Zu heiß

Dieses Thema im Forum "Samsung Forum" wurde erstellt von WildPinkLemon, 25.05.2009.

  1. #1 WildPinkLemon, 25.05.2009
    WildPinkLemon

    WildPinkLemon Forum Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Mein Notebook:
    Samsung X20
    Hallo Leute,

    ich habe das Samsung X20 Notebook und habe folgendes Problem:

    ich benutze mein Notebook selten allein mit dem Akku...
    d.h. fast ausschließlich mit dem Kabel.
    Das heißt, mein Akku sollte voll sein, es ist noch voll im Takt.
    Gestern hab ich mein Notebook benutzt, ausgeschaltet,
    2 Stunden später wollte ich es wieder anmachen (Kabel hatte ich vorher abgetan, da ich die Steckdose gebraucht habe), es ging nicht...
    und es war warm, obwohl es 2 Stunden lang aus war!

    Ich habe es angeschlossen, dann gings...
    aber es wird so schnell heiß und zwar sehr heiß... :(
    wie heiß genau, weiß ich nicht...
    jetzt habe ich Angst, dass es mir abfackelt...

    Ich dachte es liegt am Akku, habs also rausgetan,
    aber es wird immer noch so heiß, also liegt es am Notebook.

    Ich kenn mich mit der Technik nicht wirklich aus, hab aber Verstand ;)
    Dachte, es könnte am Lüfter liegen, wollte ihn sauber machen...
    aber naja... hab 16 Schrauben aufgemacht, die 17. ist nicht nötig (Memory),
    aber es geht trotzdem nicht auf!

    Weiß nicht, was ich machen soll...
    hab Angst, dass mein Notebook abverreckt...
    es wird extremst heiß, auch oben schon und es wird schlimmer scheint mir

    Kann mir jemand helfen?
    Was könnt ich machen?

    Danke schon mal :eek:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 falther, 26.05.2009
    falther

    falther Forum Freak

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Mein Notebook:
    ---
    zu heiss

    Ich kenne dieses Gerät selbst nicht, kann also nicht beurteilen ob noch Garantie
    darauf ist. Würde mal bei Dell --> Techniker wenn möglich anrufen und das schildern.

    Wenn keine Garantie mehr vorhanden ist, dann suche ein lokales Notebook-Service
    (bitte keine Freunde, Kollegen und sonstige selbst ernannte "Gurus") und
    zahle ein paar Euros dafür, dass das Gerät getestet wird.

    Evtl. ist die Ladeelektronik des Gerätes auch bei herausgenommenem Akku
    aktiv. Sollte der Lüfter dann auch noch aktiv sein (wollen), und er ist ver-
    stopft, dann gibt es einen Hitzestau.

    Lass auch den Lüfter überprüfen - oft legt sich Staub wie ein Flies 3-5mm
    dick an den Lamellen an und es kann die heiße Luft nicht aus dem Gerät.
    Folge -> extrem heiss, Abstürze mitten im Betrieb oder sofort beim Start.

    +++
     
  4. #3 Mad-Dan, 26.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.2009
    Mad-Dan

    Mad-Dan Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    6.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo im Dänischen Wohld
    Mein Notebook:
    MacBookPro 13
    Warum soll der bei DELL anrufen wenn er n Samsung gerät hat??

    Zum Thema warm (Heiss) nimm mal nen Staubsauger mit ner Flachen Düse und sauge mal alle Lüftungsöffnungen deines Gerätes ab.
    Dann mal beobachten ob es besser wird (geworden ist).
    Wenn nicht nochmal hier melden.

    Edit:
    Warum irgendwelchen um die Ecke computer technikern die Kohle in den rachen werfen wenn evtl. durch das Forum hier schon Probleme gelöst werden können.
    Manchmal sind es Banalitäten und alles läuft wieder.:D
     
  5. #4 falther, 26.05.2009
    falther

    falther Forum Freak

    Dabei seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Mein Notebook:
    ---
    heiss

    wow - wusste nicht, dass hier sofort scharf geschossen wird, wenn man sich mal irrt - ob Dell, Hp, Toshaba, Acer - ist doch alles von den gleichen Fabriken aus China .... erkennt man an den Aufdrucken auf den Mainboards ....

    Und von wegen Geld in den Rachen werfen:

    Ich bekomme jeden Tag die Geräte herein, wo die selbst ernannten "Gurus"
    alles zerlegt haben - und dann nicht mehr wissen wie sie es wieder zusammen-
    schrauben sollen. So alle Teile in einem großen Plastiksackerl.

    ... der nächste Schritt wäre, sich selbst die Zähne zu plombieren - wer braucht
    denn einen Zahnarzt, kostet doch viel zu viel.

    ---
    Das Aussaugen kann evtl. etwas bringen, da aber der Staub immer innen
    an den Lammellen klebt, d.h. von innen nach außen an den Lamellen
    angedrück ist, ändert sich kaum etwas - höchstens wenn man von
    außen nach innen hineinbläst - aber das verstaubt dann das (geschlossene)
    Gerät innen. Man sollte es also bei geöffnetem Gerät bzw. Ventilator machen
    und da kann ich den Staub dann auch mit einer Pinzette herausnehmen.

    +++
     
  6. #5 Mad-Dan, 26.05.2009
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.2009
    Mad-Dan

    Mad-Dan Ultimate Member

    Dabei seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    6.762
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Irgendwo im Dänischen Wohld
    Mein Notebook:
    MacBookPro 13
    Ich hab nicht Scharf geschossen!
    Es war nur ne frage bzw. ein Hinweis!!:D

    Ps. Und wenn der sauger stark genug ist, deswegen die Flache düse.
    Da mit kleinerem Querschnitt die luft ja beschleunigt wird.
    Habe ich selber auch schon meine geräte von aussen abgesaugt und komplett so vom Staub befreien können.
    Ansonsten gibt es Bebilderte demontage anleitungen mit sicherheit im WWW oder halt hier aus dem Forum n Link.

    Edit:
    Auf die Schnelle gefunden.

    Vorgehensweise

    Zunächst nimmt man mal den Akku raus und stöpselt das Netzkabel ab. Jetzt werden während der Prozedur eine ganze Menge Schrauben losgedreht....am besten man folgt meiner Liste oder macht sich seine eigene und legt dann die Schrauben schön gruppiert in genau dieser Reihenfolge von oben nach unten irgendwo ab. Beim Zusammenbauen arbeitet man sich dann einfach von unten nach oben hoch und weiss so immer, wo welche Schraube hingehört. ich schreib die Anzahl der Schrauben immer mal in Klammern.


    Rückseite, Schrauben mit "KBD" Schriftzug (3)

    Rückseite, hinten in der Nähe des Akkus (2)

    Rückseite, alle anderen Schrauben außer HDD und RAM-Fächer (11)

    Rückseite, HDD-Fach (2) (kann man auch dranlassen)

    Unter der Tastatur, DVD-Laufwerksschraube (1)

    Unter der Tastatur, links, mit Pfeil markiert (1)

    Display-Halterungen (2)

    Bei der linken Displayhalterung, mit "L8" beschriftet (1)

    CPU- Kühlplatte (4)

    VGA-Kühlplatte (1)

    Heatpipe CPU (1)

    Zweite Heatpipe (1)
    [/list]

    Nach den Schrauben auf der Rückseite muss die Tastatur ab, hierzu müssen drei Plastiklaschen überwunden werden. Mit Taschenlampe leuchten, um die Position der kleinen Laschen zu finden, dann jeweils mit einem kleinen Schraubenzieher die Lasche zurückdrücken und gleichzeitig unter die Tastatur hebeln. Nach dem dritten "Klack" kann die Tastatur ein wenig angehoben und nach vorn gezogen werden. Den braunen Haltebügel, der das Kabel fixiert, mit zwei Schraubenziehern gleichzeitig nach vorne drücken.

    Sämtliche Kabel, denen man begegnet entweder vorher fotographieren oder kurz notieren, in welcher Position der Stecker drinsteckt (meist ist ein Kabel farblich markiert). Die Stecker jeweils vorsichtig mit dem Schraubenzieher aus der Halterung drücken, das kann insbesondere beim Lüfterkabel sehr tricky werden....aufpassen, dass man nicht abrutscht und was kaputtreisst. AUch die Antennenkabel fürs WLAN sind recht hartnäckig, lassen sich aber nach oben abziehen quasi wie ein Druckknopf.

    Sobald das Display ab ist und alle sichtbaren Schrauben gelöst sind, muss die obere Plastikschale entnommen werden. Das kann ein wenig tricky sein, hier muss man voooorsichtig etwas hin und herwackeln und evtl von der Frontseite aus ein klein wenig mit einem flachen Schraubenzieher hebeln. Genau dort vorn sitzt es nämlcih recht fest, außerdem hakt es gerne noch am Auswurfknopf des PCMCIA-Slots.

    Die Schrauben der CPU-Platte sicherheitshalber über Eck entfernen also zuerst oben links, dann unten rechts usw, damit sich der Druck gleichmäßig auf-/abbaut, beim Festziehen nachher genauso.

    So, wenn das Ganze Teil dann mal demontiert ist, gehts ans Aufräumen: Sämtliche verstaubten Flächen mit Druckluft freipusten, insbesondere die Alu-Lamellen am Kühlsystem. Mit den Wattestäbchen erst trocken die gröbsten Reste von Wärmeleitpaste entfernen (CPU, VGA, Northbridge...bei mir war übrigens nirgends ein Pad oder Alufolie zu sehen). Dann die Stäbchen in Alkohol tunken und solange die Chips polieren bis man sich drin spiegeln kann . Nachwischen mit Mikrofasertuch.

    Die selbe Intensivreinigung natürlich auch den Flächen auf den Heatpipe-Modulen zugute kommen lassen, der Lüfter selbst freut sich auch über etwas Druckluft in Richtung des Lagers, dort sitzt meist etwas Staub.

    Dann gehts ans Optimieren: Auf Northbridge und CPU jeweils einen höchstens reiskorngroßen Tropen Paste auftragen und diesen vorsichtig mit der flach gehaltenen Rasierklinge verteilen, bis ein hauchdünner Film den gesamten Chip überzieht. Bei der Grafikkarte brauchts etwas mehr Paste, aber auch hier bitte hauchdünn.

    Und dann die Ganze Chose rückwärts, schön an jedes kleine Kabel denken, alle Schrauben dahin wo sie hingehören...zwischendurch die Gelegenheit nutzen udn den Monitor auf eine weiche Fläche legen und mit mildem Glasreiniger polieren...aber bitte nicht zu viel nehmen, läuft ganz schnell hinter den Displayrand...nicht gut

    Tadaa: Netzkabel rein, anschalten und erstmal genau hinhören, ob der Lüfter anläuft (bei mir läuft er beim Start immer an nach etwa 2-3 Sekunden, wenn auch recht leise). Wenn nicht: Sofort ausschalten, sich schwarz ärgern und nochmal nachschauen, was man falsch gemacht haben könnte.

    X20 Demontage / Lüfteroptimierung - X-Serie - Notebook-Treff
     
  7. #6 WildPinkLemon, 26.05.2009
    WildPinkLemon

    WildPinkLemon Forum Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Mein Notebook:
    Samsung X20
    Danke

    Also danke erstmal für die schnellen Antworten! :)

    Ich hab etz mal gesaugt, der wird aber trotzdem extrems heiß. :(
    Ja, habe auch schon solche Anleitungen gesehen.
    Trau mich aber nicht wirklich ran, denn
    1. da ich mich technisch nicht auskenne, werde ich kaum erkennen, was kaputt ist, ich könnte nur vom Staub befreien
    2. und ich trau mich nicht wirklich an die Tastatur ran :eek: kann man die Tasten beim Samsung X20 überhaupt einzeln rausholen? Habs mehrmals versucht, ging nicht.

    Also ich will mir etz erstmal eine externe Festplatte kaufen und meine Daten sichern.

    Wie viel kostet denn ungefähr ein Check des Kühlers und des Lüfters beim Händler? Mal sehen, vielleicht such ich ihn auf, denn eine Garantie hab ich, glaub ich, nicht mehr... schau aber noch nach (habe als Studentin 2 Wohnsitze).
     
  8. Maja1

    Maja1 Forum Newbie

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo,

    ich hatte auch vorher einen x20. Der liegt seit 2 monaten total zerlegt bei mir rum, weiß nix damit anzufangen :D

    Wenn du paar komponenten brauchst, melde dich ruhig.

    Zur tastatur: mit gaaanz viel vorsicht kannst du die tasten rausnehmen, würde ich aber nicht zu raten, da die feder darunter sehr zerbrechlich ist. Ansonsten kann man auch die ganze tastatur rausnehmen, falls du darunter putzen willst.
     
  9. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 WildPinkLemon, 26.05.2009
    WildPinkLemon

    WildPinkLemon Forum Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Mein Notebook:
    Samsung X20
    Danke danke

    Aaa, danke :D
    Falls ich was kaputt mache, rühr ich mich ;)

    Wie kann man denn die ganze Tastatur rausnehmen?

    Warum hast du deinen X20 auseinander genommen?
     
  11. Hurz

    Hurz Forum Stammgast

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Planet Earth
    Mein Notebook:
    To save the world
    Das ist falsch. Samsung ist einer der wenigen Hersteller, die noch selber fertigen und nicht bei Quanta, Compal usw.

    Hurz
     
Thema:

Zu heiß

Die Seite wird geladen...

Zu heiß - Ähnliche Themen

  1. iPhone 7 plus wird heiss und stellt ab

    iPhone 7 plus wird heiss und stellt ab: Wie es der Titel schon verrät wird mein neues iPhone 7 plus immer mal wieder heiss und startet auch mal neu. Das erste Mal ist es mir bereits beim...
  2. Netzteil zu heiß

    Netzteil zu heiß: Hallo, ich hatte vor einer Weile nach einem kleinen Unfall mit Flüssigkeit mein Netzteil mit einem günstigeren Ersatznetzteil ersetzt. Das hat...
  3. Fujitsu LifeBook A530 läuft extrem heiß und Lüfter dreht durch

    Fujitsu LifeBook A530 läuft extrem heiß und Lüfter dreht durch: Hallo zusammen, seit einiger Zeit dreht mein 2 Jahre altes Fujitsu LifeBook A530 völlig durch. Bereits ca. 5 Minuten nach dem Hochfahren und...
  4. Hilfe! Laptop wird zu heiß!

    Hilfe! Laptop wird zu heiß!: Hallo. Mein Laptop wird immer wenn ich Spiele am spielen bin sehr heiß, wieso ist das so? Ich habe den Laptop jetzt seit einem halben Jahr und...
  5. Packard pell ML 85 Sehr heiß 85 Grad

    Packard pell ML 85 Sehr heiß 85 Grad: Hallo zusammen ich habe ein Packard Pell ML 85 mit einem Intel i5 m480 und einer ATI HD 6550M Win 7 64Bit Das Notebook wird sehr heiß und der...