Erste Erfahrungen mit dem Samsung P710-Pro T6400 Pacco

Dieses Thema im Forum "Samsung Testberichte" wurde erstellt von Liselotte, 09.03.2009.

  1. #1 Liselotte, 09.03.2009
    Liselotte

    Liselotte Forum Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Samsung P710
    Es geht um dieses Notebook. Letzte Woche ist es eingetrudelt, hier meine ersten Eindrücke.

    Ausstattung, Anschlüsse:


    Der Laptop hat vier USB-Anschlüsse, ein VGA- und ein HDMI Ausgang, Soundein- und ausgänge, Modem und LAN-Stecker, Kartenleser und laut Spezifikationen noch einen PCI-Express Anschluss und eine serielle Schnittstelle, die letzten beiden habe ich jedoch noch nicht entdeckt. :D Zwei der vier USB-Anschlüsse, der LAN und Modemsteckplatz liegen auf der Rückseite des Laptops, sodass man z.B. Maus und externe Festplatte nicht links oder rechts aus dem Notebook heraushängen hat; finde ich sehr angenehm, da der Laptop in erster Linie als Desktopersatz dient und man diese beiden Geräte selten entfernt. Keine Anschlüsse sind vorne, was ich bei anderen Modellen sehr nervig fand, wenn z.B. die Soundstecker vorne herauskommen.
    Das Gerät kommt mit einer 320GB Platte an, leider nur mit 54000 U./Min: Das hat seine Vor- und Nachteile. Mit 3GB RAM liegt das Gerät im gehobenen Mittelfeld, mehr wäre für mich jedoch auch nicht sinnvoll, da ich XP nutze.

    Besonderheit Lieferumfang:

    Der Lieferung liegen Recovery-CDs für Vista und XP bei, sowie ein Softwarepaket je für Vista und für XP. Damit hat man insgesamt 4 CDs in der Hand; entgegen dem allgemeinen Trend der Hersteller, überhaupt keine CDs mehr beizulegen, sehr angenehm. Ein fusselfreies Reinigungstuch liegt ebenfalls bei wie eine Kurzinstallationsanleitung, die Garantieerklärung sowie ein Büchlein mit Sicherheitshinweisen ("Betrachten Sie das Display nicht während des Autofahrens. Es besteht Brandgefahr" :D). Ein umfangreiches Handbuch gibt es leider nur als .pdf.

    Lautstärke:

    Den Laptop höre ich überhaupt nicht; kein Lüftergeräusch, kein Festplattensurren: Nichts! Meine externe Festplatte macht mehr Krach als der Laptop. Sehr angenehm.

    Spieletauglichkeit:

    Noch nicht getestet. Für kleinere Dinge wirds wohl reichen, 3D-Shooter werden sich jedoch verbieten.

    Dispay:

    Ein 17 Zoll Laptop mit mattem Display - das habe ich lange nichtmehr gesehen. Die Farben sind sehr warm, mit einer Auflösung von 1440X900 ist es nicht gestochen scharf - ich saß gestern vor einem 15,4Zoll Laptop mit 1660X1050! - aber damit liegt es im normalen Feld. Vor allem die horizontale Blickrichtung verträgt keine großen Abweichungen, da wird die Ansicht schnell dunkel. Beim Zurücklehnen und Videobetrachten muss man also das Display nachjustieren. Dafür ist es bei richtigem Blickwinkel sehr hell und gleichmäßig ausgeleuchtet.


    Sound:

    Notebook-typisch, würde ich sagen. Jedoch: Entweder habe ich etwas an den Ohren, oder die linken Boxen sind schwacher als die rechten. Vor allem beim Musikhören fällt dies auf, ich habe die Balance leicht auf die linke Seite verschoben. Der Sound selbst hört sich etwas hölzern an, aber, wie gesagt, es liegt im normalen Notebook-Bereich. Ich werde wohl externe Boxen anschließen.

    negative Besonderheiten:

    Das Touchpad lässt sich nur über Funktionstasten ausstellen, es gibt nicht, wie bei vielen anderen Notebooks, eine zusätzliche Taste oder einen zusätzlichen Regler zum generellen An- und Ausschalten. Nach jedem Booten muss das Touchpad wieder ausgeschaltet werden. Ich möchte es nicht in der Systemsteuerung ausstellen, aber beim täglichen Gebrauch stört es mich, da ich mit 10 Fingern schreibe und ich mit meinen großen Flossen dort jedesmal dranstoße. Da finde ich so einen separate Möglichkeit schon angenehm.

    Es fehlen die zusätzlichen Tasten Pos1 und ENDE: Diese sind verfügbar, wenn man den Numlock rausholt und das Zahlenfeld abstellt. Da ich beides häufig nutze - Pos1 und ENDE sowie das Zahlenfeld - muss ich immer switchen. Das nervt ein wenig, lässt sich aber besser aushalten, als zuerst befürchtet.

    Wenn ich von meiner Sitzposition von schräg oben auf die Tastatur schaue, sehe ich die Aufhängung der F-Tasten. Ich bin zuerst etwas erschrocken, aber sie scheinen einfach ein wenig herauszuragen. Sie sind nicht wackelig oder schlecht angebunden, insofern scheint hier alles ok zu sein.

    positive Besonderheiten:

    Der Tastenanschlag ist perfekt: Ich benötige keinen großen Tastendruck, trotzdem ist der Widerstand hoch genug. Beim Schreiben tritt keine Ermüdung auf. Die Tastatur hat auch die Normalgröße, die Tasten lassen sich wunderbar treffen, und sogar die rechte Shifttaste ist schöön breit und groß; das war mit ein Grund für mich, das Notebook zu wechseln, da ich bei meinem letzten HP die rechte Shifttaste beim 10 Finger Schreiben oft verfehlt habe.

    Ich nutze das Notebook mit Win XP, Vista habe ich keine Sekunde gesehen. Es gab überhaupt keine Probleme beim Aufspielen, die Treiber flutschten sofort. Das BIOS ist schön umfangreich mit vielen Einstellungsmöglichkeiten und auch intelligent aufgebaut: So erkennt das Notebook automatisch, welches OS gestartet wird und stellt automatisch die Festplatte entweder auf SATA oder IDE.

    Fazit:

    Ich liebe diesen Laptop jetzt schon. Solide Verarbeitung, ein sehr angenehmes Display, geschickte Anordnung der Anschlüsse und eine gute Tastatur lassen das Notebook an der Oberfläche gut rüberkommen, unter der Haube habe ich mit einer 320GB Festplatte, 3GB RAM und einem zweikernigen 2GhZ Prozessor genug Power für meine Officebedürfnisse. Bei der Installation und beim Einrichten musste ich mich nicht großartig mit dem Notebook beschäftigen, da verhielt es sich angenehm unauffällig. Ein paar Funktionstasten funktionieren noch nicht, das liegt jedoch daran, dass ich nicht das mitgelieferte XP aufgespielt habe und auch nicht die Samsung-Software. Da ich diese jedoch sowieso selten bis garnicht nutze, ist mir das egal; die Sleep-Kombination funktioniert, ebenso die Lautstärkeregelung, mehr benötige ich da auch nicht.

    Insgesamt bereue ich den Kauf nicht und kann den Laptop - mit den hier genannten Einschränkungen - empfehlen. :)
     
Thema: Erste Erfahrungen mit dem Samsung P710-Pro T6400 Pacco
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Samsung P710-Pro

    ,
  2. Samsung P710-Pro T6400 Pacco

    ,
  3. samsung p710 notebook

Die Seite wird geladen...

Erste Erfahrungen mit dem Samsung P710-Pro T6400 Pacco - Ähnliche Themen

  1. Brauche Ersatz für meinen Samsung Pro Paris - Mainboard ist defekt

    Brauche Ersatz für meinen Samsung Pro Paris - Mainboard ist defekt: Hallo, ich hoffe, ihr könnt mich hier ein bisschen beraten, welches Notebook für mich am besten ist. Bis jetzt hatte ich einen Samsung Pro...
  2. Samsung mit Tizen, was würdet Ihr machen

    Samsung mit Tizen, was würdet Ihr machen: halo! ich habe mich bewusst für Android entschieden, und würde bei einem Umstieg auf Tizen keine Samsung Geräte mehr kaufen. Ich nutze Google...
  3. Samsung Display flackert bei farblichem Hintergrund

    Samsung Display flackert bei farblichem Hintergrund: Hallo, mein Samsung Laptop 550P5C flackert immer, wenn er auf Akku läuft. Das flackern wird schlimmer, umso dunkler der Hintergrund wird....
  4. Erfahrungen mit Toshiba Hotline bzw Service

    Erfahrungen mit Toshiba Hotline bzw Service: Nachdem ich davon ausgehe, dass ich wohl nicht der einzige bin, der entsprechende Erfahrungen macht, hier ein Bericht meiner Erlebnisse:...
  5. Samsung win 7

    Samsung win 7: Hallo ich habe folgendes Problem: Ich habe ein Samsung M 60 auf dem Win Vista installiert war. Nun habe ich Win 7 Service Pack 1 home Premium...