Toshiba R500 mit 64 GB SSD - kurzer Erfahrungsbericht

Diskutiere Toshiba R500 mit 64 GB SSD - kurzer Erfahrungsbericht im Toshiba Testberichte Forum im Bereich Toshiba Forum; R500 mit HSDPA hi, ich verfolge mit großem interesse diesen thread, da ich im begriff bin mir ein neues notbook zuzulegen. die anwärter sind...

  1. #11 danvansan, 15.10.2007
    danvansan

    danvansan Forum Newbie

    Dabei seit:
    15.10.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    R500 mit HSDPA

    hi,

    ich verfolge mit großem interesse diesen thread, da ich im begriff bin mir ein neues notbook zuzulegen. die anwärter sind dell xps1330, sony vaio sz61(x oder c) und das toshiba portege r500...

    ich suche ein kleines handliches, welches zwecks lesetauglichkeit nicht kleiner als 12" sein sollte. das toshiba klingt nach einem wirklich guten griff.
    ich frage mich nur, ob die leistung des core2 duo prozis mit1,2ghz und vista nicht zu wenig ist?
    meine anwendungen beschränkten ich auf internet, word, excel, etc und vorallem bildbearbeitung und ab und an dvd´s gucken unterwegs.
    nun sehe ich auf notebook.de, dass es nun dsas r500 auch mit integriertem hsdpa gibt. das wäre ein punkt, in dem bisher der sz deutlich punkten konnte....
    gibt es nun schon erfahrungen mit dem r500 mit hsdpa?...und wie seht ihr sony und toshibas service, support und garantieumfang im vergleich?....
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 997TT, 20.10.2007
    Zuletzt bearbeitet: 20.10.2007
    997TT

    997TT Forum Freak

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Die Tatsache, dass das R500 in wenigen Wochen auch mit integriertem HSDPA Modul lieferbar sein wird, ist für mich als Käufer der "ersten Stunde" ein wenig ärgerlich. Zumal das neue Gerät auf den Euro genau das Gleiche kostet, wie das "alte". Noch ärgerlicher ist für mich, dass ich vor dem Kauf Toshiba Deutschland kontaktiert und gefragt hatte, ob ein R500 mit HSDPA Modul geplant sei. Die Antwort war ein klares Nein, da angeblich kein Platz dafür im Gehäuse sei (was absoluer Quatsch ist, da ist mehr "Luft", als man glauben mag).

    Da solche mündlichen Aussagen rechtlich kaum Bedeutung haben, bin ich eben der Dumme. Zur Zeit nutze ich das R500 mit einem externen Modul von SierraWireless und das funktioniert sehr gut aber aufgrund des fehlenden Express Card Slots steht das Teil im Adapter mächtig über.

    Sowohl der Sony Vaio wie auch der Dell wären mir persönlich zu schwer.
    Der Dual Core ULV Prozessor ist ausreichend für Office, Vista und sogar Photoshop, iTunes läuft auch ohne Ruckler, allerdings nicht ganz mit Vollbild (Norton Internet Security 2008 und Trojan Hunter 4.x laufen im Hintergrund).
    Kurzum: er reicht für fast alle anfallenden Aufgaben an aber 3D Spiele würde ich erst gar nicht damit antesten. ;) `

    Zur Zeit gibt es meiner Meinung nach nicht viele attraktive Subnotebooks mit eingebautem HSDPA und Dualcore Prozessor (die Core Solo Dinger kannst Du in der Pfeife rauchen, wenn Du auf Multimedia stehst):

    Toshiba R500
    Lenovo X61s
    Sony Vaio TZ21

    Das Toshiba R500 ist ein tolles Gerät, allerdings würde ich die 64 GB SSD Variante ohne optisches Laufwerk wählen aber das ist Ansichtssache. Die Akkulaufzeit beträgt knappe 4 Stunden mit dem grossen Akku, mit dem Originalakku sind gerade mal knappe 2 Stunden drin (jeweils mit 100% Displayhelligkeit und permanentem WLan Betrieb). Das Display ist für den Ausseneinsatz ausserordentlich gut geeignet und auch sonst wirkt es qualitativ hochwertig und hell, allerdings nicht ganz so hell und brilliant wie beim Vaio TZ.

    Das Lenovo X61s wirkt unglaublich robust und ist sehr gut verarbeitet, es hat eine unglaublich gute Tastatur für diese Größe und mit dem kleinen Akku kann man das Gerät durchaus als Winzling bezeichnen aber das Display ist definitiv zu dunkel und beim Ausseneinsatz kaum noch ablesbar. Von der Laufzeit her sind mit grossen Akku 3.5 bis 4 Stunden drin, jeweils bei 100% Displayhelligkeit und permanentem WLan Betrieb. Das Gerät ist aufgrund des Santa Rosa Chipsatzes und des stärkeren Prozessors deutlich flotter als das Toshiba R500 oder als der Vaio TZ21, das Arbeiten mit Vista läuft mit diesem Gerät sehr flott ab.
    Aufgrund der externen UMTS/HSDPA Antenne ist der Empfang in schwach versorgten Gebieten immer noch relativ gut.

    Die Vaio TZ21 Serie ist qualitativ hochwertig verarbeitet, sehr robust, klein und handlich und mit grossem Akku sind gute 6-7 Stunden Laufzeit ohne wesentliche Energiesparmaßnahmen drin (100% Displayhelligkeit, permanenter WLan Betrieb).
    Das Display ist einsame Spitze, briliante Farben, starkes Bild und eine unglaubliche Helligkeit bei nur relativ höherem Stromverbrauch. Auch im Aussenbetrieb kann das TZ21 einwandfrei genutzt werden, da die Helligkeit das teilweise spiegelende Display wett macht.

    Mein Traumgerät würde zur Zeit SO aussehen:
    Sony Vaio TZ21 (Formfaktor, Display, Grösse), maximal 800 g Gewicht mit grossem Akku, eingebautes HSDPA, eingebaute Webcam (TZ21 hat das ja), 64 GB SSD und eine 160 GB 1.8'' HDD um Platz und Gewicht zu sparen anstatt des üblichen optischen Laufwerks

    Ausserhalb dieser Gruppe wäre noch der Toshiba R400 erwähnenswert, leider scheint das Gerät aufgrund seiner Grösse und seiner Ausstattung ein wenig unbeliebt zu sein. Kein Wunder, es benutzt den alten Dual Core Mobilprozessor und ist mit 1.7 kg oder so nicht gerade leicht.

    Eine Alternative gäbe es vielleicht noch in Form des neuen FSC P7230 mit Dualcore Prozessor. Bisher gab es nur eine Core Solo Version und diese hatte optional HSDPA verbaut.

    VIEL GLÜCK!
     
  4. #13 Hagiman, 01.11.2007
    Hagiman

    Hagiman Forum Master

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Mein Notebook:
    alle mögichen Porteges
    @997TT

    Das super Display des R500 loben und dann wäre dein Traumgerät doch das Sony? Naja suche jetzt keinen Sinn da drinne.

    Kann nur eins sagen, die Firmen rennen uns die Bude ein für die R500 egal ob mit 32GB SSD und Laufwerk oder 64GB SSD. Die Firmen sind alle Lenovo und DELL belastet (da setzt keiner Sony ein, die Chefs haben ein T60 oder ein Tecra M5, S4 oder ein Portege M400). Sony hat in meinen Augen soviel Ahnung vom Business Sektor wie der Weihnachstmann von Ostern. Wer 17Zoll Schlepptops mit einer Akkulaufzeit von 2 Stunden im Business Sektor plaziert, der hat den Schuss nicht gehört.

    Naja zurück zur R500. Das LED Display ist eines der besten nicht Glare Displays auf dem Markt in meinen Augen. Aleine schon das nutzen starker Lichtquellen oder der Sonne für die Hintergrund Beleuchtung ist eine super Idee. Dazu gibt es noch eine Wireless Dockingstation und seit neustem auch die HSDPA Version (wer der Toshiba Hotline in Istanbul glaubt der isst auch kleine Kinder).

    Das Gehäuse was nachgibt ist so gewollt und kein Produktionsfehler oder der gleichen. Das Gerät ist für den Mobilen Einsatz gedacht und muss deshalb auch mal was aushalten. Hier mal ein Video der englischen Kollegen:

    http://www.youtube.com/watch?v=4ZboNKnG6oY
     
  5. #14 Hagiman, 26.01.2008
    Hagiman

    Hagiman Forum Master

    Dabei seit:
    22.03.2006
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Mein Notebook:
    alle mögichen Porteges
    Nachtrag. Gestern kam ein Manager vorbei, ihm ist das R500 aus 1,5m auf einen Marmorboden gefallen. Die rechte Ecke der Handballenauflage war abgebrochen, das Display war ganz! Kosten 46€ für das neue Cover.

    Das IBM X61 gibt es auch nicht mit optischem Laufwerk, das R500 schon. Wie Mobil ist man schon wenn man die schwere und klobige Ultrabase mitschleppen muss und dann wird über die größte des R500 Netzteil gemeckert ....
     
  6. 997TT

    997TT Forum Freak

    Dabei seit:
    23.06.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Ich finde es ja toll, dass Du Toshiba die Fahne hoch hältst aber obwohl das YouTube "Werbevideo" ganz nett ist, so bin ich mir der Sache im Alltagsbetrieb nicht ganz sicher.
    Ich habe das R500 mal geöffnet und das Gehäuse scheint meiner Meinung nach ordinärstes Plastik zu sein(wobei es deshalb unverständlich ist, warum Toshiba ausgerechnet eine silberne Farbe gewählt hat), das beim kleinsten Druck nachgibt.
    Ob das Display gut geschützt ist oder nicht, kann ich nicht sagen. Beim umgebauten Sony TZ21 ist leider das Display kaputt gegangen als ich das Teil im Hotelsafe verstaut habe(ein iPod Touch ist verrutscht und im Tresor beim Schliessen hinter den Displaydeckel gekommen. Ein wenig Druck mit der Tresortür und schon war das Display futsch(Riss von links unten nach rechts oben, man konnte mit dem Gerät erstaunlicherweise trotzdem noch arbeiten).
    Der Ersatz des Display hat knapp über 600 EUR gekostet, ein harter Schlag.

    Zur Zeit nutze ich wieder ein Toshiba R500, die neue Variante mit U7700 Prozessor und integriertem UMTS/HSDPA Modem. Leider hat Toshiba einen meiner grössten Ärgernisse nicht beseitigt, die Tasten des Touchpads. Die wirken immer noch leicht klapprig und erlauben kein definiertes Druckgefühl.

    Auch immer noch nervig(und unverständlich): selbst mit dem aktuellsten BIOS 1.50 scheint es mir unmöglich zu sein, den Speicher durch Einsetzen eines 2GB Moduls auf 3GB erweitern zu können. Ich habe dazu ein Original HP 2GB Modul und ein Kingston 2GB Modul benutzt, beide mit der richtigen Spezifikation (667er) aber KEINE Chance. Das R500 bootet einfach nicht mit diesen Modulen.
    Hat da jemand vielleicht einen Tipp? Ein GB zusätzliches RAM ist immer hilfreich, vor allem wenn man wie ich mit Photoshop CS3 arbeitet.
    Der kleine Geschwindigkeitsunterschied des Prozessors scheint bei iTunes die allerletzten "Ruckler" zu beseitigen, das finde ich schon mal nicht schlecht.
    Das Display des R500 ist wirklich sehr gut, wenn auch das Sony TZ Display sicherlich nicht nachsteht. Selbst bei grellem Sonnenscheint kann man das Vaio TZ Display gut ablesen, man kann aber keine Energie sparen, indem man wie bei R500 die Beleuchtung ganz abschaltet und die Sonne nutzt.

    Zum Thema Manager und Vaio TZ: keine Ahnung mit welchen Managern Du zu tun hast aber ich z.B. besitze drei Porsche und die Leutchen in meiner direkten Umgebung sind zum Teil wesentlich(!) besser gestellt. Von denen hat KEINER ein Toshiba Laptop, die laufen entweder mit irgendwelchen Sony Vaio, DELL, Bullmann oder auch OQO/Lenovo Geräten durch die Gegend, nur mal als kleine (Gegen-)Anmerkung. Selbst der Vorstandschef der Deutschen Telekom hat KEIN Toshiba Laptop. :p Ein guter Prozentsatz hat überhaupt kein Laptop...sondern eine Sekretärin. :D Gerne genutzt wird in diesen Kreisen auch ein Nokia Communicator, egal ob das nun das neue E90 ist oder eines der älteren Baujahre.

    Zurück zum Thema(sorry für die kleine "Angabe"): das überarbeitete R500 das ich zur Zeit nutze ist wirklich ein gutes Gerät, allerdings hätte ich mir die Beseitigung der wenigen Schwachstellen gewünscht.
    Das Netzteil ist immer noch nervig, was nützt mir ein so leichtes Laptop im Handgepäck, wenn das Netzteil fast genauso viel wiegt?! :rolleyes:
    Auch wenn kleine Netzteil oft die Eigenheit haben, sehr langsam aufzuladen: immer noch besser als so ein Klotz!

    Der Preis des R500 ist auch nicht ganz "koscher" aber der Markt bestimmt eben die Preise. Beispiel: ein weiteres Geschäfts Laptop das ich nutze ist das HP 2710p.
    Mit 3GB RAM, UMTS/HSDPA, X3100 GPU, U7600 CPU, Touchdisplay(drehbar/schwenkbar), ausklappbare 3G Antenne, indirekte Tastaurbeleuchtung, 100GB HDD, etc. kostet das Gerät mal knapp 1900 EUR. Eine Sondervariante mit 64GB SSD hätte knappe 2700 EUR gekostet, also ein wenig günstiger als das R500. Ausstattungs- und Geschwindigkeitsmässig übertrifft das 2710p das R500 bei Weitem, vom hervorragenden und wesentlich besseren Qualitätseindruck(und das R500 ist auch nicht gerade von schlechten Eltern) will ich erst gar nicht anfangen. Noch ein Wermuthstropfen beim R500: mit "grossem" Akku wiegt das Gerät deutlich über einem Kilogramm, der Gewichtsvorteil ist wieder(fast) futsch.
    Ohne "grossen" Akku kann man das R500 kaum sinnvoll betreiben, der Standard Akku hält nicht gerade lange.

    Fazit: das R500 ist ein tolles Gerät und sein Geld(fast) wert, wenn es nicht ein paar Kleinigkeiten gäbe, die stören. Die Tasten des Touchpads, die silberne Aussenfarbe, das etwas billig anmutende Plastikgehäuse und der schwere "grössere" Akku können den Spass verderben, vom Preis mal ganz abgesehen. Das Problem den Speicher von 2 auf 3GB aufzurüsten ist sicherlich auch nicht angenehm(es sei denn ich habe den Faden nicht raus, wie das gehen soll).
     
  7. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. mokel

    mokel Forum Newbie

    Dabei seit:
    13.03.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hi, eine frage hab ich zu dem gerät:
    du hast ja jetzt die ssd version, wo kein optisches laufwerk verbaut ist.
    was packen die denn anstelle da rein? das nimmt ja schon einiges an platz weg, oder lassen die den platz einfach leer? weiß das jemand?
    eine ssd ist ja genauso groß wie die festplatte, daran kann es also nicht liegen.
     
  9. #17 digitaltommy, 12.09.2008
    digitaltommy

    digitaltommy Forum Benutzer

    Dabei seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0


    Ich habe das R500 mal geöffnet und das Gehäuse scheint meiner Meinung nach ordinärstes Plastik zu sein(wobei es deshalb unverständlich ist, warum Toshiba ausgerechnet eine silberne Farbe gewählt hat), das beim kleinsten Druck nachgibt.

    Hi

    Es ist garantiert kein ordinärstes Plastik sondern die modernste Magnesium-Aluminium Legierung die es gibt!!! kein Kunststoff der Welt würde das auch nur annähernd aushalten....

    YouTube - Toshiba Portege R500 TÜV Test

    Lg Tommy
     
Thema: Toshiba R500 mit 64 GB SSD - kurzer Erfahrungsbericht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. BEIR500

Die Seite wird geladen...

Toshiba R500 mit 64 GB SSD - kurzer Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  1. Vaio N Win10-SSD in neues Laptop einbauen - direkt startklar?

    Win10-SSD in neues Laptop einbauen - direkt startklar?: Hallo zusammen, ich habe hier eine eher laienhafte Frage die bestimmt schon etliche male gestellt wurde. Aber die Suchfunktion hat mir leider...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden