HP Recoverymanager - Recovery Disks erstellen

Dieses Thema im Forum "Hewlett Packard Forum" wurde erstellt von james986, 21.11.2010.

  1. #1 james986, 21.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2010
    james986

    james986 Forum Newbie

    Dabei seit:
    18.10.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Moin, ich hab nen hp 6730s.

    Vorgeplänkel:
    Ich habe mir überlegt, dass es ganz hübsch sei, wenn ich windows 7 als neues betriebssystem verwende. Gesagt getan. Dann ist Linux auch hübsch. Gesagt, getan. Meine Festplatte sieht nun etwa so aus:
    Primäre Partition 1: 100MB von Win. 7
    Primäre Partition 2: 11/50GB Win. 7
    Primäre Partition 3: 30GB Ubuntu 10.04
    unpartitionierteer Speicherplatz: ~60GB
    Primäre Partition 4: 9/10GB HP_Recovery

    Problem:
    Ich würde gerne meinen unpartitionierten Speicherplatz in ne neue Partition packen, dazu müsste ich aber eine Partition löschen. HP_Recovery ist eine doofe Partition und ich würde das gerne auf CD brennen, da das Laptop wahrscheinlich in etwa einem halben Jahr an meine Mutter vererbt wird und die dann wieder Vista Basic(Auslieferungsbetriebssystem) bekommen wird damit ich mein Win7 auf meinem neuen Rechner verwenden kann.
    Leider bin ich nicht in der Lage, Recovery-DVDs zu erstellen. Kennt wer eine Lösung?

    Vergebliche Lösungsversuche:
    *Booten von Recoverypartition -> Man kann hier nur den Rechner auf Werkseinstellung zurücksetzen. Das heißt, alle Partitionen werden gelöscht, und ich hab danach eine große Partition Vista und eine kleine Partition HP_Recovery
    *Download des englischen "Enhanced Backup and Recovery Managers" (link lost) -> keine Option zum Brennen der Sicherungscds sprich der HP_Recovery-Partition
    *Download des "hp Recovery-Managers " -> ließ sich nicht installieren. Funktioniert anscheinend nur unter Vista. Auch Kompatibilitätsmodus hat nichts gebracht.

    Zusammenfassung:
    Ich suche eine Möglichkeit, die HP_Recovery Partition so auf DVDs zu brennen, dass ich in einigen Monaten in der Lage bin, mit diesen den Rechner wieder in den Standardzustand zu versetzen.
    P.s. Danke
    P.p.s.: (flame) Dieser HP-Revoveryscheiß stinkt (/flame)
    P.p.p.s.: Google und Forumssuche waren erfolglos.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Brunolp12, 21.11.2010
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    warum müsstest du löschen?

    Bei den meisten Herstellern fordert das System am Anfang zum Erstellen der Medien auf. Dies hättest du vorher machen müssen. Bis hierher kann mein Rat nur lauten:
    Recover machen
    Aufforderung abwarten und Medien erstellen
    jetziges System wieder aufsetzen

    Das erscheint mir aber recht umständlich.
    Du könntest auch probieren, mit Acronis o.ä. den aktuellen Zustand auf eine USB-Platte zu sichern. Dann kannst Du zumindest später wieder diesen Zustand herstellen, der ja offensichtlich noch den Zugriff auf die Recover-Funktion gestattet.
     
  4. #3 james986, 21.11.2010
    james986

    james986 Forum Newbie

    Dabei seit:
    18.10.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Ich muss eines der primären Volumen löschen, weil es eben nur möglich ist, maximal 4 primäre partitionen pro festplatte zu besitzen. Und ein anderes volumen erweitern funktioniert auch nicht.

    Und beim ersten verwenden des Rechners hatte ich keine Rohlinge zur Hand.

    Acronis hört sich gut an bis auf den Preis von 50 Euro...
     
  5. #4 Brunolp12, 21.11.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2010
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    ich dachte, man könnte die in einem anderen Modus erstellen (sekundär oder erweitert oder wie auch immer das dann heißt).

    ... und hast die Aufforderung forthin ignoriert/endgültig weggeklickt :rolleyes: :p
    bevor man immer auf die Hersteller schimpft, auch mal die eigenen Versäumnisse zugeben :rolleyes:

    da müsste es eigentlich eine kostenlose Version geben. Diese läuft zwar nach der Testperiode ab, aber dann kann sie lediglich keine neuen Backups mehr schreiben. Bestehende recovern kann man weiterhin (dazu am besten ein Acronis Bootmedium erstellen).
    (wobei ich fast sagen müsste, Acronis True Image ist den Preis wert - und, nebenbei bemerkt: kriegt man auch billiger)
     
  6. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: HP Recoverymanager - Recovery Disks erstellen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. recoverymgr compaq startet nicht

    ,
  2. hp compaq 6730s recovery manager erscheint nicht

Die Seite wird geladen...

HP Recoverymanager - Recovery Disks erstellen - Ähnliche Themen

  1. Asus R753U Recovery

    Asus R753U Recovery: Hi. Guten Abend erst einmal. ich bin neu hier. Habe mir gestern ein neues Lappy gegönnt. nun habe ich das Problem, dass ich zwar eine...
  2. Asus F555Y - Recovery?

    Asus F555Y - Recovery?: Hallo, Habe als Ersatz für die Frau einen ASUS F555Y gekauft (AMD R6, 8GB, Win10), doch nun mein Problem: Es lag kein Installationsmedium...
  3. Vaio (diverse) Sony VPCF23S1E Fesplattentausch und Recovery

    Sony VPCF23S1E Fesplattentausch und Recovery: Liebe Community, ich hoffe, Ihr könnt mir helfen; vielleicht schildere ich eingangs die Situation: In unserem Hause existiert ein Sony Vaio...
  4. Vaio (diverse) Vaio Ultrabook will riesen Recovery-DVD anlegen

    Vaio Ultrabook will riesen Recovery-DVD anlegen: Ich selbst nutze das Vaio Ultrabook (Modelnummer beginnt mit SVP) nicht und auch kein Win8.1. Dieses Gerät (eines Freundes) meint es möchte ein...
  5. Vaio F VPCF13Z1E: Recovery auf SSD

    VPCF13Z1E: Recovery auf SSD: Hallo zusammen, da ich mich vor einiger Zeit intensivst mit dem Thema auseinandergesetzt habe (Thread: "Hardwarecodierung made by Sony"), musste...