Thinkpad X41

G

goetti

Forum Newbie
14846

Das ist ein kurzer Erfahrungsbericht mit meinem Thinkpad X41 (mit Docking Station).

Ein paar Eckdaten: Das X41 ist ein Subnotebook mit einem 1.5 Ghz LV Pentium, 512MB Ram und einer 60GB Harddisk. Für die Grafikausgabe ist der Intel 915GM Chipsatz zuständig.

Ergonomie:

Die Tastatur ist – wie bei IBM üblich – sehr gut. Ärgerlich sind allerdings 2 Dinge: es gibt keine Windows Taste und die Tasten "Ä" und "Ü" sind etwas schmäler. Ansonsten gibt's hier wirklich nichts zu bemängeln.

Der 12" Bildschirm ist im 4:3 Format gehalten. Die Auflösung von 1024x768 passt sehr gut zur Bildschirmgröße. Der Text bleibt auch bei normaler Entfernung gut lesbar. Die Farben sind gut aber bei weitem nicht so brillant wie die eines Sony Vaio Notebooks.

Das Gewicht ist mit ca. 1,3 kg wirklich Klasse. Auch das Netzteil ist angenehm klein und leicht.

Die gesamte Verarbeitung ist ausgezeichnet. Um es gleich vorweg zu nehmen, einen Schönheitspreis würde das NB keinen gewinnen, aber wirklich jedes noch so kleine Detail ist durchdacht. Die Diesplayeinfassung hat z.B. eine unsymmetrische Einfassung. Wird das Display geschlossen, dann ist das NB damit "bombenfest" verriegelt.

Performance:

Die CPU Performance ist OK – dies liegt natürlich am 1,5Ghz Prozessor.

Die Grafikperformance ist aufgrund des verwendeten 915GM Graphikchips nur mittelmäßig. Für den normalen Office Einsatz reicht dies aber völlig aus.

Die gesamte Performance ist allerdings nur zufrieden stellend. Dies dürfte wohl an der etwas lahmen HDD vom X41 liegen. Dazu ein Vergleich: vor kurzem habe ich ein Dell X1 (1,1Ghz Subnotebook) gekauft und dies ist sicher nicht langsamer als das X41.

Connectivity:

Am Notebook sind alle Anschlüsse verfügbar die man so braucht: 2xUSB (links & rechts), Netzwerk, Modem, VGA, PCMCIA, SD und Infrarot. Eingebaut ist auch WLAN (b und g) sowie Bluetooth.

Die Dockingstation hat weitere Anschlüsse: 3xUSB, Netzwerk, Parallele/serielle Schnittstellen, PS2, VGA, usw. Das CD/DVD Kombilaufwerk ist auch in der Dockingstation integriert. Genauer gesagt wird dies in den Einschub der Dockingstation gesteckt (dies kann meines Wissens auch durch andere Moduleinschübe ersetzt werden).

Sonstiges:

Vorteilhaft ist, dass der Lüfter nur sehr selten anläuft und dass dieser auch wirklich leise ist. Ich weiß wovon ich spreche – habe ich doch auch ein Sony Vaio S4XP zu Hause.

Die Temperatur des X41 ist sehr angenehm. Trotz 1.5 Ghz Prozessor wird es nur lauwarm. Es ist wirklich angenehm die Hände am Notebook zu lassen.

Ein witziges Feature ist der integrierte Fingerabdrucksensor. Damit kann man verschiedenste Passwörter von Windows ersetzen. Login mit Fingerabdruck ist kein Problem.

Abschließend kann man sagen, dass das Thinkpad X41 rundum auf den Buisinessalltag ausgelegt ist. Tolle Verarbeitung, solide Qualität und kein unnötiger Firlefanz.

Mein persönliches Fazit:

Ich denke nach längerem "herumprobieren" habe ich nun endlich das richtige Notebook gefunden. Bis hierher war es ein weiter Weg. Ich habe folgende NBs durchprobiert:

Samsung X20 (wird in meiner Firma verwendet - ist OK aber viel zu groß uns schwer)
Sony Vaio S4XP (liegt bei mir zu Hause herum und wird vermutlich verkauft – superschnell, schön, alles drin aber laut und heiß und etwas filigran)
Asus W3V (habe ich zurückgegeben – schwer, laut, klobig)
Dell Latidude X1 (habe ich an einen Mitarbeiter weitergeben – da gibt’s eigentlich nichts zu bemängeln)
IBM Thinkpad X41 (das ist meines ;-)
 
T

Thorsten

Ultimate Member
14975

Herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Notebook und danke für den kleinen Testbericht.
Vielleicht hast du Lust und Laune einen Testbericht für dieses Forum zu schreiben.
Infos dazu findest unter der Rubrik Notebook Test Übersicht im rechten Bereich des Forum.
Dann auf selber einen Test schreiben.

Wir würden uns freuen,

Thorsten
 
B

BodyLove

Forum Newbie
15766

Hey,

bin auch im Besitze eines X41 von IBM/Lenovo und muss sagen, dass ich nahezu vollends zufrieden bin. Das Display wirkt, im Vergleich zu meinem Sony SDM-HS74P TFT, etwas trist und farblos, aber dafür bietet es eine gute Qualität und Stabilität.

Die Tastatur des Geräts ist wirklich hervorragend. Selten habe ich ein Notebook mit solch einem Druckpunkt erlebt. Meiner Meinung nach, sollten diejenigen, die sich mit dem Kauf dieses Geräts sich beschäftigen, auf jeden Fall sich die X4 Docking Station näher ansehen. Dieser ist selbst im Zusammenspiel mit dem X41 noch sehr portabel. Angedockt lässt sich diese Kombination nicht wirklich aus der Verankerung bringen, was ich als sehr positiv empfinde. So kann es nicht einfach rausfallen.;)

Der Akku ist, speziell der 8 Zellen Langzeitakku einfach hervorragend. 6 Stunden am Stück sind bei mir jedenfalls kein Problem. Die Helligkeit des Displays hat aber einen merklichen Einfluss auf die Akkudauer. Jedenfalls sind >5Std immer drin.

Wie gut der Brenner ist kann ich nicht beurteilen, weil ich bis jetzt nichts gebrannt habe.;) Es ist eine Matshita Combo Laufwerk, welches CD-R (24x)und CD-RWs (16x)brennen und DVDs lesen kann.

Der Empfang des WLAN ist sehr gut. An sich ist die ganze Software imho ausgereift. Auch die Idee einer Windows-Partition für Systemwiederherstellungen finde ich sehr hilfreich.

Optisch, wie gesagt, gewinnt das Notebook keine Preise. Aber das Gebotene ist wahrlich sehr gut.

Der Lüfter springt bei 512MB sehr selten an. Bei meinem, welches ich mit einem weiteren 512MB SO-DIMM augestattet habe merke ich, dass dieser anscheinend einiges an Wärme erzeugt. Zwar ist der Lüfter nicht wirklich laut, er arbeitet sehr leise, aber er läuft eben an.

Ich überlege mir, ob ich eine andere Festplatte mir zulege. Denn dieser ist ja wirklich sehr langsam. 4200U/min bei 40GB ist wirklich nicht mehr up to date. Eine 60GB mit 7200U/min welches obendrein noch leiser ist, soll IBM ebenfalls zu bieten haben, wobei dieser merklich teurer ist.


Wer ein Subnotebook sucht, dem Mobilität das Maß aller Dinge ist, der sollte zum X41 greifen. Ein X1 von Dell ist zwar ähnlich gut, nur kostet der, nach eigener Recherche, etwas mehr, als der IBM, bei gleicher Austattung.

Zum Sony Vaio wollte ich ungern greifen. Zwar bot dieser mir wirklich alles an, was ich wollte. Brillantes Display, eine seperate Grafikunit, schönes Design,... Nur die minderwertige Qualitätsanmutung und der schwache Akku haben mich davon abgehalten, dieses Notebook zu kaufen. Nun wenn ich höre, dass dieser noch einen lauten Lüfter hatte, freue ich mich umso mehr einen IBM gekauft zu haben.:)



editiert von: BodyLove, 20.10.2005, 22:20 Uhr
 
T

Thorsten

Ultimate Member
16033

HI,

kurze Frag zur Festplatte:

die von dir angesprochene 60GB Version mit 7200 U/min - ist diese für Notebooks, also 2,5"?

Thorsten
 
B

BodyLove

Forum Newbie
17080

zumindest sagte das mir der IBM-Support. Es sollte feine ür 1,8Zoll sein. Leider finde ich auf deren HP nichts dergleichen. Ich wäre auch schon 60GB bei 5400U/min sehr zufrieden. Geizhals.at spuckt mir leider auch nur die 4200er raus.:(
 
F

FlamingPie

Forum Newbie
17089

zumindest sagte das mir der IBM-Support. Es sollte feine ür 1,8Zoll sein. Leider finde ich auf deren HP nichts dergleichen. Ich wäre auch schon 60GB bei 5400U/min sehr zufrieden. Geizhals.at spuckt mir leider auch nur die 4200er raus.:(
1,8" Festplatten gibt es leider nur mit 4200 rpm.
 

Ähnliche Themen

Review: Sony Vaio VPC-Z12

Thinkpads wo in Österreich kaufen?

Ein kurzer Erfahrungsbericht mit dem Dell Latidude X1

Sony Vaio FE21S - Erfahrungsbericht

Überblick über Dell Latitude Modellreihe

Oben