Suche 13Zoll Notebook für Informatik Master-Studium

T

T_O

Forum Newbie
Hallo zusammen,
vorab schonmal danke für die Hilfe und die Beratung!
Hier der ausgefüllte Anforderungsbogen

* Wie ist dein Budget? ca 800-950Euro

*Kannst du Angebote für Forschung und Lehre wahrnehmen (Schüler / Azubi / Student / Lehrer / Dozent / Professor)? Student

* Welche Displaygröße bevorzugst du? 13Zoll

* Bevorzugst Du ein mattes oder ein spiegelndes Display bzw. möchtest Du das Notebook auch unter freiem Himmel nutzen?
Hatte bisher noch nie ein spiegelndes. Würde es aber auch mal draussen verwenden, bei "normalen" Tageslicht sollte man schon etwas sehen!

* Wofür soll das Notebook voraussichtlich verwendet werden?
(Office, Internet, Multimedia (Bilder, MP3, DVD, TV,..), Photo -, Videobearbeitung, CAD, Spielen, Programmieren,...)?
Programmieren, Photo-Videobearbeitung im kleinen Rahmen bissi Photoshop/GIMP, Office, Internet, Multimedia(Bilder, MP3, DVD)

* Willst du mit dem Notebook spielen? Wenn ja, welche Spiele mit welchen Ansprüchen an die Darstellungsqualität? Nein!

* Willst du das Notebook häufig mobil nutzen? ja für die uni halt!

* Welche Ansprüche an die Akkulaufzeit stellst du im Officebetrieb bzw. beim DVD schauen? min 4std ohne netzteil sollte schon drin sein

* Bist du auf das Notebook angewiesen, d.h. benötigst du zuverlässigen Service (Vor-Ort-Service)?
Jein, da ich das NB für mein Studium verwenden werde und eigentlich somit großenteils uni-kram drauf habe(Private sachen, werde per externer platte angedockt), wäre es schon schlecht wenn es ausfällt!(Studium sachen werden auch gesichert) Als Backup für den absoluten notfall hätte ich meine etwas älteren desktop rechner!

* Welche Anschlüsse benötigst Du?
USB, VGA, TV-OUT / S-Video, DVI / HDMI / Displayport, Gigabit LAN, eSATA, Wlan

Zudem soll es ein i5 Prozessor haben, unter 2Kilo schwer sein und leise sollte es sein!!!! Also wenn ich der Bib sitz sollte man den Lüfter nicht zu deutliche hören!!! Laufwerk muss nicht sein, aber wenn es eines hat auch nicht schlimm ;)

Desweiteren hab ich auch schon ein paar Notebooks mir angeschaut, allerdings fällt die Entscheidung schwer und deswegen wollte ich nochmal ein paar fachkundige Meinungen einholen. Also die Notebooks und ein paar Worte dazu:

*Acer Aspire TimelineX 3820TG-5464G75nks m. Intel Core i5 460M 2.53GHz - LX.PV102.290 de Notebooks Laptops billiger notebook.de
bisher mein Favorit! das display soll allerdings nicht so gut sein! kann einer was dazu sagen?oder hat jemand das notebook

* TravelMate 8372T 5454G32Mnbb Corei5-450M 2,4GHz
könnte mein Favorit werden also Platz 2!
habe leider keinen testbericht gefunden bzw nur diesen hier:
Test Acer TravelMate 8372TG Subnotebook - Notebookcheck.com Tests und hier hat das NB einen i3 gibts es wohl auch mit i5, was für mich eher interessant wäre! Lüfter und Display wären ja dann wohl baugleich, also der test müsste gleich ausfallen oder?!?
Hat vielleicht jemand diese Notebook und kann mir was dazu sagen?!?
Das Model mit dem i5! Notebooks > ACER > TravelMate Timeline > Acer Travelmate Timeline X 8372-5454G32Mnbb bei notebooksbilliger.de

*Toshiba Satellite R630 Notebooks Laptops billiger notebook.de
hatte ich auch in meiner auswahl allerdings soll der lüfter recht unruhig und laut sein! kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

*Lenovo Ideapad Z360 Notebooks Laptops billiger notebook.de
Konnte ich mir leider noch nicht im laden anschauen und bis auf einen Testbericht habe ich keinen weiteren gefunden. Bei Notebookcheck warte ich auf die veröffentlichung des Testberichtes!

Hoffe ihr könnte mir Helfen bei der qual der wahl! Vielen Danke schonmal für eure Ratschläge und Tips.

Gruß

Edit: der test ist gerade veröffentlich worden
Test Lenovo IdeaPad Z360 Notebook - Notebookcheck.com Tests
nach dem bericht würde ich sagen, zieht für mich mit auf platz2 und teilt ihn sich erstmal mit dem travelmate! kann jemand erfahrungswerte wieder geben? danke
 
Zuletzt bearbeitet:
T

T_O

Forum Newbie
Hilfe?!?

Hallo,

kann mir keiner weiterhelfen bzw seine meinung äußern?

hab ich irgendwas falsch ausgefüllt oder fehlt eine info?

gruß
 
singapore

singapore

Ultimate Member
Du hast eigentlich schon alle wichtigen Hinweise selbst gefunden.
Test Acer TravelMate 8372TG Subnotebook - Notebookcheck.com Tests und hier hat das NB einen i3 gibts es wohl auch mit i5, was für mich eher interessant wäre! Lüfter und Display wären ja dann wohl baugleich, also der test müsste gleich ausfallen oder?!?
Da beide CPUs die gleiche TDP haben, sollte sich das Lüfterverhalten nicht unterscheiden.
Selbst innerhalb einer spezifische Baureihe verbauen die Hersteller teilweise unterschiedliche Panels. In diesem Fall sollten sie wohl alle gleich schlecht sein.
Bei dell kam es in der Vergangenheit vor, dass drei verschiedene Panel verbaut wurden, ein gutes und zwei schlechte. Da wurde das Ganze dann zum Glücksspiel.
Gute Displays gibt es in dieser Klasse erst in einem Macbook oder in einem Sony Vaio Z.
Wenn du lieber besseren Service hättest, gibt es noch das Dell Vostro 3300
Vostro 3300 Notebook ? Produktdetails | Dell Deutschland
Test Dell Vostro 3300 Notebook - Notebookcheck.com Tests
das aber nur mit dem (wohl immer noch nicht erhältlichen) größeren Akku interessant sein dürfte.

Vielleicht melden sich noch User mit spezifischen Erfahrungen zu einem der genannten Modelle.
Da ich matte Displays vorziehe, wäre mein Favorit bei diesen Vorgaben das TravelMate.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bluevirus

Forum Newbie
Dell V 3300 Core i5 450M

Hallo zusammen, heir mein erster Beitrag ;)

ich hoffe die Antwort kommt nicht zu spät oder wird für andere Nutzer
hilfreich sein.

ich selbst studiere Medieninformatik und würde dir das folgende Model für 799 € anbieten:
Notebooks > Multimedia > Dell Vostro 3300 silber N33002S bei notebooksbilliger.de

Für die o. g. Zwecke mehr als genug.

gute Akkulaufzeit, Qualität.

Notebooksbilliger ist ein Top-Händler. Doch vielleicht lohnt sich in deinem Fall einen Laptop ohne OS zu kaufen. Ich bekomme jegliche Microsoft Software im MDAA-Bereich meiner Uni kostenlos.

Grüße,

bv.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brunolp12

Ultimate Member
Doch vielleicht lohnt sich in deinem Fall einen Laptop ohne OS zu kaufen. Ich bekomme jegliche Microsoft Software im MDAA-Bereich meiner Uni kostenlos.
Du sparst vielleicht im unteren 2stelligen Bereich und hast dafür den Stress mit Treibern, Dienstprogrammen, evtl. Installationsreihenfolgen usw.
Ich würde den Preis beim Notebookkauf immer als Preis für das komplette, laufende System sehen.
 
B

bluevirus

Forum Newbie
Re

Du sparst vielleicht im unteren 2stelligen Bereich

Der Aufpreis für Win 7 Professional liegt bei Netbooksbilliger momentan bei 114,99

Stress mit Treibern, Dienstprogrammen, evtl. Installationsreihenfolgen usw.

An der stelle hast du irgendwo natürlich Recht - nicht für jeden Studenten würde sich sowas anbieten.
Ich denke jedoch, das ist für einen Informatiker keine große Herausforderung. Daher auch "in deinem Fall".
Grueßle, bv.
 
kbon

kbon

Ultimate Member
a) 114€ sind etwas übertrieben
b) unterscheiden sich Preise für "Aufpreis" und "anderes Modell mit werkseitig vorinstalliertem OS" oft deutlich.
Meistens liegt der Preisunterschied bei ca 30€, aber das wäre mir als Student immer noch genug ^^ Aber das muss natürlich jeder selbst wissen, was einem angenehmer ist.
 
B

Brunolp12

Ultimate Member
Der Aufpreis für Win 7 Professional liegt bei Netbooksbilliger momentan bei 114,99
das kommt aufs Gerät an. Beim Lenovo SL510 sind es auf Notebooksbilliger 6 Euro :p :rolleyes:

An der stelle hast du irgendwo natürlich Recht - nicht für jeden Studenten würde sich sowas anbieten.
Ich denke jedoch, das ist für einen Informatiker keine große Herausforderung. Daher auch "in deinem Fall"
Es ist wohl kaum eine Frage des Akademischen Grades. Diese Dinge findet man heraus oder eben nicht.
 
B

bluevirus

Forum Newbie
das kommt aufs Gerät an. Beim Lenovo SL510 sind es auf Notebooksbilliger 6 Euro :p :rolleyes:

Könntest du mir das bitte belegen, bzw. Link(s) schicken?

Es ist wohl kaum eine Frage des Akademischen Grades. Diese Dinge findet man heraus oder eben nicht.

Wir haben eindeutig ein unterschiedliches Bild von der Informatik.
Ich hatte mir (damals zum Studienbeginn) einen Toshiba Satellite zugelegt mit einer Win Vista Recovery Version. Im 3. Semester hatte ich auf dem gleichen Laptop 4 verschiedene OS - darunter Linux. Inzwischen habe ich eine eigene virtuelle Maschine geschrieben und würde mich kaum davor zurückschrecken, ein bestimmtes OS zu installieren.

kabaraka:
Ich hatte hier einen Rechner von IBM/lenovo ohne OS genommen und mir - tatsächlich - den Aufschlag für Win 7 _professional_ angeben lassen.
Wie du aber schon sagtest, jedem das Seine. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
kbon

kbon

Ultimate Member
Könntest du mir das bitte belegen, bzw. Link(s) schicken?
Bitteschön:
Notebooks > Multimedia > LENOVO ThinkPad SL510 NSLDEGE bei notebooksbilliger.de
Notebooks > Multimedia > LENOVO ThinkPad SL510 NSLDFGE bei notebooksbilliger.de
10€ Unterschied. Und da sieht man genau das, was ich meinte: "Auflschlag" für OS unterscheidet sich oft deutlich von "Modell mit werkseitig vorinstalliertem OS" ;)

Zur "Informatiker"-Aussage:
Brunolp12 hat schon Recht mit der Aussage, denn man muss nicht unbedingt Informatiker sein, um sich damit auszukennen. Andersrum ist es auch nicht so, dass man sich als Informatiker automatisch damit auskennt.
Man legt sich die Kentnisse nicht auf Grund des Studiuminhaltes an, sondern meist durch private/berufliche Interessen.
Bin selbst Informatik Student, und kenne Informatiker, die damit schon Probleme hätten ^^
Nichtsdestotrotz sollte es als Informatikstudent kein Problem darstellen, da man sich ja immer noch an genüngen viele Freunde/Komilitonen wenden kann =)
 
B

Brunolp12

Ultimate Member
danke für die Links :p :D!

beim Acer Travelmate 5735Z im gleichen Shop scheint der Unterschied bspw. 32 Euro zu sein


(@bluevirus: war ja eigentlich in meinem Posting genau beschrieben, wie man dort hin kommt)

Im 3. Semester hatte ich auf dem gleichen Laptop 4 verschiedene OS - darunter Linux
*Schulterzuck*
Ich studiere nicht und "habe" auch Linux, ich installiere beruflich aber nicht mehr. Das machen inzwischen andere für mich :p (und die werden dafür bezahlt, obwohl sie das glaub ich nicht alle studiert haben)

würde mich kaum davor zurückschrecken, ein bestimmtes OS zu installieren
dazu meinte und meine ich immer noch:
"Es ist wohl kaum eine Frage des akademischen Grades. Diese Dinge findet man heraus oder eben nicht."

Ein Betriebssystem installieren, das hat man mal gemacht oder eben auch nicht. Macht man es beruflich, hobbymäßig oder meinetwegen auch als Student (wobei das vermutlich nicht Gegenstand einer Übung oder Vorlesung ist).
Vielleicht hat man es schon ein bisschen öfter gemacht, vielleicht macht man es alle paar Jahre mal.
Worauf ich aber hinauswollte und was viele unterschätzen (unabhängig von der Vor-Erfahrung), das ist, daß bei Notebooks einfach besondere Spezialprobleme dazu kommen - einfachste Beispiele, die mir grad so einfallen:
  • die Grafiktreiber von den Herstellern sind/waren oft nicht für die Mobilversionen der GraKas
  • XP Setup erkennt kein Sata
  • die Backlight-Steuerung oder die Steuerung des WLan- Ein/Ausschalters ist zum falschen Zeitpunkt installiert worden oder passt nicht zu anderen Treibern

mit solchen Sachen ist das Forum hier voll (gerade läuft im HP Bereich wieder ein aktueller Thread mit Problemen nach Kauf ohne BS - da gibts jetzt offenbar Probleme mit dem Support weil Windows ja nicht mit erworben wurde :eek:).
Problem sind oft die Leute, die glauben, sie wüssten schon alles und dann aufn Bauch fallen (was hoffentlich nicht typisch für Studenten ist!).
Da kann man dann schon mal fragen, ob die gesparten 6, 10 oder 20 Euro sinnvoll angelegt gewesen wären.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bluevirus

Forum Newbie
re ;P

Danke, ich hoffe, das verursachte keine große Mühe, die Links zu finden.

Ich hab die beiden Modelle eben überflogen und mir ist auf die Schnelle auch kein gravierender Unterschied in der Performance aufgefallen.
Ich komme allerdings im Kopf auf einen Unterschied von 25€ (und das ist Win 7 Home Premium, bei Professional oder Ultimate macht es sicherlich mehr Unterschied). Damit wären die "witzigen" 6€ in meinen Augen mindestens - extrem - untertrieben. :D
Naja ich will auch nicht auf jedem einzelnen Euro rumhacken, da die von mir erwähnten 114,99 (für Win 7 Professional) wohl auch nicht für jedes Modell zutreffen. Darüber können wir noch lange diskutieren. Jemand der wirklich nach "Zeit = Geld" rechnet, sollte sich einen individuellen Break-Even-Point erstellen und prüfen, was in dem Sinne ökonomischer ist. :eek:

Ich wollte ja auch lediglich nur einen Vorschlag liefern, der den einen oder anderen vielleicht anspricht. - Jedem das Seine.

Was Informatiker betrifft:
In diesem Punkt erkläre ich mich für geschlagen, denn ...
- ich kenne auch ein Paar Stunden (nur Erstsemester), die damit Probleme hatten.
- Probleme (mit Treibern etc.) können auftreten.
- ... .

Dennoch: Jedem das Seine, also nur Mut! ;)

Schönen Nachmittag gemeinsam,
bv
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Brunolp12

Ultimate Member
Ich komme zwar im Kopf auf einen Unterschied von 25€ (und das ist Win 7 Home Premium, bei Professional oder Ultimate macht es mehr Unterschied). Damit wären die "witzigen" 6€ in meinen Augen nun Abfall
die Sache ist 2 Wochen her und die Zahl hatte ich mir damals nicht ausgedacht (ein SL510 - Angebot, auf das ich mich seinerzeit bezog, ist jedoch verschwunden).
Man findet auch heute noch genug Beispiele, daß die Unterschiede "mit und ohne System" im niedrigen, 1stelligen % Bereich (bezogen auf den Gerätepreis) liegen.

Meinetwegen können wir uns darauf einigen, daß man es im Einzelfall entscheiden mag, ob man ohne System ordert.
Dabei muss ich aber -wie gesagt- bei meiner Warnung bleiben, zu blauäugig an die Sache heranzugehen.
Manchmal denkt sich der Hersteller nämlich was, bei dem, wie er die Maschine ausliefert (bspw. sei mal der Lenovo "Airbagschutz" genannt - eine Software, an die man vielleicht auch nicht gleich denkt, wenn man vorschnell selbst alles platt macht).
Die "Probleme mit System- Aufsetzen"- Threads wirds wohl ohnehin immer geben.
Für mich ist es selbstverständlich, das System zunächst so in Betrieb zu nehmen, wie es "out of the Box" kommt. Diesen Zustand sichere ich dann auch, damit ich jederzeit eine "Referenz" habe. Für Herstellersupport ist diese "Referenz" übrigens auch häufig maßgeblich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

suche Beratung für Kaufentscheidung

neues Notebook für Casual Gaming und Multimedia

Suche solides Notebook bis 700€ (Student)

Suche Notebook für Uni

Suche solides Allround-Notebook für den Unialltag für maximal 1000 €

Oben