Dell Latitudes "nur" bis 250 GB

O

Olllli

Forum Benutzer
Hallo Leute,

die Latitudes von Dell finde ich rein äußerlich, was die Qualität des Gehäuses betrifft und des Displays, gut. Besonders die Möglichkeit, helle matte Displays, schätze ich. ABER was mich stört ist, dass man nur bis 250 GB Platten ordern kann. Da 640 käuflich ist und nicht mehr teuer, stört mich das und hat mich bis heute vom Kauf abgehalten.

1) Würden sich nicht größere Platten einbauen lassen?
2) Was ist der Grund für die "magere" serienmäßge Plattenausstattung?


Danke euch

Oliver
 
Koopa

Koopa

Ultimate Member
1) Ja, größer (in cm) nein, größere Kapazität, ja. Du kannst das auch leicht selber machen.
2) Weiß ich auch nicht..
 
T

Thomas4711

Forum Stammgast
Hallo,

zu 1: kannst du problemlos selber machen, dauert 2 min, ich hab auch ne 500 GB eingebaut.

zu 2: Die Latitudes sind Business-Notebooks und Business-Leute haben im Grunde keine Riesendatenmengen auf ihren Notebooks. Office-Paket, eMail, ein paar Präsentationen usw., da reichen 250 GB locker aus.
Mein Firmennotebook hat auch nur 160 GB und davon sind nicht mal 40 GB belegt.
 
O

Olllli

Forum Benutzer
Mit Größe meinte ich natürlich die Kapazität. Ginge eine 640er Platte?

Klar, dass für "berufliche" Anwendungen meistens ein paar GB reichen. Ich möchte die Qualität eines Business Notebooks mit einer großen Platte verbinden.

Die Platte tauschen und das Umsiedeln der Daten kann ich selber auch. Ich habe beim Ebaynotebook, mein derzeitiges Acer Pavilion zt 3000, auch selber von einer 40er auf eine 250er ATA Platte umgerüstet.

ABER ein 1200 Euro Laptop mit 3 der 4 Jahren Garantie zu öffen und eine Platte zu wechseln wäre schade, da damit ja die Garantie futsch ist.

Oliver
 
Fun is live

Fun is live

Forum Master
nein. Die Garantie ist damit nicht kaputt.

Ein Notebook ist ein offenes System und RAM sowie Festplatte dürfen eigentlich immer gewechselt werden. Das Dell ist sogar so konstruiert und gibt es auch eine Bestätigung seitens Dell hier im Forum, dass man sogar die CPU wechseln darf ohne Verlust.
Natürlich deckt die Garantie dann die CPU bzw. das gewechselte Bauteil selbst nicht mehr mit ab. Der Rest bliebt allerdings. Vorausgesetzt eines qualifizierten Wechsels ohne andere Sache zu beschädigen.
 
O

Olllli

Forum Benutzer
Das klingt aber super!
Dann könnte ich die billigste Platte nehmen und selber dann eine 640er reinschrauben.

Seltsam ist aber , dass ich mit einem Dellberate eine Zeit lang telefoniert habe und ihm das Problem, dass ich gerne eine größere Platte hätte, geschilder habe. Eine Lösung, selbst jene des Selbsttausches, wurde mir nie angeboten. Deshalb habe ich "noch" keines gekauft.

Meine Fragen bzgl. nun dem optimalen Latitude für mich werde ich aber von hier ins Kaufberatungsforum wechseln. DAs wäre hier etwas offtopic;)



Danke vielmals

Oliver
 
T

Thomas4711

Forum Stammgast
Hallo,

Das klingt aber super!
Dann könnte ich die billigste Platte nehmen und selber dann eine 640er reinschrauben.
Schau vorher nach, wie dick die Platte ist, Platte mit 9,5 mm passen rein, die mit 12 mm passen nicht.

Garantie erlischt nicht und die brauchst auch das NB nicht aufzuschrauben. 2 oder 4 Schrauben von unten lösen, Plattenrahmen seitlich rausziehen und Platte tauschen - 2 min wie gesagt.
 
F

fkrabbit

Forum Benutzer
Bonjour!

Das sich die Festplatte ohne große Mühe austauschen lässt kann ich nur bestätigen. Ich für meinen Teil habe dabei allerdings die Erfahrung gemacht, dass zumindest das Gehäuse des E4300 das Läufgeräusch der Festplatte gerne mal etwas verstärkt und große bzw. schnell drehende Platten schnell zu Nervensägen werden. Nachdem ich nun drei Festplatten probiert habe bin ich wieder zur kleinsten, der 160GB Version "zurückgefallen", weil nur bei der Platte auch der Geräuschpegel stimmt. Die Von Dell angebotene 250GB Platte mit 7200 U/min ist meines Erachtens ein absoluten "No-Go" im E4300. Und auch wenn ich zuerst dachte, dass ich mit dem Laufgeräusch einer wesentlich leiseren Hitachi 5k320 mit 320GB (5400 U/min) anfreunden könnte war es mir auf Dauer auch mit der Platte zu laut...
 
O

Olllli

Forum Benutzer
Ich dachte bei einer HD nur an eine langsamdrehende 500er, da die ja 9,5mm Stärke haben.

Oliver
 
T

Thomas4711

Forum Stammgast
Hallo,

...Die Von Dell angebotene 250GB Platte mit 7200 U/min ist meines Erachtens ein absoluten "No-Go" im E4300. Und auch wenn ich zuerst dachte, dass ich mit dem Laufgeräusch einer wesentlich leiseren Hitachi 5k320 mit 320GB (5400 U/min) anfreunden könnte war es mir auf Dauer auch mit der Platte zu laut...
Bei Platten kann ich eigentlich nur Seagate Momentus empfehlen. Ich hab 2 Platten mit 500GB / 7200 Umdr. in meinem E6500 und die sind absolut nicht zu hören.
 

Ähnliche Themen

Kaufberatung - Dell Inspiron?

Samsung RF711 oder Dell XPS L702x - Was würdet ihr nehmen?

Asus X55 F55A-SX048D

Erfahrungsbericht: Latitude E6410

Latitude E4300 - komische Festplattentöne - Seagate Momentus 7200.3 250 GB

Oben