Lüfter manuell aktivieren

P

Pascal8410

Forum Newbie
7254

Hallo an alle

Auch wenn die meissten hier im Forum eher nach Möglichkeiten suchen, den Lüfter im Netzbetrieb auszuschalten, suche ich genau nach dem Gegenteil. Bei meinem neuen X20 1730 läuft der Lüfter (auch im Netzbetrieb) so gut wie nie, allerdings wird das ganze Ding dabei ziemlich heiss und mir wäre es lieber, wenn ich das Gehäuse etwas abkühlen könnte indem der Lüfter einen gezielten, und mich nicht störenden, heissen Luftstrom an der Seite raus pusten würde. Nur habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, den Lüfter zum Arbeiten zu zwingen (falls es eigentlich eine ganz einfache Möglichkeit gibt und ich nur zu dusslig war sie zu finden, bitte ich euch, mir meine Unwissenheit zu entschuldigen, da ich erst seit 2 Tagen stolzer Besitzer eines Notebooks bin und bei meinem Desktop PC war mir der Lüfter bislang wurscht).
Auch mit CHC geht es nicht, da sich die Funktion "Enable Notebook FAN Control" nicht aktivieren lässt.

Vielen dank schon mal im Vorraus für eure Bemühungen

P.S.: Wollt auch noch sagen, wie gut mir dieses Forum gefällt und das es mir sehr bei meiner Kaufentscheidung geholfen hat.
 
T

TomW

Ultimate Member
7282

hi,

du hast auch nicht den Etiquette Mode eingeschaltet (Fn+F10) ? Wie heiss wird denn deine CPU ? Zur Not musst du dich doch an den Support wenden.

grüsse
Tom
 
P

Pascal8410

Forum Newbie
7296

Etiquette Mode habe ich nicht eingeschaltet, des Problem ist auch nicht, dass die CPU zu heiss wird, die Temperatur liegt so zwischen 50 und 55 °C und das ist denk ich in Ordnung (oder?), aber ich dachte halt, wenn der Lüfter dauerhaft da unten die sich anstauende Hitze raus pustet, dann heizt sich das Gehäuse nicht so arg auf.

Gruß
Pascal
 
T

TomW

Ultimate Member
7303

hi,

das sollte er auch, kenne jetzt das 1730 nicht so, aber warum sollte das grossartig anders als beim 1600er. 50-55 Grad sind bei normalen Betrieb schon arg viel, es sei denn, du sitzt in arg aufgeheizten Räumen, aber bei normaler Temperatur meiner Meinung nach viel zu viel.

grüsse
Thomas
 
Oben