Notebook Test
Die Notebooktests werden von Benutzern unseres Notebookforums geschrieben. Sie stellen einen privaten Erfahrungsbericht dar, und geben eine persönliche Meinung wieder.


Notebook Steckbrief
Hersteller Dell
Modell Inspiron 8000
CPU Pentium III 850 Mhz
Speicher 384 MB SDRAM
Festplatte 10 Gigabyte
IBM DJSA 210
Grafikkarte NVIDIA GeForce2 Go mit 64 MB
Bildschirmauflösung 1400x1050
Bildschirmgröße 15 Zoll
Laufwerk Toshiba DVD-ROM SD-C2502
Floppy ja
Netzwerkkarte 10/100 Mbit
Modem 56k Lucent Win Modem
Bluetooth
Wireless Lan
Infrarot
nein
nein
Ja
Anschlüsse
   USB
   parallel
   seriell
   PS2
   PCMCIA

2 x USB 1.1
1x
1x
1x
1x
TV Out ja
Card Reader nein
Hot Keys ja
CD Playback Funktion nein
Abmessungen :  
Benchmarks:  
CrystalMark05
folgt noch
Akutest Aufgrund des Alters nur mehr ca 1 Stunde (ursprünglich ca 3 Stunden im Officebetrieb )
   
   
 


Kurzbewertung
Plus ausgezeichnetes Display
Plus sehr gute Verarbeitung
Plus gute Tastatur
Plus umfangreiche
Anschlussmöglichkeiten
Minus mit 3,7 kg relativ schwer
Minus relativ lauter Lüfter
Minus kurze Akkulaufzeit

 

 

 
Notebooktest Dell Inspiron 8000 - 17.03.2005

 
Alt, aber ausreichend für Büroanwendungen

Dell Inspiron 8000 - Ein alter Haudegen


Seit nunmehr 2,5 Jahren leistet mir mein Inspiron 8000 ausgezeichnete Dienste. Auf Ebay um 800 Euro gekauft gab es seitdem keinen einzigen Tag an dem er mich enttäuscht hatte. Einmal mußte ich die Scharniere wechseln, ansonsten lief und läuft alles fehlerfrei. Das beste am ganzen Gerät ist das ausgezeichnete und extrascharfe SXGA Display. Von der Performance reicht er mir gerade noch für alltägliche Office Bearbeitung, Webseitengestaltung und Internet. Aufgrund des Alters des Notebooks gibt es keine Benotung (Manfel)

Ergonomie und Verarbeitung Das Inspiron 8000 ist ist relativ wuchtig. Stellt man es einem heutigen flachen Centrino Gerät gegenüber so wirkt es teilweise wie einRelikt aus vergangenen Notebookzeiten. Trotzdem ist das Design von dem Notebook so wie ich es mir vorstelle, es ist in edlen schwarz gehalten und es macht trotz seines Alters eine tadellose Figur. Standardmäßig kommen Handballenauflagen in verschiedenen Farben dazu und man kann sich so sein persönliches Notebook designen. Besonders gut gefällt mir auch der Deckel des Notebooks mit seinen silbrigen großen DELL Button und der gestylten Inspiron Aufschrift. Die Verarbeitung des Notebooks ist im Prinzip sehr gut, nur nach intensiver Nutzung von fast drei Jahren merkt man schon den einen oder "Knarrer" wenn man das Notebook belastet. Aber das Knarren hält sich in Grenzen und eigentlich ist es ein Wunder das das Gerät nicht mehr Geräusche von sich gibt. Qualitätmässig gibt es sowieso nichts zu sagen, alles läuft wie es immer gelaufen ist ...

Displayqualität  Das beste am Notebook ist zweifellos das brillante 15 Zoll SXGA Display. Ich habe beruflich viel mit Notebooks aller Hersteller zu tun aber so scharfe und kontrastreiche Displays sieht man sehr selten und eher nur in höheren Preisklassen. Einmal SXGA - immer SXGA ist, meine Meinung auch wenn es am Anfang ehr gewöhnungsbedürftig ist und ich die Schriftarten anfänglich recht groß eingestellt habe. Wer jedochöfters mal mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet hat wir mit dieser Auflösung.

Lautstärke und Lüftergeräusche Leider ist das Inspiron 8000 bei der Arbeit nicht besonders leise. Das Notebook kommt gleich mit 2 Lüftern die je nach Arbeit einen ziemlichen Lärm machen können. Im Normalbetrieb (Internetsurfen, einfache Officeanwendungen) sind die Lüfter überhaupt nicht zu hören und das Notebook nahezu geräuschlos.... Wechselt man in eine Anwendung die den Prozessor nur ansatzweise stärker belastet heult sofort ein Lüfter auf, je nach Intensität der CPU Belastung schaltet sich dann der zweite dazu und das Notebook wird dann sehr laut und es wird richtig unangenehm damit zu arbeiten. Beim Schreiben dieses Berichtes mit Dreamweaver hatte ich durchgehend einen Lüfter am arbeiten....

Konnektivität und Erweiterungen  Das Dell Inspiron 8000 ist ein wahres Anschlusswunder. Das Notebook hat sogar noch eine serielle Schnittstelle das besonders interessant für Meßtechniker aller Art sein dürfte. Nebst PS2, Parallel, Firewire und natürlich 2 Usb Schnittstellen (leider noch USB 1.1) bietet das Notebook noch Sound Ein und Ausgänge und einen Infrarotanschluss Ein integriertes 3,5" Floppylaufwerk rundet das Angebot ab. Interessant ist auch die Modulbauweise die es ermöglicht ZB das DVD Laufwerk raus zu nehmen und statt dessen einen zweiten Akku zu verwenden...

Arbeitsgeschwindigkeit und Gaming:  Das Notebook selber ist wie gesagt für Officeanwendungen noch schnell genug. Für gröbere Sachen wie Photoshop oder Videoschnitt ist es nur mehr sehr bedingt einsetzbar. Bei Anwendungen die Rechenarbeit erfordern wirkt das Notebook auf Grund seines Alters sehr träge und man muß sich auf längere Wartezeiten einstellen. Zudem läuft der CPU Lüfter dann ständig durch. Aktuelle Spiele sind mit dem Notebook nicht mehr spielbar....


Persönliches Fazit  Seit nunmehr 2,5 Jahren leistet mir mein Inspiron 8000 ausgezeichnete Dienste. Auf Ebay um 800 Euro gekauft gab es seitdem keinen einzigen Tag an dem er mich enttäuscht hatte. Einmal mußte ich die Scharniere wechseln, ansonsten lief und läuft alles fehlerfrei. Das beste am ganzen Gerät ist das ausgezeichnete und extrascharfe SXGA Display. Von der Performance reicht er mir gerade noch für alltägliche Office Bearbeitung, Webseitengestaltung und Internet. (Manfel)

Ab ins Forum
Fragen und Anregungen, Kritik und Lob zu diesem Erfahrungsbericht bitte bei uns im Forum stellen.
Hier geht es zum Foren - Thread für diesen Test

 

 

  
 
Startseite |  Forum |  Alle Testberichte |  Schallplatten - deutsche Schlager |  Plattenschaden |  Staaten der Welt |  Link4 |  Link5 |  Link6 |  Link7 |  Link8