Notebook zum Surfen gesucht

T

Tester32

Forum Benutzer
Hallo zusammen,

VORGESCHICHTE

ich bin ca. 2 Jahren zufriedener Besitzer eines gebrauchten Lenovo X200s. Leider sind bereits 2 Tasten defekt, das Display ist zu dunkel, um ohne eine externe Lampe benutzt zu werden (die meine vierjährige Tochter aber gelegentlich nach Lust und Laune ausschaltet), der Akku hat bereits ausgedient und auch der Fingerprint scheint defekt zu sein (oder sein Treiber). Auch 2GB RAM sind nicht mehr die beste Wahl, obwohl sie für Windows 7 noch reichen. Es muss also was Neues her. Und die externe Lampe brauche ich noch, weil die am oberen Bildschirmrand eingebaute Lampe nicht optimal die Tastatur ausleuchtet.

Mir geht das Acer Chromebook 13 CB5-311 nicht aus dem Kopf, welches ich vor 3 Jahren in der Hand hielt:
Es hatte ein großes Touchpad und spielte so mit der Software zusammen, dass man durch Finger-Bewegung am rechten Touchpad-Rand den Browser scrollen konnte. Das fand ich sehr bequem als die Notwendigkeit, die Maus zum Scrollbalken zu bewegen, diesen präzise treffen zu müssen und mit gedrückter Taste runter zu scrollen.
Auch das Display war beeindruckend. Zwar nur 13", machte durch den kleinen Bildschirmrand aber einen großen Eindruck. Dazu wog das Gerät nur 1,5kg

SUCHE

Das Budget liegt lieber unter 400€, weil ich nicht glaube, dass das Gerät die Garantiezeit 2J nennenswert übersteht, aber auf 650 kann ich notfalls bei höherwertigen Ausführung aufstocken. Nutzen will ich das Notebook überwiegend daheim auf dem Sofa. Wobei ich mir vorstellen kann, es zu Meetings, einem Vorstellungsgespräch mitzunehmen und dort Notizen zu machen oder auch eine Mini-Präsentation.

Kein eingebautes CD/DVD/Bluray Laufwerk, ist nur unnötiges Gewicht.

Display: ca. 13,3-14". IPS hätte ich gerne. Auch Convertibles mit Touchscreen kommen in Frage. Darstellungsqualität sollte gut sein, da ich viel lese, auch kleine Schriften sollten scharf sein.

Das Gehäuse sollte qualitativ gut sein, z.B. aus Alu oder festem Plastik. Auch die Charniere sollten nicht so schnell ausleiern. Ich hatte mal einen Lenovo aus der Consumer-Reihe, da waren die Charniere bereits nach einem Jahr ausgeleiert und das Gehäuse war an 2 Ecken geplatzt.

RAM: 4GB würden reichen, 8 wären besser

HDD: Ich hätte gerne einen 2-Platten-Rechner, SSD + Normal. Wobei eine 256GB SSD auch reichen würde. Auch eine konventionelle Festplatte (keine SSD) wäre OK. Es darf also kein System mit nur einer kleinen SSD sein.

Anschlüsse: das Übliche, USB (besser ab 2 Stück), WLAN. Kartenleser für SD-Karten wäre vorteilhaft.

Eine gute oder auch durchschnittliche Webcam sollte das Gerät haben.

Software: Windows 10 sollte drauf sein. Ideal wäre, wenn ein Image des Systems auf der HDD liegen würde und man über eine Systemtaste dieses wieder einspielen könnte, ohne dabei Windows neu installieren zu müssen. Habe nicht viel Lust alle 2 Jahre wieder Windows neu zu installieren, weil irgendwine Software amok läuft und das ganze System in die Knie zwingt.

Gewicht: 1,5 kg wären gut, ich kann aber auch mit mehr leben.

Sonstiges: Touchpannel mit Scroll-Funktion (gibt es sowas auch horizontal?), Tastatus mir guter Hintergrundbeleuchtung. Akku darf ruhig über 9 Stunden halten.

Danke für Eure Tips!
 
T

Tester32

Forum Benutzer
Ich habe mich jetzt mit meinem Sohn unterhalten. Er hat ein günstigers HP-Notebook für so ca. 400-600 Euro. Und er ist der Meinung, das Gerät wäre wertig. Mich wundert es etwas, denn von Lenovo kenne ich einen starken Qualitätsunterschied zwischen der Business-Reihe und der Consumer-Reihe.

Weiß jemand, wie das bei anderen Herstellern ist? Kann man im Bereich 400-600 Euro überhaupt Geräte erwarten, die nicht bereits im ersten Jahr ausgeleierte Scharniere, Tasten und gesprungenes Plastik bekommen?
 
T

Tester32

Forum Benutzer
So, habe mit meinem Junior geplaudert. Sein Budget-HP für 450 Euro hält bereits über ein Jahr lang und zerfällt noch nicht. Ist also qualitativ schon mal besser als die Consumer-Reihe-Lenovos.

Dann habe ich mir bei MediaMarkt den HP Pavillon x360 14-ba030ng angeschaut und mit dem Microsoft Surface verglichen. Die Verarbeitung des HP ist nicht schlecht. Die Software ...
Während ich beim Surface beim Betrachten der Fotos mit zwei Fingern problemlos aus dem TouchPad Foto-für-Foto blättern kann, nimmt HP die gleiche Bewegung als "zum Ende blättern" statt "zur nächsten Seite blättern" wahr und scrollt rasend schnell alle Fotos durch. Das ist aber nicht das Ziel der Sache.

Für die Sound-Steuerung hatte das Gerät 3 Tasten: Mute, Lauter, Leiser. In der ersten Audio-Anwendung haben die Tasten gar nicht funktioniert, man konnte die Musik nicht lauter oder leiser machen. In der zweiten Audio-Anwendung war die Tastenfunktion um eine Taste verschoben. Das heißt, man musste "Leiser" für "Mute" drücken etc.

Kurz: HP hat die Software an die Bedürfnisse der Home-Anwender nicht angepasst, sie haben wohl nicht genug Erfahrungen damit.
 
T

Tester32

Forum Benutzer
So habe ich mich entschieden, einen Rückzug in die ThinkPad-Welt zu machen.
Das T420s ist nicht schlecht, und das Yoga S1 auch. Wobei das T420s kein 2-in-1 ist und das Yoga S1 hat leider nur einen 12,5"-Display.
So landete ich beim ThinkPad L380 Yoga. Habe die Möglichkeit, es günstig für 830 Euro ohne System im Studentenprogramm neu zu bekommen. Ein i5er Prozessor mit 4 Kernen, FullHD-IPS-Display, 256 GB SSD, 8GB RAM, 2-in-1 Convertible, mit Stift, 13,3°, wiegt ca. 1,6 kg Alles in allem klingt überzeugend. Werde es bestellen und dann berichten.
 
A

Adelhard

Gesperrt
Und was war am Ende ?
 

Ähnliche Themen

Unschlüssig ob neu oder gebraucht - "Edelnotebook" gesucht

Hilfe : Notebook Auswahl schwerer als gedacht..

Mobiles Business-Mittelklasse Notebook gesucht

Upgrade zum 8 Jahre alten VOSTRO 1500 gesucht (Neu? Gebraucht?)

Neues Notebook, wieder ASUS?? SSD oder HDD??? bis 900€

Oben