand aus Versehen auf einer Veranstaltung Wachs über die Tastatur geschüttet (ja, es ist richtig doll reingelaufen). Da ich aber mit Veranstalter bin, kann ich das ganze über die Versicherung ablaufen lassen.
    Meine Fragen:
    - verfällt die Garantie, wenn ich versuche, selbst die Tastatur zu reinigen bzw. auszubauen?
    - wenn nein, wie baue ich die Tastatur aus
    - Bei wem kann ich mein Notebook reinigen lassen, ohne dass die Garantie verfällt, wo geht es am schnellsten?
    - ändert es etwas (wenn das mit der Versicherung abgeklärt ist) wenn ich das Notebook bis zu den Weihnachtsferien weiterbenutze (vorher das Wachs grob entfernt) und es dann einschicke? Ich braus eigentlich zum Studium - wie lange dauert sowas?
    - was würdet ihr in meiner Situation machen?
    mfg
    Matthias

    P.S.: Ich bin voll fertig... mein baby ... einfach Wachs drauf ... diese Schweine!!!

    editiert von: mheicke, 20.11.2005, 17:16 Uhr
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 tc_nokia, 21.11.2005
    tc_nokia

    tc_nokia Forum Freak

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Mein Notebook:
    Samsung M 55 Pro Booker
    17913

    Hallo ich gehe davon aus das die Garantie bei Eigenarbeit verfällt, bzw. gar nicht greift.
    Der Ausbau der Tastatur ist eigendlich sehr einfach.
    Entweder hast du Schrauben unter de´m Notebook, evtl. gekennzeichnet mit den Buchstaben KBD oder ähnlich. Auch betseht die Möglichkeit zu schauen ob da Keyboard durch Schieber gehalten wird.Unter der Tastatur sollte eigendlich wenn du großes Glück hast alles zu sein und dadurch könte dein Glück noch größer seindas kein Wachs in den Innenraum gelangt sein.

    Ich schliese mich der untigen Meinung an. Kühlschrank ist die bessere Altenative.
    Am besten Samsung Fachwerkstätten anrufen.
    Freundliche GRüße

    editiert von: tc_nokia, 21.11.2005, 17:57 Uhr
     
  4. elis

    elis Forum Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    17948

    Hallo,

    also ich habe zwar noch kein Wachs auf mein notebook bekommen, aber auf diverse andere Sachen. Und bei Kunststoff habe ich die Erfahrung gemacht, dass man Wachs, wenn man das ganze ordenlich abkühlt, eigentlich hervorragend ablösen kann. Es mag sich seltsam anhören, aber versuch doch mal, ob es nach ca 2 min im Kühlschrank abgeht.
    Mit Fön und Löschpapier.... also ich weiss nicht recht....nix für ungut..

    liebe Grüsse

    editiert von: elis, 21.11.2005, 17:26 Uhr
     
Thema:

Wachs auf der Tastatur

Die Seite wird geladen...

Wachs auf der Tastatur - Ähnliche Themen

  1. Welchen Tempo-Zuwachst bei 8GB anstatt 4GB RAM

    Welchen Tempo-Zuwachst bei 8GB anstatt 4GB RAM: .. ist in erster Linie unter Windows 7 (evtl 8) oder auch Linux zu erwarten ? Ich habe ein VAIO FW4 mit P8700 CPU. PS: Es sollen 2x4GB PC2...
  2. Google will das Gras wachsen hören

    Google will das Gras wachsen hören: Netzwelt-Ticker: Google will Telefonate zu Werbezwecken analysieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt
  3. Schwachstelle Scharnier bei DV7-4070ez

    Schwachstelle Scharnier bei DV7-4070ez: Hallo miteinander. Ich habe ein HP Laptop DV7-4070ez. Bei diesem Laptop habe ich nun zum zweiten mal innerhalt (2 Jahren) ein ausgeleirters...
  4. Lenovo beseitigt alte IBM Schwachstelle :)

    Lenovo beseitigt alte IBM Schwachstelle :): Super Sache. Nur schade, daß es für alte Modelle kein BIOS Update geben wird. Noch besser wäre es, wenn die Tasten ab Werk in der "richtigen"...
  5. Grafikchip-Markt wächst um 18 Prozent

    Grafikchip-Markt wächst um 18 Prozent: Interessante Entwicklung, die jedoch nicht überrascht: Klick!