Test: Precision M2300

Diskutiere Test: Precision M2300 im Dell Testberichte Forum im Bereich Dell Forum; DELL Precision M2300 CPU: Intel T7500 Speicher: 2 GB DDR2 (667 MHZ) Festplatte: Seagate Momentus 7200.2 120 GB Grafikkarte: NVidia Quadro FX 360M Bildschirmauflösung: WXGA+ ...


Ergebnis 1 bis 8 von 8
 
  1. Test: Precision M2300 #1
    mdt
    mdt ist offline
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard Test: Precision M2300

    DELL Precision M2300

    CPU: Intel T7500 Speicher: 2 GB DDR2 (667 MHZ)

    Festplatte: Seagate Momentus 7200.2 120 GB

    Grafikkarte: NVidia Quadro FX 360M

    Bildschirmauflösung: WXGA+ 1440x900

    Bildschirmgröße: 14,1"

    Laufwerke: DVD+/- RW 8x

    Konnektivität: Dell Bluetooth, DELL ABG W-Lan Adapter

    Anschlüsse: Seriell, Docking-Anschluss, 4 USB, 1394, VGA, Kopfhörer-/Lautsprecherausgang, RJ-11, RJ-45, integriertes Mikrofon

    Sonstiges : NULL!!

    Gewicht: 2267,96g (mit 6 Zellen Akku) / 1814,37g (ohne Akku)


    Ergonomie und Verarbeitung
    Das Notebook macht einen sehr soliden und verwindungssteifen Eindruck. Die Tastatur gibt beim Tippen kaum bis gar nicht nach; Deckel, Verschluss und Schaniere des Display sind vorbildlich verarbeitet und sehr stabil. Das Display lässt sich in jede Position verstellen, ohne dabei zu wackeln, ich denke das liegt maßgeblich an den zwei verbauten Schanieren.
    Die Tastatur ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, ich treffe leider noch nicht alle Tasten ohne hinzusehen, allerdings denke ich, dass man nach einer gewissen Zeit ganz gut damit zurecht kommt. Tastenhub, Druckpunkte und Tastengeräusche sind sehr angenehm.
    Wer Trackpoints mag kann dieses gerne benutzen, ich hasse die Dinger. Die etwas rauhe Oberfläche vermittelt aber guten Halt. Etwas ungenau wirkt das Touchpad, dass leider nicht jede Bewegung perfekt umsetzt.

    Displayqualität
    Das Display ist matt und liefert ein recht angenehmes Bild. Die Helligkeitsstufen sind akzeptabel, lediglich im hellen Sonnenlicht wird es wohl schwer werden damit zu arbeiten. Wenn man von einem etwas höheren Betrachtungswinkel auf das Display schaut, wirken die Farben ein wenig blass.
    Mit der Auflösung kann ich gut leben.

    Lautstärke und Lüftergeräusche
    Das Wichtigste zuerst: das Notebook fiept nicht!!! Man hört ab und zu den Lüfter, der ein recht angenehmes Brummen von sich gibt, lediglich die verbaute Festplatte surrt mir etwas zu laut und nimmt die Freude am ganz ruhigen Arbeiten. Vielleicht tausche ich diese nachträglich aus.

    Konnektivität und Erweiterungen
    W-Lan und Bluetooth machen das was sie sollen, hier gibt es nichts besonderes zu berichten.
    Außerdem gibt es einen Smart Card Slot, einen PCMCIA Slot, Kopfhörer und Mikrofoneingang.

    Arbeitsgeschwindigkeit und Gaming
    Das Notebook fährt zügig hoch und runter, selbst unter Vista. Bei Office-Anwendungen gibt es keine Verzögerungen, auch wenn man nebenbei im Internet surft und MP3s hört. Zum Spielen habe ich das Ding noch nicht benutzt, allerdings glaube ich, dass Gamer zu einem XPS (das fiept!!!) greifen sollten.
    Unter Vista bekommt die Grafikkarte 4,6 Punkte, daher denke ich, dass man mal Counterstrike spielen kann, viel mehr aber nicht.

    Akkulaufzeit
    Der Akku hält bei normaler Arbeit (Office, W-Lan, MP3, zweithöchste Helligkeitsstufe) gute 3 Stunden, vielleicht sogar mehr. Ich habe mir anstatt eines 9-Zellen-Akkus (der vorne übersteht) 2 6-Zellen-Akkus geholt und bin damit zufrieden. Unter Einsatz beider Akkus komme ich ca. 7 Stunden weit, was fast auf jeder Reise genügt. Wenn man Strom sparend arbeitet, sind auch 8-9 Stunden drin.

    Persönliches Fazit
    Insgesamt bin ich positiv gestimmt. Das Notebook ist solide und genau das Richtige zum Arbeiten. Für Spieler würde ich es nicht empfehlen. Ich habe noch ein XPS m1210 und habe mir direkt vor dem m2300 2x das m1330 bestellt, was ich allerdings retournieren musste, da mich das Fiepen umgebracht hat.

    Im Vergleich zum m1210 gefällt mir das größere Display und die Temperatur Entwicklung, das m2300 wird gerade mal handwarm.


    Positiv/Negativ - Punkte
    + relativ günstiger Preis (1400 EUR inkl. Versand)
    + solide Verarbeitung
    + Temperaturen, insbesondere im Handauflage Bereich
    - kein Card Reader
    - kein ExpressCard Slot
    - etwas nervige Festplatte
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 1.jpg (33,5 KB, 85x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 2.jpg (27,0 KB, 67x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 3.jpg (30,2 KB, 62x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 4.jpg (27,0 KB, 69x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 5.jpg (24,3 KB, 69x aufgerufen)

  2. Test: Precision M2300 #2
    mdt
    mdt ist offline
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard

    noch ein paar Bilder:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    • Dateityp: jpg 6.jpg (37,8 KB, 58x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 9.jpg (23,8 KB, 59x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 10.jpg (26,5 KB, 59x aufgerufen)
    • Dateityp: jpg 11.jpg (20,9 KB, 61x aufgerufen)

  3. Test: Precision M2300 #3
    Super-Moderator Avatar von ThomasN

    Standard

    wir nehmen nen D630, tauschen die GPU, nehmen nen anderen Displaydeckel und schreiben Precision drauf. Ansonsten kein Unterschied erkennbar.

    Danke für deine Eindrücke!

  4. Test: Precision M2300 #4
    Forum Newbie Standardavatar

    Standard

    Hallo mdt,

    ich möchte mir auch ein m2300 kaufen. Leider bekomme ich von Dell keine Antwort auf eine einfache Frage. Wie hoch ist die externe Auflösung per DVI (Dockingstation) ich hoffe dass Sie eventuell als Besitzer Antwort auf diese Frage kennen.

    Danke

    borisffm

  5. Test: Precision M2300 #5
    mdt
    mdt ist offline
    Forum Benutzer Standardavatar

    Standard

    Hallo,

    das ist eine gute Frage. Leider habe ich aber keine Dockingstation. Wenn die Frage darauf abzielt, ob die eingebaute Grafikkarte 1920x1080 darstellen kann, würde ich sagen: ja. (http://www.nvidia.de/page/quadrofx_go.html)

    Allerdings habe ich bisher höchsten 1680x irgendwas getestet (auf einem Samsung 226bw).

    Mir würde zumindest kein Grund einfallen, warum die 1920x1080 über DVI nicht gehen sollten.

  6. Test: Precision M2300 #6
    jsb
    jsb ist offline
    Forum Newbie Standardavatar

    Standard

    Hi,

    ich überlege grad, mir den m2300 zuzulegen.

    - wie sieht es mit bluetooth unter xp aus? im internet steht, das wäre nicht kompatibel, bei der hotline sagte man mir, man könnte das telefonisch so bestellen, dass es funktioniert (aber nicht im netz) - stimmt das?
    - zum thema docking-station: ist da wieder dual-monitor betrieb möglich? also an die station 2 monitore anschließen, laptop monitor ist aus
    - umts hats doch auch, hast du glaub ich gar nicht erwähnt. geht es nur mit vodafone, oder kann man es z.b. für o2 freischalten?

    danke!

  7. Test: Precision M2300 #7
    Super-Moderator Avatar von ThomasN

    Standard

    Zitat Zitat von jsb Beitrag anzeigen
    - wie sieht es mit bluetooth unter xp aus? im internet steht, das wäre nicht kompatibel, bei der hotline sagte man mir, man könnte das telefonisch so bestellen, dass es funktioniert (aber nicht im netz) - stimmt das?
    Wenn du mit XP bestellst läuft auch Bluetooth. Wenn du mit Vista orderst läufts unter XP nicht legal.
    - zum thema docking-station: ist da wieder dual-monitor betrieb möglich? also an die station 2 monitore anschließen, laptop monitor ist aus
    wieso sollte das nicht gehen? 1xDVI 1xVGA ist ja vorhanden.
    - umts hats doch auch, hast du glaub ich gar nicht erwähnt. geht es nur mit vodafone, oder kann man es z.b. für o2 freischalten?
    Meines Wissens nach ist das Modul nicht an einen bestimmten Betreiber gebunden. Hab ich aber auch nur gehört.

  8. Test: Precision M2300 #8
    jsb
    jsb ist offline
    Forum Newbie Standardavatar

    Standard

    hi thomas,

    danke für die antwort! super, dann brauch ich mir wegen bluetooth keine gedanken zu machen, habe das gerät jetzt mit xp bestellt. und hoffentlich klappt es mit dem umts dann auch mit anderen anbietern, sonst muss ich halt in den sauren vodafone apfel beissen.

    zu der docking-station: ja, eigentlich sollte das selbstverständlich sein, dass man da 2 monitore anschließen kann. während meiner suche bin ich über ein sehr schönes und vielversprechendes notebook von sony gestoßen und habe merhfach als warnung von foren-usern gelesen, dass man per dockingstation 2 monitore mit einem aufwändigen work-around anschließen kann (erfordert umbau). ohne diesen work-around läuft entweder nur der dvi- oder der analog-ausgang. aber gut zu wissen, dass es beim dell (wie es auch normal sein sollte) funktoiniert.

    also danke nochmal, dass du mich in meiner entscheidung, den auch zu bestellen, bestätigt hast! :-)


Test: Precision M2300

Ähnliche Themen zu Test: Precision M2300


  1. dell precision m2400 test / erfahrungsbericht: hallo hier mein vorläufiges fazit nach einer woche mit dem m2400. (ich nutze es beruflich und privat) ausstattung: t9600 mit 2,8 ghz; 4gb ram;...



  2. Test bei Notebookcheck - Dell Precision M90: http://www.notebookcheck.com/Test-Dell-Precision-M90-Notebook.3093.0.html Schweres Geschütz. Das Dell M90 ist gebaut fürs Grobe. Da wäre zum einen...



  3. Kaufentscheidung: Precision M90: Hi! Bin grad beim überlegen ob ich mir nicht den Dell Precision M90 zulegen sollte. Hat da vielleicht jemand Erfahrungen damit und wie is das mit...



  4. Precision M90: Hi! Mit wieviel Rabatt könnt ich beim Dell Precision M90 rechnen als Student? mfg



  5. Infrarot bei Precision M65: Hallo, bin seit gestern Besitzer des M65 und mir gelingt es nicht, eine Infrarotverbindung herzustellen. Wäre sehr nett wenn mir jemand helfen...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite