BroadCom LAN und DVD Brennen -> Win XP macht Reboot

P

ProjektC

Forum Freak
12718

Hallo,

habe hier ein Problem und weis nicht so recht ob es Software oder Hardware bedingt ist.
Ich arbeite zu 90 % über Intel Onboard WLAN und zwar Zuhause und in der Firma.
Momentan habe ich Urlaub und das Notebook ist fast 3 bis 4 Tage ohne Unterbrechung an und auch Online mit dem Router verbunden.
Das System läuft ohne einen Fehler oder Reboot.
Ich kann Lokal Encoden und andere zum Teil rechenintesive Arbeiten machen.
Ich kann auch über WLAN eine CDR brennen ohne Fehler oder Probleme.

Nun kommt das grosse ABER
Bei grossen Datein will ich das LAN Kabel anschliessen und dann tauchen die Probleme auf.
Im LAN kann ich ein paar Stunden arbeiten und es kommt ein Reboot, keine Fehlermeldung, kein BlueScreen, garnichts er macht einfach einen Reboot.
Das passiert aber nicht immer, evtl jeden zweiten Tag, auch nur wenn das LAN angeschlossen ist.
Lokal ohne WLAN oder LAN, oder nur mit WLAN alleine passiert gar kein Fehler.

Ich kann den LAN Fehler bzw den Reboot aber beschleunigen.
Will ich eine DVD über LAN Brennen, kommt von 3 DVD´s bei 2 ein Reboot.
Unterm Brennen, macht es zack und ich bin beim Reboot.

Lokales Brennen, oder über WLAN Brennen geht ohne Probleme.
Jetzt bin ich überfragt an was es liegen kann.

Also das der DVD Benner ein Problem hat glaub ich weniger, da Lokal oder über WLAN keine Rrobleme auftreten.
HDD Probleme glaub ich auch nicht, weder der Defrag, CHKDSK noch Samsung Diagnose Tools bringen Fehler.
Ohne LAN mit WLAN läuft das System mehrere Tage durch.
Mit LAN "kann" es nach ein paar Stunden einen Reboot geben, in Verbindung mit einem DVD Brenner aber mit grosser Wahrscheinlichkeit.

Es ist ein Samsung X20 II
 
P

ph.schmidt

Forum Benutzer
12722

Hallo.
Geh mal unter Systemsteuerung auf System.
Und dann auf "Erweitert" und dort auf "Einstellungen von Starten u. Wiederherstellen".
Und dann machst du mal den Haken bei "Automatisch neustart durchführen" weg.
Dann kriegst du wenigstens schonmal nen Blue-Screen und kanns schauen welchen Fehler er meldet.

In Systemsteuerung > Verwaltung > Ereignisanzeige findest du die Protokolle.

Und unter
http://www.eventid.net/
kannst du dir mal anschauen wofür der Fehlercode steht.

Vielleicht kommst du damit ja weiter.
Und kann es sein

Gruß Philipp
 
P

ProjektC

Forum Freak
12729

Hallo,

bin IT-Techniker, solche Sachen sind Standardmässig an bzw wird nachgesehen, aber trotzdem Danke :)
Es wird kein BlueScreen angezeigt, und der Reboot ist so schnell das in der Ereignisanzeige nichts angezeigt wird, deswegen vermute ich fast es ist ein Hardware Problem.
 
T

TomW

Ultimate Member
12736

hi,

ja kann ein Hardwareproblem sein, oder auch ein Treiberproblem. Du hast ja die Konstellation schon ganz gut eingekreist, sodass im Prinzip nur noch die Komponenten in Betracht kommen, die beim Übertragen und Brennen von grossen Daten übers Netz stark beansprucht werden.

Vor allem der LAN-Chip, die Platte, der Controller und natürlich der RAM. Die Abstürze ohne Meldung sind eigentlich selten, ich habe hier auch einen PC, der sich nach ca. 1,5 Stunden spielen auch rebootet, schaufelt sich wohl intern zu die Kiste. Ich würde folgendes machen, geh mal über einen USB-LAN-Adapter ins Netz und schaue, ob das Gleiche passiert. Damit könntest du die Quelle LAN-Chip schon mal testen, die scheint mir ganz vorne bei den Verdächtigen zu stehen.

grüsse
Thomas
 
P

ProjektC

Forum Freak
12739

Hallo,

das könnte ich erst nächste Woche testen, weil momentan habe ich noch Urlaub und der USB-LAN Adapter in der Firma ist ;)
Wobei ich weniger glaube das es was bringen wird.

Mit dem Intel WLAN 2200 bin ich Tage lang seit dem Urlaub Online und da tritt das Problem nicht auf.
Ich werde das System morgen mal neu Aufsetzen, und schaun ob das Problem noch immer auftritt, werde davor ein Image machen :)

Vielleicht macht ein früerer Firewall/Virescanner Filter im LAN Bereich noch Probleme der nicht sauber entfernt wurde.
 
T

TomW

Ultimate Member
12744

Vielleicht macht ein früerer Firewall/Virescanner Filter im LAN Bereich noch Probleme der nicht sauber entfernt wurde.
hi,

wäre auch eine Möglichkeit, aber wenn du das System neu aufsetzt, dann sparst du dir sowieso einige Tests, auch mit dem Broadcom Treibern usw. Meist funkioniert es ja mit dem neuinstallierten Windows wieder. Wobei natürlich immer interessant wäre zu wissen, woran es letztendlich gelegen hat. Wenn du noch ein bisschen Zeit hast, kannst du ja mal nach dem Image ziehen die Registry manuell von alter Antiviren- und Firewallsoftware cleanen und es nochmal versuchen. Ich würde auch den Lan-Treiber nochmal drüberbügeln. Bei mir läuft das System noch fit, Probleme habe ich nur, wenn es aus dem Tiefschlaf wieder aufwacht, dann habe ich 2 Programme, die dann erstmal abstürzen. Aber da lohnt es sich nicht nachzuforschen.

grüsse
 
C

Cobalt

Forum Freak
12752

Hi,

also wenn ein Rechner so crasht ist eher ein hardwarenaher Fehler. Das kann ein Speicherfehler sein ( ein kippelbit) Es muß aber kein Hardwarefehler sein. ( eine Anwendung überschreibt Daten im Speicher an der falschen Stelle )
An den 533er Speichern wird es wohl nicht liegen. Hast du schon memtest laufen lassen?

Ich würde, so wie du es beschreibst, eigentlich auf ein Softwareprob schließen. Oder evt die LAN anbindung. (So wie z.b die Nforce4 HWfirewall, die bei ftp DL Daten verfälscht.)

Berichte doch mal ob das Neuinstallieren was gebracht hat....
 
P

ProjektC

Forum Freak
12942

Hallo,

habe Windows XP nun neu Installiert und mehrere DVD Brenner Tests über LAN gemacht und es gab keinen Reboot mehr.
Evtl waren doch von irgend einen Virenscanner oder Firewall noch Reste im System.
Gerade bei eTrust kenne ich es, das selbst bei einer Deinstallation noch Reste übrig bleiben, was das LAN beeinträchtigen kann.

mfg

ProjektC
 

Ähnliche Themen

Unschlüssig ob neu oder gebraucht - "Edelnotebook" gesucht

Vaio S SVS13A1C5E : Windows 7 startet nicht mehr - brauche Hilfe!

Allround Touchdisplay Notebook für ca. 800 Euro

Erfahrungsbericht Chronos 700Z7C-S01

Kaufberatung für Laptop ca. 2.000,00€ erbeten!

Oben