System vorbereiten

S

seb21

Forum Benutzer
5413

Das zusammenführen der Laufwerke hat zur Folge ...
Da es sich um eine langsame Festplatte handelt, sollten die Leseköpfe nicht getrennt auf 2 Bereichen arbeiten. Mein Vorschlag der zusammenführung sollte daher ein wenig mehr Leistung im HD Bereich bieten.

Das ist Unfug. Es würde keinen Geschwindigkeitsgewinn bringen da sich die Daten immer noch auf der selben Platte befinden. Nur der Ort währe ein anderer. Aber das hat bei einer reinen Datenpartition keinen Einfluss auf die Systemperformence.
Hinzu kommt das eine Systemwiederherstellung mit nur einer Partition ziemlich unangenehm werden kann.
Allein die Vorstellen von diesem riesegem Backup was bei mir dann nötig währe ist schlimm genug.
Ich empfehle Grundsetzlich eine strickte Trennung von System und Daten. Im Fall der Fälle genügt eine Wiederherstellung der Partition C:. Partition D: währe von dem ganzen Geschehen unberürt.
 
S

seb21

Forum Benutzer
5444

Wozu Daten für eine Systemwiederherstellung sichern, wenn ich sie auch auf der Platte belassen kann. Ich es ein zweites mal. Bei einer Systemwiederherstellung genügt es die Systempartition wiederherzustellen. Die Datenpartition oder auch D: benötigt keine Wiederherstellung wenn sich auf dieser lediglich Daten befinden.

Die Leseköpfe bewegen sich so oder so auf der Platte hin und her. Da macht es keien Sinn lediglich eine Partition zu benutzen. Hinzu kommt das auf der Systempartition ständig Schreib- und Lesezugriffe sind. Das fürt über Kurz oder Lang zu einer Fragmentierung.
Dies ist bei einer reinen Datenpartition nicht der Fall.

Dadurch ist der Zugriff sogar schneller, da sich der Ordner mit den Dateien im einem Stück auf der Platte befindet und nicht verstreut irgendwo unter C:.

Du solltest ausserdem bedenken wofür du eine Datenpartition einsetzt. Wenn du ein Programm auf einer Datenpartition installierst, hast du den Sinn nicht verstanden. Sie ist lediglich für Dateien wie Dukomente, Musicfiles etc. gedacht. Das System greift auf diese Dateien ausschließlich zu, wenn du dies erwünschnst. Damit ist steht eine Verlangsamung des Systems völlig außer Frage.

editiert von: seb21, 05.06.2005, 13:45 Uhr
 
J

jstangi

Forum Stammgast
5458

Hallo multikon,
ich mache das im Prinzip genauso, wie Du es beschreibst (zuerst alles sauber installieren und testen und dann mit Ghost ein Image auf externe Festplatte sichern). Zusätzlich sichere ich die Ordner mit meinen eigenen Dateien regelmäßig mit einem Backup-Programm. Im Falle eines Systemausfalls (kommt bei MS Windows früher oder später bestimmt und immer dann, wenn man es überhaupt nicht gebrauchen kann) hat man dann das saubere System innerhalb einer Stunde wieder am Laufen.
Dieses Vorgehen hat sich jetzt schon oft bewährt. Aber jeder soll das machen, was er für richtig hält.

Gruß jstangi
 
stausi

stausi

Forum Master
5462

Hallo

ich misch mich auch mal ein, in eure schoene "Diskussion". Ob es sich wegen eines geringen Performanceschubs nun rentiert, die Festplatte nur mit einer Partition fuer System und Daten anzulegen, ist mir eigentlich egal.
Systempartitionen aendern sich in der Regel wenig, Datenpartitionen jedoch laufend. Wieso
sollte ich dann laufend ein Vollback-up von etwas machen, das ich eh schon x-fach
gesichert habe? Auch ist die ganze Sache uebersichtlicher und einfacher zu verwalten.

Es gibt sicher ein paar gute Gruende um alles auf einer Partition zu lagern, aufgrund meiner guten Erfahrungen mit verschiedenen Daten- und Systempartitionen wuerde ich dies aber trotzdem nicht praktizieren.

Gruss,
Martin
 
W

wanni

Forum Benutzer
5463

Komisch nur, daß eine einfache google-Suche nach "trennung system daten" eine ganze Menge Links hervorbringt, in denen sehr plausibel erklärt wird, warum das ganze vernünftig ist, z. B.

http://www.gamesfreak.de/php/index.php?option=com_content&task=view&id=1580&Itemid=121

http://www.wintotal.de/Artikel/backup2/backup2.php

Und selbst wenn es so wäre, daß die Festplatte schneller wird, nehme ich meine langsame Platte gerne in Kauf, wenn ich weiß, daß ich jederzeit mein System neu installieren könnte und meine Daten, die sich möglicherweise nach dem letzten Backup geändert haben, noch habe. Aber von mir aus soll es jeder so machen, wie er will.

Edith: stausi war schneller :)

editiert von: wanni, 05.06.2005, 17:53 Uhr
 
S

scholt

Forum Freak
5476

Daten- und Systempartition ist schon alleine Nützlich wenn man mal Windows neu aufspielen muss und somit nicht erst seine ganzen Daten umständlich sichern muss. Aber was man bedenken sollte, wenn das ganze recovery zeugs auf ner Partition einfach "ungeschützt" rumliegt könnte sich ein Virus rein theoretisch auch da einnisten.
 
S

seb21

Forum Benutzer
5481

Nun haste doch dann nicht nur dein System neu zu installieren, sondern ausser deinen persönlichen Daten auch alles andere was vorher drauf gewesen ist.

Versteh mich nicht falsch aber das ist Unnötig.

Gehen wir davon mal aus das du den Ordner "Eigene Dateien" auf Partition D: "verschoben" hast. In faller Einer völligen Neuinstallation, wobei dann ausschließlich Partition C: überschrieben wird, bräuchstest du dann nur den Order "Eigen Dateien" und deren Unterordner wie zum Bleistifft Eigen Videos neu zuverknüpfen. Dann währe wieder alles beim alten.

Das lässt sich kurzerhand natürlich auch in der Registry vollführen.

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\ShellFolders

Es muss auch nich immer ein Virus sein, IDE Platten werden seit ca 1/2 Jahrwn nur noch auf ca 20h dauerlauf ausgerichtet.

Na zum Glück ist mein VAIO 2 Jahre alt.
:lol:

Nichts geht über die gute alte Travelstar 80GN. Für ihr Alter ist sie sogar relativ schnell.

editiert von: seb21, 05.06.2005, 22:31 Uhr
 
S

seb21

Forum Benutzer
5490

Na dann will ich mal sehen wie du zB Office, Photoshop, Corel und vieles mehr was ich drauf habe und sich beim installieren mit ins Windows System installiert dann wieder herstellen willst ?!

Mag sein das ich nie besonders gut in Deutsch war. Aber ich erkläre es noch einmal, vielleicht verstehst du mich dann.

Da gibt es diese Partition welche ich C:\ nennen möchte. Auf dieser sind sämmtlich Programme installiert die ich verwende. Dann gibt es diese Partion welche ich D: nennen möchte. Auf dieser sind sämmtliche Daten "kopiert" die so in einem Leben anfallen. Dokumente (natürlich nichts wichtiges), meine Musiksammlung, Photos und so weiter.
Alles Daten welche keinerlei "installation" benötigen. Daten wie diese könntest du in Prinzip auch ganz simpel auf eine DVD brennen.
Wenn du also ein Program auf diese Partition D: installierst, hast du den Sinn dieser Partition einfach nicht verstanden.

In übrigen sollte ein Programm was auf D: installiert wurde, nach einer Systemwiederherstellung noch lauffähig sein. Du brauchst dann bloß auf die jeweilige EXE Datei zu doppelklicken und schon startet es.


editiert von: seb21, 05.06.2005, 22:44 Uhr
 
R

revil

Forum Freak
5501

Hat eigentlich schon jemand das Sony eigene Backuptool erfolgreich in die andere Richtung verwendet? Sprich, das dass Ursprüngliche Image auf der Recovery Partition durch ein neues aktualisiert wird oder so? Gibts da nen weg? Das fänd ich nämlich nicht schlecht...
 
J

jstangi

Forum Stammgast
5519

Hallo seb21,
eine sinnvolle Trennung von persönlichen/eigenen Daten und den Systemdaten ist glaube ich ohne Zweifel. Wenn die Systempartition aber einmal nicht mehr richtig oder garnicht mehr funktioniert ist es aber nicht damit getan das System mal eben neu zu installieren und die Verknüpfungen neu zu setzen. Denke bitte auch an die ganzen Treiber, Einstellungen in den Programmen und auch Updates, die im Laufe der Zeit installiert werden. Je nach Komplexität dauert das komplette Neuaufsetzen eines Systems dann schon mal 2 bis 3 Tage (vorausgesetzt man findet noch alle notwendigen Datenträger). Mit einem Komplett-Image kann man eine solche Aktion innerhalb von 1 bis 2 Stunden erledigen. Dies hat sich bei mir eindeutig bewährt (externe Festplatte + Norton Ghost).
Gruß jstangi
 
S

seb21

Forum Benutzer
5532

Ich sprach von Anfang an davon, das meine Methode einfacher ist, als ein komplettes System inklusive benötigter Progs aufzuspielen. Das du deine privaten Dinge separat, woanders, speicherst steht ja ausser Frage. Da reicht dann schon ne DVD oder in meinem Fall ne externe Festplatte. Wobei die paar GBs, deren Mitsicherung ca 4/5 min länger dauert, auch nicht wild ist. Ich mach mit Acronis eh wöchentlich nen Backup des kompletten Laufwerkes.

LOL, so schnell kommt es vor das man aneinader vorbeiredet. Jetzt geht mir natürlich ein Licht auf. :lol:

Hi, jstangi

Das ist war. Das eigendliche Installieren von der Recovery DVD + die nötigsten Progamme geht eigendlich relativ schnell. Mehr als 30-60 minuten brauch ich dafür nicht und mein Rechner ist jedenfals fürs Internet wieder startklar. Aber für den ganzen Rest benötige ich dann schon mindestens einen Tag. Je nach Lust und Laune. :roll:
Ein Backup via Festplatte kann da, das Leben weitaus angenehmer machen.
 

System vorbereiten - Ähnliche Themen

  • hp desktop m01-f0001ng »amd ryzen 3, 512 gb Betriebsystem ladet nicht Ubuntu

    hp desktop m01-f0001ng »amd ryzen 3, 512 gb Betriebsystem ladet nicht Ubuntu: Hallo, mein PC hat von UbuntU Updates gemacht. Von Ubuntu 20.4 auf 21.10 . Dabei gab es Probleme und die Software ist nicht richtig geladen. Dann...
  • Operating System Not Found - was tun?

    Operating System Not Found - was tun?: Hallo! Auf meinem Notebook Sony SVE erscheint beim Start die Meldung "Operating System Not Found". Das ist ja normalerweise nichts Besonderes...
  • HP Elitebook 850 g2, Bios Version 1.31, geklontes Windows10 system startet nicht

    HP Elitebook 850 g2, Bios Version 1.31, geklontes Windows10 system startet nicht: Hallo, ich habe folgendes Problem_ Ich habe das Windows10 System meines alten HP Probook 6570b auf eine SSD geklont, den Klon dann in ein...
  • HP System Software Manager

    HP System Software Manager: Hat jemand noch eine möglichst aktuelle Version der Software "HP System Software Manager"? Sie ist bei HP nicht mehr erhältlich und wird von HP...
  • Zweites Betriebssystem installieren geht nicht...

    Zweites Betriebssystem installieren geht nicht...: Hallo zusammen, Seit ich ein neues Notebook habe (Acer Aspire Intel i7) kann ich kein zweites Betriebssystem mehr auf die Festplatte (Sata SSD M2)...
  • Oben