WPA oder WPA2 einstellen?

D

Daddler007

Forum Benutzer
hallo zusammen,

kurze frage an euch : habe das Speedport W 700V wlan router und bei dem ist wpa eingestellt kann ich da ohne weiteres wpa2 einstellen ohne irgendwelche änderungen an meinem notebook vorzunehmen ?? wpa2 ist einfach die sicherste möglichkeit sein wlan einzustellen !!

wäre cool wenn ihr mir helfen könnt !!
 
T

Thorsten

Ultimate Member
Hallo,

prinzipell ist es egal, ob du WPA oder WPA2 einstellst - beide Verfahren sind sicher und wurden bislang nicht geknackt bzw. wir wissen nichts davon.:D
WPA2 ist auch nur eine leichte Weiterentwicklung von WPA und basiert an für sich auf WPA.

Du kannst aber dennoch deinen Router auf WPA2 umstellen, ich denke, du musst dann die Verbindung von Notebook zu Router neu herstellen und den Key neu eingeben.

Thorsten
 
Spritschleuder

Spritschleuder

Forum Stammgast
DER THORSTEN HAT GAR KEINE AHNUNG VON DER WELT UND SITZT DEN GANZEN TAG IN SEINEM KELLER!!!:D :D :D

Spaß bei seite!

WPA2 PSK wurde sehr wohl schon geknackt und zwar innerhalb weniger Minuten. Also wenn du was zu verbergen hast, schaff dir keine wlan verbindung an^^

Aber grundsätzlich gilt es immer die neuste Verschlüsselung mit einem ordentlich langem Key und jede Menge Zahlen/Sonderzeichen zu verwenden...

Ohne weiteres kannst du nur eingeschränkt WPA2 verwenden. XP unterstützt das nur nach einem Patch den man manuell einspielen muss. Ob dein OS das schon unterstützt erfährst du wenn du es ausprobierst;)
 
T

Thorsten

Ultimate Member
Dann schick mir mal einen Referenzlink, dass WPA oder WPA2 geknackt wurde - muss ja irgendwo aufgeschrieben sein.

Thorsten
 
coolingx

coolingx

Ultimate Member
Hallo,

prinzipell ist es egal, ob du WPA oder WPA2 einstellst - beide Verfahren sind sicher und wurden bislang nicht geknackt bzw. wir wissen nichts davon.
WPA2 ist auch nur eine leichte Weiterentwicklung von WPA und basiert an für sich auf WPA.

Du kannst aber dennoch deinen Router auf WPA2 umstellen, ich denke, du musst dann die Verbindung von Notebook zu Router neu herstellen und den Key neu eingeben.

Das ist völlig falsch...!!!!!:D


ich hab da immer zwei nette zahlen vor Augen um die beiden Verschlüsselungen vergleichbar zu halten:
Wenn jemand der Ahnung hat dein W-LAN knacken will, braucht er für WPA ca 10min und für WPA2 etwa 30min.

Da setzt sich einfach einer mit dem Leppi hin, zeichnet ein wenig deinen Datenverkehr auf und lässt sich dann durch ein Programm das Passwort anzeigen.

Von daher kann ich spritschleuder nur voll und ganz zustimmen: Wenn es wirklich nicht anders geht, kann man W-LAN benutzen, aber ansonsten sollte man aufgrund dieses eklatanten Sicherheitslecks immer das Kabel vorziehen.
 
H

Honesty333

Forum Freak
Moin,

mich würde auch interessieren, wo dokumentiert ist, dass WPA bzw. WPA2 geknackt wurde - insbesondere auch die Aussage von @coolingx mit den 10 bzw. 30 Minuten.

Soweit ich informiert bin, ist die größte Sicherheitslücke bei WPA bzw. WPA2 ein schwaches Passwort.
 
ThomasN

ThomasN

Ultimate Member
Spritschleuder schrieb:
Ohne weiteres kannst du nur eingeschränkt WPA2 verwenden. XP unterstützt das nur nach einem Patch den man manuell einspielen muss.
Also ich hätt da noch nie was extra eingespielt, bis auf die Treibersorftware zur WLAN Karte. Da ist eigentlich alles dabei was die Karte kann, inkl. WPA2 wenn verfügbar.
 
H

Honesty333

Forum Freak
hier nochmal 2 Zitate zu WPA bzw. WPA2 (Quelle: www.sicher-im-netz.de) wie bereits erwähnt, liegt die Schwachstelle also in unsicheren Passwörtern:

WPA: Die Industrie bessert nach

Angesichts dieser Schwachstelle bei WEP besserte die Industrie nach, um Privatanwendern und Unternehmen einen besseren Schutz ihrer Funknetzwerke zu ermöglichen. Treibende Kraft war dabei die Wi-Fi Alliance: Diese Industrievereinigung entwickelte das Verfahren „Wi-Fi Protected Access“, kurz „WPA“. Damit ist es möglich, ein Funknetzwerk wesentlich effizienter als mit WEP zu schützen. Der höhere Schutz basiert dabei vereinfacht ausgedrückt auf einem ausgeklügelten mathematischen Verfahren zur Generierung der WPA-Schlüssel.

Allerdings ist es Angreifern inzwischen gelungen, auch in WPA-geschützte Funknetzwerke einzudringen. Die Täter verwenden hierzu unter anderem Wörterbuch-Attacken oder probieren denkbare Kombinationen der Reihe nach durch, um den WPA-Schlüssel zu erraten. Deshalb sollten Sie keine einzelnen Worte (etwa „Baum“) und keine zu kurze Bezeichnungen verwenden, um Ihr Funknetzwerk mit WPA zu schützen. Bedeutend besser sind WPA-Schlüssel, die aus einer beliebigen Folge von Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen bestehen und eine Länge von mindestens 24 Zeichen (etwa „#aSaYNuX+KcCR>%gD!O,A&cW“) aufweisen. Je zufälliger und länger – maximal 63 Zeichen sind möglich – der WPA-Schlüssel ist, desto größere Sicherheit bietet dieser.


WPA2 – endlich sichere WLANs

Aus heutiger Sicht wirklich sichere WLANs erhalten Sie jedoch erst, wenn Sie „WPA2“ verwenden – den Nachfolger von WPA, der unter der Bezeichnung 802.11i standardisiert wurde. WPA2 basiert auf der besonders ausgeklügelten Verschlüsselungstechnologie „AES“, die bislang noch nicht geknackt wurde. Zwar existieren in der theoretischen Mathematik erste Ansätze, die auch bei diesem Verfahren ein Berechnen der Schlüssel erlauben sollen, doch die Rechenleistung derzeitiger Computer dafür noch viel zu gering. Stand heute ist damit WPA2 die sicherste Methode, mit der Sie Ihr WLAN schützen können.

Leider stellt WPA2 höhere Anforderungen an die Rechenleistung der im WLAN eingesetzten Geräte. Deshalb können Sie ältere WLAN-Produkte in vielen Fällen nicht einfach per Software-Upgrade auf WPA2 aufrüsten, sondern müssen in neue Hardware investieren. Diese Option steht aber nicht für alle Geräte zur Verfügung: Pocket PCs etwa kennen WPA2 noch nicht. Deshalb werden Sie häufig keine andere Wahl haben, als Ihr Funknetzwerk mit WEP oder WPA zu betreiben.


EDIT: Weiterer Lesestoff zur Materie, der aber im Prinzip nichts anderes aussagt, als das bereits erwähnte:

http://www.heise.de/security/artikel/53014
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Thorsten

Ultimate Member
Also ist WPA noch gar nicht so unsicher.;)
Ich habe einen langen Schlüssel verwendet, bin somit noch relativ sicher.

Thorsten

P.S. war mir aber mehr Gedanken macht als die WLAN Verschlüsselung ist, dass man auch seinem Router am Besten eine andere IP als die Standard IP von Telekom, LinkSys und Co. gibt und das Adminkennwort ändert.
 
B

Brunolp12

Ultimate Member
:confused: ich glaube, ihr verwechselt das mit WEP

man sollte sich mit WLan zwar nie zu sicher fühlen, aber WPA(2) ist meines Wissens eben noch nicht geknackt worden !?

(ausser vllt. per Durchprobieren von Kennwort-Bibliotheken & schlechten Keys)
 
T

Thorsten

Ultimate Member
Brunolp12 schrieb:
:confused: ich glaube, ihr verwechselt das mit WEP

man sollte sich mit WLan zwar nie zu sicher fühlen, aber WPA(2) ist meines Wissens eben noch nicht geknackt worden !?

(ausser vllt. per Durchprobieren von Kennwort-Bibliotheken & schlechten Keys)

Genau dies ist auch mein Standpunkt.;)

Thorsten
 
H

Honesty333

Forum Freak
ich finde es immer recht bedauerlich, dass es immer wieder Leute gibt, die in Foren irgendwelche unfundierten Behauptungen aufstellen und wenn man dann nachhakt und z. B. nach einer Quelle fragt kommt nichts mehr.

Damit wollte ich jetzt persönlich niemanden angreifen, sondern anregen, erstmal nachzudenken bevor man etwas schreibt wovon man eigentlich keine Ahnung hat...
 
dooyou

dooyou

Ultimate Member
Honesty333 schrieb:
ich finde es immer recht bedauerlich, dass es immer wieder Leute gibt, die in Foren irgendwelche unfundierten Behauptungen aufstellen und wenn man dann nachhakt und z. B. nach einer Quelle fragt kommt nichts mehr.

Deswegen bin ich kein großer Freund von Wikipedia, auch wenn man vielen Einträgen schon glauben kann. Es herrscht eben viel Irrglauben.
 
coolingx

coolingx

Ultimate Member
ich finde es immer recht bedauerlich, dass es immer wieder Leute gibt, die in Foren irgendwelche unfundierten Behauptungen aufstellen und wenn man dann nachhakt und z. B. nach einer Quelle fragt kommt nichts mehr.

Damit wollte ich jetzt persönlich niemanden angreifen, sondern anregen, erstmal nachzudenken bevor man etwas schreibt wovon man eigentlich keine Ahnung hat...

Bin ich damit gemeint???
Sorry, sitze nicht nonstop vorm Rechner.

Die Tatsache mit den 10 bzw 30min muss ich nochmal korrigieren. Da ging es nicht um WPA und WPA2 sondern, das sollte WEP und WPA miteinander vergleichen.......

Nur frag mich jetzt bitte nicht nach einer Quelle. Ich hab deshalb gerade extra nochmal einen Kollegen angerufen weil ihr mich jetzt auch unschlüssig gemacht habt und er hat mir das bestätigt.
Aber wie gesagt bleibe ich bei meiner Aussage, dass ein guter PC-Mensch W-LAN Netze die mit WEP gesichert sind in etwa 10min und WPA-Netze in etwa 30min hacken kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
dooyou

dooyou

Ultimate Member
coolingx schrieb:
Aber wie gesagt bleibe ich bei meiner Aussage, dass ein guter PC-Mensch W-LAN Netze die mit WEP gesichert sind in etwa 10min und WPA-Netze in etwa 30min hacken kann.

Und wie begründest du das? WEP ja (das ist bekannt), aber bei WPA(2)? Vor allem wie du auf die Zeitspanne von 30 Min kommst :)

Aber ich brauch mich ja eh nicht wundern, wenn alles bei mir abgefangen wird. BND ist ja eh um die Ecke:D Aber hab ich glaub ich schonmal gesagt *g*
 
dooyou

dooyou

Ultimate Member
coolingx schrieb:
Pakete aufzeichen und encrypten........

Dann kannst dir ja vorstellen, dass es bei einem Passwort mit über 10 Zeichen inkl. Sonderzeichen wesentlich länger als 30 Minuten dauert dies zu knacken...und wer "1234" eintippt, ist selber schuld.
 
coolingx

coolingx

Ultimate Member
Och Kinders, jetzt legt doch nicht alles auf die Goldwaage.
Das ist kein von mir getesteter Wert.

Ausserdem gibt es auch Leute die haben was schnelleres und effektiveres als die meisten/alle anderen.

Und die allerwenigsten Netze haben auch ein sicheres Passwort.
Von daher kommen die 30min als Durchscnittswert locker hin.
Wie gesagt für Leute die das gut können. Ich kann keine W-LAN's hacken, kenne aber einige die es können und einen der es ohne Probleme überall anwenden könnte.

Wenn ich ihn die Woche noch sehe, frag ich ihn mal.

Aber selbst wenn das mit den 30min nicht hinkommt, leg ich meine Hand ins Feuer, weil ich weiss das WPA und WPA2 schon mehrfach geknackt wurden.

Wer es nicht glaubt, soll es nicht glauben, aber nicht immer alles in Frage stellen.
 

Ähnliche Themen

Kaputte Intel SSD + Optane Speicher tauschen

Neues 13 oder 15Zoll Notebook/Ultrabook

PCMCIA Wlan Karte mit WPA2 Unterstützung?

Mehrere Probleme mit Acer Notebook :(

Student auf der Suche nach neuem Notebook

Sucheingaben

wpa oder wpa2

,

wpa wpa2

,

wpa2 oder wpa

,
wpawpa2
, wap oder wap2, wpa2 einstellen, wlan wpa und wpa2 , wpa auf wpa2 umstellen mac, wpa auf wpa2 umstellen, wpa schneller als wpa2, router verschlüsselung wpa oder wpa2, wpa verbindung einrichten Laptop , wpa oder wpa2 oder beides, hmwpa2, wpa personal oder wpa2, Wpa2 einstellen am laptop, mac auf wpa2 einstellen, speedport wlan von wep auf wpa umstellen, speedport 700v von wep wie auf wpa2 umstellen , hab ich wpa oder wpa2, wlan wpawpa2 einrichten router, wlan verbinden wpa wpa2, wlan wpa oder wpa2, wpa oder wpa2 verschlüsselung, wpa ode wpa2
Oben