Intel Core Duo Prozessor - warum überhaupt?

F

Fortuna

Forum Benutzer
Hallo,

ich weiss ich komme mit Fragen über Fragen, aber irgendwann hats auch ein Ende :confused:

Welche User benötigen überhaupt unbedingt so einen
Intel® Core™ Duo Prozessor ?
Oder anders gefragt: Was macht ihn besser als den alten?

Ich stelle mir eine Akkulaufzeit von ca. 3 Std. vor. Und viele Centrinos
schaffen das ganz gut.
Wie schaut das beim Core Duo aus?

Und ist das Teil überhaupt schon ausgereift?

Die fragende Fortuna
 
M

Milki

Forum Stammgast
Fortuna schrieb:
Hallo,

ich weiss ich komme mit Fragen über Fragen, aber irgendwann hats auch ein Ende :confused:

Welche User benötigen überhaupt unbedingt so einen
Intel® Core™ Duo Prozessor ?
Oder anders gefragt: Was macht ihn besser als den alten?

Er verfügt im gegensatz zu nem Single Core Prozessor über zwei logische Kerne, welche damit auch immer zwei Aufgaben gleichzeitg abarbeiten können.

Dies bringt dir z.B. beim encodieren in das DiVX6.1 Format erhebliche Vorteile, da sich Aufgaben, wie die Kompression von Videodateien, sehr leicht parallelisieren lassen.
(sprich ein Core Dua braucht dafür nur 35% der Zeit eines Single Core Prozessors mit etwa gleichem Takt)

Andere Anwendungsgebiete finden sich z.B. auch einfach im Ausführen mehrere Programme gleichzeitig, welches von einem Prozessor mit mehr als einem Kern stark profitieren kann. (z.B. ne CD-Rippen und gleichzeitig andere Daten komprimieren)

Jedoch gibt es in der Informatik natürlich auch Probleme, welche sich nur sehr schwer parallelisieren lassen.
Dort bringt dir ein Core Dua dann relativ wenig.

Auch von der Akkulaufzeit unterscheidet sich der Core Duo Prozessor, abgesehen von einem Bug eines USB Treibers in Windows XP - welcher die Akkulaufzeit bei angeschlossenem USB Gerät um teilweise 70min. verringert, kaum vom "alten" Single Core Prozessor.
 
W

WosWasI

Forum Master
Multi Core CPUs

Um so mehr Prozessoren in einer Maschine ist, um so Flüssiger rennen mehrere Programme gleichzeitig! Encoding Programme sind zum teil schon auf mehrere Threads aufteilbar. Gewinn bis zu 60% bis 80% sind kein Problem! Bei mehrere unabhänigen Threads ist der Leistungszuwachs (wenn man die Leistung aller einzell Task nimmt) noch höher!

Beispiel: VMWare Kisten mit 4 CPUs können ohne Probleme 3 Maschinen mit viel Last oder so an die 8 bis 16 Maschinen mit wenig Last betreiben (je nach Ram Ausstattung)

Also ... Multi Core CPUs machen Absolut sinn, sogar fürn Ottonormal User! Jeder hat mehre Threads laufen ... wenn ich Hackle sind durchschnittlich 5 bis 10 Programme offen. Bei Multi Core CPUs hat man in so ein Szenario einfach weniger Lag innerhalb der Anwendungen.

Also die Programme müssen nicht quasi für solche CPUs Compiliert werden, auser man will dieses Programm auf mehrere CPUs aufteiln um nochmal ein Leistungsschub zu bekommen.

Selbst Hyper Threading ist zu ein gewissen teil Performance steigernt! Derzeit gibts diese Technik nur noch in Xeons und in der Pentium Extrem Edition!
 
R

Realsmasher

Ultimate Member
man muss aber auch sagen, das man es in word oder beim surfen zu 99% nicht merken wird.

Sicher in einem jahr kauft sich keiner mehr singlecore-cpus. Im moment muss man aber mit dem Preis noch stark abwägen.

Einem reinen office-user/spieler würde ich im moment keinen dualcore empfehlen. Jeder der wirklich mit dem NB arbeitet wird damit aber schon seine Freude haben ;)
 
ThomasN

ThomasN

Ultimate Member
Milki schrieb:
Er verfügt im gegensatz zu nem Single Core Prozessor über zwei logische Kerne, welche damit auch immer zwei Aufgaben gleichzeitg abarbeiten können.
es sind phyische Kerne, nicht logische Kerne. Bei Hyper Threading sinds 2 logische Kerne vorhanden, bei Core Duo sind 2 Kerne und 1 gemeinsamer Cache vorhanden.
Dies bringt dir z.B. beim encodieren in das DiVX6.1 Format erhebliche Vorteile, da sich Aufgaben, wie die Kompression von Videodateien, sehr leicht parallelisieren lassen.
(sprich ein Core Dua braucht dafür nur 35% der Zeit eines Single Core Prozessors mit etwa gleichem Takt)
1 Kern: 100%
2 Kerne: 50% bei gleichem Takt.
Realisitsch sind aber eher 60 bis 70% der Zeit, da jede parallelisierte Aufgabe einen Abschnitt hat wo die parallel berechneten Teile wieder zusammengeführt werden müssen.
Auch von der Akkulaufzeit unterscheidet sich der Core Duo Prozessor, abgesehen von einem Bug eines USB Treibers in Windows XP - welcher die Akkulaufzeit bei angeschlossenem USB Gerät um teilweise 70min. verringert, kaum vom "alten" Single Core Prozessor.
70%, nicht 70 Minuten
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Milki

Forum Stammgast
ThomasN schrieb:
1 Kern: 100%
2 Kerne: 50% bei gleichem Takt.
Realisitsch sind aber eher 60 bis 70% der Zeit, da jede parallelisierte Aufgabe einen Abschnitt hat wo die parallel berechneten Teile wieder zusammengeführt werden müssen.
Stimmt, da hatte ich wohl nen kleinen Denkfehler drinnen ;)

70%, nicht 70 Minuten
Sind denn 183min. 30% von 264min?

Jedoch sind in diesem Falle 70% von 264min. 183min. - weshalb du mit deinem Post wohl meintest, sie reduziere sich um 30% auf 70% - ich jedoch um 70min. von 264 auf 183...

Basierend auf dieser Grafik: http://www.tomshardware.de/mobile/2...er_frisst_akkulaufzeit_intel_core_duo-02.html

@WosWoasI

HyperThreading gibt es schon seit geraumer Zeit für P4 CPU's (meines Wissens seit dem Northwood Kern?).
Jedoch gibt es komischerweise auch immer ausgesuchte P4 Modelle von Intel ohne HT.

mfg
 
K

kusnezow

Forum Benutzer
Übertrieben

Hmm so wie das hier dargestellt wird stimmt das nur Teilweise.

Die 2 Kerne verfügen über eine FSB von 667Mhz, die "alten" PM über 533. Das heißt, dass die beiden Kerne sich den Bus teilen müssen und daher haben die 2 Kerne einzeln gesehen einen geringeren FSB zur verfügung. Klar Intel hat da ein paar tricks auf lager (Ein Cache für die beiden Kerne...) aber komplett so tun als ob das jetzt alles 2x so schnell geht stimmt nicht. Im Betrieb wo nur ein Kern benötigt wird (die meiste zeit) hat aber wieder ein Kern den vollen FSB zur verfügung und dieser ist ja 133 Mhz schneller.

Mehrere Programme die gleichzeitig schneller laufen sollen stimmt auch nur halb, da meistens nicht der Prozessor der Flaschenhalz ist. Zum Beispiel beim Virenscannen (Windowsuser sollten das ab und zu mal tun) und gleichzeitigen konvertieren o.ä. was die Festplatte beansprucht ist die Festplatte in Notebooks einfach nicht schnell genug....

Man sollte sich also überlegen ob das für einen Sinn macht, oder ob man lieber ein "altes" Notebook kauft, dies aber billiger kriegt...
 

Ähnliche Themen

Hilfe : Notebook Auswahl schwerer als gedacht..

Neues Notebook, wieder ASUS?? SSD oder HDD??? bis 900€

Gaming Notebook 1800-2500€

Wechsel vom Desktop PC zum Gaming Notebook (hauptsächlich für Herr der Ringe Online)

Kaufberatung fuer einen Komponisten

Oben