Lauter Lüfter und ständig an ..beim Aspire 1601 LC

J

joshuax

Forum Benutzer
Hallo,

ich habe mir damals (vor 2 1/2) Jahren das Aspire 1601 gekauft. Der Lüfter ist eigentlich schon immer ständig an und laut. Leider war ich einen großen Teil der Zeit im Ausland und brauchte mein Notebook, so konnte ich es nicht einschicken (es war einmal eingeschickt (Lüfter wurde getauscht) und so hatte ich 1 1/2 Monate kein Notebook)

Die Garantie ist bereits abgelaufen. Hat jemand einen Tipp was ich machen kann? Gibt es für dieses Gerät vielleicht einen anderen, preisgünstigen Lüfter? Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht? Ich werde ihn demnächst aufmachen lassen, Wärmeleitpaste zwischen Prozessor und Lüfter machen (die Paste war beim Verbau in dem Notebook schlecht (steht in einschlägigen Foren) und nach dem Lüfter schauen. Aber was könnte ich noch machen?

Danke und noch ein schönes Wochenende,
Joshi
 
L

Lelith

Bei meinem Extensa 3002 WLMi (über 1 Jahr alt) hatte ich in letzter Zeit ähnliche Probleme. Der Lüfter war ständig an und teilweise echt nervend laut. Auf der Suche nach einem noch größeren Problem (Brenner will nicht mehr brennen) hab ich folgendes im Chip- Forum gefunden:
Hallo,

Ich habe eine Lösung für das andauernde Lüfterlaufen nach ca 2 Minuten:

Ich habe mir das Programm Right Mark CPU Clock Utility heruntergeladen, da SpeedSwitch XP und andere nichts gebracht haben. Mit diesem Tool kann man den Multiplikator (FID) und Vcore (VID) nach wünschen einstellen:
z.B. bei meinem Acer Extensa 3000 (1,4 GHZ)

Management/ P-State Transitions:
min FID: 6
max FID: 14
min VID: 0,7V
max VID: 1,34V

Dann wählt man Automatic Management aus und das Programm regelt je nach CPU Last die Taktfrequenz!

Somit bleib die Temperatur des Prozessors bei niedriger Auslastung bei tollen 43 Grad und der Lüfter muss kaum noch eingreifen.
Man kann die Temperatur und die Taktfrequenz sehr gut mit dem Programm Mobile Meter verfolgen!

Ich hoffe, ich konnte einigen Lüfter genervten Extensa Benutzern helfen

Hab mir dann das Prog runtergeladen hat zwar etwas gebraucht bis ich es hinbekommen habe, aber seitdem herrscht geradezu unheimliche Stille. Probiers mal aus...
 
J

joshuax

Forum Benutzer
Hallo,

danke für den Tipp... aber bisher hat es leider nichts gebracht.

Thx, Joshi
 
C

c4k

Forum Newbie
lüferprob!

Hey jungs

schon mal drauf gekommen das eine luftkühlung aus Prinzip sämlichen umliegen und in der luft vorhandenen stauf und auch sonnstiges zeug ansagt, dieses verfängt sich im laufe der zeit im lüfter, was bedeutet, entweder aufschrauben und den Kühlkürper vom staub befreien, was beim 1601 kein prob. ist, meine freundin hatte dieses problem bis vor 2 wochen auch noch.

Wie frauen so sind, scheiß egal das der lüfter bläst wie sau und nur mehr heiße luft rauskommt, bis der Laptop auf einmal grundlos abstürtze *gg*
Wie immer die ersten 10-20 male scheiß egal wieder neu eingeschalten und ging wider für ne halbe std. od. so....

Naja bin dem fehler auf dem grund gegangen und hab dann mal den Kühlkörper ausgebaut, gott der war verstopft und voller staub, grund dafür ist ein radiallüfter der luft ansaugt diese halbachsial umlenkt und direkt über recht große schaufeln auf einen feinen Kupferkühler bläst.

Bedeutet einmal ausbauen, den Kühler abblasen und vl. noch neue Wärmeleutpaste daraufgeben, FERTIG...

Das gerät funktioniert wieder ganz normal und die ACPI fühler, die die Temperatur der CPU auslesen schalten den lüfter nicht mehr so häufig ein!!
 
B

babbyman

Forum Newbie
c4k schrieb:
Hey jungs

schon mal drauf gekommen das eine luftkühlung aus Prinzip sämlichen umliegen und in der luft vorhandenen stauf und auch sonnstiges zeug ansagt, dieses verfängt sich im laufe der zeit im lüfter, was bedeutet, entweder aufschrauben und den Kühlkürper vom staub befreien, was beim 1601 kein prob. ist, meine freundin hatte dieses problem bis vor 2 wochen auch noch.

Wie frauen so sind, scheiß egal das der lüfter bläst wie sau und nur mehr heiße luft rauskommt, bis der Laptop auf einmal grundlos abstürtze *gg*
Wie immer die ersten 10-20 male scheiß egal wieder neu eingeschalten und ging wider für ne halbe std. od. so....

Naja bin dem fehler auf dem grund gegangen und hab dann mal den Kühlkörper ausgebaut, gott der war verstopft und voller staub, grund dafür ist ein radiallüfter der luft ansaugt diese halbachsial umlenkt und direkt über recht große schaufeln auf einen feinen Kupferkühler bläst.

Bedeutet einmal ausbauen, den Kühler abblasen und vl. noch neue Wärmeleutpaste daraufgeben, FERTIG...

Das gerät funktioniert wieder ganz normal und die ACPI fühler, die die Temperatur der CPU auslesen schalten den lüfter nicht mehr so häufig ein!!


Hallo und guten Abend , ich habe auch gerade für günstig Geld ein 1601 erworben:) und ebenso ist der laut das man es nicht aushält ich bin Deinem Rat nachgegangen und wollte ihn öffnen doch leider nach dem Schrauben raus drehen kam ich nicht weiter . Habe zwar noch den Klipp im DVD Schacht gefunden aber dann war Schluss .
Hat irgend wer eine gut Anleitung für einen Leihen die man auch versteht ?
Bis denne und schon mal vielen Dank !
 
B

babbyman

Forum Newbie
Hallo und guten Abend , ich habe auch gerade für günstig Geld ein 1601 erworben und ebenso ist der laut das man es nicht aushält ich bin Deinem Rat nachgegangen und wollte ihn öffnen doch leider nach dem Schrauben raus drehen kam ich nicht weiter . Habe zwar noch den Klipp im DVD Schacht gefunden aber dann war Schluss .
Hat irgend wer eine gut Anleitung für einen Leihen die man auch versteht ?
Bis denne und schon mal vielen Dank !
 
R

Realsmasher

Ultimate Member
meine güte, wenn du groß schreibst wird dir auch nicht schneller geholfen.

Wirst wohl auf jedemanden warten müssen, der sein 1601 schon einmal geöffnet hat.
 
B

babbyman

Forum Newbie
c4k hatte sein schon mal auf und ich dachte das er vieleicht mal wieder auf die Seit kommt .
Naja bis jetzt läuft er ja noch .
Schreibe nun auch kleiner , ist ja nun auch schon der zweite Text in diesem Forum .
Habe mich gerade erst angemeldet und muß mich erst mal reinfinden .
 
A

andihaug

Forum Newbie
Hm, der Thread ist ja schon etwas älter ;)
Aber dennoch, ich sollte wohl auch mal den Kühler an meinen 1601LC ausblasen. Gibt es dafür inzwischen eine Art Anleitung oder zumindest Tips? Da ich gelegentlich Rechner aufschraube ist mir klar, daß ich da nicht einfach so im Nebel rumstochern sollte......
Ciao
 
HappyMetaler

HappyMetaler

Ultimate Member
Ich verstehe zwar nicht, warum Du dazu einen fast 2 Jahre alten Thread wieder ausgegraben hast, aber nagut...

Also: Lüfter säuberst Du am Besten vorsichtig mit einem Wattestäbchen oder benutzt ein Druckluftspray. Auch der vorsichtige Einsatz eines Staubsaugers kann helfen. Aber ich würde lieber das Druckluftspray verwenden.
 
A

andihaug

Forum Newbie
.....dachte, das würde thematisch hier her passen. Ein alter Thread muß ja nicht unbedingt tot sein.
Und hat ja auch geklappt, mit den Tips kann ich direkt 'was anfangen. Danke, auf Wattestäbchen wäre ich wohl nicht so schnell gekommen, denn sowas haben wir im Haushalt normalerweise nicht.
Zum Druckluftspray: Gibt es keine Probleme mit Spannung durch den Lüfter, wenn man mit Druckluftspray da rein bläst? Bei Desktoprechnern achte ich beim reinigen immer peinlich darauf, daß sich insbesondere der Prozessorlüfter nicht als Generator betätigt.
 
H

Hatti

Hey jungs

schon mal drauf gekommen das eine luftkühlung aus Prinzip sämlichen umliegen und in der luft vorhandenen stauf und auch sonnstiges zeug ansagt, dieses verfängt sich im laufe der zeit im lüfter, was bedeutet, entweder aufschrauben und den Kühlkürper vom staub befreien, was beim 1601 kein prob. ist, meine freundin hatte dieses problem bis vor 2 wochen auch noch.

Wie frauen so sind, scheiß egal das der lüfter bläst wie sau und nur mehr heiße luft rauskommt, bis der Laptop auf einmal grundlos abstürtze *gg*
Wie immer die ersten 10-20 male scheiß egal wieder neu eingeschalten und ging wider für ne halbe std. od. so....

Naja bin dem fehler auf dem grund gegangen und hab dann mal den Kühlkörper ausgebaut, gott der war verstopft und voller staub, grund dafür ist ein radiallüfter der luft ansaugt diese halbachsial umlenkt und direkt über recht große schaufeln auf einen feinen Kupferkühler bläst.

Bedeutet einmal ausbauen, den Kühler abblasen und vl. noch neue Wärmeleutpaste daraufgeben, FERTIG...

Das gerät funktioniert wieder ganz normal und die ACPI fühler, die die Temperatur der CPU auslesen schalten den lüfter nicht mehr so häufig ein!!


Hallo,
ich habe das gleiche Problem mit meinem Aspire 1602 und wollte eigentlich wie oben beschrieben vorgehen. Nach mehrmaligen Versuchen, dass Notebook auseinanderzubauen, habe ich dann doch aufgegeben. Irgendwo unter der Tastatur muß noch eine Schraube sitzen, die mich einfach daran hindert, dass Teil auseinander zu bekommen. Für einen Tip oder eine Beschreibung wäre ich sehr dankbar.
Gruß / Hatti
 

Ähnliche Themen

Mein Lüfter ist neuerdings übermäßig laut

Hitzeentwicklung beim Laptop Asus A53S vermindern?!?

Lüfter laut beim Extensa 5620z

Lüfter endlich leiser

Allround Touchdisplay Notebook für ca. 800 Euro

Oben