Test Samsung NP-RC730

S

Sebo730

Testbericht Samsung NP-RC730
Hersteller: Samsung Electronics Modell: NP-RC730
CPU: Intel Core i7 2760QM
Arbeitsspeicher: 8GB DDR3-1333RAM
Festplatte: Samsung HN-M750MBB 750GB HDD
Grafikkarte: NVIDIA Geforce GT540M und INtel HD Grafics 3000
Bildschirmauflösung: 1600x900, Glare-Display
Bildschirmgröße: 17.3 Zoll
Laufwerke: Optisches Laufwerk (CD, DVD, -Brenner)
Konnektivität: Bluetooth, WLAN, GBit LAN
Anschlüsse: HDMI, VGA, 4x USB 2.0, GBit LAN, Kensington Lock, Kopfhörer/Sound, Strom,
Sonstiges: 4-in-1 Cardreader,
Gewicht: 2.8 Kilo


Ergonomie und Verarbeitung
Das Gerät ist sehr gut verarbeitet, und macht auch einen stabilen Eindruck. Allerdings lässt sich der Displaydeckel verbiegen und gerade über dem optischen Laufwerk lässt sich das Gehäuse eindrücken. Der Displaydeckel lässt sich ohne Knarzen öffnen, und wippt auch nur kurz nach.
Das Design ist schlicht, aber elegant. Der Displaydeckel ist schwarz glänzend, allerdings zieht er Fingerabdrücke „magisch“ an. Die Handballenauflage ist ebenfalls aus Kunststoff, aber sehr angenehm und bleibt stets angenehm Kühl.
Das Keyboard ist einer der Glanzpunkte des Laptops. Der Druckpunkt der ausreichend großen Tasten ist sehr angenehm, auch lange Texte kann man damit angenehm und schnell schreiben. Hotkeys gibt es keine. Neben der linken und der rechten Steuerrungstaste befindet sich jeweils eine Fn-Taste. Ein gute Idee ist, dass man die Lautstärke und die Bildschirmhelligkeit mit den Pfeiltasten in Kombination mit der Fn-Taste steuert. Weiters finde ich es gut, dass die Pfeiltasten trotz zusätzlichem Ziffernblock normal groß sind.
Das Touchpad ist hingegen nicht gut. Es stammt von Elan und sollte auch Multitouch verstehen, das gelingt aber nicht so richtig. Die Oberfläche ist zwar elegant, aber suboptimal: Der Finger bleibt immer wieder hängen. Die Druckpukte der Tasten sind nicht wirklich angenehm, zudem ist das Klicken störend laut.


Displayqualität
Das Display ist okay, aber nicht das beste. Es funktioniert tadellos. Es besitzt zwar HD-Auflösung, allerdings ist es hochglänzend, daher kann man den Außeneinsatz vergessen. Der Kontrast ist auch nicht wirklich hoch, ebenso werden die Farben nicht so brillant dargestellt. Aber es ist ausreichend hell.

Lautstärke und Lüftergeräusche
Leisestärke wäre für dieses Notebook treffender: Im normalen Office-Betrieb hört man den Lüfter kaum, nur wenn es komplett still ist, hört man ein leises Rauschen. Wenn man den Samsung Silent Mode aktiviert, geht der Lüfter sogarn manchmal aus.
Wenn mehr Leistung von der CPU benötigt wird, tourt der Lüfter zügig hoch, dann hört man ihn schon mehr, abe rwirklich laut wird das Notebbook nie. Der Lüfter hält auch die Temperatur in Grenzen. Im Office-Betrieb wird die COU nicht heißer als 54°, beim Spielen erhitzt sie sich auf ca. 70°, leider wird dann die Unterseite recht warm.
Das Optische Laufwerk ist auch recht leise, führt man aber einen Virenscan des eingelegten Datenträgers durch, so rattert das Laufwerk deutlich hörbar.
Der Sound ist nicht so gut, eher blechern. Die Maximallautstärke ist aber ausreichend. Mit externen Boxen oder guten Kopfhörern kann man aber immer qualitativ guten Sound erleben.
Konnektivität und Erweiterungen
Das Notebook verfügt über einen WLAN-Adabter, einen Bluetooth-Adapter und einen Gbit-LAN-Adapter. Alle funktionieren einwandfrei. Der WLAN-Adapter überträgt bis zu 150 Mbit/s, das ist völllig ausreichend.

In der Verpackung befinden sich nicht nur Laptop, Akkuladekabel und Schnellstartanleitung, sondern auch ein Recovery-Datenträger und sogar Zubehör zum Einbau einer zweiten Festplatte. Die Festplatte ist übrigens einfach über eine Wartungsklappe am Gehäuseboden erreichbar.

Arbeitsgeschwindigkeit und Gaming
Die Arbeitsgeschwindigkeit ist bedingt durch die schnelle CPU recht hoch. Das Öffnen von Programmen geht sehr schnell, ebenso Booten und Shutdown. Auch das Aufwachen aus dem Energiesparmodus geht sehr schnell, vergleichbar mit den modernen Ultrabooks. Verantwortlich dafür ist der sehr schnelle 8GB große Arbeitsspeicher.
Für Hardcore-Gamer ist dieses Notebook nicht geeignet. Die CPU ist zwar für viele Spilee stark genug, aber die Graphikkarte nicht. Die NVIDIA GeForce hat zwr 1.5 GB Speicher, kommt in Sachen Leistung trotzdem nicht an die stärkeren (Desktop)Graphikkarten heran. Immerhin unterstützt sie Optimus: Normalerweise wird die Onboard-Graphikkarte von Intel verwendet, aber bei Anwendungen, die bessere Grafikchips benötigen, wie Spielen, wird die NVIDIA-Graphikkarte zugeschaltet. Spiele wie RCT3 oder TrackMania laufen zwar problemlos (auch auf höchsten Graphikeinstellungen), aber für graphisch sehr aufwändige Spiele ist der Läppi nur bedingt geeignet.
Akkulaufzeit
Diese ist überdurchschnittlich gut: Knapp 5 Stunden beim normalen Internetsurfen! Dazu trägt auch Optimus bei, da nicht immer die stromfressende NVIDIA-Graka läuft. Wenn der Prozessor im Turboboost läuft, verbraucht er mehr Energie, infolgedessen sinkt auch die Akkulaufzeit. Aber: Den Energy Star hat sich das Notebook wohl zurecht verdient!

Persönliches Fazit
Ich finde den Laptop recht gut, besonders was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht. Die CPU ist stark genug, und für normale Spiele reicht auch die Graphikkarte aus. Für Vielshreiber ist das NB aufgrund der spiitzenmäßigen Tastatur eine Empfehlung.

Positiv/Negativ - Punkte

+sehr gute Tastatur
+lange Akkulaufzeit
+starke Hardware
+kein Throttling
-Display nicht entspiegelt
-kein USB 3.0
-wird unter Last recht warm
-viel unnötige vorinstallierte Software
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen

Unschlüssig ob neu oder gebraucht - "Edelnotebook" gesucht

Brauche Ersatz für meinen Samsung Pro Paris - Mainboard ist defekt

Mobiles Business-Mittelklasse Notebook gesucht

Notebook für Studenten für Office und Fotobearbeitung

Neues Notebook für Office und ältere Spiele

Sucheingaben

samsung rc730 gehäuse öffnen

Oben