Notebook Test
Die Notebooktests werden von Benutzern unsereres Notebookforums geschrieben. Sie stellen einen privaten Erfahrungsbericht dar, und geben eine persönliche Meinung wieder.


Notebook Steckbrief
Hersteller ASUS
Modell A6VA H025Q
CPU Pentium M 740 1,73GHz
Speicher 512MB + 512MB
Festplatte 80GB
(4.200 U/min)
Grafikkarte ATI X700 128MB
Bildschirmauflösung 1280x800 WXGA
Bildschirmgröße 15,4 "
Laufwerk TSSTcorp CD/DVDW TS-L532A
Floppy nein
Nezwerkkarte 10/100/1000 MBit/s
Modem HDAUDIO SoftV92
Data Fax Modem
Bluetooth
Wireless Lan
Infrarot
Firewire
ja
ja
ja
ja
Anschlüsse
   USB
   parallel
   seriell
   PS2
   PCMCIA

4 x USB 2.0
1 x
0 x
0 x
1 x
TV Out ja (S-Video)
Kamera 1.3 Megapixel
Mikrofon ja
Card Reader 5 in 1
Hot Keys 9 Stück
CD Playback Funktion ja
Abmessungen : 354 x 284 x 35mm
Gewicht ink Akku: 2900 Gramm
Benchmarks:  
CrystalMark 0.9.106.247
Genaues Ergebniss auf findet ihr hier
Mark: 75213
ALU: 6460
FPU: 7995
MEM: 4525
HDD: 3186
GDI: 10298
D2D: 5162
OGL: 34887
Batteryeater: 3:59:35 h
(ohne WLAN)
Aquamark 3 *** Total:
GFX:
CPU:
   
*Officebetrieb mit Wireless Lan Betrieb (genauer Benchmark wird nachgeliefert)
*** 1024x768x32, AA:Off,
Aniso: 4x Details: Very High


Kurzbewertung
Plus Ausstattung
Plus Akkulaufzeit
Plus Leistungregulierung
Plus Design
Minus Software
Minus empfindliche Oberfläche
Minus fehlender WLAN Schalter

 

 

 
Notebooktest: ASUS A6VA H025Q - 30.10.2005 by nanonym

 
Günstiges Notebook mit sehr guter Ausstattung

ASUS A6VA H025Q

Dieses Notebook eignet sich meiner Meinung nach sowohl für Office Anwendungen, als auch für Spiele. Es ist durch seine Vielfalt an Kommunikationsmitteln (Bluetooth,Kamera, Mikrofon, e.t.c.) für jeden Zweck geeignet und dabei noch Preisgünstig

Ergonomie und Verarbeitung
Das A6VA wirkt vom rein optischen Design, solange man keine zu hohen Ansprüche hat, recht edel und robust. Die Hotkey Anordnung ist durchdacht und beim Arbeiten und Spielen leicht erreichbar.
Allerdings scheint die Oberfläche des Notebookdeckel recht empfindlich zu sein, da, trotz behutsamem Umgang, irgendwoher ein kleiner weißer Kratzer enstanden ist.
Und es wäre vieleicht noch anzumerken, dass die mitgelieferte Software (Power4Gear, Touchpadtreiber) nur eingeschränkt funktionieren und man auf alternativen aus dem Netz zurückgreifen muss.

Displayqualität
Das Display ist mit seinem 16:10 Verhätnis dem neusten Modetrend angepasst, was allerdings nicht heißen soll, dass man desshalb besonders gut daran arbeiten kann. Eigentlich ist das Display, wie so viele seiner Art, eher für Filme geeignet, die in dunklen Räumen gezeigt werden.
Mit anderen Worten das Display spiegelt stark. Nicht zu sehr, aber immerhin merkbar und vor allem beim Arbeiten im Freien, kann dass dann doch stören.
Zum Spielen ist es ebenfalls nur bedingt geeignet, da es viele Spiele gibt, die kein 16:10 Format unterstützen...

Lautstärke und Lüftergeräusche
Das A6VA ist ein durchaus leises Notebook, dass eigentlich nur dann zu hören ist, wenn man sich in einem absolut stillen Raum befindet. Der Lüfter läuft allerdings ständig, so dass sich zwar ein Geräusch ergibt, dieses stört aber in keiner Weise. Im Akkubetrieb, bei 25% Leistung, wird der Lüfter sogar kurzzeitig ganz abgeschaltet, wenn nichts zu berechnen ist.

Konnektivität und Erweiterungen
Das Notebook verfügt über eine "Sammlung" der zur Zeit gängigsten Datenübertragungstechnologien und ist somit für alles offen. Es existiert sowohl Bluetooth, Infrarot, Firewire, als auch WLAN. Es ist sogar ein für Notebooks untypischer Parallelport vorhanden, sodass auch ältereDrucker angeschlossen werden können. Das WLAN hat eine gute Empfangs- und Sendestärke, die mit dem mitgelieferten Intel Pro/Wireless Tool noch verbessert werden kann.
Leider muss man sagen, dass es keinen Hardware WLAN Schalter gibt, sondern "nur" einen Software seitigen, der mit dem WLAN auch jedes mal das Bluetooth anschaltet.

Arbeitsgeschwindigkeit und Gaming:
Was soll man zur Arbeitsgeschwindigkeit sagen? Wie wohl zu erwarten ist, läuft das A6VA mit seinen Centrino 1,73GHz flüssig und schnell. Ich habe den Prozessor standardmäßig nur auf 50% der möglichen Leistung laufen, da dass für den Alltagsgebrauch völlig ausreicht.
Die X700 tut ihren Dienst bei normalen Anwendungen, wie jede andere Karte auch und ist natürlich bei Spielen, mit "gehobenen" Anforderungen ein Top-Produkt. Es macht einfach Spaß zuzusehen, wie mühelos die Grafik berechnet wird. *g*
Der einzige Nachteil ist für Spiele, das schon erwähnte Display, aber auch daran gewöhnt man sich schnell und die Spiegelung lässt sich durch Erhöhung der Displayhelligkeit weitgehend beseitigen.

Akkulaufzeit:
Der Akku ist eine der erstaunlichsten Dinge amA6VA. Bei den enthaltenen Komponenten hätte ich eine maximale Laufzeit von 2h erwartet und war durchaus überrascht, festzustellen, dass er bei normalem Arbeiten ohne WLAN durchaus ganze 4h (!) hält. Und selbst bei eingeschaltetem WLAN ist noch eine Akkulaufzeit von 3h erreichbar. Ich sollte hinzufügen, dass dies keine BatteryEater Werte sind und in dieser Zeit fast durchgängig auf die Festplatte geschrieben wurde. (BatteryEater Werte an der Seite.)

Persönliches Fazit
Dieses Notebook eignet sich meiner Meinung nach sowohl für Office Anwendungen, als auch für Spiele. Es ist durch seine Vielfalt an Kommunikationsmitteln (Bluetooth,Kamera, Mikrofon, e.t.c.) für jeden Zweck geeignet und dabei noch Preisgünstig.

Ab ins Forum
Fragen und Anregungen, Kritik und Lob zudiesem Erfahrungsbericht bitte bei uns im Forum stellen.

Hier geht es zum Thread für diesen Test.



 

  
 
Startseite |  Forum |  Alle Testberichte |  Link1 |  Link2 |  Link3 |  Link4 |  Link5 |  Link6 |  Link7 |  Link8