Dlna

Dieses Thema im Forum "Notebook Technik" wurde erstellt von znong, 19.08.2011.

  1. znong

    znong Forum Newbie

    Dabei seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Hallo,

    es geht um das Thema DLNA.

    Könnte mir jemand kurz erklären, wie dies funktioniert? Eigentlich dachte ich, dass ich es verstanden hätte.
    Da ich jetzt auf der Suche nach einem Notebook und einem TV bin, die dies beide können, damit ich Videos von Notebook kabellos auf dem TV schauen kann, habe ich gemerkt, dass ich da doch noch nicht so ganz durchgestiegen bin.

    Ich habe mal beim Support von HP (bzgl. Notebook) angefragt und bekam als Antwort, dass DLNA ein Softwarefeature (Streaming) sei und unabhängig von der Hardwareplattform.

    Was bedeutet dies nun? Kann ich jedes Netbook mit einem DLNA-fähigen Fernseher verbinden? Brauche ich dafür dann eine bestimmte Software? Oder wie kann man das verstehen?

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie an. Dort ist für jeden was dabei!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sprinttom, 19.08.2011
    sprinttom

    sprinttom Forum Master

    Dabei seit:
    15.06.2007
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kellingtown-City
    Mein Notebook:
    MacBook Pro 13"
  4. znong

    znong Forum Newbie

    Dabei seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Danke für den Link! Aber die Seite war mir schon bekannt.
    Ich verstehe immer noch nicht so ganz, was das Notebook dann können oder haben muss, damit es als "Digital Media Server" fungieren kann.

    Kannst du mir das noch kurz erklären?
     
  5. #4 eraser4400, 19.08.2011
    eraser4400

    eraser4400 Ultimate Member

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    2.804
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    VAIO FW31M / Air 13" 2nd Gen.
    Alle Geräte innerhalb der DLNA-Kette müssen DLNA unterstützen, d.h. auch das Notebook was längst nicht bei allen der Fall ist.
     
  6. znong

    znong Forum Newbie

    Dabei seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    noch nichts eingetragen
    Danke!

    Und wie kann man herausfinden, ob das ein Notebook tut, z.B. der Dell XPS 15 (wenn das nichtmal der Support von Dell sicher beantworten kann..)?

    Und wie passt dazu die Aussage vom HP-Support, dass DLNA ein Softwarefeature und unabhängig von der Hardwareplattform sei?
     
  7. #6 eraser4400, 21.08.2011
    eraser4400

    eraser4400 Ultimate Member

    Dabei seit:
    09.04.2009
    Beiträge:
    2.804
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    VAIO FW31M / Air 13" 2nd Gen.
    Alle fähigen Geräte besitzen eine Zertifizierung für DLNA, meist tragen sie einen entspr. Aufkleber am Gehäuse oder einen Aufdruck auf der Umverpackung /Vermerk in der Bedinungsanw.
     
  8. kbon

    kbon Ultimate Member

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Vaio SR21M/S > MacBook 5.1
    Das Notebook tut es, weil (s.u.)
    Die Aussage ist korrekt, DLNA ist "gegründet" worden, um einfach nur ein Protokoll zu standardisieren, damit zwischen Geräte Medien ausgetauscht werden können.
    Bei Notebooks kann man das ganz einfach durch Softwareeinrichtungen lösen. Glaube der Windows Media Player bietet sogar an, einen MedienServer zu erstellen.
    Bei anderen Geräten ist es nicht so einfach, Software draufzuhauen. Die Unterstützung muss also von Haus aus kommen, daher auch die tollen DLNA Aufkleber.

    Du solltest dir aber im Klaren sein, dass DLNA nur ganz wenige Formate voraussetzt. Für Video MPGE2 und Audio LPCM, d.h. dein TV muss nicht mehr unterstützen, um den DLNA Sticker zu erhalten! Normalerweise hat man aber Filme und Musik in anderen Formaten vorliegen. Dann muss meistens (nicht immer, manche Fernseher geizen nicht mit Software) auf dem MedienServer (hier dein Laptop) noch eine Transcoder Software laufen, die die Xvid oder MP3 Formate zur Laufzeit in ein DLNA unterstütztes Format umwandelt. Richtig, "zur Laufzeit", d.h. dein Notebook müsste schon etwas potent sein ;) Sollte mit dem XPS15 allerdings kein Problem darstellen. Je nach MedienServer Software lässt sich schon per Menü ein Transcoder hinzuschalten.
     
  9. #8 Brunolp12, 03.09.2011
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    wo ist die Abgrenzung zu Universal Plug and Play (UPnP)?

    warum sollen die Fernseher das eigentlich neuerdings alles selbst können? Hat mich schon bei den Messe- News aus Berlin dieser Tage gewundert. Da hat man tausend Kästen daheim stehen -PC, Notebook, PS3, Entertain Media Receiver, BluRay Player - alle sind vernetzt und alle hängen am TV (oder könnten es zumindest), warum zum Geier soll der TV selbst nochmal dasselbe können und darf nicht einfach bloß ein stupides Display sein?
     
  10. Anzeige

    Auf der Suche nach Notebook-Zubehör?
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. kbon

    kbon Ultimate Member

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    0
    Mein Notebook:
    Vaio SR21M/S > MacBook 5.1
    Weil eben genau diese genannte Geräte Extras sind, und die NICHT jeder zu Hause stehen hat. PS3/Konsole haben die wenigsten, MediaPlayer/o.Ä. haben auch nur wenige, einen Receiver haben i.d.R. auch nur diejenigen, die extra Geräte haben bzw. ihren TV über ne tolle Anlage hören wollen (auch geringer Anteil). Viele haben sie nicht, weil sie
    a) gar nicht wissen, dass es sowas gibt,
    b) die Geräte nicht brauchen,
    c) kein Geld ausgeben wollen, wenns nicht nötig ist, vor allem weil dann i.d.R. noch ne teure Universalfernbedienung hinzukommt ^^
    Und selbst wenn...vernetzt? Wir reden hier von Normalverbrauchern, die Techniker rufen, um das WLAN einzurichten ^^

    Und selbst wenn man alles hat und alles schön vernetzt ist...ich würde auch gerne nur 1/2 Geräte anschließen, um Medien von meinem MedienServer abzuspielen ;) Allein wegen dem Stromverbrauch (von der lauten Kulisse einer PS3 mal ganz abgesehen).

    Natürlich wird das ganze jedoch gehyped und gepusht wie nur möglich. Ist eigentlich nichts Besonderes, aber wo man Geld rausholen kann, wird auch ordentlich Marketing gemacht :/
     
  12. #10 Brunolp12, 03.09.2011
    Brunolp12

    Brunolp12
    Moderator

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    11.497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Mein Notebook:
    Thinkpad SL510 & iBrett
    also mich regts langsam auf, daß ich hier so viele Kästen (auch jew. mit Fernbedienung) rumstehen hab, die ganz oder teilweise dieselben Aufgaben haben. Der Receiver läuft glaub ich unter einem Windows, BluRay und Fernseher nutzen ein embedded Linux, die PS3 hat ein eigenes System. Übers Netz Multimedia Inhalte streamen könnten sie eigentlich alle und ich glaube, Festplatten- Receiver für digitalen Satelliten, Kabel oder IP- TV (Eintertain) sind garnicht so selten.
     
Thema: Dlna
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Notebook dlna fähig

    ,
  2. dlna asus notebook

    ,
  3. dlna laptop einrichten

    ,
  4. dell dlna kompatibel,
  5. dlna auf notebook,
  6. dlna einrichten netbook,
  7. dlna hp laptop,
  8. dlna am laptop aktivieren,
  9. dlna auf laptop einstellen,
  10. notebook dlna,
  11. welches notebook von asus hat dlna ,
  12. dlna asus laptop nutzen
Die Seite wird geladen...

Dlna - Ähnliche Themen

  1. Vaio (diverse) Dlna

    Dlna: Hallo was kann ich mit DLNA machen oder ist das inzwischen schon wieder eine Totgeburt... ? LG, Pier