Intel Core Duo: Akkulaufzeit sinkt rapide

M

Milki

Forum Stammgast
Na endlich wissen wir, wieso das Asus Notebook im verganenen Test auf Tomshardware.de eine so kurze Akkulaufzeit aufwies...

Wie manch andere Notebooks aber auf Akkulaufzeiten von angeblichen 6h (Sony Vaio SZ) oder getesteten 3,5h (Vaio FE11H) kommen, ist mir aber dennoch fraglich, wenn die Southbridge doch achsoviel Leistung verbraten soll...

//Edit: Na da hät ich mal erst den Bericht lesen sollen, bevor ich poste... wenn die Akkulaufzeit wirklich durch den Anschluss eines beliebigen USB Gerätes in den Keller geht, ist die Sache natürlich gleich wieder eine ganz andere.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

daStranger

Forum Stammgast
Wir müssen also befürchten, dass Intel demnächst mit dem massenhaften Verkauf eines Produkts beginnt, das einen größeren Fehler hat.
na, wenn das mal nicht besonders Kundenfreundlich ist...
 
Schripsi

Schripsi

Ultimate Member
Von Software ist man nicht ganz ausgereifte Produkte ja schon lange gewohnt, allen voran Microsoft und Games. Bei Grafik- und diversen TV- und Videokarten kennt man unausgereifte Treiber ja auch schon länger. Aber in einer so krassen Form (außer vielleicht der Rechenfehler des Pentium in seinen Kindertagen) ist uns das wohl noch nie begegnet ...
Was ich mich allerdings frage: Ist denn niemandem der Intel-Herren bei den Prozessoren-Tests aufgefallen, dass sich die Akkulaufzeit fast halbiert, wenn man einen USB-Stick oder eine Webcam ansteckt?
Erschreckend, das Ganze ...
 
M

Milki

Forum Stammgast
So wie ich den Artikel verstanden habe, liegt das Problem ja eher auf Seiten Microsofts, die diesen Fehler im ACPI, welcher schon seit Mitte letzten Jahres bekannt zu sein scheint, immer noch nicht behoben haben.

Trotzdem muss man Intel min. eine Teilschuld an dem Ganzen geben, denn schließlich wussten sie angeblich von diesem Problem, haben aber auf geheiß MS's nichts dagegen unternommen.

Hoffen wir einfach mal, dass sich das ganze mittels eines Softwareupdates lösen lässt.
 
Schripsi

Schripsi

Ultimate Member
Dann könnte man das Ganze glatt als Fahrlässigkeit von Seiten Intels bezeichnen. Wissentlich ein nicht richtig funktionierendes Produkt auf den Markt zu bringen. Ob man selbst was dafür kann oder nicht ist dabei meines Erachtens zweitrangig.
 
K

knomi

Forum Benutzer
hi,

Also das ist eine Sauerei - von allen beiden Seiten . nur die frage,die sich mir stellt ist,was ist,wenn ZB einer jetzt ein coe duo, welches ja beim saturn ja schon heftig in der werbemaschineri läuft, kauft - und ein usb teil anhängt zB ein business kunde, der seine usb-maus anhängt, plötzlich so ein fehler auftaucht??

ich mein, der ist ja dann der dumme - und bleibt auf seim geld hocken,wenn sich der fehler nicht behebn lässt....
eigentlich gehört sowas verstärkt veröffentlich, und geschädigte anwender sollten sofern es keine lösungsvorschläge gibt, den rechtlichen weg nicht vorenthalten..

ich für meinen teil bin gewarnt,und werde mir nicht das sony fe11 s zulegen - eher das fs415 M oder doch eher wieder ein acer...mal schauen...
 
Schripsi

Schripsi

Ultimate Member
Genau. Denn kein Hersteller gibt eine garantierte Akkulaufzeit an, sondern einen Maximalwert. Wie z. B. auch die Druckgeschwindigkeit bei Druckern oder die Standbyzeit bei Handys. Anspruch auf diese optimalen, geschönten Angaben gibt es ja nicht.
 
T

Thorsten

Ultimate Member
Schripsi schrieb:
Dann könnte man das Ganze glatt als Fahrlässigkeit von Seiten Intels bezeichnen. Wissentlich ein nicht richtig funktionierendes Produkt auf den Markt zu bringen. Ob man selbst was dafür kann oder nicht ist dabei meines Erachtens zweitrangig.

Wenn dem wirklich so ist, dann enttäuscht mich Intel - auch wenn es meiner Meinung nach der Trend ist, halbfertige Produkte auf den Markt zu bringen. Denn dies ist derzeit in sämtlichen Branchen zu sehen - sei es bei Software, sei es bei Handys oder sogar bei aktuellen KFZ Modellen...

Thorsten
 
R

Realsmasher

Ultimate Member
interessant wäre, ob das selbe phänomen bei desktop dualprozessoren auch auftritt...
 
D

daStranger

Forum Stammgast
vielleicht interessant, aber zu vernachlässigend unwichtig, denn hier bist du nicht auf akkulauzeit angwiesen.

außerdem ist es ein Chipsatz poblem vom mobile, nicht von normalen boards
 
K

knomi

Forum Benutzer
hi,

ist sicherlich richtig, aber ich denke, dass solche Fehler Firmen wie Intel und MS einfach nicht passieren dürften, ich mein mir ist schon klar, dass Fehler immer wieder vorkommen, und nicht vermeidbar sind,aber wenn dieser Fehler seit mehr als einem halben Jahr (!!!!!!!!!!!!!!!!!!) bekannt ist, und hier nichts gemacht wird,außer die Schuld an den anderen abgewetzt wird, und auf sogenannte "Stillhalte abkommen" verwiesen wird, dann frag ich mich,worum es geht? Den Ruf wahren, oder die Aktionäre befriedigen mit höheren Renditen??

Leider sind die Alternativen zu gering, wiezB beim Auto - wenn hersteller XY scheiße baut, kann ich ja da leichter wechseln - das ist leider hier nicht unbedingt der Fall...
 
D

daStranger

Forum Stammgast
knomi schrieb:
hi,

ist sicherlich richtig, aber ich denke, dass solche Fehler Firmen wie Intel und MS einfach nicht passieren dürften, ich mein mir ist schon klar, dass Fehler immer wieder vorkommen, und nicht vermeidbar sind,aber wenn dieser Fehler seit mehr als einem halben Jahr (!!!!!!!!!!!!!!!!!!) bekannt ist, und hier nichts gemacht wird,außer die Schuld an den anderen abgewetzt wird, und auf sogenannte "Stillhalte abkommen" verwiesen wird, dann frag ich mich,worum es geht?

seh ich natürlich genauso
 
R

Realsmasher

Ultimate Member
daStranger schrieb:
aber zu vernachlässigend unwichtig

ich denke nicht, denn wenn das bei amd X2 oder wie die dinger heißen, so seit fast schon jahren läuft(die gibs ja schon viel länger), würde ich die schuld garnicht mal so sehr auf intel schieben.

mir gings darum ob die architektur schuld ist oder software(windows oder chipsatztreiber)
 
D

daStranger

Forum Stammgast
ich versteh dich nicht, was soll da amd jetzt schuld haben? AMD hat dieses Problem nicht :cool:
 
R

Realsmasher

Ultimate Member
daStranger schrieb:
ich versteh dich nicht, was soll da amd jetzt schuld haben? AMD hat dieses Problem nicht :cool:

ich sage nicht das amd schuld hat, mich intressert nur ob das phänomen dort auch auftritt(also ob dort mit nem usb gerät auch der 2.te kern dauerhaft läuft)

wenn dem nämlich so wäre, haben entweder beide hersteller mist gemacht oder es wrd einzig und allein durch windows geregelt.

woher weißt du, das dies bei amd nicht der fall ist ? hast du da irgentwelche quellen ?
 
K

knomi

Forum Benutzer
ich würde mal sagen,dass amd sich hüten wird, jetzt so einen fehler preiszugeben,denn gerade jetzt hätten sie die chance zu punkten - indem intel und ms sich gegenseitig in den dreck ziehen....
 
D

daStranger

Forum Stammgast
woher weißt du, das dies bei amd nicht der fall ist ? hast du da irgentwelche quellen ?
keine Quellen. Aber ich glaub an AMD :p
ne, AMD hat seine Spezifikationen deutlich lockerer, was die Komponenten um die Mobil CPU angeht. Dh, da werden durchaus extrem unterschiedlichste Komponenten verwendet. Das ist zwar in Sachen Stromsparen nicht immer vorteilhaft, aber die Wahrscheinlcihkeit, dass sich das durch die ganze Serie durchzieht (so ein Problem) ist doch damit gleich deutlich geringer. Es liegt dann auch einfach nicht an AMD, sondern am Chipsatzhersteller.

woa ich hoff ihr könnt mir folgen, bin gerade etwas verschlafen

ich sage nicht das amd schuld hat, mich intressert nur ob das phänomen dort auch auftritt(also ob dort mit nem usb gerät auch der 2.te kern dauerhaft läuft)
also als ich thg artikel gelesen hab hat sich mir eröffnet, dass das am USB liegt und nicht, dass sich der 2. Kern nicht abschaltet. Wo hast du diese Info her?
 
R

Realsmasher

Ultimate Member
>> AMD hat seine Spezifikationen deutlich lockerer, was die Komponenten um die Mobil CPU angeht

mir gings um die desktop-dual-core cpus

>> also als ich thg artikel gelesen hab hat sich mir eröffnet, dass das am USB liegt und nicht, dass sich der 2. Kern nicht abschaltet. Wo hast du diese Info her?

ich war mal davon ausgegangen das nicht der usb port zig watt verschlingt und n wärme verpulvert, ganz urplötzlich, sondern davon, das der 2te kern durch das usb gerät ständig beansprucht wird und deshalb der energieverbrauch steigt.

hab den artikel aber noch nicht gelesen....

edit : habs mir mal durchgelesen, aber eins ist doch wohl unklar : wo geht der strom hin ? verpufft er in der southbrigde ? Ich glaube das wäre übel für die hitze dort.

annahme : 3 std mit usb, 4 std ohne bei 60 wh akku. das macht wieviel ? genau : 5 wh allein für usb/southbr.(15 watt insgesamt)

da damit anscheinend nichts passiert wäre das reine verlustlestung und somit pure hitze. Auf der ungekühlten southbr hängt auch kein thermostat so das der Laptop kühlen würde,wenn deise zu heiß ist. Passiv gekühlt wird ja auch nicht.

Man stelle sich nun 3-4 stunden arbeiten mit usb festplatte vor, wo der gehäuselüfter nicht läuft. die Temperatur würde die southbr niemals mitmachen und das wäre längst aufgefallen. Die frage ist doch, wo bleibt sie ?

naja auf jedenfall liegts nicht am zweiten kern.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

knomi

Forum Benutzer
Aber wenn sich das in Hitze umwandelt, dann müsse hier wohl dann ein anderer komponent schaden davon tragen,bei dauerhaften arbeiten eben mit einer angeschlossenen usb -festplatte, was auch immer...
 

Ähnliche Themen

Unschlüssig ob neu oder gebraucht - "Edelnotebook" gesucht

Mobiles Business-Mittelklasse Notebook gesucht

(Linux-)Netbook für Uni mit hoher Akkulaufzeit

Upgrade zum 8 Jahre alten VOSTRO 1500 gesucht (Neu? Gebraucht?)

Welches Notebook für Office, mehrere offene Tabs, Youtube, und Musik?

Oben